mikrocontroller.net

Forum: /dev/null Faszinierende Zeitkapsel


Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Beim stöbern im Internet fand ich eine interessante Uhrenmacher 
Zeitschrift aus dem Jahre 1943. Aus heutiger Sicht sehr ernüchternd. Ich 
hoffe es ist aus politisch/historischer Hinsicht erlaubt darauf 
hinzuweisen. Ich finde es "haarsträubend" faszinierend wie damals die 
Machthaber die  Medien manipulierten und gewisse Einstellungen 
pflegten...

http://digital.slub-dresden.de/fileadmin/data/453972136-19430000/453972136-19430000_tif/jpegs/453972136-19430000.pdf

Falls das Thema zu brisant ist, bitte ich die Moderatoren diesen Beitrag 
zu löschen.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
etwas speziell,

für mich am interessantesten die Tabelle der Ortszeitabweichungen von 
der MEZ

Namaste

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seite 6

"Wir schaffen es"

Uuuups . . . .

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber mal zum Thema, um WAS geht es denn hier GENAU? Auf welcher Seite?

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Seite 6
>
> "Wir schaffen es"
>
> Uuuups . . . .

Mit der eingeschleusten Propaganda und Lügen Thematik wurden unsere 
Eltern damals traktiert und mußten damit aufwachsen und teilweise die 
tragischen Konsequenzen tragen. Drei Onkel von mir mußten neben allen 
anderen Unglücklichen wegen dieser gewissenlosen Verbrecher blutjung im 
Krieg ins Gras beissen. Ich sehe es als Abkömmlinge dieser Eltern nur 
recht und billig einen Zeitzeugeneindruck zu bekommen wie in jener 
scheusslichen Zeit mit Halbwahrheiten und Lügen umgegangen worden ist. 
Mehr sollte man daraus nicht mehr rauslesen, gar verherrlichen oder 
unterstellen. Solche Dokumente geben unabhängig von der Mediakultur, 
uneditiert einen Eindruck wie der Hase in jener Zeit lief. Ich finde es 
durchaus nicht komisch, obgleich lehrreich.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein geschichtliches Dokument - da ist nichts verwerfliches dran. 
Sehr interessant…

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Aber mal zum Thema, um WAS geht es denn hier GENAU? Auf welcher
> Seite?

Ein historisches Beispiel der WW2 Propaganda Maschine. Die meisten 
Beiträge triefen nur von eingeschleuster Manipulierung. Nichts 
spezifisches. Die praktischen Fachartikel mögen vielleicht noch 
Uhrenliebhaber interessieren.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, manches ist garnicht soweit weg von der heutigen Berichterstattung.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard O. (gerhard_)

>> Aber mal zum Thema, um WAS geht es denn hier GENAU? Auf welcher
>> Seite?

>Ein historisches Beispiel der WW2 Propaganda Maschine. Die meisten
>Beiträge triefen nur von eingeschleuster Manipulierung. Nichts
>spezifisches.

Ach so. Aber als gelernter Ossi kann ich darüber nur leicht gähnen, denn 
das Erkennen von Manipulation und Propaganda hat man uns mehr oder 
minder schon in die Wiege gelegt. Wenn gleich natürlich der Feinschliff 
erst Jahre und Jahrzehnte später erfolgte.

Und was lernen wir aus dieser (schrecklichen) Geschichte? Sind "wir" als 
Gesellschaft heute weiter? Besser? Sind wir immun gegen Propaganda und 
Manipulation? Kommt die immer nur aus einer politischen Windrichtung?

DAS sind mal Fragen. Uppps, schon wieder böse, denn wir haben ja 
P******ot. Also Feierabend und gute Nacht.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu U. (uhu)

>Das ist ein geschichtliches Dokument - da ist nichts verwerfliches dran.

Das ist "Mein Kampf" auch. Als die Urheberechte 2016 fielen erzitterte 
ein Teil des akademischen Estabishments, jetzt geht die Welt unter, die 
Briten werfen nicht Bomben sondern tonnenweise Nachdrucke auf den 
deutschen Markt. Deutschland verkauft nur die schaumgebremste, ähh, 
kommentierte Version, weil man die Masse der Leute für zu blöd hält, 
sich nicht selber ne Meinung zu bilden und ganz leicht wieder den 
rechten Arm heben könnte.

Was ist passiert? Rein gar nichts, so wie beim "geplanten" Weltuntergang 
2012 . . .

>Sehr interessant…

Ja und nein. Interessant bis erschreckend ist eher, daß man auch heute 
noch große Menschenmengen relativ leicht verarschen kann. Denn wenn 
gleich die mittlere Bildung und meinetwegen auch die Demokratiefähigkeit 
zugenommen haben, die Mittel der Massenmanipulation sind auch nicht 
stehen geblieben . . .

Nur selber denken macht geistig fett (tm).

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Tja, manches ist garnicht soweit weg von der heutigen Berichterstattung.

Ich war vor ein paar Wochen an einem Standort eines ehemaligen 
Zwangsarbeiterlagers im 2. WK, in dem Kriegsgefangene zur Arbeit in 
einem Steinbruch unter unmenschlichen Bedingungen untergebracht waren. 
Auf einem kleinen Hinweisschild stand etwas über die Geschichte dieses 
Lagers.

Wenn einer dieser Gefangenen erschossen wurde oder bei sonstigen 
Gewalttaten ums Leben kam, dann wurde in den Akten die Todesursache 
"Herzversagen" vermerkt. In Anbetracht der kürzlichen Geschehnisse hatte 
ich ein sehr ungutes Gefühl.

Autor: Walter K. (vril1959)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Heutzutage steht ja „ Wir schaffen es " oftmals schon auf Seite 1

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Denn wenn gleich die mittlere Bildung und meinetwegen auch die
> Demokratiefähigkeit zugenommen haben

Glaub ich gar nicht mal. Sicher machen heute mehr Abitur als 1942, aber 
es ist auch nicht mehr zu vergleichen. Ich glaube nicht, dass die 
mittlere Bildung zugenommen hat. Eher abgenommen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Kleines Beispiel zum Thema Propaganda.

Heute lief ne Doku über Eisbären und die Arktis im TV. Und NATÜRLICH 
muss am Ende wieder die Bedrohung "Klimawandel" auftauchen. Dazu 
mitleidergende Bilder von einen Eisbären der im schmelzenden Packeis 
immer mal einbricht, dann sogar eine Eisbärmutter mit Kind, auch im 
"klimawandelbedrohten" schmelzenden Packeis. Also ob es nie im Sommmer 
eine Eisschmelze in der Polarregion gegeben hätte.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Heute lief ne Doku über Eisbären und die Arktis im TV. Und NATÜRLICH
> muss am Ende wieder die Bedrohung "Klimawandel" auftauchen. Dazu
> mitleidergende Bilder von einen Eisbären der im schmelzenden Packeis
> immer mal einbricht, dann sogar eine Eisbärmutter mit Kind, auch im
> "klimawandelbedrohten" schmelzenden Packeis. Also ob es nie im Sommmer
> eine Eisschmelze in der Polarregion gegeben hätte.

Das ist doch nun schon wirklich alter Käse, ich weiß genau welche du 
meinst :D

Da haben wir doch ein viel aktuelleres Thema, wo es gilt die Leute auf 
Linie zu halten: UN-Migrationspakt
Da müssen Muttis Flakgeschütze namens TAZ, das Prantlhausener Tagblatt 
und weitere volles Rohr geben.

Länder, die noch nicht vollkommen retardiert sind, verweigern sich dem 
vernünftigerweise.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite

>Länder, die noch nicht vollkommen retardiert sind, verweigern sich dem
>vernünftigerweise.

Die USA sind noch nicht vollkommen verdreht? Optimist! ;-)

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Die USA sind noch nicht vollkommen verdreht? Optimist! ;-)

Ich dachte eher an Japan und ein paar europäische Freunde :-)

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bemerkenswert: die zahlreichen Anzeigen schweizerischer Uhrenhersteller.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier hab ich auch noch was nettes gefunden:

Elektrotechnik für Uhrmacher Einrichtung, Anlage und Betrieb 
elektrischer
Zeitmesser von Johannes Zacharias

https://clockdoc.org/gs/handler/getmedia.ashx?moid=23890&dt=3&g=1

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Bemerkenswert: die zahlreichen Anzeigen schweizerischer Uhrenhersteller.

Die Schweiz war neutral. Individuelle Vorbehalte gegen die 
Machenschaften Deutschlands wirkten sich nur begrenzt auf Wirtschaft und 
Politik aus. Flüchtende Juden schickte man oft zurück. Inwieweit aus 
Selbsterhaltung und inwieweit aus anderen Motiven ist bis heute ein 
neuralgischer Punkt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Sehr interessant…
>
> Ja und nein. Interessant bis erschreckend ist eher, daß man auch heute
> noch große Menschenmengen relativ leicht verarschen kann.

Huch, so verbohrt kenne ich dich gar nicht…

> Denn wenn gleich die mittlere Bildung und meinetwegen auch die
> Demokratiefähigkeit zugenommen haben, die Mittel der Massenmanipulation
> sind auch nicht stehen geblieben . . .

Gerade diese Unterschiede zu sehen, finde ich interessant, nicht das 
Nazigewäsch als solches…

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wer in seiner Familie oder unter seinen Bekannten noch Zeitzeugen hat, 
dem sei empfohlen, mit ihnen zu reden solange das noch geht. Es kann 
sich lohnen. Gerade auch was Indoktrination angeht, und inwieweit die 
nach Kriegsende weiterwirkte, oder wie ein Luftballon zerplatzte. 
Menschen um die 90 sind in der Zeit schlimmster Propaganda aufgewachsen, 
wuchsen in einer Gesellschaft auf, die damit gerade diese Generation 
vorrangig adressierte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Da müssen Muttis Flakgeschütze namens TAZ, das Prantlhausener Tagblatt
> und weitere volles Rohr geben.

