Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorgung für LED Schaltungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin M. (hobbyloeter2017)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige eine Spannungsversorgung mit Netzteil für die abgebildete 
Schaltung.

Folgender Hintergrund:
Ich möchte für meine Modellbahn einen Gleislan erstellen und möchte die 
Weichenstellung dabei mit 2 farbigen LED's auf einem Bild darstellen.
Je nach Weichenstellung soll dann Rot oder Grün an der passenden 
Weichenausfahrt anliegen. Der Plan von mir zeigt jetzt nur 3 Weichen. Es 
werden aber deutlich mehr.

Die Betriebsspannung der Weichen beträgt 16V.

Es steht jetzt aber noch die Frage im Raum ob ich nicht besser Taster 
nehmen sollte da die Weichen wohl bei Dauerstrom schnell schaden nehmen.
Aber dann würde ich wohl eine größere Schaltung benötigen.
Ich kann das zwar alles löten, aber über den Schaltungsaufbau hab ich 
keine Ahnung.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Kai

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> da die Weichen wohl bei Dauerstrom schnell schaden nehmen.

Ja, sie brennen durch. Verwende lieber drei RS-Flip-Flops und Taster.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Aber dann würde ich wohl eine größere Schaltung benötigen.

Tja, so ist das: Primitiv und einfach verständlich aber aufwändig,

oder intelligent digital und weniger Bauteile.

Da du NATÜRLICH nicht gesagt hast um WELCHE Modelleisenbahn es geht,
Märklin oder Gleichstrom, Weichen mit Endabschaltung oder ohne,
anzunehmne ist bei plus und Masse Gleichstrom und damit Weichen
mit Endabschaltung,
kann man nur sagen: LEDs benötigen einen passenden Vorwiderstand,
und positivere Leitungen zeichnet man im Schaltplan weiter oben.

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Martin M. schrieb:
> Es steht jetzt aber noch die Frage im Raum ob ich nicht besser Taster
> nehmen sollte da die Weichen wohl bei Dauerstrom schnell schaden nehmen.

Vielleicht solltest du dann einfach mal mehr ueber diese Weichen und 
ihre Beschaltung erzaehlen. Oder Links zu Datenblaettern/Prospekten, 
etc.

Gruss
WK

von none (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe gerade, dass du DUO-LED's mit gemeinsamer Kathode verwendest, 
dann müssen diese an Masse geschaltet werden.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> da die Weichen wohl bei Dauerstrom schnell schaden nehmen.

Das kommt auf die Weichenantriebe an. Manche Typen haben eine 
Endlagenabschaltung, die kannst Du mit Schaltern bedienen. Manche Typen 
haben auch Rückmeldekontakte, mit denen Du die LED zu Anzeige schalten 
kannst, allerdings braucht das natürlich mindestens einen Draht mehr.

Also erste Aufgabe, bevor hier ausufernde Phantasieschaltungen 
entstehen: Rausbekommen, was das für Weichenantriebe sind.

von Martin M. (hobbyloeter2017)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

komme leider erst heute dazu mich zu entschuldigen.
Ich habe übersehen das das zweite Foto das ich Hochladen wollte nicht 
mit geladen wurde.

Mein Fehler.

Vielen Dank auch für die Hinweise und Links.

Also hier nun die Infos die eigentlich auf dem zweiten Bild standen.

Modelbahn von Roco.
Steuerung: Digital mit z21 (die Kleine Weiße)
Gleis: Roco geoLine
Weichenantrieb: Roco Universalweichenantrieb
Der soll wohl mit 16V betrieben werden. Aber ein Datenblatt habe ich 
dafür nicht.

Im Moment bauen wir damit grad die "Kinderbahn" und sie möchten halt 
Papa nachahmen mit Weichen stellen und so.
Auch meine Anlage soll dann Anfang nächsten Jahres Digital erweitert und 
erneuert werden. Da steht aber noch nicht fest was ich dort verbaue.

Die Digitalsteuerung mit der Maus ist zum fahren sehr schön aber das 
Weichenschalten finde ich da zu umständlich und langweilig.

Auch die fertigen Schaltboxen finde ich nicht schön.
Deswegen kam ich auf die Idee mir den Plan auszudrucken und darauf LEDs 
zu kleben und diese von hinten zu verdrahten.
Sowas ähnliches habe ich bei anderen Gelegenheiten schon gemacht.
Aber nur mit Batterie und Vorwiderstand. Den hab ich in der Zeichnung 
vergessen gehabt. Aber das war auch nie für einen Dauereinsatz gedacht.

