Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik HF-Stromtrafo paper


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans-Juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat evtl.jemand dieses Paper:

J. Houldsworth "Purpose Designed Ferrite
Toroids for Isolated Current Measurement in
Power Electronics Equipment," Signetics , Inc.,
Applications Note.

Danke :)

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine AN-Nr wäre schon hilfreich. Bei Philips nichts gefunden, die haben 
afaik doch Signetics geschluckt?
In der TI SLUP114 wird J. Houldsworth zumindestens lobend erwähnt.
Um welches Messprinzip geht es da?

Arno

von flo do (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Philips nichts gefunden, die haben doch Signetics geschluckt?

Ich hatte es umgekehrt versucht: Das Original schien als sog.
"Technical Publication" von Mullard erschienen zu sein. (Bei
einem der Treffer zur Bezeichnung stand das halt so.) Leider
ist das Dokument selbst scheinbar nirgends auszumachen.

Arno H. schrieb:
> Um welches Messprinzip geht es da?

Hans-Juergen schrieb:
> Purpose Designed Ferrite
> Toroids for Isolated Current Measurement in
> Power Electronics Equipment

scheint einfach nur speziell gefertigte Ringkerne zu meinen.
(Evtl. aus damals noch ungewöhnlichen exakten Materialien,
oder aber in spezieller Form für Integration, oder... etc.)

Falls meine Vermutung zutrifft, dann ist meine Frage:

Welche Information erhoffst Du Dir daraus zu extrahieren?
Denn ich schätze mal, Du wirst keine Ringkerne nach Deinem
Design bei einem Ferrit-Hersteller in Auftrag geben wollen?

Es sollte eigentlich jede Möglichkeit, so etwas zu bauen,
heutzutage längst bekannt sein - die Infos also "ersetzbar".

Sofern (aus welchem Grund auch immer) nicht eine spezielle
Form/Größen Kombination angestrebt ist, würde ich einfach
ein passendes Fertigprodukt wählen.

Falls passendes nicht im Handel, könntest Du immer noch aus
dem Sortiment an nackten Ferritkernen schöpfen? Spezielle
Ringkerne in Auftrag zu geben, sollte (imho) unnötig sein.

Klär uns doch bitte auf. Vielleicht übersehe ich etwas.

von Hans-Jürgen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

hier handelt es sich um einen bidirektionalen  Stromtrafo welcher AC und 
DC messen kann.
Mich interessiert primär die Schaltungstechnik.

Mir sind erhältliche Alternativen bekannt. Mein Interesse ist rein 
Informativ :)

von Dauerzelle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.freepatentsonline.com/6078172.html
[unter other references - (Alternativtitel)]

von flo do (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dauerzelle schrieb:
> [unter other references - (Alternativtitel)]

Was bringt Dich zu der Vermutung, die Anwendungen hätten
(einigermaßen viel) Ähnlichkeit? Die reine Erwähnung etwa?
Ich fürchte, der Inhalt hat wenig gemeinsam.

Hans-Jürgen schrieb:
> hier handelt es sich um einen bidirektionalen  Stromtrafo
> welcher AC und DC messen kann.

Bist Du Dir da sicher? Gepulste DC schon, indem der Trafo-
Kern in den Pulspausen magnetisch "zurückgesetzt" wird. (Volt
* Sekunde bei jeder Polarität gleich zu halten, es muß also
tatsächlich AC am Trafo anliegen - wird nur nicht gemessen.)

Was Du mit bidirektional meinst, verstehe ich noch nicht.
Z.B. könnte ein bidirektionaler Schaltregler sowohl Energie
von IN nach OUT, als auch von OUT nach IN übertragen... aber
im Kontext Stromwandler/-trafo sagt mir das leider gar nix.

Meinst Du vielleicht "bipolar" (+ und -), für AC-Messung?

> Mich interessiert primär die Schaltungstechnik.
> Mir sind erhältliche Alternativen bekannt. Mein Interesse
> ist rein Informativ :)

Schön, Du hast kein konkretes Vorhaben - um so besser.

Ich wiederhole: Definiere, was Du genau wissen / verstehen
wollen würdest. Irgend jemand kann Dir 100%ig dabei helfen.
Sogar schon dabei, herauszufinden, was es überhaupt genau ist,
was Du wissen wollen würdest. Du mußt es halt erklären!  :)

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mullard:
https://archive.org/search.php?query=creator%3A%22Mullard+Ltd%22
da gibt es mehrere Datenbücher zu passiven Komponenten, auch 
Induktivitäten. Aber anscheinend keine Applikationen.

https://patents.google.com/patent/WO1997042510A1/de
J.A.HOULDSWORTH: "Purpose-designed ferrite toroids for isolated current 
measurement in power electronic equipment", ELECTRONIC COMPONENTS AND 
APPLICATIONS, vol. 3, no. 2, 1981, pages 101 - 109, XP002037230 *
wenigstens mal eine Jahreszahl
https://patents.google.com/patent/EP0501200A3/en
da steht noch Eindhoven, also tatsächlich Philips, nicht Signetics oder 
Mullard

Bei Google-Books ist der Band 3 nicht gelistet, aber vielleicht kann man 
ihn in einer Bibliothek per Fernleihe beziehen.

: Bearbeitet durch User
von Ralf D. (doeblitz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flo do schrieb:
> Dauerzelle schrieb:
>> [unter other references - (Alternativtitel)]
>
> Was bringt Dich zu der Vermutung, die Anwendungen hätten
> (einigermaßen viel) Ähnlichkeit? Die reine Erwähnung etwa?
> Ich fürchte, der Inhalt hat wenig gemeinsam.

Irrelevant. Das gesuchte Paper wird dort als Referenz aufgeführt, und 
zwar - das ist das wichtige Detail - mit Angabe der Zeitschrift, in der 
es mal veröffentlicht wurde. Das hilft dann hoffentlich bei der weiteren 
Suche.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://gso.gbv.de/DB=2.1/SET=2/TTL=1/PRS=HOL/SHW?FRST=1#11
die Bände im deutschen Bibliotheksverzeichnis, Band 3 müsste man noch im 
Einzelnen suchen

PPN: 130025607
Zeitschrift:
Electronic components & applications / Philips Gloeilampenfabrieken, 
Electronic Components and Materials Division
Ort/Jahr: Eindhoven : Philips, 1978-1992
Ersch.-verlauf:
1.1978/79 - 10.1991/92; damit Ersch. eingest
Bibliogr. Zusammenhang:
Vorg.: Electronic applications bulletin.
Vorg.: Mullard technical communications.
ISSN: 0141-6219
ZDB-ID: 423872-2

Mit der ISSN-Nummer kommt man vermutlich auch weiter. Und Mullard war 
schon richtig, das war damit der Vorgänger.

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AMSAT hatte ein ähnliches Verfahren der Strommessung für einen 
Satelliten vorgesehen (Phase3?). Detailreich veröffentlicht von Meinzer, 
Vorname weiß ich nicht mehr, in der Elektronik von Franzis Ende der 
Siebziger, Anfang der Achtziger.
Meine Suche bei AMSAT war erfolglos, aber vielleicht hat noch jemand die 
Zeitschrift archiviert.

Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.