Forum: PC Hard- und Software GPU-Temperatur: Rechner automatisch runterfahren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von houston_we_have_a_problem (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich weiß dass der Rechner automatisch runtergefahren wird, wenn die CPU 
zu heiß ist. (ist mir im Sommer auch ein paar Mal passiert - bis ich 
einen zusätzlichen Gehäuselüfter aktiviert habe)

Aber gilt das auch für die GPU?  Meine Graka liefert irgendwie kein Bild 
mehr. Die onboard-GPU liefert noch das Bild und der Rechner 
funktioniert. Aber die externe Grafikkarte tut es irgendwie nicht mehr. 
Der Bildschirm bleibt schwarz. Ich habe sie jetzt erst mal ausgebaut.

Ich hatte ein Programm gestartet, dass die GPU für Berechnungen nutzt 
und bin essen gegangen. Als ich zurückkam war der Rechner aus und der 
Gehäuselüfter drehte sich wie verrückt.  Ich dachte OK,  der Rechner hat 
sich wohl automatisch ausgeschaltet (wie im Sommer). Wegen zu hoher 
Temperatur. Aber anscheinend ist da mehr passiert.

Grafikkarte: Nvidia GeForce (mit einem ganz normalem Lüfter, keine 
Wasserkühlung oder ähnliches)

OS: Windows
Mainboard: Asus

von Irgendwer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise wird eigentlich nur die Leistung/Geschwindigkeit der CPU 
reduziert wenn diese zu warm wird.
https://de.wikipedia.org/wiki/Throttling

Kann es eher sein das bei dir das Motherbord oder das Netzteil sich 
abschaltet weil es ihm zu warm wird?

Wie hoch sind denn die Temperaturen genau?

Auslesen z.B. mit:
https://www.cpuid.com/softwares/hwmonitor.html

von houston_we_have_a_problem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Temperatur jetzt (ohne externe Graka) ist absolut in Ordnung. Der 
Rechner funktioniert und ist sehr leise.

Die Probleme beginnen wenn ich die Graka wieder einbaue. Dann dreht sich 
der Gehäuselüfter wie verrückt und der Bildschirm bleibt schwarz.

Ich habe gehofft dass auch die GPU über solche Temperaturregelung 
verfügt und automisch die Stromzufuhr unterbricht wenn's zu heiß wird. 
Eigentlich muss es auch so sein. Aber ich war nicht im Zimmer. 
Vielleicht kam auch eine Meldung und man musste da etwas bestätigen? Als 
ich wieder rein kam, war der Rechner aus. Und der Lüfter (vom Gehäuse) 
drehte sich wohl auf maximaler Leistung (dem Geräusch nach).

Und der Rechner funktioniert ja. Sogar wenn die Graka drin bleibt und 
ich meinen Monitor mit der internen (onboard) Graka verbinde, dann 
funktioniert er. Nur der Lüfter dreht sich die ganze Zeit wie verrückt. 
Und meine externe GeForce-Graka ist auch in der Systemsteuerung nicht 
mehr vorhanden :-(

Es gibt doch etliche Leute, die ihre GPU ständig unter Vollast betreiben 
(3D-Modellierung, Bitcoin-Mining, etc.). Und die Rechner arbeiten dann 
die ganze Nacht. Und ich war für 30 Minuten weg und die Graka ist wegen 
Überhitzung gestorben? Das verstehe ich nicht.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
houston_we_have_a_problem schrieb:
> Als ich zurückkam war der Rechner aus und der
> Gehäuselüfter drehte sich wie verrückt.

Dann war der PC aber nicht aus: Denn die Lüfter laufen auf den normalen 
+12V, wenn sie am Mainboard oder am Netzteil hängen. Diese Spannung ist 
nur im eingeschalteten Zustand präsent.

houston_we_have_a_problem schrieb:
> Grafikkarte: Nvidia GeForce

Welche genau? Bei einigen GTX780Ti gab es IIRC ein bekanntes Problem mit 
Thermal Runaway im VRM (VCore Spannungsregler). Die Karte wäre dann 
wirtschaftlicher Totalschaden.


Normalerweise würde sich die GPU bei Übertemperatur runter takten und 
die Lüfter hochdrehen, aber die VRM Temperatur wird nicht auf allen 
Karten überwacht.

von houston_we_have_a_problem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einigen GTX780Ti gab es IIRC ein bekanntes Problem
------------------------------------------------------------
Ja, fast. Und es hört sich nicht gut an.

Ich habe (oder hatte) eine GeForce GTX 760.

PS: Ich ging auch davon aus dass der Rechner im Standby-Modus ist. Ich 
habe vesucht die Maus zu bewegen, die Tasten zu drucken. Dann den 
Ein/Aus-Knopf zu betätigen. Nichts passierte. Dann war halt die Hoffnung 
dass der Rechner automatisch ausgeschaltet wurde.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
houston_we_have_a_problem schrieb:
> Ich habe (oder hatte) eine GeForce GTX 760.