Gerade bei diesem Thema sollte man seine Sprache unter Kontrolle halten. 
Ausser natürlich, man legt es explizit auf rechte Provokation an. Jene 
Generation, von der ich vorhin schrieb, die stand zu der Zeit dieser 
Zeitungsausgabe an echten Flaks. Im Alter von 16. Mit 17 war sie dann an 
der Front.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wer in seiner Familie oder unter seinen Bekannten noch Zeitzeugen hat,
> dem sei empfohlen, mit ihnen zu reden solange das noch geht. Es kann
> sich lohnen.

Oh ja, der Blick meiner Grundschullehrerin war echt lohnenswert, als ich 
ihr treuherzig die Worte meines Opas wiedergab: "Hitler hat ja auch viel 
Gutes getan, er hat die Autobahnen gebaut."

Die Indoktrination zu Juden war so nachhaltig, da hatte mein Vater noch 
was davon, obwohl er sicher im Leben nie einem Juden über den Weg 
gelaufen ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Die Indoktrination zu Juden war so nachhaltig, da hatte mein Vater noch
> was davon, obwohl er sicher im Leben nie einem Juden über den Weg
> gelaufen ist.

Das ist eine Variante. Eine andere ist Einsicht. Es gab beides.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Ich dachte eher an Japan und ein paar europäische Freunde :-)

In Japan kann man sicherlich ähnliche Zeitdokumente finden.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:

> Oh ja, der Blick meiner Grundschullehrerin war echt lohnenswert, als ich
> ihr treuherzig die Worte meines Opas wiedergab: "Hitler hat ja auch viel
> Gutes getan, er hat die Autobahnen gebaut."

Was so als Aussage auch nicht falsch ist, denn unter Hitler wurden ja 
wirklich etliche km der Reichsautobahn fertiggestellt. Nur gab es auch 
vor der Machtergreifung schon autobahnähnliche Strecken, und erfunden 
hat Hitler die Autobahn auch nicht. Das hat dein Opa aber auch nicht 
behauptet.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gerade bei diesem Thema sollte man seine Sprache unter Kontrolle halten.
> Ausser natürlich, man legt es explizit auf rechte Provokation an.

Entschuldigung, was erwartest Du? War doch klar, dass hier kurzfristig 
die "besorgten Bürger" wieder aufschlagen und versuchen, dass in ihre 
Richtung zu drehen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Entschuldigung, was erwartest Du? War doch klar, dass hier kurzfristig
> die "besorgten Bürger" wieder aufschlagen und versuchen, dass in ihre
> Richtung zu drehen.

Leider. Gefallen muss mir das indes nicht.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Gerade bei diesem Thema sollte man seine Sprache unter Kontrolle halten.

Das sollten sich die Schreiberlinge dieser Blätter aber genauso. Denn 
was hier mittlerweile alles als "Nazi" betitelt wird, hat absolut nichts 
mit den Grausamkeiten der Nationalsozialisten gemein. Vermutlich sind 
diese Personen alle auf Privatschulen gewesen, auf denen ein Besuch 
eines Konzentrationslagers nicht zum Standardprogramm gehört. Anders 
kann ich mir diese Verharmlosung der Taten nicht erklären.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Hier hab ich auch noch was nettes gefunden:
>
> Elektrotechnik für Uhrmacher Einrichtung, Anlage und Betrieb
> elektrischer
> Zeitmesser von Johannes Zacharias
>
> https://clockdoc.org/gs/handler/getmedia.ashx?moid...

Danke für den Link. Interessante alte Technik. Eigentlich irgendwie 
schade, daß die Feinmechanik fast gänzlich der digitalen Elektronik 
weichen mußte. Es ist wirklich toll was die damaligen Ingenieure mit 
mechanisch/elektrischen Prinzipien erschafften. Man denke nur an Analog 
Vector Computer mit Resolvern und Synchros die viele praktische Kontroll 
Probleme in der Luftfahrt und Militärtechnik in Real-Time lösen konnte.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Denn
> was hier mittlerweile alles als "Nazi" betitelt wird, hat absolut nichts
> mit den Grausamkeiten der Nationalsozialisten gemein.

Wenn du den Nazismus auf die Grausamkeiten reduzierst, hast du 
allerdings ein ziemlich merkwürdig einseitiges Bild vom 1000jährigen 
Reich.

Der Nazismus besteht nicht nur aus Auswüchsen, sondern vor allem ist er 
die Ideologie vom bürgerlichen Staat ohne Bürgerrechte - was heute 
durchaus wieder zur Debatte steht…

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Danke für den Link. Interessante alte Technik. Eigentlich irgendwie
> schade, daß die Feinmechanik fast gänzlich der digitalen Elektronik
> weichen mußte.

Was der Bursche über die physikalischen Einheiten schreibt, lässt mich 
erschaudern. Dass er noch an den Wellenäther glaubte, muss man ihm 
verzeihen - damals war die Physik wohl noch nicht so weit…

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Danke für den Link. Interessante alte Technik. Eigentlich irgendwie
>> schade, daß die Feinmechanik fast gänzlich der digitalen Elektronik
>> weichen mußte.
>
> Was der Bursche über die physikalischen Einheiten schreibt, lässt mich
> erschaudern. Dass er noch an den Wellenäther glaubte, muss man ihm
> verzeihen - damals war die Physik wohl noch nicht so weit…
Interessanter Weise wollte das Dritte Reich sogar seine eigene Art von 
Physik durchsetzen: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Physik

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu U. (uhu)

>Was der Bursche über die physikalischen Einheiten schreibt, lässt mich
>erschaudern. Dass er noch an den Wellenäther glaubte, muss man ihm
>verzeihen - damals war die Physik wohl noch nicht so weit…

Die Physik schon, die meisten Menschen, incl. diverser Physiker 
allerdings nicht. Das Dokument ist auf 1920 datiert. Wie erinnern uns

1905 Spezielle Relativitätstheorie
1915 Allgemeine Relativitätstheorie
1919 Nachweis der Lichtbeugung durch Gravitation

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Interessanter Weise wollte das Dritte Reich sogar seine eigene Art von
> Physik durchsetzen: https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Physik

Das Buch stammt ursprünglich von 1908, die vorliegende 2. Auflage von 
1920.

1908 war der Adolf grade mal 19 Jahre alt…

Du solltest deine Geschichtskenntnisse dringend aufpolieren.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Begriff bezieht sich auf eine ganze Idee oder "Einstellung", nicht 
nur auf ein Werk mit dem Titel (welches zudem 1936 zum Lehrbuch wurde).

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Du solltest deine Geschichtskenntnisse dringend aufpolieren.

Du aber auch. Stark und Lenard spielten offenbar eine erhebliche Rolle 
bei der Diskredition "jüdischer" Wissenschaftler, wobei selbst 
nichtjüdische Anhänger der "neuen" Theorien als Juden bezeichnet wurden, 
weil man ihre Theorien ablehnt.

Ein schönes Beispiel, wie persönliche Befindlichkeiten und Rachegelüste 
(der Nobelpreis für Röntgen, der mit Lenards Elektronenröhre die 
Röntgenstrahlung entdeckte) die Akzeptanz wissenschaftlicher 
Erkenntnisse verhindern.

Und das wirkt bis heute noch, es gibt tatsächlich Leute, die die 
Relativitätstheorie als "jüdische Erfindung" ablehnen, während sie 
selbstverständlich das Navi in ihrem Handy nutzen. Entsprechende 
Versuche, eine "alternative Physik" anzubieten gibt es immer mal.

Ok, das sind Spinner. Aber heutzutage können Spinner Präsidenten von 
Weltmächten werden.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Der Begriff bezieht sich auf eine ganze Idee oder "Einstellung", nicht
> nur auf ein Werk mit dem Titel (welches zudem 1936 zum Lehrbuch wurde).

Karl K. schrieb:
> Stark und Lenard spielten offenbar eine erhebliche Rolle
> bei der Diskredition "jüdischer" Wissenschaftler, wobei selbst
> nichtjüdische Anhänger der "neuen" Theorien als Juden bezeichnet wurden,
> weil man ihre Theorien ablehnt.

Sagt mal, wißt ihr überhaupt, worüber ich mich geäußert habe? Habt ihr 
auch nur 1 Sekunde in das Buch gesehen, das ich verlinkt habe?

Zu faul zum Lesen, aber immer zum klugscheißen aufgelegt…

: Bearbeitet durch User
Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur jedem bibliophil veranlagten Mitleser die Sächsische 
Landes- und Universitätsbücherei empfehlen. Die Leipziger 
Nationalbücherei ist nur 1h davon entfernt. In der SLUB darf man sogar 
noch ältere Schinken mit Voranmeldung selbst beschnüffeln. In der 
Nationalibibliothek ist das Lagersystem sehenswert und schnell. Die 
digitale Entsprechung bei Google ist auch drollig. Einige per OCR 
gescannte Bücher übertragen das angelsächsische »in her arms« u.U. in 
»in her anus«[1] Ich liebe es, selbst zu stöbern.

[1] 
https://wraabe.wordpress.com/2009/03/07/an-ocr-cliche-into-hisher-anus/

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Sagt mal, wißt ihr überhaupt, worüber ich mich geäußert habe? Habt ihr
> auch nur 1 Sekunde in das Buch gesehen, das ich verlinkt habe?
>
> Zu faul zum Lesen, aber immer zum klugscheißen aufgelegt…
Wo hast du ein Buch verlinkt?
Du hast meinen Beitrag zitiert und darin habe ich ebenfalls kein Buch 
verlinkt!
Hast du auch nur eine Sekunde in den Artikel rein geschaut? ;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wo hast du ein Buch verlinkt?

