Forum: Offtopic Flache Leitungen für Minus-Temperaturen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mathias B. (dedi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe momentan ein kleines Problem. Ich brauche eine Leitung um bei 
230V ca. 5A => also rund 1.100W Leitung zu übertragen. Die Leitung 
sollte möglichst flach sein mit 2x 0.75

Normalerweise hätte ich jetzt gesagt, dass ich H03VVH2-F nehme, die 
gehen aber nur bis +5°C. Danach werden die Dinger richtig hart.

Habt ihr einen Tipp für mich?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du denn mit der Leitung anstellen?

Wenn sie bei so niedrigen Temperaturen verwendet wird, riecht das nach 
"Außeneinsatz", und dann kommt H03VVH2-F generell schon mal nicht in 
Frage.

von Mathias B. (dedi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Was willst Du denn mit der Leitung anstellen?

Jetzt kommt der Winter. Letztes Jahr habe ich für mein Auto eine 
Standheizung gekauft, die mit 230V betrieben wird. Letztes Jahr hatte 
ich kein Bock mir eine 230V Steckdose ins Auto zu setzen. Dieses Jahr 
nach dem Diesel Skandal weiß ich nicht, wie lange ich das Auto noch 
fahren werde. Also fällt das schon mal flach.

Letztes Jahr habe ich einfach ein h05rn-f Verlängerungskabel genommen 
und es in die Tür eingeklemmt. Dabei war die Tür nicht ganz zu. Bei 
niedrigen Temperaturen wird es aber relativ hart. Deshalb soll Ersatz 
her, möglichst flach.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias B. schrieb:
> Letztes Jahr habe ich einfach ein h05rn-f Verlängerungskabel genommen
> und es in die Tür eingeklemmt. Dabei war die Tür nicht ganz zu. Bei
> niedrigen Temperaturen wird es aber relativ hart. Deshalb soll Ersatz
> her, möglichst flach.

Solange es nicht bewegt wird sollte das doch nicht das Drama sein?

Ansonsten halt das Fenster nen Spalt offenlassen, evtl. mit Schaumstoff 
oder so dann abdichten.

Alternativ Spannungswandler 12V->230V ins Auto und von außen immer die 
Batterie laden ;)

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte doch jetzt kein Akt sein, eine passende Leitung vom Innenraum in 
den Motorraum zu legen. An passender Stelle nen Schukostecker dran und 
dann dort anklemmen.
Die Motorhaube kann ja zum heizen leicht geöffnet bleiben.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ÖLFLEX HEAT 180 SiZ 2X0,75 ?

von David K. (david0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde mal PUR Kabel verwenden. z.B. Li12Y11Y
Sollte bis -30°C bewegbar sein. Aber nicht ganz billig.

MfG,
David

von Mathias B. (dedi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> ÖLFLEX HEAT 180 SiZ 2X0,75 ?

Danke! Hab das irgendwie im Konfigurator von Lapp Kabel nicht gefunden. 
Hab mir mal ein paar Meter bestellt.

Reinhard S. schrieb:
> Alternativ Spannungswandler 12V->230V ins Auto und von außen immer die
> Batterie laden ;)

Das war ehrlich gesagt auch mein erster Ansatz, aber:
Die Standheizung braucht 1100W, zumindest steht es so auf der 
Unterseite. Wahrscheinlich nicht dauerhaft, etc. Ich weiß ehrlich gesagt 
auch nicht ganz wozu, aber egal. Steht nun mal drauf.

1100W sind bei 12V etwas zwischen 80 und 90A, je nachdem ob es 12V sind 
oder 14V. 90A bekomme ich aber auf keinen Fall durch das Bordnetz durch. 
Da Fackelt mir die Karre ab oder die Leiter werden selbst zur Heizung.

Deshalb scheidet diese Idee leider aus.

von Oliver P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias B. schrieb:
> oder die Leiter werden selbst zur Heizung.

Passt doch ;)

Ich hätte H05BQ-F genommen (Gelegentlich bewegt von -40°C bis +90°C). 
Gibt's auch von Lapp: ÖLFLEX® 550 P*

Bei Silikon (also dem ÖLFLEX HEAT 180 SiZ 2X0,75) hätte ich so meine 
Bedenken, ob die mechanische Belastbarkeit gegeben ist. Das H05BQ-F hält 
fast alles aus, auch ein altes Kabelmesser :)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.