Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Untersützung bei Projektidee


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Josh (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Allerseits

Ich hätte da so ein Projekt, welches mir sehr viel bedeuten würde, wenn 
ich ein physisches Resultat habe.

Jetzt kommt das "aber"...
Ich bin schon eine Zeit lang an diesem Projekt, und würde ich schon nur 
kleine Fortschritte machen, so würde ich mich hier nicht melden. 
Folglich sind es aber leider keine Fortschritte.
Meine Fertigkeiten und Kenntnisse sind einfach noch zu wenig.

Jetzt wollte ich fragen, ob jemand bereit wäre und Lust hätte, einem 
Anfänger bei diesem Vorhaben zu helfen? Selbstverständlich würden wir 
uns auf einen Kostenpunkt einigen.

Am Besten wäre es, wenn diese Person in der CH leben würde, um es so 
einfach wie möglich zu halten. Für eine andere Option bin ich aber 
offen.



Grobe Details zu meiner Idee.

Countdown:

Bestehend aus 4 Tasten, davon:
1x Start Timer
1x Stopp Timer
1x Zeitwahl hoch
1x Zeitwahl tief

10x LED's, wobei 1 LED 15 Minuten entspricht.

Drückt man die "Zeitwahl hoch", so kommt pro Tastendruck 1 LED dazu. Mit 
der "Zeitwahl tief"- Taste, nimmt man jeweils 1 LED weg, folglich wird 
die Zeit des Countdowns verlängert oder verkürzt, je nachdem.

Ist dies so verständlich?

Diese Option ist noch offen: (Dazu würden 2-3 Bewegungsmelder kommen. 
Nichts anspruchsvolles)


Hat der Countdown 0 erreicht, so würde ein RGB-Lämpchen (Keine 
vordefinierten Farben, frei wählbar) angehen, ebenfalls bei den 
Bewegungsmeldern. Änderungen sind vorbehalten;)



Ich kann gut verstehen, wenn diese "komische" Idee bei euch für 
Kopfschütteln sorgt... Für mich macht sie Sinn und es würde mich freuen, 
wenn jemand mir helfen würde :)





Lieber Gruss

Josh

von Zentralschweizer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit diskreter Logik- & Zählerbausteine, mit Mikrocontroller, mit FPGA, 
mit RasPi, mit PC oder mit SPS?
Kostenbudget für Material?
Mit Stromversorgung aus der Steckdose oder mit Batterien?
Vandalensicher?
Designpreisverdächtig?

von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Mikrocontroller welche Programmiersprache
wobei brauchst du Hilfe usw. ?

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zentralschweizer schrieb:
> mit diskreter Logik- & Zählerbausteine, mit Mikrocontroller, mit
> FPGA, mit RasPi, mit PC oder mit SPS?
> Kostenbudget für Material?
> Mit Stromversorgung aus der Steckdose oder mit Batterien?
> Vandalensicher?
> Designpreisverdächtig?


Was meinst du mit diskreter Logik- und Zählerbausteine?

Für den Anfang würde mit dem Arduino reichen,  danach denke ich FPGA 
oder SPS. Das müsste ich mich noch mehr informieren.

Was meinst du, mit 600 Fr, wie weit komme ich da? Da es nicht von heute 
auf morgen realisiert werden muss, können es auch ein bisschen höhere 
Kosten sein. Ich möchte auf Qualität setzen.

Mit Stromversorgung aus der Steckdose.

Wie meinst du Vandalensicher?

Ja, ich tendiere dazu;)


Danke für deine Antwort!

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uwe schrieb:
> Welcher Mikrocontroller welche Programmiersprache
> wobei brauchst du Hilfe usw. ?

Ich arbeitet bis jetzt mit dem Arduino.

Ich denke, ich brauche Hilfe bei der Ganzen elektronischen Umsetzung.

Danke dir für deine Antwort!

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Ich denke, ich brauche Hilfe bei der Ganzen elektronischen Umsetzung.
Wofür genau brauchst du da hilfe? Du willst doch nur LEDs ansteuern. Wie 
das geht wird in den grundlegendsten Arduino Tutorials erklärt.
Bewegungsmelder-Module, also wenn du sowas meinst: 
Ebay-Artikel Nr. 202404635738 
sind wie Schalter - das ist dann meist die zweite Lektion der Beginner 
Tutorials.
Stromversorgung über 5V Netzteil oder USB Powerbank.

