Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HDMI Eingang für LC Display


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von OS (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein LC Display aus einem kleinen TV Gerät, der TV ist defekt 
aber das Display funktioniert noch, Menü des TV wird angezeigt.
Ich möchte das Display mit einer Ansteuerplatine mit einem HDMI Eingang 
weiterverwenden, z.B. für SAT Receiver.
Das Display ist ein Sharp LQ092Y3DG01.
Datenblatt im Anhang.
Ich habe bei Ebay verschiedene Module gefunden um so ein Display 
anzusteuern.
Das Display hat TTL Eingänge 6Bit RGB.

So was z.B.
Ebay-Artikel Nr. 173237651859

Wäre das ein geeignetes Modul um das Display zu betreiben?
Es gibt auch andere mit RTD2660, ich brauche kein VGA oder AV in.
Der RTD2660 kann bei den Ausgängen LVDS und TTL.

Ebay-Artikel Nr. 143012882955

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Datenblatt kann man wenig entnehmen, außer, daß das Display wohl 
auch schon recht alt ist, was wiederum nahelegt, daß die Bildqualität 
eher dürftig ist.

Die Elektronik muss an das Display angepasst werden, damit sie es mit 
der korrekten Auflösung ansteuert. Das geschieht meistens mit vom 
Hersteller/Händler angepasster Firmware, bei manchen aber auch mit ein 
paar Jumpern.

Eine Elektronik, die diesbezüglich vielleicht günstiger ist, da sie gut 
dokumentiert ist, ist diese hier:
https://www.adafruit.com/product/2218

Hier ist --zufälligerweise-- schon die richtige Auflösung programmiert, 
man kann das aber auch ändern.

Bei "TTL"-Displays ist das Anpassen der Farbtiefe (8 oder 6 Bit pro 
Farbe) eine reine Hardwareangelegenheit, man lässt halt die beiden LSBs 
weg, fertig.

Bedenke, daß Du irgendwoher noch die Versorgung für die 
Hintergrundbeleuchtung brauchst, den sogenannten "Inverter".

von OS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Bedenke, daß Du irgendwoher noch die Versorgung für die
> Hintergrundbeleuchtung brauchst, den sogenannten "Inverter".

Ich würde den vorhandenen Spannungswandler für die 
Hintergrundbeleuchtung weiter verwenden. Der hat einen 12 Volt Eingang.

Ja Richtig, das Display ist schon etwas älter, deshalb wäre das ganze 
nur interessant wenn der Adapter max. 20 Euro kostet.
Ansonsten gibt es komplette Displays mit HDMI Eingang in der Größe für 
knapp 50 Euro.

von Arne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch interessant: das TFT geht ohne Converter direkt am 
Raspberry Pi (DPI: 
https://www.raspberrypi.org/documentation/hardware/raspberrypi/dpi/). 
Dazu R/L und U/D auf Vcc oder GND legen (probieren, wenn das Bild 
gespiegelt oder ueberkopf ist war's falsch).

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS schrieb:
> Ansonsten gibt es komplette Displays mit HDMI Eingang in der Größe für
> knapp 50 Euro.

Die kleineren 7"Zoll gibts sogar (ohne gehäuse, mit T-Con Board) noch 
billiger. ~23€

Hab ich vor kurzem erst eines für jemanden verbaut. Für die kleine 
Auflösung (800×600) ist das gar nicht so schlecht gewesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.