Ha ha, ertappt.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer mal so einen Propagadashow incl. Schauprozess live erleben will, 
muss sich nur den Fall von Herrn Maaßen anschauen. Die Hyänen jagen den 
Löwen, der es wagte zu brüllen. Leider wird der Löwe verlieren, auch 
wenn er im Recht ist. 8-0

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Inserat ist lustig (so ehrlich ist heute wohl kein Betrieb mehr):

Kollegen!
Infolge Arbeitsüberlastung bitte ich, von der Zusendung weiterer 
Reparaturen abzusehen, bis meine Anzeige wieder in der alten Form 
erscheint.
[...]

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Politik ist die Mehrheit im Recht. Das ist der Grundpfeiler von 
Demokratie.
Eine gute Demokratie macht zwar auch Minderheitenschutz aus, aber das 
ist in diesem Fall nicht für Maaßen relevant. Eher im Gegenteil.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex G. (dragongamer)

>In der Politik ist die Mehrheit im Recht. Das ist der Grundpfeiler von
>Demokratie.

Mit so einem Spruch wäre ich mal gaaaanz vorsichtig. Beim Onkel Addi war 
es auch die Mehrheit, die "im Recht" war. Du verwechselst objektive 
Wahrheit mit Mehrheitsmeinung!

>Eine gute Demokratie macht zwar auch Minderheitenschutz aus, aber das
>ist in diesem Fall nicht für Maaßen relevant. Eher im Gegenteil.

Du irrst.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Wer mal so einen Propagadashow incl. Schauprozess live erleben will,
> muss sich nur den Fall von Herrn Maaßen anschauen. Die Hyänen jagen den
> Löwen, der es wagte zu brüllen. Leider wird der Löwe verlieren, auch
> wenn er im Recht ist. 8-0

Na ja, ich gönne diesem elenden Zyniker, dass er mal auf die Schnauze 
fliegt.

Bis er allerdings das abgebüßt hat, was er Murat Kurnaz mit seinem 
"Gutachten" angetan hat, müßte er noch mindestens 20 mal rausfliegen, 
jeweils bei Kürzung der Bezüge um 90%.

Das Machwerk, das er damals abgeliefert hat, hätte ein Nazi-Jurist auch 
nicht zynischer abfassen können, das war schon fast Freisler-mäßig.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> er mal so einen Propagadashow incl. Schauprozess live erleben will,
> muss sich nur den Fall von Herrn Maaßen anschauen.

Andererseits, wenn man ihn weiterhin im Amt behalten hätte, hätte er als 
nächstes die Mondlandungsverschwörung aufgedeckt und dann Elvis aus 
seinem kubanischem Exil geholt. Und das kann ja wirklich keiner wollen.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.n-tv.de/politik/Die-umstrittene-Maassen-Rede-im-Wortlaut-article20705356.html

Urteilen Sie selber!

"Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, umso mehr 
wird sie die hassen, welches sie ausprechen."

George Orwell

Autor: Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> "Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, umso mehr
> wird sie die hassen, welches sie ausprechen."

Und wer hasst jetzt zu Unrecht? Maaßen die SPD?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kara B. schrieb:
> Und wer hasst jetzt zu Unrecht? Maaßen die SPD?

Linksradikale in der SPD? Ich lach mich tot…

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)

>> "Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, umso mehr
>> wird sie die hassen, welches sie ausprechen."

>Und wer hasst jetzt zu Unrecht? Maaßen die SPD?

Ich meine, der Herr Maaßen hasst gar keinen, nicht mal seinen Ex-Chef. 
Er hat "nur" seinen Job gemacht, nämlich 1. klare Aussagen zu 
Vorkommnissen getätigt und 2. auf eine Gefahr für die 
freiheitlich-demokratische Grundordnung hingewiesen. DAS ist sein Job 
als Chef des Verfassungsschutzes.

Falls es einer vergessen oder nie kapiert hat. Onkel Addi hat die 
(brüchige) Weimarer Republik mit ihrer noch brüchigeren Demokratie von 
innen pseudodemokratisch erobert und zerstört! Die Verfassung- und 
Demokratiefeinde kam AUS dem Parlament und nicht von außen. Ob soetwas 
heute auch möglich ist? Ob ein funktionierender Verfassungsschutz damal 
was bewirkt hätte?

Das Hassen machen ganz Andere, vor allem die vorgeben es nicht zu tun 
und es anderen gern politisch unterjubeln. Da muss man nur mal die Augen 
und Ohren offenhalten, wer in welcher Form was ausspricht.

Urteilen Sie selber . . .

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> "Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, umso mehr
> wird sie die hassen, welches sie ausprechen."

Damit kann jeder VTler seine VT als "die Wahrheit" rechtfertigen.

VT von Maaßen: Snowden ist ein Agent des russischen Geheimdienstes.

Autor: Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Er hat "nur" seinen Job gemacht, nämlich 1. klare Aussagen zu
> Vorkommnissen getätigt und 2. auf eine Gefahr für die
> freiheitlich-demokratische Grundordnung hingewiesen. DAS ist sein Job
> als Chef des Verfassungsschutzes.

Da gibt es eine Reihe von Leuten die das ganz anders sehen. Aber gut, 
daß wir wenigstens mit dir eine allwissende Instanz haben.

Falk B. schrieb:
> Onkel Addi hat die
> (brüchige) Weimarer Republik mit ihrer noch brüchigeren Demokratie von
> innen pseudodemokratisch erobert und zerstört!

Und was macht Maaßen jetzt anders?

Wo war sein Wille zur schonungslosen Aufklärung eigentlich bei den 
NSU-Umtrieben?

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Onkel Addi hat die
> (brüchige) Weimarer Republik mit ihrer noch brüchigeren Demokratie von
> innen pseudodemokratisch erobert und zerstört!

Und du meinst, Onkel Hans-Georg sei der Anti-Addi von heute? Was hast du 
geraucht?

Was ist mit den Lügereien i.S. Amri?

Nein, der Maaßen hat mit Demokratie noch weniger am Hut, als die 
Bundestags-Bande, die sich selbst für "Mitte" bis "Links" hält. Diesen 
Typ zum VS-Präsidenten zu ernennen, heißt den Bock zum Gärtner zu 
machen.

Schade nur, dass er nicht deswegen seinen verdienten Rausflug bekommen 
hat, sondern mal wieder wegen Intrigen der anderen Streithähne…

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bernd G. schrieb:
>> Bemerkenswert: die zahlreichen Anzeigen schweizerischer Uhrenhersteller.
>
> Die Schweiz war neutral. Individuelle Vorbehalte gegen die
> Machenschaften Deutschlands wirkten sich nur begrenzt auf Wirtschaft und
> Politik aus. Flüchtende Juden schickte man oft zurück. Inwieweit aus
> Selbsterhaltung und inwieweit aus anderen Motiven ist bis heute ein
> neuralgischer Punkt.

Die Schweiz hat gemacht, was sie immer macht. Skrupellose Geschäfte. 
Siehe z. B. http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-8680325.html
Die Schweiz hat auch Waffen geliefert. Und nach Kriegsende das 
Herrenlose Geld einfach behalten.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu U. (uhu)

>Und du meinst, Onkel Hans-Georg sei der Anti-Addi von heute?

Wie kommst du darauf? Bitte mal nicht zu sehr zu frei interpretieren. 
Manchmal ist einfach nur das gemeint, was da steht.

>Was ist mit den Lügereien i.S. Amri?

In dem Laden läuft ne Menge schief, nicht erst seit gestern und 
Chemnitz. Ich will dem Herrn Maaßen keinen Persilschein austellen, es 
geht hier nur um die Sache von Chemnitz. Daß natürlich alle möglichen 
Schreihälse gleich ein halbes Dutzend andere Sachen hervorkramen ist 
klar, man will ja wie in Chemnitz vom eigentlichen Problem (und der 
eigenen Mitverantowrtung / Mitschuld) ablenken.

>Nein, der Maaßen hat mit Demokratie noch weniger am Hut, als die
>Bundestags-Bande, die sich selbst für "Mitte" bis "Links" hält. Diesen
>Typ zum VS-Präsidenten zu ernennen, heißt den Bock zum Gärtner zu
>machen.

Kann ich nicht beurteilen.

>Schade nur, dass er nicht deswegen seinen verdienten Rausflug bekommen
>hat, sondern mal wieder wegen Intrigen der anderen Streithähne…

Was ist denn heute noch "verdient"? Es gibt keinen göttlichen, weisen 
Übervater, der das Recht immer durchsetzt. Recht haben und Recht 
bekommen sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Die meisten Gesetze sind das 
Papier nicht wert, was das sie gedruckt sind, weil sie keiner 
durchsetzen WILL und KANN!!!

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
@Kara B. (Firma: ...) (karabenemsi)

>> Er hat "nur" seinen Job gemacht, nämlich 1. klare Aussagen zu
>> Vorkommnissen getätigt und 2. auf eine Gefahr für die
>> freiheitlich-demokratische Grundordnung hingewiesen. DAS ist sein Job
>> als Chef des Verfassungsschutzes.

>Da gibt es eine Reihe von Leuten die das ganz anders sehen. Aber gut,
>daß wir wenigstens mit dir eine allwissende Instanz haben.

Jaja, MEINEN kann man jeden Unsinn. Objektiv BELEGEN bzw.l BEWEISEN 
schon deutlich weniger! Wo sind die Beweise, welche die Ausagen der 
Medien im Fall Chemitz rechtfertigfen? Was ist mit den mehrfachen 
Gegenaussagen?

>> Onkel Addi hat die
>> (brüchige) Weimarer Republik mit ihrer noch brüchigeren Demokratie von
>> innen pseudodemokratisch erobert und zerstört!

>Und was macht Maaßen jetzt anders?

Hast du sie noch alle?

>Wo war sein Wille zur schonungslosen Aufklärung eigentlich bei den
>NSU-Umtrieben?

