mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Angebot annehmen? Hilfe/ Beratung/ Mentoring erwünscht


Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zu mir:

---------------------------------------------------
Ausbildung   : Elektroniker für Geräte und Systeme
Studium      : 3 Semester Technische Informatik (FH), kein Abschluss
Alter        : 34
Erfahrung    : HiWi an HS (vor allem Embedded-C); Diverse Jobs in der
             : Elektro- und Automotiveindustrie
Fachgebiet   : EMV
---------------------------------------------------
Angaben zum Personaldienstleister:
Firma        : Aktiengesellschaft
Region       : Weltweit
Mitarbeiter  : über 9000
---------------------------------------------------
Angaben zur Ausleihenden Firma:
---------------------------------------------------
Firma        : Kapitalgesellschaft
Region       : Böblingen
Mitarbeiter  : über 10 000
Erreichbark. : ~ 27 km, mit dem Auto ca. 30 min
---------------------------------------------------
Angaben zur Stelle:
---------------------------------------------------
Funktion     : EMV Prüftechniker in ANÜ
Führung      : keine
Tätigkeit    : EMV Tests durchführen und dokumentieren
Arbeitszeit  : 40
Ü.-Stunden   : flexibel
Urlaub       : 30d
Gehalt       : 45600 (Personaldienstleister mit Faktor 2,38!!)
Entwicklung  : Monat 01-10 bei Personaldienstleister: 3166 €/p.M.
             : Monat 11-13 bei Personaldienstleister: 3500 €/p.M.
             : ab 14. Monat: 3800 €/p.M.
Zusatzleist. : Kaffee, Wasser, Tee umsonst


Ein Kollege der im April dazugestoßen ist auch über denselben 
Dienstleister verdient 53000 p.a. . Er ist Maschinenbauingenieur (hat 10 
Jahre fürs Studium gebraucht) und hat danach keinen Job gefunden. War 
schon H4. Hat bevor er bei uns angefangen hat, über Vitamin-B irgendwo 
im Schwarzwald gearbeitet (wohnte aber zufälligerweise hier in 
Böblingen) und hat dort vor allem Automotive ESD-Tests durchgeführt. Für 
ihn ist das ein Glücksfall jetzt. Er hatte davor unter 40k bekommen.
Wir sind beide als Test-Technician eingestellt und machen genau 
dasselbe. Bis jetzt machen wir noch nicht mal Automotive Tests, da das 
erst hier aufgebaut, wobei er nicht beteiligt war.

Inwieweit findet ihr die Gehaltsdifferenz gerechtfertigt?
Habe jetzt ein Angebot für eine Verlängerung bekommen: 47300 Eur.

Ich würde eher dazu tendieren mindestens dasselbe wie mein Kollege zu 
bekommen.
Momentan würde ich mich dagegen entscheiden.
Mein Ansprechpartner meinte, dass 50k hier als Festangestellter wohl eh 
das Maximum mit meiner "Qualifikation" sei, laut meinem Chef.
Wie passt das zusammen? Es heißt doch immer dass die Tätigkeit und nicht 
der Abschluss bezahlt wird..
Sollte ich mich damit zufrieden geben? Ich glaub das kann ich nicht, 
zumal ich das Gehalt eher als Schmerzensgeld ansehen würde. Spaß ist was 
anderes.

Ich bitte um Erfahrungen und Ratschlägen.

Danke fürs Lesen

Autor: Name H. (hacky)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eine Alternative, die mehr bringt ? Rummaulen ist nicht 
zuverlaessig zielfuehrend.

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ist G. schrieb:
> Rummaulen ist nicht
> zuverlaessig zielfuehrend.

Wie meinst das?

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Ich würde eher dazu tendieren mindestens dasselbe wie mein Kollege zu
> bekommen.

Ohne Abschluss ?
Dein Kollege wird schnell dein Chef werden, denn der hat nicht nur den 
höheren Titel, sondern sogar schon jahrelange praktische Erfahrung.
Klar bleibt das bei weniger.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Sollte ich mich damit zufrieden geben? Ich glaub das kann ich nicht,
> zumal ich das Gehalt eher als Schmerzensgeld ansehen würde. Spaß ist was
> anderes.
>
> Ich bitte um Erfahrungen und Ratschlägen.

Aus Neugier: was heißt Personaldienstleister mit Faktor 2,38??


Solltest Du mit deinem Gehalt (Schmerzensgeld) nicht zufrieden sein und 
dein Chef dir nicht mehr zahlen wollen oder können, dann bewerbe Dich 
weiter und teste Deinen individuellen Marktwert.