Alles andere ist dann Software.

Aber da du fragen musst, was "vandalensicher" bedeutet, habe ich den 
Eindruck du hast noch nie etwas von Google gehört hast.
Hole das nach ;)

: Bearbeitet durch User
von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Für den Anfang würde mit dem Arduino reichen,  danach denke ich FPGA
> oder SPS.

> Das müsste ich mich noch mehr informieren.

Definitiv.
Fang damit an die Abkürzungen die Du abschreibst zu verstehen.

Einigen wir uns darauf, daß Du kaine Vorstellung von der Umsetzung hast 
und jemanden suchst, der Dir das baut.

Wie soll das ganze aussehen, reicht gebastelt oder brauchst Du ein 
verkaufsfähiges Gerät? Willst Du es nur einmal haben und selber benutzen 
oder ist eine 100000er Serie mit weltweitem Vertrieb geplant?
....

von Zentralschweizer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Josh, Hans, wieviele Geschwister habt ihr noch?

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Arduino IDE gibt es einen Beispielsketch mit Namen 
"p08_DigitalHourglass". Daraus könnte man mit etwas überlegen schon 
machen.

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> hans schrieb:
> Ich denke, ich brauche Hilfe bei der Ganzen elektronischen Umsetzung.
>
> Wofür genau brauchst du da hilfe? Du willst doch nur LEDs ansteuern. Wie
> das geht wird in den grundlegendsten Arduino Tutorials erklärt.
> Bewegungsmelder-Module, also wenn du sowas meinst: Ebay-Artikel Nr.
> 202404635738 sind wie Schalter - das ist dann

Alex G. schrieb:
> hans schrieb:
> Ich denke, ich brauche Hilfe bei der Ganzen elektronischen Umsetzung.
>
> Wofür genau brauchst du da hilfe? Du willst doch nur LEDs ansteuern. Wie
> das geht wird in den grundlegendsten Arduino Tutorials erklärt.

Ja LEDs ansteuern geht und kann ich, jedoch nicht dass bei einem 
Tastendruck eines dazukommt/weggeht. Und was das ganze noch schwieriger 
macht für mich, dass hinter den LEDs eigentlich ein Timer ist, der da 
läuft.
> Bewegungsmelder-Module, also wenn du sowas meinst: Ebay-Artikel Nr.
> 202404635738 sind wie Schalter - das ist dann meist die zweite Lektion
> der Beginner Tutorials.
> Stromversorgung über 5V Netzteil oder USB Powerbank.
>
> Alles andere ist dann Software.
>
> Aber da du fragen musst, was "vandalensicher" bedeutet, habe ich den
> Eindruck du hast noch nie etwas von Google gehört hast.
> Hole das nach ;)

Ja, ich bin immernoch am lernen. In diesem Fall muss es nicht 
vandalensicher sein;)

Und selbst wenn ich es zustande brächte, das wäre immernoch eine 
Bastelei. Für den Anfang würde es reichen, doch für eine weitere 
Produktion (Serie) nicht. Dann müsste ich so oder so andere Fachleute 
beiziehen.

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zentralschweizer schrieb:
> Josh, Hans, wieviele Geschwister habt ihr noch?

Gut kombiniert;)^^
Das ist mir voellig klar dass ich unter den Anfängern bin, habe gedacht, 
es gibt mehr Antworten wenn ich nicht unter dem anderen Name schreibe...

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einigen wir uns darauf, daß Du kaine Vorstellung von der Umsetzung hast
> und jemanden suchst, der Dir das baut.

Keine Vorstellungen vom Elektronischen ja. Sonst habe ich einen genauen 
Plan.
>
> Wie soll das ganze aussehen, reicht gebastelt oder brauchst Du ein
> verkaufsfähiges Gerät? Willst Du es nur einmal haben und selber benutzen
> oder ist eine 100000er Serie mit weltweitem Vertrieb geplant? ....