Jaja, da sind sie wieder, die Ablenker und Nebelkerzen.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Schade nur, dass er nicht deswegen seinen verdienten Rausflug bekommen
>>hat, sondern mal wieder wegen Intrigen der anderen Streithähne…
>
> Was ist denn heute noch "verdient"? Es gibt keinen göttlichen, weisen
> Übervater, der das Recht immer durchsetzt. Recht haben und Recht
> bekommen sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Ich hatte erklärt, warum dieser Kerl den Absturz verdient und ich bin 
nicht Gott und auch kein Übervater - die braucht man zu solchen Aussagen 
nämlich nicht…

: Bearbeitet durch User
Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wo im politischen Spektrum verortet man denn dann eine Angela Marquardt, 
die einer Nahles direkt zuarbeitet bzw. zu gearbeitet hat, auf diversen 
fragwürdigen "Protestkundgebungen" mit herzallerliebsten "Vermummten" 
unterwegs war und sich mit diesen gemein macht?
So falsch wird da ein Maaßen schon nicht liegen, unabhängig von seinen 
teils eklatanten Verfehlungen, wenn er einzelne radikale Umtriebe in der 
SPD benennt, genauso wie es sie im rechten Spektrum in der AfD (und für 
manchen auch CDU/CSU) gibt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Herr Maaßen hat genug Dreck am Stecken, das reicht für drei 
Rausschmisse.
Ich finde es nur schwach dass er erst über die relativ harmlose 
"Chemnitz-Affäre" gestolpert ist und nicht über seine krasseren 
Verfehlungen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die Schweiz hat gemacht, was sie immer macht. Skrupellose Geschäfte.
> Siehe z. B. http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-8680325.html
> Die Schweiz hat auch Waffen geliefert.

Hätte die Schweiz nicht kooperiert, dann gäbe es sie heute wohl nicht 
mehr.

Autor: Co E. (Firma: keine) (emco)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Kara B. schrieb:
>> Und wer hasst jetzt zu Unrecht? Maaßen die SPD?
>
> Linksradikale in der SPD? Ich lach mich tot…

https://www.der-postillon.com/2018/11/linksradikal.html

Noch Fragen? ;-)

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Der Herr Maaßen hat genug Dreck am Stecken, das reicht für drei
> Rausschmisse.

Nur hat es leider weiter keine Konsequenzen. Der Typ hat dem Kurnaz 
einige weitere Jahre Folterknast verschafft, und zuckt dann mit den 
Schultern: Ist halt Pech.

Da verlass ich mich doch gern drauf, dass meine Regierung mich raushaut, 
wenn die Amis mich z.B. wegen einem falsch eingetragenen Namen - ups, 
Spalte verrutscht - am Flughafen wegfangen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
endlich mal wieder eine Zeitung, in der es keine Druckfehler gibt.
Zumindest die Lokalzeitungen hier in der Gegend sind unlesbar geworden.
Direkt vom Redakteur-Laptop auf die Druckerpresse. Schön per HO.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl K. (karl2go)

>> Der Herr Maaßen hat genug Dreck am Stecken, das reicht für drei
>> Rausschmisse.

>Nur hat es leider weiter keine Konsequenzen. Der Typ hat dem Kurnaz
>einige weitere Jahre Folterknast verschafft, und zuckt dann mit den
>Schultern: Ist halt Pech.

Das ist kein Pech, das ist das Versagen der immer auch so hochgelobten 
Demokratie.

Ich erinnere

https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122

Artikel 16

(2) Kein Deutscher darf an das Ausland ausgeliefert werden. Durch Gesetz 
kann eine abweichende Regelung für Auslieferungen an einen Mitgliedstaat 
der Europäischen Union oder an einen internationalen Gerichtshof 
getroffen werden, soweit rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt sind.

Sind die rechtsstaatliche Grundsätze gewahrt, wenn Deutsch durch die 
Amis nach Guantanamo oder ähnliche Lager verschleppt werden?
Wollte der "Heilsbringer" Obama (Friedensnobelpreis nach 3 Wochen im 
Amt) diesen Laden nicht dicht machen?

>Da verlass ich mich doch gern drauf, dass meine Regierung mich raushaut,
>wenn die Amis mich z.B. wegen einem falsch eingetragenen Namen - ups,
>Spalte verrutscht - am Flughafen wegfangen.

Dream on.

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben? Gehts noch?

Es gab hier bisher nicht den geringsten Grund für die Mods, 
einzugreifen.

Die Moderatoren sollen moderieren und nicht provozieren oder gar 
zensieren!

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Das ist kein Pech, das ist das Versagen der immer auch so hochgelobten
> Demokratie
Irgendwer wird immer irgendwo durchs Raster fallen :/

> Wollte der "Heilsbringer" Obama (Friedensnobelpreis nach 3 Wochen im
> Amt) diesen Laden nicht dicht machen?
Wie es scheint hat selbst ein Präsident nicht die Macht zu allem.
Zum Glück ist das so. Sonst würde der orangene Typ jetzt noch viel mehr 
Unheil anrichten können.

@Uhu
Der Thread ist leider eindeutig zu tief im Politik Sumpf versunken.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> @Uhu
> Der Thread ist leider eindeutig zu tief im Politik Sumpf versunken.

Da siehste mal, dass "Politik" eben nicht völlig isoliert auf der 
Rückseite des Mondes stattfindet, sondern hier auf Erden und in alle 
Bereiche hinein reicht - auch wenn es manche Ideologen unter dem Etikett 
"Wir sind ideologiefrei" gerne leugnen.

Dieses ominöse "Politikverbot" wurde seinerzeit erlassen, weil 
entsprechende Threads sehr schnell zu wahren Schlammschlachten 
ausarteten - davon kann hier nicht die Rede sein.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben? Gehts noch?

Das ist heutzutage leider normal. Man denkt man lebt (anders als 
beispielsweise in China) in einem freien Staat in dem man alles offen 
diskutieren kann, aber tatsächlich sind offene Debatten über sogenannt 
heikle Themen sehr verpönt. Das sind Politische Themen die "rechts" sein 
könnten, Verschwörungstheorien, Pyramiden, Religion, Menschenrechte, 
etc.
Da kriegen sogar Forenbetreiber Angst, dass Ihnen Abmahnungen oder 
Klagen aufgebrummt werden könnten.

Es sieht doch so aus; man könnte über diese Themen zwar legal 
diskutieren, aber in der Praxis wird es dann aus Angst überall 
unterdrückt.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben? Gehts noch?
> Das ist heutzutage leider normal
Es ist offenbar auch "normal", dass immer und überall um Politik 
diskutiert werden können muss. Unbedingt! Selbst in einem 
Technikforum! Auf jeden Fall!

Uhu U. schrieb:
> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben?
Kann ich nachvollziehen, wenn ich mir den Thread so ansehe.

> Die Moderatoren sollen moderieren und nicht provozieren oder gar
> zensieren!
Und die User sollen vernünftige, unpolitische, technische Posts 
schreiben. Was ist denn an der Regel Nummer 2. dort im 
Beitrag "Neue Regeln im OT-Forum, insbes. für Politik-Themen" so schwer zu verstehen?
Von "Einzelfall" kann kaum die Rede sein, wenn so ein Thread hier jeden 
Tag um sich greift.

> Dieses ominöse "Politikverbot" wurde seinerzeit erlassen, weil
> entsprechende Threads sehr schnell zu wahren Schlammschlachten
> ausarteten - davon kann hier nicht die Rede sein.
Weil wir das Polititkvervot halbwegs konsequent umsetzen. Aber was 
hindert jemanden daran, hier weiterzudiskutieren? Das fehlende 
Publikum?

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben?
> Kann ich nachvollziehen, wenn ich mir den Thread so ansehe.

Wie der Thread zeigt, ist Technik eben auch nicht wertfrei im luftleeren 
Raum, sondern findet in einer Gesellschaft statt, beeinflusst sie und 
wird von ihr beeinflusst.

Dass Techniker sich darum nicht kümmern sollen, ist nicht neu - sie 
sollen sich selbst und mit Freude Scheuklappen anlegen. Deppen mit 
Spezialbegabungen sind leichter ausnutzbar; das wussten schon die, die 
seinerzeit Onkel Addi als Reichskanzler installierten. Der hat ihnen 
dann auch erwartungsgemäß die Drecksarbeit an denen abgenommen, die die 
Scheuklappen verweigerten.

Wer heute auf dieser Selbsverstümmelung besteht, steht also in "guter" 
Tradition…

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hast du zynische Ansichten...
Kann man so glücklich leben?
Schau mal auch darauf was die Welt und Gesellschaft alles positives 
erreicht hat! Es gibt so vieles wenn man die Augen auch mal in die 
Richtung aufmacht.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Man hast du zynische Ansichten...

Was ist daran zynisch?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Schau mal auch darauf was die Welt und Gesellschaft alles positives
> erreicht hat! Es gibt so vieles wenn man die Augen auch mal in die
> Richtung aufmacht.

Die einen freuen sich, dass in der Buddel noch die Hälfte drin ist - und 
die anderen stellen mit Schrecken fest, dass schon die Hälfte weg ist.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> Schau mal auch darauf was die Welt und Gesellschaft alles positives
>> erreicht hat! Es gibt so vieles wenn man die Augen auch mal in die
>> Richtung aufmacht.
>
> Die einen freuen sich, dass in der Buddel noch die Hälfte drin ist - und
> die anderen stellen mit Schrecken fest, dass schon die Hälfte weg ist.
Und wieder andere wissen dass einst nur 1-2 Tropfen drin waren ;)

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Man hast du zynische Ansichten...

Das ist nicht zynisch, das ist realistisch. Nie in der Schule "Die 
Physiker" von Dürrenmatt gelesen?

Guckst Du Fritz Haber. Nobelpreis für das Haber-Bosch-Verfahren 
bekommen. Damit die Weltbevölkerung vorm Verhungern gerettet. 
Dummerweise kann man damit halt neben Dünger auch Sprengstoffe 
herstellen. Und weil das noch nicht reicht, hat er dann fleißig an 
Giftgas geforscht.