Habe ich auch hier. Die muss man alle paar Jahre vom Staub befreien.

Die mitgeliferten Lüfterprofile der MSI GTX760 hören bei ~50% Drehzahl 
auf.
Relativ leise - aber >80°C im Furmark...

Man sollte das Alter der Karte beachten. Die dürfen jetzt nach ~5 Jahren 
erhöhte Ausfallneigung zeigen.

von houston_we_have_a_problem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. Und vielen Dank für wichtige Hinweise.

Ich wusste gar nicht dass die Temperaturüberwachung bei manche Karten 
keine große Rolle spielt / fehlerhaft ist. Für mich ist so eine Funktion 
essentiell.

Wenn die CPU z.B. keine solche Funktion hätte, so hätte ich in diesem 
Sommer bestimmt schon ein paar Stück davon gegrillt. Die GPU ist bei mir 
dagegen selter unter Vollast. Und ich ging davon aus, dass da nichts 
schief gehen kann. Aber klar, neu ist die Karte nicht mehr. Und früher 
oder später wäre das passiert.

Zumindest hat sie im Betrieb den Geist aufgegeben. Und wurde nicht wegen 
Altersschwäche ausgemustert. Wie ein richtiger Krieger halt ;-)

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
houston_we_have_a_problem schrieb:
> ich weiß dass der Rechner automatisch runtergefahren wird, wenn die CPU
> zu heiß ist. (ist mir im Sommer auch ein paar Mal passiert

Dann ist Dein Aufbau insgesamt Scheiße, das habe ich noch nie erlebt, 
selbst mit dem alten intel P4-650 nicht.

von Irgendwer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
houston_we_have_a_problem schrieb:
> Wenn die CPU z.B. keine solche Funktion hätte, so hätte ich in diesem
> Sommer bestimmt schon ein paar Stück davon gegrillt.

CPU ohne eine solche Funktion bzw. mit einer Fehlerhaften Überwachung 
kenne ich eigentlich nur von älterem AMD-Müll. Bei allem aus diesem 
Jahrzehnt sollte es eigentlich funktionieren.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwer schrieb:
> CPU ohne eine solche Funktion bzw. mit einer Fehlerhaften Überwachung
> kenne ich eigentlich nur von älterem AMD-Müll. Bei allem aus diesem
> Jahrzehnt sollte es eigentlich funktionieren.

Du hast die Überschrift gelesen - GPU steht dort, nicht CPU?

----

Was den Prozessor "CPU" angeht, ja, halbwegs aktuelle Profs takten 
runter, wenn es ihnen zu warm wird.

Früher gab es eine Funktion des BIOS', wenn zu warm, schalte ab - wenn 
es denn ein anständiges Board war. Es gab CPUs mit integriertem 
Temparatursensor und welche, wo ein Fühler auf dem Board saß - ich kann 
leider nicht mehr sagen, welcher Typ oder Hersteller das genau wie 
gemacht hat.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> houston_we_have_a_problem schrieb:
>> ich weiß dass der Rechner automatisch runtergefahren wird, wenn die CPU
>> zu heiß ist. (ist mir im Sommer auch ein paar Mal passiert
>
> Dann ist Dein Aufbau insgesamt Scheiße, das habe ich noch nie erlebt,
> selbst mit dem alten intel P4-650 nicht.

Das wollte ich auch schon schreiben. Offenbar ist die Kühlung des 
Systems völlig unterdimensioniert. Das sind dann keine besonders guten 
Voraussetzungen für die Nutzung unter Dauer-Volllast durch z.B. 
GPU-Berechnungen.

von Rob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das selbe Problem hatte ich auch im letzten Sommer. Bei mir lag es 
an einer zu heißen Northbridge (Chipsatz). Das fiel erst einmal nicht 
auf. Ich habe einen größen neuen CPU Kühler eingebaut, der sehr gut 
kühlt und nur einen Lufthauch benötigt um ordentliche Temperaturen zu 
liefern.

An dem Problem habe ich lange gegrübelt, da CPU und GPU recht kühl 
blieben habe ich erst auf schwankende Spannungen und ein kränkelndes 
Netzteil getippt=.

Der Bildschirm ging aus und alle Lüfter liefen auf Vollgas (wobei man 
eigentlich nur die GPU Lüfter (GTX 780) gehört hat. Als ich mir dann mal 
die anderen Temperaturen abseits von CPU und GPU angeschaut habe, wurde 
es schnell klar. Eine kleine Ablenkung des Luftstroms auf hat dann 
abhilfe geschaffen. Diese Schutzfunktion kann man übrigens im Bios.. 
ehm.. UEFI finden.

von Felix F. (wiesel8)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Check mal deine Lüfter und ersetze gegebenenfalls deine Wärmeleitpaste.
Nvidia Karten gehen schon seit >10 Jahren sofort nach dem Start in den 
Shutdown wenn die Kühlung nicht stimmt.

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.