Schlussendlich wäre ein verkaufsfähiges Gerät das Ziel. Aber das wird 
noch ein weiter Weg...;)

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> In der Arduino IDE gibt es einen Beispielsketch mit Namen
> "p08_DigitalHourglass". Daraus könnte man mit etwas überlegen schon
> machen.

Danke für den Input, werde ich mir anschauen.

von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauen kann ich sowas. Kommt wie immer auf
den Preis an, ob du dafür bereit bist zu zahlen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Schlussendlich wäre ein verkaufsfähiges Gerät das Ziel. Aber das wird
> noch ein weiter Weg...;)

Wenn nicht sogar ein Ding der Unmöglichkeit ...

Es werden einem so viel Steine in den Weg gelegt, dass du erstmal 10k€ 
alleine investieren musst, bis du ein Produkt auf dem EU Markt verkaufen 
darfst (CE-Konformität) ohne dass noch irgendwas hergestellt wurde.

: Bearbeitet durch User
von hans (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> hans schrieb:
> Schlussendlich wäre ein verkaufsfähiges Gerät das Ziel. Aber das wird
> noch ein weiter Weg...;)
>
> Wenn nicht sogar ein Ding der Unmöglichkeit ...
>
> Es werden einem so viel Steine in den Weg gelegt, dass du erstmal 10k€
> alleine investieren musst, bis du ein Produkt auf dem EU Markt verkaufen
> darfst (CE-Konformität) ohne dass noch irgendwas hergestellt wurde.

Aber man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. 
Ja, diese enormen Preise sind mir bewusst. Aber einen Prototyp würde 
reichen und dann eine Kampagne starten und dann würde es sich zeigen.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> und dann eine Kampagne starten und dann würde es sich zeigen.

Daumen nach oben für den Realitätscheck! :)

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uwe schrieb:
> Bauen kann ich sowas. Kommt wie immer auf
> den Preis an, ob du dafür bereit bist zu zahlen.

 Ehrlich gesagt bin ich jetzt gerade recht unsicher geworden.

Was schätzt du den Arbeitsaufwand? 15h?

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Was schätzt du den Arbeitsaufwand? 15h?

In der Zeit schreibt man ja nicht mal das Pflichtenheft xD

von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt drauf an was du haben willst.
Da sind noch viele offene Fragen.
Aber wenn interesse dann bitte anmelden
und ich schreib dich an.

von Gabriel T. (gt_111)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
uwe schrieb:
> Das kommt drauf an was du haben willst.
> Da sind noch viele offene Fragen.
> Aber wenn interesse dann bitte anmelden
> und ich schreib dich an.

Jap, ich weiss, noch viele offene Fragen. Auch viel Grundlegendes. Aber 
erst der Austausch mit Personen, die viel von diesem Thema verstehen, 
lässt mich die bisher unerkannten, offenen Fragen finden.

Wollte absichtlich nicht allzu fest ins Detail gehen, sonst könnte ich 
ja gerade alles verraten XD

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
>> Einigen wir uns darauf, daß Du kaine Vorstellung von der Umsetzung hast
>> und jemanden suchst, der Dir das baut.
>
> Keine Vorstellungen vom Elektronischen ja. Sonst habe ich einen genauen
> Plan.
Kann es sein dass dies beinhaltet dass dir nicht bewusst ist was 
"elektronisch" bedeutet?
Wenn du LEDs angeschlossen hast und sie an und aus machen kannst, du 
aber "nur" Probleme bei Knopfdruck eines mehr oder weniger leuchten zu 
lassen, dann ist das kein elektronisches Problem!
Das ist dann ein rein softwaretechnisches Problem.

Was du hier beschreibst ist so grundlegend dass man sich das mittels 
tutorials von Null in 1-3 Wochen beibringen kann.
Also hör auf hier deine und unsere Zeit zu verschwenden und zieh dir 
einfach ein paar grundlegende Tutorials rein!
Dass bei Knopfdruck mehr oder weniger LEDs leuchten, hättest du heute 
schon hinkriegen können.

Bei Knopfdruck, ne variable +=1 oder -=1. Dann gleich einen 
Funktionsaufruf update() machen und darin anhand des momentanen wertes 
von variable, demensprechend viele GPIOs und damit LEDs einschalten.