Guckst Du Topf und Söhne in Erfurt. Da haben Ingenieure ihren 
Gehirnschmalz drauf verwendet, die Öfen in KZ zu "optimieren" und sich 
drüber beschwert, dass die Leichen so schlecht brennen, weil sie zu 
wenig Fettanteil haben.

Bei uns im Studium gabs auch Diskussionen, ob man für die "Firma Pulver 
und Blei", spricht die Rüstungsindustrie arbeitet. Die Mehrheit hat das 
abgelehnt, aber es gibt halt immer einen Prozentsatz, bei dem das 
Fressen vor der Moral kommt.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Die Mehrheit hat das
> abgelehnt, aber es gibt halt immer einen Prozentsatz, bei dem das
> Fressen vor der Moral kommt.

Tja, das eine ist Wunschdenken und das andere die Realität. Eine Welt 
ohne Waffen ist in etwa so wahrscheinlich wie rosa Einhörner. 
Paradoxerweise verdanken wir gerade durch die Existenz der größten 
Nukes, dass es vergleichsweise friedlich zugeht.
Aber in der idealistischen Blase lässt sichs natürlich mit gutem 
Gewissen leben, die Kohlen holen andere aus dem Feuer.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Aber in der idealistischen Blase lässt sichs natürlich mit gutem
> Gewissen leben, die Kohlen holen andere aus dem Feuer.

Solange wir Waffen an Saudi Arabien verkaufen ist das einfach nur DUMMES 
GESCHWÄTZ.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Solange wir Waffen an Saudi Arabien verkaufen ist das einfach nur DUMMES
> GESCHWÄTZ.

Na dann auf gehts: Was für schweres Gerät verkaufen wir an die Saudis?

Lets see:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Aussenwirtschaft/ruestungsexportbericht-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=11

Seite 23:

Kleinwaffen; Teile für Gewehre

Seite 74:

Patrouillenboote und Teile für Minenjäger, Patrouillenboote (A0009/62,2 
%);
LKW und Teile für gepanzerte Fahrzeuge, LKW (A0006/24,6 %)


Und das soll mir jetzt schlaflose Nächte bereiten? Man könnte die Saudis 
eher mal dazu anhalten, ihre Millionen High-Tech Zelte, die sie nur 
während der Hadsch belegen für ihre Glaubensbrüder zu öffnen.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
hat das eigentlich noch ansatzweise etwas mit dem
oben verlinkten Dokument zu tun?

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Wer mal so einen Propagadashow incl. Schauprozess live erleben
> will,
> muss sich nur den Fall von Herrn Maaßen anschauen. Die Hyänen jagen den
> Löwen, der es wagte zu brüllen. Leider wird der Löwe verlieren, auch
> wenn er im Recht ist. 8-0

Maaßen ist ein übler Typ, der schon lange kaltgestellt gehört, um den 
ist es nun wirklich nicht schade. Ich verweise nur auf die Rolle seiner 
"Behörde" beim Fall Kurnas, der NSU-Problematik und diverser anderer 
Schweinereien. "Betreuter Terrorismus" lautet das Stichwort, oder 
"versehentliches Schreddern" ...

Dass er nun gerade über eine andere "Nazi-Affäre" stürzt, ist an Komik 
kaum zu überbieten.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurnas' Fall und die NSU waren bevor Maaßen
beim Verfassungsschutz Präsident wurde.

Man sollte die ganze Behörde in Frage stellen

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Dass Techniker sich darum nicht kümmern sollen, ist nicht neu - sie
> sollen sich selbst und mit Freude Scheuklappen anlegen. Deppen mit
> Spezialbegabungen sind leichter ausnutzbar; das wussten schon die, die
> seinerzeit Onkel Addi als Reichskanzler installierten. Der hat ihnen
> dann auch erwartungsgemäß die Drecksarbeit an denen abgenommen, die die
> Scheuklappen verweigerten.

Wer die Nazizeit und deren Folgen allein dem pöhsen Hitler zuordnet, 
springt deutlich zu kurz. Ohne die massive Hilfe der Banken und der 
Großindustrie (Thyssen, Krupp, BSAF, IG Farben und wie sie alle 
heissen), wäre Hitler ein kleiner charismatischer Wicht am Wegesrand 
geblieben. Die NSDAP ist gezielt gefördert und genutzt worden, von 
Leuten, die bisweilen heute noch rumlaufen, ihr hässliches Maul 
aufreissen und uns etwas von "Freiheit" erzählen wollen ...

Dieser Aspekt wird aber von interessierter Seite bis heute nicht 
besonders in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gestellt. Ein Schelm, 
der Böses dabei denkt. Was mir auch auffällt, dass in den Medien um 
jeden Preis der Begriff "Faschismus" vermieden wird, statt dessen geht 
es immer um National-SOZIALISMUS.

Was für ein Zufall aber auch ... sowas nennt sich "Wording" bzw. 
"Framing" und kommt nicht zufällig daher.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Die NSDAP ist gezielt gefördert und genutzt worden, von
> Leuten, die bisweilen heute noch rumlaufen,

Wer 1933 im deinem Sinn zu den relevanten Förderern der NSDAP gezählt 
haben kann, der müsste heute mindestens um die 115 Jahre alt sein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> hat das eigentlich noch ansatzweise etwas mit dem
> oben verlinkten Dokument zu tun?

Die Moderatoren haben das Abdriften des Threads mit der respektlosen 
Verschiebung des Threads hervorbeschworen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> das Abdriften des Threads

Von Uhrmacherwerkzeug zur NSDAP?

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> das Abdriften des Threads
>
> Von Uhrmacherwerkzeug zur NSDAP?

Ja, und?
In der realen Welt da draussen hängt halt alles zusammen und alle 
Handlungen wirken sich auf die Zukunft aus.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> hat das eigentlich noch ansatzweise etwas mit dem oben verlinkten
> Dokument zu tun?

Hast du darin überhaupt mal etwas ausführlicher geschmökert? Offenbar 
nicht…

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Kurnas' Fall und die NSU waren bevor Maaßen
> beim Verfassungsschutz Präsident wurde.

Au Mann, wo lebst du? Bekommst du überhaupt nichts mit?

Kurnaz: Maaßen verfasste ein "Gutachten", in dem er zu dem Schluss kam, 
die Aufenthaltsgenehmigung des Murat Kurnaz sei verfallen, weil er 
länger als 6 Monate nicht in der BRD anwesend war - Kunststück, wenn er 
in US-Folterknästen festgehalten wird. Mit diesem Papier "bewaffnet" hat 
dann der damalige Außenminister Steinmeier den unschuldigen Murat 
Kurnaz weitere 4 Jahre in Guantanamo schmoren lassen, trotzdem die Amis 
ihn eigentlich loswerden wollten, weil sie selbst zu dem Schluss 
gekommen waren, dass der Typ mit den Taliban nichts am Hut hatte…

NSU: Unter seiner Ägide wurde die Aufklärung i.S. NSU vom VS 
systematisch hintertrieben, durch Lügen, Beweisvernichtung und sogar 
dadurch, dass eine Ermittlerin, die selbst an dem Fall gearbeitet hatte, 
im Untersuchungsausschuss des Bundestages steuernd i.S. der Politik des 
VS gewirkt hat - bis aufflog, was die Tante dort in Wirklichkeit trieb.
(Dass du "die NSU" schreibst, zeigt, dass dein Wissen darüber erbärmlich 
ist.)

Amri: Auch im Fall des Weihnachtsmarkt-Attentäters hatte der VS seine 
dreckigen Pfoten im Spiel und auch dafür trägt der saubere Herr Maaßen 
die Verantwortung.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
MUSS ich mich wirklich für ALLES interessieren?

bisweilen hat man eh den Eindruck, dass man,
ohne sich straffällig zu machen, nix ändern kann.

BTW was soll man noch wählen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> MUSS ich mich wirklich für ALLES interessieren?

MUSST du auf alles antworten, was dich nicht interessiert?

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man solche Einzelfälle auf die Selbe Bedeutsamkeitsstufe stellt wie 
politische Entscheidungen die Millionen Bürger betreffen, dann kann man 
in der Tat keine Partei wählen.
Dann muss man in die Wildniss ziehen und seinen eigenen Stamm mit 10-20 
Leuten gründen.

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> MUSS ich mich wirklich für ALLES interessieren?
>
> bisweilen hat man eh den Eindruck, dass man,
> ohne sich straffällig zu machen, nix ändern kann.
>
> BTW was soll man noch wählen?

Auch wenn der Thread nun ganz wunderliche Wege nimmt ... DIE Antwort ist 
für mich ganz einfach:

Parteien die für Rüstungexporte und Kriegseinsätze sind, sind unwählbar.
Parteien, deren Vertreter nichts gegen kommerziell betriebene 
Steuerhinterziehung tun, ebenfalls. Parteien, die permanent an der 
Repressions-und Abhör-Schraube ("Polizeiaufgabengesetz", 
"Telekommunikationsverordnung") drehen ... ebenfalls. Wer zulässt, dass 
Lobbyvereine und Anwaltskanzleien die Gesetze verfassen ... ich muss 
aufhören, mein Mittagessen kratzt hinten im Hals ...

Da merkt man erstmal, in was für einem Misthaufen wir eigentlich leben. 
Aber so lange sich der größte Teil des Pöbels noch sein Feierabendbier 
und irgendwie eine Wohnung leisten kann und mit "Bild", Tagesschau und 
Heuteshow ruhig gestellt wird, gehts uns doch gut, oder?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Dann muss man in die Wildniss ziehen und seinen eigenen Stamm mit 10-20
> Leuten gründen.

Um dann als Diktator agieren zu können? Um politischen Streit zu 
vermeiden, sind das 9-19 Leute zu viel. Jedenfalls auf Dauer.

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wenn man solche Einzelfälle auf die Selbe Bedeutsamkeitsstufe
> stellt wie
> politische Entscheidungen die Millionen Bürger betreffen, dann kann man
> in der Tat keine Partei wählen.