Die Schaltung zu löten ist für mich nicht das Problem, aber die 
Schaltung an sich ist mir ein Rätsel.
Alleine schon das die LEDs ja meist mit 5 V Arbeiten und der Antrieb 
wohl 16V hat stellt mich vor ein Rätsel.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß Kai

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Roco Universalweichenantrieb

Welches Modell konkret?

Ich frage, weil:

Karl K. schrieb:
> Das kommt auf die Weichenantriebe an. Manche Typen haben eine
> Endlagenabschaltung, die kannst Du mit Schaltern bedienen. Manche Typen
> haben auch Rückmeldekontakte, mit denen Du die LED zu Anzeige schalten
> kannst, allerdings braucht das natürlich mindestens einen Draht mehr.

: Bearbeitet durch User
von Martin M. (hobbyloeter2017)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welches Modell konkret?

Roco Modell Nummer 61195

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
>Alleine schon das die LEDs ja meist mit 5 V Arbeiten

Falsch, bei LEDs ist der Strom vorgegeben nicht die
Spannung, sie benötigen einen Vorwiderstand.
LEDs sind keine Glühlampen.

> und der Antrieb
>wohl 16V hat stellt mich vor ein Rätsel.
>
>Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit den entsprechend richtigen Vorwiderstand kannst
du die LEDs für jede Spannung benutzen.

Den Vorwiderstand kannst du ganz einfach ausrechnen.

Spannung durch Strom.

R = U / I

Der Strom ist bei LEDs oft 0,02A, ansonsten
schau ins Datenblatt.

Bei der Spannung mußt du noch den Spannungsabfall
(meist so um 1,5V) der LED subtrahieren. Bei höherer
Betriebsspannung kannst du das aber auch Vernachlässigen.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Bei höherer
> Betriebsspannung ...

wie z.B. 16V...

Günter Lenz schrieb:
> ...kannst du das aber auch Vernachlässigen.

:)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Roco 61195

Ist ja blöd, ich habe dazu keine technische Beschreibung gefunden. 
Eigentlich wollte ich nachschauen, ob da jetzt Kontakte zur 
Statusmeldung drin sind, oder nicht.

von Martin M. (hobbyloeter2017)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also das mit der Spannung der LEDs hatte ich so bisher net verstanden.
Deswegen glaub ich das jetzt mal. Hört sich zumindest Plausibel an.

Also der Vorwiderstand wäre in diesem Fall bei 16V und 0,01A dann ein 
1,6kOhm Widerstand.
Das sollte man ja bestellen können.

Baue ich die Schaltung dann als RS Flip Flop auf, so wie es oben 
beschrieben ist?

Was mir jetzt aber grad so einfällt...

Was passiert denn mit der Anzeige wenn der Strom ausfällt?
Wird das gespeichert oder ist das dann weg?

Wenn Weg wäre das ja unpraktisch.
Wird wohl doch etwas aufwendiger als ich gedacht hatte. :-O

Muss da wohl was größeres bauen. Aber Platz is beim Stellpult ja genug. 
:-)


Nach dem Weichenantrieb hab ich auch schon gesucht und nix gefunden.
Ist echt unpraktisch. Ich kann aber leider grad net in den Kartons 
suchen. Musste Kurzfristig auf Tour.
Dauert wahrscheinlich bis nächstes WE.
Vielleicht weiß von euch ja einer mehr.

Gruß
Kai

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RS Flipflops verlieren natürlich ihren Zustand ohne Stromversorgung. 
Außerdem reagieren ihre Eingänge auf Überspannung, welche die Spulen des 
Antriebes immer in dem Moment erzeugen, wo ihr Strom abgeschaltet wird.

Ich würde Dir daher empfehlen, bistabile Relais zu verwenden. Das ist 
momentan wahrscheinlich besser, als einen kompletten Grundkurs in 
Elektronik durchzuziehen.

Kaufe für jede Weiche ein bistabiles Relais mit 2 12V Spulen und 
Wechsler-Kontakt. Die Spulen schaltest du parallel zur Weiche. Den 
Kontakt verwendest du, um die LEDs anzusteuern.

: Bearbeitet durch User
von Martin M. (hobbyloeter2017)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde am WE mal schauen was ich für Relais verwende.
Dann Zeichne ich noch mal was auf.

Dann schauen wir mal ob das dann richtig ist.

Gruß

Kai

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Der Strom ist bei LEDs oft 0,02A, ansonsten schau ins Datenblatt.

... jedenfalls wenn die technisch auf dem Stand des letzen Jahrhunderts 
sind. Bei heutigen LEDs holt man sich bei 20mA auf Dauer auch schon mal 
einen Augenschaden, insbesondere wenn der Raum der Modellbahn 
abgedunkelt ist, damit die Beleuchtung auf der Anlage auch zum Tragen 
kommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.