Vorteil, wenn Du Dich weiter bewirbst, hebt das erstmal deine Stimmung!
Du bekommst entsprechende Reaktionen auf deine Bewerbung, positive wie 
negative.
Du landest dann in der Realität des Arbeitsmarktes, was deine 
Fähigkeiten angeht.


Angaben zum Personaldienstleister:
Firma        : Aktiengesellschaft
Region       : Weltweit
Mitarbeiter  : über 9000

Ist der Hauptsitz in einer Stadt im nördlichen Ba-Wü direkt neben dem 
Hauptbahnhof?

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Dein Kollege wird schnell dein Chef werden, denn der hat nicht nur den
> höheren Titel, sondern sogar schon jahrelange praktische Erfahrung.

Nein, hat er ja eben nicht. Er ist ja sogar fachfremd.

Er ist auch 34. Er hat 10 Jahre für sein Maschinenbaudiplom benötigt. 
Ist also sogar fachfremd.
Danach hat er keinen Job gefunden. Bezog sogar Hartz 4.
Durch Vitamin B ist er an einen Job gekommen in dem er bevor er zu uns 
kam ca. 9 Monate hauptsächlich einfachste ESD-Tests durchführte.

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Aus Neugier: was heißt Personaldienstleister mit Faktor 2,38??
>
Die kassieren das 2,38-fache ab.


> Vorteil, wenn Du Dich weiter bewirbst, hebt das erstmal deine Stimmung!
> Du bekommst entsprechende Reaktionen auf deine Bewerbung, positive wie
> negative.
> Du landest dann in der Realität des Arbeitsmarktes, was deine
> Fähigkeiten angeht.

Meine Stimmung hebt sich momentan nur an dem Gedanken hier weg zu 
kommen.

> Ist der Hauptsitz in einer Stadt im nördlichen Ba-Wü direkt neben dem
> Hauptbahnhof?
Es handelt sich um Hays.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinerle, bist du schon gewachsen?

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Nein, hat er ja eben nicht. Er ist ja sogar fachfremd.
>
> Er ist auch 34. Er hat 10 Jahre für sein Maschinenbaudiplom benötigt.
> Ist also sogar fachfremd.
> Danach hat er keinen Job gefunden. Bezog sogar Hartz 4.
> Durch Vitamin B ist er an einen Job gekommen in dem er bevor er zu uns
> kam ca. 9 Monate hauptsächlich einfachste ESD-Tests durchführte.

Nicht nur, dass Du jede einzelne Information zweimal hingeschrieben 
hast: Du scheinst völlig auszublenden, dass Du zumindest was das Diplom 
angeht, nicht mithalten kannst:

EGS_TI schrieb:
> Studium      : 3 Semester Technische Informatik (FH), kein Abschluss

Also nimm, was Du kriegen kannst oder mache Deinen FH-Abschluss, wenn er 
so einfach ist.

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Aus Neugier: was heißt Personaldienstleister mit Faktor 2,38??
>>
> Die kassieren das 2,38-fache ab.

Woher weißt Du, das dürften dann Bais 40h/Woche ca. 60€/h sein.

>> Vorteil, wenn Du Dich weiter bewirbst, hebt das erstmal deine Stimmung!
>> Du bekommst entsprechende Reaktionen auf deine Bewerbung, positive wie
>> negative.
>> Du landest dann in der Realität des Arbeitsmarktes, was deine
>> Fähigkeiten angeht.
>
> Meine Stimmung hebt sich momentan nur an dem Gedanken hier weg zu
> kommen.

Ist ja OK, nur um weg zu kommen, brauchst du etwas wo du hin möchtest!

>> Ist der Hauptsitz in einer Stadt im nördlichen Ba-Wü direkt neben dem
>> Hauptbahnhof?
> Es handelt sich um Hays.

Dachte ich mir!
Hays zahlt ganz gut, unter der Voraussetzung, dass man in der Nähe des 
Einsatzortes tatsächlich wohnt.
Reisekosten zahlen die nicht und die nehmen deshalb auch keine Rücksicht 
auf regionale Präferenzen.

Wenn Dein Einsatz dort enden sollte, bekommst Du Angebote von Hamburg 
bis München und Aachen bis Görlitz.
Wobei in Görlitz gibt es nur noch Ost-Tarif (Siehe Arbeitsvertrag).

Also, trete dir in den Arsch bewerbe dich weiter!