Einzelfälle? Das ist die gängige, tägliche Praxis. "Missgeschicke" und 
"Einzelfälle" sind es immer nur, wenn es ans Licht kommt.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> Wenn man solche Einzelfälle auf die Selbe Bedeutsamkeitsstufe
>> stellt wie
>> politische Entscheidungen die Millionen Bürger betreffen, dann kann man
>> in der Tat keine Partei wählen.
>
>
> Einzelfälle? Das ist die gängige, tägliche Praxis. "Missgeschicke" und
> "Einzelfälle" sind es immer nur, wenn es ans Licht kommt.
Auf was basierst du diese Vermutung?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
>Aber so lange sich der größte Teil des Pöbels

Wie gut, dass es eine Elite gibt, die es besser weiss als der Pöbel.

Seltsam am Pöbel ist nur, dass niemand der Ansicht ist, er wäre damit 
gemeint. Aber Angehörige der kultivierten Elite sich zu einer kleinen 
Minderheit zählen.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> MUSS ich mich wirklich für ALLES interessieren?

Nein, musst du nicht. Aber dann musst du auch nicht zu ALLEM deinen Senf 
geben…

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
zu ALLEM...

du übertreibst mal wieder MAAßlos

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Frank E. schrieb:
>>Aber so lange sich der größte Teil des Pöbels
>
> Wie gut, dass es eine Elite gibt, die es besser weiss als der Pöbel.
>
> Seltsam am Pöbel ist nur, dass niemand der Ansicht ist, er wäre damit
> gemeint. Aber Angehörige der kultivierten Elite sich zu einer kleinen
> Minderheit zählen.

"Pöbel" war überspitzt rhetorisch/sarkastisch gemeint, quasi aus dem 
Blickwinkel der politischen Elite, zu der ich mich nicht zähle ...

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wenn man solche Einzelfälle auf die Selbe Bedeutsamkeitsstufe stellt wie
> politische Entscheidungen die Millionen Bürger betreffen, dann kann man
> in der Tat keine Partei wählen.

Du meinst so politische Entscheidungen wie den Einsatz von Xkeyscore 
unter der Auflage "die Erkenntnisse mit der NSA" zu teilen? Oder 
allgemein das erbärmliche Verhalten im Bezug auf die NSA-Schnüffelei, 
inklusive solcher VT wie "der Snowden arbeitet ja für den russischen 
Geheimdienst".

Ja, auch das ist Maaßen.

Leider ist meine eigene VT jetzt kaputt: Der Maaßen konnte sich über die 
Jahre trotz aller seiner Entgleisungen nur halten, weil er zu viel über 
gewisse Leute wusste. Und jetzt haben ihn gewisse Leute doch 
fallengelassen. Naja, vielleicht hat man ihm ein Angebot gemacht, was er 
nicht ablehnen konnte.

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Da merkt man erstmal, in was für einem Misthaufen wir eigentlich leben.

Ja, aber man muss schon ehrlich zugeben: Wenn man sich andere Länder mal 
genauer anschaut, ich wüsste aktuell keines, in dem es merklich besser 
wäre. Gegenbeispiele willkommen.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Leider ist meine eigene VT jetzt kaputt: Der Maaßen konnte sich über die
> Jahre trotz aller seiner Entgleisungen nur halten, weil er zu viel über
> gewisse Leute wusste.

Da kommen auch noch andere Gründe in Frage, z.B. dass die gewissen Leute 
ihn für einen ihresgleichen hielten - so ganz falsch ist das ja nicht…

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Ja, aber man muss schon ehrlich zugeben: Wenn man sich andere Länder mal
> genauer anschaut, ich wüsste aktuell keines, in dem es merklich besser
> wäre. Gegenbeispiele willkommen.

Wäre ein Händeabhackender Staat, der nur von lauter Kopfabhackern 
umgeben ist, deswegen besser, als die Kopfabhacker?

Wer will den Staat verändern, nur damit er "besser" ist als die anderen? 
Da gibts doch nur ein vernünftiges Motiv: man will den Staat verändern 
in dem man lebt, weil man darin besser leben will.

(Und nicht zufällig haben sich sämtliche Übergriffe / Sanktionen auf 
oder gegen Staaten mit der Begründung "Menschenrechte" oder "Demokratie" 
hinterher als einfache feindliche Akte unter erlogener Begründung 
entpuppt - Beispiele gibt es mehr als genug: Libyen, Syrien, Irak…)

: Bearbeitet durch User
Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer wissen will, was der russische Propaganda-Dingsbums zu dem feinen 
Herrn Maaßen meint: Youtube-Video "Maaßen – Das Rätsel des fatalen Zeckenbisses"

Also wenn Herr Ivan(!) Rodionov so eine schlechte Meinung von ihm hat, 
dann muss der Mann wirklich gut sein ;-)

Autor: Sheeva P. (sheevaplug)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> @Karl K. (karl2go)
>
>>Nur hat es leider weiter keine Konsequenzen. Der Typ hat dem Kurnaz
>>einige weitere Jahre Folterknast verschafft, und zuckt dann mit den
>>Schultern: Ist halt Pech.
>
> Das ist kein Pech, das ist das Versagen der immer auch so hochgelobten
> Demokratie.

Das ist allenfalls ein Behörden- oder, in diesem besonderen Falle, ein 
Regierungsversagen. Warum soll immer gleich alles "die Demokratie" 
schuld sein, wenn Regierungen oder Behörden Fehler machen?

Letztendlich tragt Ihr durch solche dümmlichen Schuldzuweisungen dazu 
bei, unsere Demokratie zu diskreditieren und zu unterwandern.

> 
https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122
>
> Artikel 16
>
> (2) Kein Deutscher [...]

Dumm nur, daß Murat Kurnaz gar kein Deutscher ist. Er wurde zwar in 
Bremen geboren, war (und ist) aber türkischer Staatsbürger. Es wäre also 
Aufgabe der türkischen Regierung gewesen, in "rauszuholen".

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sheeva P. schrieb:
> Das ist allenfalls ein Behörden- oder, in diesem besonderen Falle, ein
> Regierungsversagen. Warum soll immer gleich alles "die Demokratie"
> schuld sein, wenn Regierungen oder Behörden Fehler machen?

Das Demokratieversagen ist, dass Maaßen trotz dieser und anderer 
Fehlentscheidungen und fragwürdigen Äußerungen so lange im Amt geblieben 
bzw. nach oben befördert wurde.

Eine Exekutive, die sich nicht mehr kontrollieren läßt - dafür bekommen 
andere Länder ein bestimmtes Prädikat verpasst.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Das Demokratieversagen

Ist mir letztens auch aufgefallen, als ich mir die Öffentliche Anhörung 
einer Petition von Vera Lengsfeld angesehen habe:
Youtube-Video "Broder & Lengsfeld live im Bundestag | „Gemeinsame Erklärung 2018“"
Die Anliegen der Petenten werden von den "Volksvertretern" geradezu 
lächerlich gemacht und um den heissen Brei geredet oder gar nicht erst 
darauf eingegangen, was gesagt wird.
Immerhin hatten die Petenten beim ersten Anlauf über 150'000 
Unterschriften gesammelt, da sollte die Sache meines Erachtens schon 
etwas ernster genommen werden.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sheeva P. schrieb:
> Dumm nur, daß Murat Kurnaz gar kein Deutscher ist. Er wurde zwar in
> Bremen geboren, war (und ist) aber türkischer Staatsbürger. Es wäre also
> Aufgabe der türkischen Regierung gewesen, in "rauszuholen".

Gegenargument:
Er lebt hier und zahlt mithin hier Steuern.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sheeva P. (sheevaplug)

>https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechts...
>>
>> Artikel 16
>>
>> (2) Kein Deutscher [...]

>Dumm nur, daß Murat Kurnaz gar kein Deutscher ist. Er wurde zwar in
>Bremen geboren, war (und ist) aber türkischer Staatsbürger. Es wäre also
>Aufgabe der türkischen Regierung gewesen, in "rauszuholen".

Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei? Für ihn ist weder der 
deutsche Verfassungsschutz noch die deutsche Regierung/Außenministerium 
zuständig.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
@ J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector)

>> Dumm nur, daß Murat Kurnaz gar kein Deutscher ist. Er wurde zwar in
>> Bremen geboren, war (und ist) aber türkischer Staatsbürger. Es wäre also
>> Aufgabe der türkischen Regierung gewesen, in "rauszuholen".

>Gegenargument:
>Er lebt hier und zahlt mithin hier Steuern.

Das macht aus ihm aber keinen deutschen Staatsbürger. Ebenso wie diverse 
Leute auch nur auf dem Papier "deutsche Staatsbürger"  . . .

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Immerhin hatten die Petenten beim ersten Anlauf über 150'000
> Unterschriften gesammelt, da sollte die Sache meines Erachtens schon
> etwas ernster genommen werden.

Das Petitionsrecht ist so ziemlich der allerletzte Notnagel - das gab es 
auch schon im Absolutismus -, wenn zumindest der Eindruck erweckt werden 
soll, dass "der Souverän" hierzulande was zu melden hat.

Wenn selbst eine Petition, trotz Erfüllung aller formalen Kriterien, 
noch nicht einmal zu Kenntnis genommen wird, dann ist das schon starker 
Tobak…

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Gegenargument:
>>Er lebt hier und zahlt mithin hier Steuern.
>
> Das macht aus ihm aber keinen deutschen Staatsbürger.

naaah, da hört die Globalisierung aber GANZ shnell wieder auf,
ned woar?

Gelder, Milliarden in Microsekunden*
Warenströme ebenso so schnell wie möglich,
wenn Die US-Föhnwelle nicht gerade rumpampt,
das funktioniert

*der Privatmann wartet immer noch 2 Tage auf 20 EUR

Falk B. schrieb:
> Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei?

Wir, GERADE wir MÜSSEN aufschreien...

