Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elektronische Sicherung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vladislav I. (vladilightbringer)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte eine elektronische Sicherung, welche den Strom auf 5 mA 
begrenzt. Ich weiß nur leider nicht was für einen elektrischen 
Widerstand so eine Sicherung hat/haben könnte, aber da ich denke das 
dieser relativ gering sein wird, muss die Sicherung höchstens 5-12 Volt 
aushalten. Es gibt doch bestimmt Sicherungen welche mithilfe von dem 
induzierten Magnetfeld den Strom bestimmen können. Die Sicherung sollte 
einbaubar/einfügbar sein in ein Kabel. Bitte keine FI Schutzschalter, 
denn diese sind leider viel zu groß.Ich möchte ein Antistatisches 
Armband, welches anstatt des 1 MOhm Widerstands diese Sicherung als 
Stromunfallsicherung trägt. Ich weiß das man Statische Elektrizität 
nicht instantan abladen möchte, aber ich sehe einen anderen Zweck vor :)

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten :)

: Verschoben durch Moderator
von WTF?! (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> Ich möchte ein Antistatisches
> Armband, welches anstatt des 1 MOhm Widerstands diese Sicherung als
> Stromunfallsicherung trägt.

Warum zur Hölle? Das Konzept hört sich jetzt schon nicht sicher an!!!

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> ich sehe einen anderen Zweck vor :)

Erzähl mal.


Es klingt etwas merkwürdig: ESD-Armband 5-12V und 5mA.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> Ich möchte ein Antistatisches Armband, welches anstatt des 1 MOhm
> Widerstands diese Sicherung als Stromunfallsicherung trägt.

Klingt irgendwie kaputt, aber es soll FIs geben, die bei 5 mA auslösen. 
Vielleicht lässt sich Deine "Idee" ja damit verheiraten.

Allerdings: Wenn das eine Lösung sein soll, wie sieht das zugehörige 
Problem aus?

von Vladislav I. (vladilightbringer)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Vladislav I. schrieb:
>> ich sehe einen anderen Zweck vor :)
>
> Erzähl mal.
>
>
> Es klingt etwas merkwürdig: ESD-Armband 5-12V und 5mA.

Nein, diese Spannung war eine Schätzung für den Fall eines Stromunfalls 
mit dem Erdungsarmband.

Durch die Sonneneinstrahlung und andere Phänomene ist die Erdoberfläche 
mit vielen freien, also mobilen Elektronen angereichert. Ich möchte 
diese Elektronen als Puffer für positiv geladene freie Radikale 
verwenden. Außerdem stoßen sich unsere Blutzellen ebenfalls mithilfe von 
Elektronen(Zeta-Potential) ab -> geringere Viskosität des 
Blutes(essentiell für gesunde Herz-Kreislauf-Funktion). Antioxidantien 
wie z.B Vitamin C versorgen uns ebenfalls mit Elektronen. Ich möchte 
also die gleiche Elektronendichte wie die Erde und auch das elektrische 
Feld der Erde bietet Vorteile für den Menschen und deswegen würde ich 
gerne den elektrischen Widerstand so gut wie möglich reduzieren, aber 
trotzdem bei Stromunfällen geschützt sein. Ich wollte hier jetzt keinen 
Roman schreiben, deswegen hab ich mir diese Erklärung gespart + weil ich 
nicht Diskutieren wollte :)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> Vielen Dank im Vorraus für die Antworten

Natürlich kann man den Strom in einer Leitung, ewnn man weiss in welche 
Richtung er fliessen wird, also Gleichstrom, an einem kleinen Widerstand 
messen damit der Spannungsbafall bei 5mA nicht zu hoch wird und 
vielleicht 0.1V beträgt und bei Überschreitung abschalten. Wenn die 
Geschwindigkeit reicht eventuell per Relais, das trennt wenigstens ESD 
fest.


Chip wäre ZXCT1030

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du den Strom auf 5mA begrenzen oder willst du ihn bei 
Überschreitung der Schwelle unterbrechen?

Wenn es ums Unterbrechen geht, wie soll die Auslösecharakteristik 
aussehen? Zum Beispiel: Der 16A Sicherungsautomat im Haus löst bei 
Kurzschluss praktisch sofort* aus. Aber bei geringer Überschreitung 
(z.B. 20A) dauert es viele Minuten.

*) In Bruchteilen einer Sekunde

: Bearbeitet durch User
von Jim M. (turboj)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Wenn es ums Unterbrechen geht, wie soll die Auslösecharakteristik
> aussehen?

Die wäre in der Tat ein dickes Problem. Zu lange Auslösezeit, und ein 
versehentliches Berühren von 230V tötet mit einiger Sicherheit.

Bei kurzer Auslösezeit könnten aber die paar kV elektrostatische 
Aufladung die Sicherung unterbrechen lassen - und dann wundert man sich 
dass die Bauteile die man anfässt an ESD sterben.

Beides wird mit 1-10MOhm Serienwiderstand wirkungsvoll verhindert.

Note: Die kV sicher elektronisch zu trennen würde einigen Bauteilaufwand 
verlangen, der auch eine gewisse physische Größe nicht unterschreiten 
kann. Lies: Das wird viel größer als ein paar SMD Widerstände....

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
>> Wenn es ums Unterbrechen geht, wie soll die Auslösecharakteristik
>> aussehen?
>
> Die wäre in der Tat ein dickes Problem. Zu lange Auslösezeit, und ein
> versehentliches Berühren von 230V tötet mit einiger Sicherheit.

Vladimir hat geschrieben, dass es um höchstens 12V geht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
>> Wenn es ums Unterbrechen geht, wie soll die Auslösecharakteristik
>> aussehen?
>
> Die wäre in der Tat ein dickes Problem. Zu lange Auslösezeit, und ein
> versehentliches Berühren von 230V tötet mit einiger Sicherheit.

Vladislav hat geschrieben, dass es um höchstens 12V geht.

von Vladislav I. (vladilightbringer)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte nur meinen Approximierten Spannungsabfall an der geplanten 
elektronischen Sicherung bei einem Stromunfall. Abhängig vom Widerstand 
der Sicherung/des Körpers würde wahrscheinlich nur 5-12 Volt durch die 
Sicherung wandern und der Rest der 230 Volt durch den Körper.

von Peter D. (peda)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> Abhängig vom Widerstand
> der Sicherung/des Körpers würde wahrscheinlich nur 5-12 Volt durch die
> Sicherung wandern und der Rest der 230 Volt durch den Körper.

Es ergibt keinen Unterschied, ob Du nun durch 230V oder durch 218V 
(230-12) stirbst.
Die 1MΩ im ESD-Armband haben sich Leute ausgedacht, die ganz genau 
wissen, was sie tun.
Bei Dir habe ich aber so meine Zweifel.

von MiMa (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vladislav I. schrieb:
> Ich möchte
> also die gleiche Elektronendichte wie die Erd

Das kann auch ein 1MOhm ESD Armband. Es ist ja sein Zweck das du das 
gleiche Potenzial hast wie der IC an dem du arbeitest.

von hinz (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
MiMa schrieb:
> Vladislav I. schrieb:
>> Ich möchte
>> also die gleiche Elektronendichte wie die Erd
>
> Das kann auch ein 1MOhm ESD Armband.

Das ist aber nicht esoterisch genug.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Petunientopf sagt: "Nicht schon wieder!"
Beitrag "Strombegrenzer/Sicherung"

Ich kann ihn (den Petunientopf) verstehen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.