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Also, trete dir in den Arsch bewerbe dich weiter!

Mache ich auch. Das "Angebot" von Hays werde ich aber nicht annehmen.

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Also, trete dir in den Arsch bewerbe dich weiter!
>
> Mache ich auch. Das "Angebot" von Hays werde ich aber nicht annehmen.

Sehr gut!

Autor: BCS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur für ESD-Testing ist das Angebot gut, weil die Arbeit eben nun mal 
nicht sehr tiefgehende Qualifikationen benötigt wie Embedded-Design und 
-programmierung.

Es gibt Leute mit einer höheren Qualifikation und anspruchsvollem Job, 
die auch um die 45K€ verdienen.

Von daher wäre es nicht falsch, wenn das Gehalt den Job machst, außer du 
hast Aussichten auf ein besseres Gehalt und einen interessanteren Job.

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BCS schrieb:
> Nur für ESD-Testing ist das Angebot gut, weil die Arbeit eben nun mal
> nicht sehr tiefgehende Qualifikationen benötigt wie Embedded-Design und
> -programmierung.

Ne, ich mache alle EMV-Tests die es gibt. Nicht nur ESD.

Ja, das Geld ist natürlich ok. Aber ich akzeptiere nicht, dass mein 
Kollege mehr verdient, nur weil er ein (fachfremdes) Diplom und nicht 
mal wirklich viel mehr relevante Erfahrung als ich hat.

Autor: Dirk K. (knobikocher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Aber ich akzeptiere nicht

Dein Problem. Wenn du diese Einstellung behältst, wirst du in diesem 
Leben nicht mehr Glücklich.

Mimimio jemand anderes bekommt mehr. Willkommen in realen Leben.
Ist so.
Bleibt so.

Nur weil DU die Gründe nicht kennst oder schon gar einfach nicht 
akzeptierst, wird sich nicht die Welt anders herum drehen.

Autor: BCS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das Angebot erstmal an, kündigen kannst du später immer noch.

Ein Arbeitsplatz ist viel zu wichtig im Leben, als dass man es sich 
leisten könnte, nach seinen gekränkten Eitelkeiten zu handeln.

Am Ende könnte es für dich bedeuten, dich langfristig aus diesen 
Gehaltregionen verabschiedet zu haben, nur weil dein Kollege bei den 
Verhandlungen mehr rausgeholt hat.

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gehälter werden oft überschätzt, denn es kommt nicht auf
die Tätigkeit an, wofür man bezahlt wird, sondern von den
regionalen Vergleichsgehältern, was nichts anderes ist,
als simples Kastendenken. Durch Kontrolle werden Reiche
immer reicher und der Rest ist arm dran. Verhandelt wird nicht.
Allerdings mehren sich die Zeichen, dass diese Ära sich
langsam dem Ende neigt. Die stetig steigenden Mieten tun
ihren Teil dazu beitragen. Irgend wann knallt es, wenn die
Arm-Reich-Schere am Anschlag angelangt ist,
dann möchte ich nicht in der Nähe sein.

Autor: ichmagelektrotechnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du arbeitest indirekt im ÖD und beschwerst dich, dass dort nur nach 
Titel und nicht nach Können gezahlt wird?

So wird das nix...

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Also, trete dir in den Arsch bewerbe dich weiter!
>
> Mache ich auch. Das "Angebot" von Hays werde ich aber nicht annehmen.

Das ist dumm. Du riskierst Arbeitslosigkeit. Nim das Angebot zur 
Vertragsverlängerung an. Mach deinen Job weiter und bewerbe dich 
nebenbei ständig. Falls es dir nicht klar ist, du kannst, sobald du was 
besseres hast, jederzeit bei Hays kündigen.

Der Punkt ist nämlich nicht, dass es deinem Kollegen besser geht, 
sondern dass du momentan keine bessere Alternative hast. Insofern hat 
dich dein Zuhälter bei Hays schon richtig eingeschätzt. "Den können wir 
für 45600 auf den Arbeitsstrich schicken." Hättest du nicht zufällig das 
Gehalt deines Kollegen erfahren hätte das problemlos funktioniert.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal aufs wesentliche zusammengedampft:

Es geht um Abarbeiten und Protokoll ausfüllen eines fertig aufgebauten 
Standardversuches. Weder Erstellung Prüfspezifikation noch Beratung 
bezüglich Korrekturmassnahmen falls die Prüfung nicht bestanden ist.

Der eine kriegt 53000, der andere 45600.