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
>>Dumm nur, daß Murat Kurnaz gar kein Deutscher ist. Er wurde zwar in
>>Bremen geboren, war (und ist) aber türkischer Staatsbürger. Es wäre also
>>Aufgabe der türkischen Regierung gewesen, in "rauszuholen".
>
> Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei? Für ihn ist weder der
> deutsche Verfassungsschutz noch die deutsche Regierung/Außenministerium
> zuständig.

Da machst du es dir aber sehr leicht. Murat Kurnaz ist hier geboren und 
hier aufgewachsen - wären seine Eltern nach Frankreich emigriert oder 
nach Amiland, wäre er qua Geburt automatsch Staatsbürger des 
betreffenden Staates - nur eben in Deutschland nicht.

Trotzdem hatte D. zumindest eine moralische Verpflichtung ihm gegenüber 
und ihn als Opfer des Menschenhandels - er wurde von Pakistanern 
schlicht an die Amis verkauft - nicht unnötig und schuldlos in 
Guantanamo schmoren zu lassen, wäre wirklich nicht zu viel verlangt 
gewesen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, selbst die stolzen Amerikaner haben es nicht fertig gebracht 
jemanden aus dem Folterknast in NK zu holen :/
Wie traurig man das aus moralischer Sicht auch immer sehen mag, 
Einzelpersonen sind einfach keine Konflikte zwischen Ländern wert...

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Leute, selbst die stolzen Amerikaner haben es nicht fertig gebracht
> jemanden aus dem Folterknast in NK zu holen :/

Die Amis haben niemals daran gedacht, Deuschland wegen Kurnaz 
anzugreifen…

> Wie traurig man das aus moralischer Sicht auch immer sehen mag,
> Einzelpersonen sind einfach keine Konflikte zwischen Ländern wert...

Sie haben der Bundesregierung angeboten, Kurnaz nach D. zu entlassen, 
den sie selbst für unschuldig hielten. Doch die hat - durch den 
damaligen Außenminister Steinmeier - wegen des Maaßen-"Gutachtens" 
abgelehnt.

Kurnaz mußte 4 weitere Jahre in Guantanamo schmoren - bis sich Angela 
persönlich in den Fall eingeschaltet hat.

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Einzelpersonen sind einfach keine Konflikte zwischen Ländern wert...

Ausser sie passen sowieso grad ins Konzept.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Sie haben der Bundesregierung angeboten, Kurnaz nach D. zu entlassen,
> den sie selbst für unschuldig hielten. Doch die hat - durch den
> damaligen Außenminister Steinmeier - wegen des Maaßen-"Gutachtens"
> abgelehnt.
Gibt es dazu Infos?
Klingt irgendwie nicht sehr logisch. Wieso haben sie ihn nicht einfach 
so entlassen?

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wieso haben sie ihn nicht einfach so entlassen?

Du meinst, Tor auf, rauslaufen lassen, Tor zu? Du weisst, wo Guantanamo 
Bay liegt?

Jede andere Methode hätten bedeutet, ihn aktiv irgendwo hin bringen 
müssen. Was nicht ohne Kooperation mit ebendiesem Ziel geht, will man 
ihn nicht für ein paar Monate oder Jahre im Zielflughafen 
zwischenlagern.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Sie haben der Bundesregierung angeboten, Kurnaz nach D. zu entlassen,
> den sie selbst für unschuldig hielten. Doch die hat - durch den
> damaligen Außenminister Steinmeier - wegen des Maaßen-"Gutachtens"
> abgelehnt.

Korrektur: Steinmeier war seinerzeit Leiter des Kanzleramtes, nicht 
Außenminister.

Alex G. schrieb:
> Gibt es dazu Infos?

z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Murat_Kurnaz

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> @ Uhu U. (uhu)
>
>>Das ist ein geschichtliches Dokument - da ist nichts verwerfliches dran.
>
> Das ist "Mein Kampf" auch. Als die Urheberechte 2016 fielen erzitterte
> ein Teil des akademischen Estabishments, jetzt geht die Welt unter, die
> Briten werfen nicht Bomben sondern tonnenweise Nachdrucke auf den
> deutschen Markt. Deutschland verkauft nur die schaumgebremste, ähh,
> kommentierte Version, weil man die Masse der Leute für zu blöd hält,
> sich nicht selber ne Meinung zu bilden und ganz leicht wieder den
> rechten Arm heben könnte.
>
Dafür darf man sich immer wieder anhören, man habe es damals alles exakt 
wissen können, zumal es ja in dem Buch stand.
Geschrieben wurde es wimre 1922, es blieben also gute zehn Jahre bis zur 
"Machtübernahme". Einige Exemplare waren sicherlich verfügbar, aber kaum 
so viele wie nach der Zwangsversorgung.

Seit 500 Jahren sind die Schriften von Herrn Luther verfügbar, aus denen 
Hitler und Co ihre Konzepte zur "Judenfrage" abgekupfert haben. Sie sind 
auch heute noch frei verfügbar. Millionen Deutsche sind begeisterte 
Lutheraner. Letztes Jahr wurde der Proto-Nazi ad nauseam gefeiert.

> Nur selber denken macht geistig fett (tm).

Das wird hier nicht gern gesehen!

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Es ist offenbar auch "normal", dass immer und überall um Politik
> diskutiert werden können muss. Unbedingt! Selbst in einem
> Technikforum! Auf jeden Fall!
>

Wenn Du möchtest, kannst Du gerne auf hohem technischem Niveau 
diskutieren, wie eine effektiv funktionierende Gaskammer sinnvoller 
Weise konstruiert werden sollte.

Das ist zwar unappetitlich bis widerwärtig, aber schön unpolitisch.

Wie geht's denn der Familie, sonst alle wohlauf?

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Falk B. schrieb:

>> Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei? Für ihn ist weder der
>> deutsche Verfassungsschutz noch die deutsche Regierung/Außenministerium
>> zuständig.

Dafür hat man sich um die korrupte Schnalle aus der Ukraine - die mit 
dem Zopfkranz am Kopf - seinerzeit um so mehr bemüht. Aber das war ja 
auch was anderes: Korrupte Politiker im Knast, das geht ja garnicht, am 
Ende macht das auch noch hierzulande Schule ... Gott bewahre!

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Falk B. schrieb:
>
>>> Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei? Für ihn ist weder der
>>> deutsche Verfassungsschutz noch die deutsche Regierung/Außenministerium
>>> zuständig.
>
> Dafür hat man sich um die korrupte Schnalle aus der Ukraine - die mit
> dem Zopfkranz am Kopf - seinerzeit um so mehr bemüht. Aber das war ja
> auch was anderes: Korrupte Politiker im Knast, das geht ja garnicht, am
> Ende macht das auch noch hierzulande Schule ... Gott bewahre!

Diese Frisur erinnerte ja auch so wohlig an BDM und Frauenschaft.
Djinjic hingegen wurde hier hofiert, weil er so putzig Deutsch sprach. 
Falin ist diese Ehre nicht zuteil geworden;  sein Akzent war wohl der 
falsche.

Warum sollen korrupte oder sonst im Ungnade gefallene Politiker in den 
Knast?  Dafür gibt es doch Pfründen in Europa; aktuell packt eine 
Ministerin die Koffer, weil sie laut über § 219 a nachgedacht hat, und 
das in einer Partei mit einer katholischen Vorsitzenden.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Falk B. schrieb:
>
>>> Wirklich? Wenn ja, warum dann der Aufschrei? Für ihn ist weder der
>>> deutsche Verfassungsschutz noch die deutsche Regierung/Außenministerium
>>> zuständig.

Was habe ich mit dem Zitat zu tun?
Nichts.
Lern erst mal korrekt zu zitieren.

Ansonsten geb ich dir Recht. Die Olle war völlig zurecht im Knast und 
gehört nach wie vor dort hin.

: Bearbeitet durch User
Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben? Gehts noch?
>> Das ist heutzutage leider normal
> Es ist offenbar auch "normal", dass immer und überall um Politik
> diskutiert werden können muss. Unbedingt! Selbst in einem
> Technikforum! Auf jeden Fall!
>
Na endlich hast Du es begriffen. Diese ätzende Politik ist ein nicht 
mehr zu vernachlässigender Teil unseres Lebens und muß immer und überall 
diskutiert werden.
Leuten wie Dir, die diesen Umstand nur sehr schwehr begreifen kann ich 
immer wieder nur das Lesen von Tucholksy empfehlen:
https://www.textlog.de/tucholsky-besoffener-herr.html

> Uhu U. schrieb:
>> Wieso ist dieser Thread nach /dev/null verschoben?
> Kann ich nachvollziehen, wenn ich mir den Thread so ansehe.
>
>> Die Moderatoren sollen moderieren und nicht provozieren oder gar
>> zensieren!
> Und die User sollen vernünftige, unpolitische, technische Posts
> schreiben.

Blödsinn! Wollt ihr hier User? offensichtlich ja. Wer gibt Euch das 
Recht sich User aus der Masse nach gut Dünken aussuchen zu können? Kann 
ich Dir sagen: Niemand. Die gibts bereits fertig, Ihr habt da nicht dran 
herum zu erziehen!

>Was ist denn an der Regel Nummer 2. dort im
> Beitrag "Neue Regeln im OT-Forum, insbes. für Politik-Themen" so schwer zu verstehen?
> Von "Einzelfall" kann kaum die Rede sein, wenn so ein Thread hier jeden
> Tag um sich greift.

Die Regeln wurden nicht demokratisch gemacht sondern "von oben 
aufgesetzt" und auch noch mehrfach verändert. Selbst wenn man sie als 
statisch annimmt bleiben sie ein moving Target weil die Einstufung was 
technischer Bezug ist oder auch nicht nach gut Dünken (Dünkel?) hervor 
gekramt wird und aber auch teilweise unter den Tisch fällt wenn es 
gerade genehm ist.

