mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kabelschere für Flachbandkabel - Empfehlungen gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hannes B. (avatar5881)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich "knabbere" bisher Flachbandkabel mit dem Seitenschneider durch.
Die Schnittkante sieht dementsprechend krumm aus.

Kann mir jemand eine gute und preiswerte Kabelschere empfehlen, mit der 
ich wenigstens 20-polige Flachbandkabel in einem Schritt durchtrenne 
kann?

Viele Grüße
Hannes

Autor: Hugo E. (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Kann mir jemand eine gute und preiswerte Kabelschere empfehlen, mit der
> ich wenigstens 20-polige Flachbandkabel in einem Schritt durchtrenne
> kann?

Ganz normale Haushaltschere.
Keine Nagelschere, sondern größeres Modell...

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Haushaltsschere.

Autor: Hannes B. (avatar5881)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mit der Haushaltsschere auch größere Kabelquerschnitte oder 
Koaxkabel durchtrennen, ohne dass sie stumpf wird?

Oder geht das dann nur für Flachbandkabel?

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 141891888592

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> größere Kabelquerschnitte

Ebay-Artikel Nr. 162382081893

(SCNR)

Autor: V23016-B0006-A101 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hannes B. (avatar5881)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke für die Tipps, manchmal ist eine Schere universeller als gedacht.

Alternativ habe ich tatsächlich noch ein spezielles Werkzeug entdeckt:
https://www.knipex.de/nc/de/produkte/?page=art_detail&parentID=&groupID=1425&artID=3532

Viele Grüße
Hannes

Autor: Krösus (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ist klar ne, von Knipex.
Bestimmt die "Günstigste" Variante...

Autor: Hannes B. (avatar5881)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Krösus schrieb:
> ist klar ne, von Knipex.
> Bestimmt die "Günstigste" Variante...

Na, wenn man Krösus ist, sollte das doch kein Problem sein. ;-)

Ich suche schließlich nach einer preiswerten Lösung, nicht nach der 
billigsten. Und eine ordentliche "normale" Schere kostet auch schon um 
25,--€.

Jedenfalls danke für die Antworten.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> eine gute und preiswerte Kabelschere

Tchibo Schere, schon paar Jahre alt; weiß leider die genaue Bezeichnung 
nicht. Die Schneide ist eine Klinge vom Ceranfeldschaber. Taugt auch 
sehr gut für Schrumpfschlauch und alles wo man einen breiten, geraden 
Schnitt hat.

Edit: ich seh gerade die ist ähnlich der Knipex, nur halt aus 
Kunststoff.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Kann ich mit der Haushaltsschere auch größere Kabelquerschnitte
> oder Koaxkabel durchtrennen, ohne dass sie stumpf wird?

Du hast im Eröffnungspost nach einer Kabelschere gefragt. Dafür gab es 
Antworten. Jetzt möchtest Du auch größere Kabelquerschnitte 
durchtrennen. Das würde ich nicht, oder nur bedingt, mit einer 
Haushaltsschere machen. Für größere Querschnitte gibt es Seitenschneider 
etc.


Hannes B. schrieb:
> Alternativ habe ich tatsächlich noch ein spezielles Werkzeug entdeckt:

https://www.knipex.de/nc/de/produkte/page=art_detail&parentID=&groupID=1425&artID=3532

Alternative wozu...zu einer Haushaltsschere? Die Alternative wäre die 
Haushaltsschere zum verlinkten Produkt, nicht umgekehrt. Und, wenn Du 
50,- Euro ausgeben kannst/willst mach das. Nur verstehe ich dann den 
Thread nicht.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Tchibo Schere, schon paar Jahre alt;

Die habe ich auc. Funktioniert ganz gut.

>Die Schneide ist eine Klinge vom Ceranfeldschaber

Trapezklingen von Teppichmessern gehen auch.

MfG Spess

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frank G. (frank_g53)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Universalschere.
> xttps://www.reichelt.de

Kinderkram. In der Firma hatten wir eine Flachkabelschere von 
Thomas&Betts, sehr änhlich der Knipex.

Erstens der seitlich Anschlag, um rechtwinklig zu schneiden.

Zweitens eben keine klassische Schere, sondern die Schneide nur von 
oben, wie bei der Knipex und Tchibo - nur das gibt einen sauberen 
Schnitt und erlaubt entspannte Arbeit.

Bei Kleinkram mit 10 Polen geht die Haushaltsschere, aber bei 40 oder 
mehr wird das eine Wellaform-Achterbahn oder zumindest schief.

Wenn Hannes B. langfristig plant und mit seinem Werkzeug ordentlich 
umgeht, wäre die Knipex eine sinnvolle Ausgabe.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> wäre die Knipex eine sinnvolle Ausgabe.

Die und ähnliche Scheren haben einen entscheidenden Nachteil: Ein 
Flachbandkabel dicht am Stecker abschneiden geht nicht.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Die und ähnliche Scheren haben einen entscheidenden Nachteil: Ein
> Flachbandkabel dicht am Stecker abschneiden geht nicht.

Geht aber auch mit ner normalen Schere nicht besonders. Cuttermesser und 
einmal bündig am Stecker langfahren, fertig.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> wäre die Knipex eine sinnvolle Ausgabe.
>
> Die und ähnliche Scheren haben einen entscheidenden Nachteil: Ein
> Flachbandkabel dicht am Stecker abschneiden geht nicht.