Nach meiner Einschätzung ist keiner von beiden unterbezahlt. Schaut mal 
was TüV/Dekra für einen Prüftechniker zahlt.

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Hättest du nicht zufällig das
> Gehalt deines Kollegen erfahren hätte das problemlos funktioniert.

Mal ein schönes Beispiel dafür, warum AGs es nicht mögen, wenn sich 
Leute über ihr Gehalt austauschen.
Und man tauscht sich nicht aus, weil man sich minderwertig fühlen 
könnte, nur weil ein Kollege ein paar k mehr haben könnte.

Autor: P. V. (pvermeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Ich würde eher dazu tendieren mindestens dasselbe wie mein Kollege zu
> bekommen.

Nein, davon bist du weit entfernt. 45k sind nun mal keine 53k. Weil du 
das nicht verstehst, bist du auch nur Elektroniker, und dein Kollege ist 
Bachelor Ing.

Du tendierst eher zu Hartz 4, lass dir das von einem Mentor gesagt sein!

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bildung muss sich aber auch noch lohnen.
Der Maschinenbauingenieur ist doch auch nicht wirklich zu beneiden, 
Gehalt kaum höher als mit einer Ausbildung und dann noch den 
Verdienstausfall über die 10 Jahre und längerer Schuldauer. Dazu kommt 
noch eine miese Rente durch die kurze Einzahldauer. Es sei Ihm doch 
gegönnt.

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> jederzeit bei Hays kündigen.

Ja, Fristgerecht, aber das können Arbeitnehmer überall.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. V. schrieb:
> Nein, davon bist du weit entfernt. 45k sind nun mal keine 53k. Weil du
> das nicht verstehst, bist du auch nur Elektroniker, und dein Kollege ist
> Bachelor Ing.

Deshalb sollte sich der TO einfach weiter bewerben, um seinen Marktwert 
zu checken.
Falls er irgendwo deutlich mehr bekommen sollte, kann er ja wechseln.
Ich glaube es aber nicht, vielleicht in München, da frisst aber die 
Miete den Lohnvorteil.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Und man tauscht sich nicht aus, weil man sich minderwertig fühlen
> könnte, nur weil ein Kollege ein paar k mehr haben könnte.

Entweder das, oder aber auch anders herum: man befürchtet, dass man Neid 
und Missgunst erntet, weil man (deutlich) mehr als die Kollegen bekommt.

Beides ist nicht gerade optimal, daher kann Transparenz bei den 
Gehältern durchaus den Betriebsfrieden stören.

Autor: moin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich hier der einzige der 47300€ sofort annehmen würde?
Das ist doch mal richtig gut, oder täusche ich mich da? :D

Dein Kollege hat halt den Titel, er hat es sich verdient dementsprechend 
zu verdienen.. sonst könnte man sich das Studium ja schenken, wenn man 
mit Abschluss genauso viel verdient wie jemand ohne Studienabschluss.

Autor: Peter P. (el_peter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn er 15 Jahre für sein Maschinenbaustudium benötigt hätte, 
stünden ihn 20k mehr zu als dir kleinen Technikernase.

Rede nicht so abfällig über ihn. Fachfremd bist verdammt nochmal du ohne 
Abschluss und nicht er, der höhere Mathematik etc überlebt hat.

Du gehörst in die Werkstatt für 30k oder ans band mit nachtschicht für 
60k. Nimm was du kriegen kannst.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EGS_TI schrieb:
> Aber ich akzeptiere nicht, dass mein
> Kollege mehr verdient, nur weil er ein (fachfremdes) Diplom und nicht
> mal wirklich viel mehr relevante Erfahrung als ich hat

Du akzeptierst nicht, daß jemand der schon Jahre Berufserfahrung in 
Automotive ESD-Tests hat, in einer Firma die eine automotive 
ESD-Testumgebung aufbauen will mehr bekommt als du der es bisher nicht 
geschafft hat dort die automative ESD Testumgebung aufzubauen ?

Check die Realität.

Autor: EGS_TI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Du akzeptierst nicht, daß jemand der schon Jahre Berufserfahrung in

Äh ja, ok..

Schnitt.

Mein Verleiher möchte meinen befristeten Vertrag entfristen. Gibt es 
dabei etwas zu beachten? Machen, nicht machen?

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: EGS_TI (Gast)
> Datum: 09.12.2018 00:35

> Mein Verleiher möchte meinen befristeten Vertrag entfristen.

Kündigen.

Geht nicht zu Zockerbuden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.