>
>> Dieses ominöse "Politikverbot" wurde seinerzeit erlassen, weil
>> entsprechende Threads sehr schnell zu wahren Schlammschlachten
>> ausarteten - davon kann hier nicht die Rede sein.
> Weil wir das Polititkvervot halbwegs konsequent umsetzen. Aber was
> hindert jemanden daran, hier weiterzudiskutieren? Das fehlende
> Publikum?

Was setzt Ihr denn noch so "halbwegs konsequent" um? Hat von Euch (außer 
J) schon mal Jemand auch nur versucht zu moderieren? Nö, man ist Gott, 
hat irgendwelches eingebildetes Hausrecht und tut was einem gerade vom 
Arsch in den Kopf steigt..so sieht das aus Sicht Eurer User aus Lothar!

Gruß,

Holm

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür musstest du den Thread nach über einer Woche allen Enrstes 
aufwärmen?!

Klarer Beweis dass du nur auf Streit aus bist und nicht an einer 
Diskusion zum Thema interessiert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Dafür musstest du den Thread nach über einer Woche allen Enrstes
> aufwärmen?!

Entzugserscheinung.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Wollt ihr hier User? offensichtlich ja. Wer gibt Euch das
> Recht sich User aus der Masse nach gut Dünken aussuchen zu können? Kann
> ich Dir sagen: Niemand. Die gibts bereits fertig, Ihr habt da nicht dran
> herum zu erziehen!

Und Du brauchst Dich auch nicht aufzuregen...

Holm T. schrieb:
> Die Regeln wurden nicht demokratisch gemacht sondern "von oben
> aufgesetzt" und auch noch mehrfach verändert. Selbst wenn man sie als
> statisch annimmt bleiben sie ein moving Target weil die Einstufung was
> technischer Bezug ist oder auch nicht nach gut Dünken (Dünkel?) hervor
> gekramt wird und aber auch teilweise unter den Tisch fällt wenn es
> gerade genehm ist.

Deine Probleme möchte ich nicht haben!

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Dafür musstest du den Thread nach über einer Woche allen Enrstes
> aufwärmen?!
>
> Klarer Beweis dass du nur auf Streit aus bist und nicht an einer
> Diskusion zum Thema interessiert.

Klar doch. Ich habe einen großen Teil der Woche Anderes zu tun und habe 
dann festgestellt das ich dazu was zu sagen habe.

Das mit der Streitsuche meinerseits ist Fakenews, Streit suchen Leute 
die keine Meinung neben der eigenen tolerieren und deshalb Maulkörbe 
verteilen.

Gruß,

Holm

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Holm T. schrieb:
>> Wollt ihr hier User? offensichtlich ja. Wer gibt Euch das
>> Recht sich User aus der Masse nach gut Dünken aussuchen zu können? Kann
>> ich Dir sagen: Niemand. Die gibts bereits fertig, Ihr habt da nicht dran
>> herum zu erziehen!
>
> Und Du brauchst Dich auch nicht aufzuregen...

Brauch ich nicht, kann aber. Erwecke ich bei Dir einen aufgeregten 
Eindruck?
Du solltest mich mal aufgeregt erleben.
>
> Holm T. schrieb:
>> Die Regeln wurden nicht demokratisch gemacht sondern "von oben
>> aufgesetzt" und auch noch mehrfach verändert. Selbst wenn man sie als
>> statisch annimmt bleiben sie ein moving Target weil die Einstufung was
>> technischer Bezug ist oder auch nicht nach gut Dünken (Dünkel?) hervor
>> gekramt wird und aber auch teilweise unter den Tisch fällt wenn es
>> gerade genehm ist.
>
> Deine Probleme möchte ich nicht haben!

Ich akzeptiere das als von Meiner abweichende Ansicht.

Gruß,

Holm

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> Dafür musstest du den Thread nach über einer Woche allen Enrstes
>> aufwärmen?!
>
> Entzugserscheinung.

..hab ich Dir gefehlt?

Gruß,

Holm

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:

> Das mit der Streitsuche meinerseits ist Fakenews, Streit suchen Leute
> die keine Meinung neben der eigenen tolerieren und deshalb Maulkörbe
> verteilen.
>
Das klingt genau wie dieser konfliktscheue, charmante Staatsmann aus 
Transatlantien.

Und es ist genau so blödsinnig wie dessen Geschwätz: Wer Maulkörbe 
verteilt, sucht gerade keinen Streit, sondern will 
Meinungsverschiedenheiten verschleiern oder unterdrücken.

Was hattest Du Lothar doch gleich vorgeworfen?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
>> Entzugserscheinung.
>
> ..hab ich Dir gefehlt?

Mit fiel in den letzten Tagen bereits auf, dass es im Forum friedlicher 
zuging. Nun höre ich, dass du zu beschäftigt warst (und Paul&Co 
endgültig rausflog). Ob das eine zufällige Koinzidenz ist? ;-)

Beitrag #5627154 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Holm T. schrieb:
>>> Entzugserscheinung.
>>
>> ..hab ich Dir gefehlt?
>
> Mit fiel in den letzten Tagen bereits auf, dass es im Forum friedlicher
> zuging. Nun höre ich, dass du zu beschäftigt warst (und Paul&Co
> endgültig rausflog). Ob das eine zufällige Koinzidenz ist? ;-)

Das ist nicht mal ne Koinzidenz, geschweige denn ne Zufällige.

Gruß,

Holm

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Holm T. schrieb:
>
>> Das mit der Streitsuche meinerseits ist Fakenews, Streit suchen Leute
>> die keine Meinung neben der eigenen tolerieren und deshalb Maulkörbe
>> verteilen.
>>
> Das klingt genau wie dieser konfliktscheue, charmante Staatsmann aus
> Transatlantien.
>
> Und es ist genau so blödsinnig wie dessen Geschwätz: Wer Maulkörbe
> verteilt, sucht gerade keinen Streit, sondern will
> Meinungsverschiedenheiten verschleiern oder unterdrücken.
>
> Was hattest Du Lothar doch gleich vorgeworfen?

Maulkörbe zu verteilen um ja nicht moderieren zu müssen.

Percy was Deine Meinung zu dem Thema ist..hebt mich nicht wirklich an, 
aber ja, Du darfst Deine Meinung haben.

Gruß,

Holm

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:

> Percy was Deine Meinung zu dem Thema ist..hebt mich nicht wirklich an,

Wie sollte das auch gehen, solange Du meine Meinung nicht kennst?

> aber ja, Du darfst Deine Meinung haben.

Du bist zu gütig.

Bitte nimm wieder Platz.

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Holm T. schrieb:
>
>> Percy was Deine Meinung zu dem Thema ist..hebt mich nicht wirklich an,
>
> Wie sollte das auch gehen, solange Du meine Meinung nicht kennst?
>
>> aber ja, Du darfst Deine Meinung haben.
>
> Du bist zu gütig.
>
> Bitte nimm wieder Platz.

Ich liege schon.

Gruß,

Holm

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Und es ist genau so blödsinnig wie dessen Geschwätz: Wer Maulkörbe
> verteilt, sucht gerade keinen Streit, sondern will
> Meinungsverschiedenheiten verschleiern oder unterdrücken.

Das ist die aktuelle Version der Zeitkapsel: Brav das nachplappern, was 
die Glotze & Co. vorplappern… Es mag sein, dass T. eine Katastrophe für 
die Clique ist, die bis zu seiner Wahl an der Macht war, für uns ist er 
es nicht. Dass die Globalisierung deutlich mehr Verlierer hat, als 
Gewinner, hat sich herumgesprochen… Was für seine Wähler rauskommen 
wird, das hängt stark davon ab, wie die inneren Auseinandersetzungen in 
Amiland ausgehen werden.

Josef Joffe - der Herausgeber der Zeit - hat schonmal davon 
schwadroniert, T. einfach umzubringen. Ob das nur seine eigenen 
kriminellen Phantasien waren? Vermutlich nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Und es ist genau so blödsinnig wie dessen Geschwätz: Wer Maulkörbe
>> verteilt, sucht gerade keinen Streit, sondern will
>> Meinungsverschiedenheiten verschleiern oder unterdrücken.
>
> Das ist die aktuelle Version der Zeitkapsel: Brav das nachplappern, was
> die Glotze & Co. vorplappern… Es mag sein, dass T. eine Katastrophe für
> die Clique ist, die bis zu seiner Wahl an der Macht war, für uns ist er
> es nicht. Dass die Globalisierung deutlich mehr Verlierer hat, als
> Gewinner, hat sich herumgesprochen… Was für seine Wähler rauskommen
> wird, das hängt stark davon ab, wie die inneren Auseinandersetzungen in
> Amiland ausgehen werden.
>
Da gibt es nicht viel nachzuplappern: Wenn Onkel Donald missliebige 
Journalisten nicht in seinen Pressekonferenzen haben will, dann 
sicherlich nicht deshalb, weil er etwa den Diskurs mit ihnen sucht. BK 
Schröder konnte das auch ganz gut, aber da haben alle brav die Klappe 
gehalten, schließlich wollten sie ja nicht auch noch in den Verschiss.
Aber habe doch bitte die Güte, den Einsatz von Machtmitteln einerseits 
von dem erstrebten Ziel andererseits zu unterscheiden. Selbst wenn sein 
Bestreben wäre, allen Menschen den Himmel auf Erden zu verschaffen, wäre 
dieses Verhalten inakzeptabel.

> Josef Joffe - der Herausgeber der Zeit - hat schonmal davon
> schwadroniert, T. einfach umzubringen. Ob das nur seine eigenen
> kriminellen Phantasien waren? Vermutlich nicht.

Bei Joffe wundert mich das tatsächlich etwas.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>> Josef Joffe - der Herausgeber der Zeit - hat schonmal davon
>> schwadroniert, T. einfach umzubringen. Ob das nur seine eigenen
>> kriminellen Phantasien waren? Vermutlich nicht.
>
> Bei Joffe wundert mich das tatsächlich etwas.

Mich nicht. Seine Cahoots-Liste ist mehr als doppelt so lang, wie das, 
was im Anhang zu sehen ist…

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.