Das ist ein unsinniger Arbeitsgang, das Kabel wird zugeschnitten, 
bevor man den Stecker aufpresst.

Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haushaltsschere kann funktionieren, muss aber nicht, wir haben hier 
Stecker wo man das Flachbandkabel erst in ein Kunststoffstück 
reinstecken muss und dieses dann auf die Schneidklemmen presst, bei 
manchen Scheren verformt sich die Isolation stark genug dass das 
einfädeln nahezu unmöglich ist (und das obwohl der Schnitt an sich sehr 
sauber aussieht).

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Universalschere.
>> xttps://www.reichelt.de
>
> Kinderkram. In der Firma hatten wir eine Flachkabelschere von
> Thomas&Betts, sehr änhlich der Knipex.

Wenn du 1000Stck. und mehr machst vielleicht.
Schneide doch mal mit deiner Schere Weißblech zurecht.

Flachkabel, das sollte man erst mal genau beschreiben.
Hosenträgerkabel, wer das mit dem Seitenschneider trennt, ich rede jetzt 
hier nicht weiter.
Aber egal wie man es abtrennt.

Hat man es gequetscht, wird der Rest mit einem Cuttermesser abgetrennt. 
Fertig.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> ...bei manchen Scheren verformt sich die Isolation stark genug dass das
> einfädeln nahezu unmöglich ist (und das obwohl der Schnitt an sich sehr
> sauber aussieht).

Das kann passieren. Die Schere sollte aber scharf sein und das Kabel 
durchschneiden...und nicht abrupfen. Und, wenn es um Profisrbeit geht 
kommt wohl auch Profiwerkzeug zum Einsatz.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> das Kabel wird zugeschnitten,
> bevor man den Stecker aufpresst.

Ja, es gibt natürlich niiiieeee Arbeiten, bei denen man anders vorgehen 
muss.

Drückt Dir der Kopf nicht, wenn der Horizont so eng sitzt?

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Teil kann man jedes Flachkabel kappen:
Ebay-Artikel Nr. 201546663652

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Mit dem Teil kann man jedes Flachkabel kappen:

Mit dem auch: 
Ebay-Artikel Nr. 152915607737

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann schon 'ne schnöde Schere nehmen, auch für breitere Kabel. Der 
Trick für Gelegenheitsnutzer, die sich nicht extra Spezialwerkzeug 
anschaffen wollen: Mit einem Winkel anzeichnen. Dann klappt's auch mit 
der banalen Schere.

Autor: Sebastian K. (sek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nicht in der Produktion tätig bist und Flachbandkabel am 
Fließband schneiden musst :-) -> Cuttermesser und ein kleiner Winkel 
dazu, wenn es wirklich ein gerader und lotrechter Schnitt werden soll.

So mache ich das auch mit breiten Flachbandkabeln und auch 
Schrumpfschläuchen. Für die Schrumpfschläuche habe ich mir sogar mal ein 
kleines Werkzeug gebastelt, wo ich die Schläuche einfach einlege und 
dann mit dem Cutter an einem definierten Anschlag abfahren kann.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hebelschneider für Papier. Damit kannst auch gleich Längen messen.

Und:
Da die echten Handwerker insbesondere im Bereich Textil aussterben,
kann man immer wieder alte gute, SEHR gute Schneiderscheren bekommen.
Die sind dann mitunter so alt,
da lagen die Ur-Grosseltern noch in den Windeln.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes B. schrieb:
> Kann ich mit der Haushaltsschere auch größere Kabelquerschnitte
> oder
> Koaxkabel durchtrennen, ohne dass sie stumpf wird?
>
> Oder geht das dann nur für Flachbandkabel?

Was kommt als nächstes? Ob man damit auch Stahlseile durchschneiden 
kann?
Wenn es um Flachbandkabbel geht (und nur diese!) dann reicht, wie schon 
erwähnt, eine normale Haushaltsschere. Das habe ich noch nie anders 
gemacht. Wenn ich ihn griffbereit habe halte ich dabei auch einen 
rechten Winkel dran.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch ein Pizza-Schneidrad oder einen Fliesenschneider (mit 
Schneidrad) dazu hernehmen. :D

Der rein technische Vorgang ist immer identisch:
Abscheren von etwas.
Oder was meinst Du, woher der Begriff "Schere" kommt?

Grüße

Autor: Hanno Reimann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Hebelschneider für Papier. Damit kannst auch gleich Längen messen.

Länge messen ist gut. Rechtwinklig schneiden auch. Aber die Schnittkante 
wird deformiert. Unschön. Wenn dieser Hebelschneider nur ein klein wenig 
stumpf geworden ist, trennt er nicht mal mehr das Kabel....
Wichtig ist bei diesen Kabeln ein einseitiges Messer, das auf eine 
Gegenplatte drückt.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Krösus schrieb:
> ist klar ne, von Knipex.
> Bestimmt die "Günstigste" Variante...

Immet dieses Gejammer.
90% des Knipex Sortiments ist absolut bezahlbar.

LG

Autor: Eberhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krösus schrieb:
> ist klar ne, von Knipex.
> Bestimmt die "Günstigste" Variante...

Knipex 94 15 215 Schneider
Die gibt es neu ab 32 Euro zu kaufen.

Also was soll das Gejammer?

Wenn man das öfter benötigt ist das gut angelegtes Geld.
Da muss man nicht irgendwelche ungeeigneten Scheren u.ä. dafür 
missbrauchen.

Autor: Springender Doppelpunkt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.