: Bearbeitet durch User
von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Das ist mir voellig klar dass ich unter den Anfängern bin, habe gedacht,
> es gibt mehr Antworten wenn ich nicht unter dem anderen Name schreibe...

Lass dich mal von den Moderatoren erwischen. Die sperren den Thread
wegen Missachtung der Nutzungsbedingungen und kennen darin auch keine
Gnade.

Was dein Projekt angeht, kannst du Hilfe hier vergessen.
Kleine Probleme können hier gelöst werden, aber ganze Projekte
haben hier keine Chance und einen Kontakt wirst du hier ohne
Anmeldung auch nicht bekommen.

Schon deine Beschreibung ist so vage und konfus, dass man nicht mal
einen Ansatz hat, wie man da was realisieren soll.

Spiel mal mit dem Ardunio rum. Da kann man dann vielleicht helfen,
aber erst wenn du so weit bist.

von Zeno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Was schätzt du den Arbeitsaufwand? 15h?

mal mindestens 160€/h. Das ist noch moderat. Da gibt es Dienstleister 
die deutlich mehr verlangen.

von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast PN.

von jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josh schrieb:
> Bestehend aus 4 Tasten, davon:
> 1x Start Timer
> 1x Stopp Timer
> 1x Zeitwahl hoch
> 1x Zeitwahl tief
>
> 10x LED's, wobei 1 LED 15 Minuten entspricht.

Klingt nicht so schwierig.

Will heißen: Du solltest es unbedingt selber machen. Leute bezahlen ist 
teuer, und um gute Resultate zu bekommen, musst du gute Leute finden. 
Das ist nicht einfach.
Wenn du es selber machst, musst du nicht mit Details zu deiner Idee 
herausrücken. Wenn sie gut ist, könnte das nämlich ein Problem sein. 
Wenn die Idee sich als Unverkäuflich herausstellt, hast du immer noch 
den Lerneffekt.

Wie du jetzt anfängst?
Kauf dir ein Buch, such dir Beispiele im Internet, oder mach Tutorials 
durch.

Mach zunächst etwas sehr  triviales - ein Lauflicht mit 5 LED zum 
Beispiel. Danach immer schwierigere Dinge. Kleine Projektideen findest 
du viele im Internet.

Beispiel:
https://www.arduino-tutorial.de/arduino-projekte/

Wenn du mal ein paar komplexere Sachen hinbekommen hast, kannst du auch 
dein eigentliches Projekt angehen.

von Gabriel T. (gt_111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemand schrieb:
> Josh schrieb:
> Bestehend aus 4 Tasten, davon:
> 1x Start Timer
> 1x Stopp Timer
> 1x Zeitwahl hoch
> 1x Zeitwahl tief
> 10x LED's, wobei 1 LED 15 Minuten entspricht.
>
> Klingt nicht so schwierig.
>
> Will heißen: Du solltest es unbedingt selber machen. Leute bezahlen ist
> teuer, und um gute Resultate zu bekommen, musst du gute Leute finden.
> Das ist nicht einfach.
> Wenn du es selber machst, musst du nicht mit Details zu deiner Idee
> herausrücken. Wenn sie gut ist, könnte das nämlich ein Problem sein.
Ja, das ist es vielleicht jetzt, vielleicht auch nicht.
> Wenn die Idee sich als Unverkäuflich herausstellt, hast du immer noch
> den Lerneffekt.
> .
> Beispiel:
> https://www.arduino-tutorial.de/arduino-projekte/
>
> Wenn du mal ein paar komplexere Sachen hinbekommen hast, kannst du auch
> dein eigentliches Projekt angehen.


Danke für deine Antwort:)

von HyperMario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans schrieb:
> Was meinst du, mit 600 Fr, wie weit komme ich da? Da es nicht von heute
> auf morgen realisiert werden muss, können es auch ein bisschen höhere
> Kosten sein. Ich möchte auf Qualität setzen.

Eine Kleinsteuerung (z.B Siemens Logo) und Taster / Lampen aus der 
Industrie wäre mein Vorschlag. Das wird dann ein etwas größerer Kasten 
aber du kannst es mit Schraubenzieher und Stufenbohrer sehr robust 
aufbauen. Die SPS ist einfach zu programmieren, das lernt jeder in ein 
paar Stunden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.