Forum: Haus & Smart Home gemeinsame 5V Versorgung von zwei Wandtablets


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich verwende für meine Hausautomation zwei Android Wandtablets (Amazon 
Fire HD10). Die Stromversorgung führt jeweils in den Keller wo beide 
Kabel in einen kleinen Schaltschrank führen. Als 5V Versorgung will ich 
ein (oder zwei) MW HDR-15-5 verwende.
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil-hutschiene-12-w-5-v-2-4-a-mw-hdr-15-5-p202990.html
Ich könnte jetzt natürlich für jedes Tablet ein eigenes MW HDR-15-5 
Netzteil verwenden, da dies mit 2,5A aber locker für beide ausreicht 
stelt sich mir die Frage ob ich nicht einfach beide Tablets an ein MW 
HDR-15-5  betreiben/anschließen kann?
Kommen sich dabei eventuell die beiden Laderegler der Tablets in die 
Quere oder ist mit anderen Problemen zu rechen?
Um ein (möglichen?) Stromfluss von einem zum anderen Tablet zu 
unterbinden dachte ich an eine Dioder in jede +Leitung der Tablets (den 
Spannungsabfall könnte ich durch das Vo Adj. des MW HDR-15-5 ja 
kompensieren). Wäre das sinnvoll bzw. nötig?

Gruß,
Paul

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum tut man das? Es gibt Doch USB-Ladesteckdosen zum Unterputzeinbau 
oder sogar Tabletrahmen mit integriertem Netzteil.

5V quer durch das Haus legen, davon halte ich nicht viel. Einmal was 
falsch verdrahtet und das Tablet ist kaputt. Spnnungsfall auf der 
Leitung könnte auch Probleme machen und am Zielpunkt muss man ja auch 
wieder auf Micro-USB kommen.

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele (die meisten) USB Netzteile mit mehreren Ausgängen schalten die 
beiden Stromleitungen einfach parallel an allen Ausgängen.


Im Spannungsabfall über die langen Zuleitungen sehe ich aber auch ein 
Problem.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten,

der Grund für diese Konstelation ist, dass die Tablet an die Stellen der 
alten Höhrern der Sprechanlagen sollen. Dort gitb es jeweils ein 
vieladriges Kabel welche in einem seperaten Hutschinenkasten im Kelle 
enden (Länge ca. 10-15m). Auf die Kabel kann ich schlecht mit 230V drauf 
und extra die Wand aufzustemmen um zwei UPDosen mit 230V zu legen steht 
in keinem Verhältniss ;)

Um den Spannungsabfll der Zuleitungen mache ich mir weniger sorgen da 
bei dem MW HDR-15-5 die Spannung auf bis 5,5V eingestellt werden kann, 
selbst bei einem Spannungsabfall von 1,0V wäre es noch inerhalb der 
USB3-Spezifikationen.

Wenn USB-Netzteil die auch die Stromausgänge einfach Paralell schalten 
dürfte ich eigentlich keine Probleme bekommen?
Eine Diode wäre dann auch nicht nötig?

Gruß,
Paul

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> die Kabel

haben auf die Länge etwas Spannungsabfall bei 2A. Lies auch die Wiki. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#Spannungsversorgung

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Danke für eure Antworten,
>
> der Grund für diese Konstelation ist, dass die Tablet an die Stellen der
> alten Höhrern der Sprechanlagen sollen. Dort gitb es jeweils ein
> vieladriges Kabel welche in einem seperaten Hutschinenkasten im Kelle
> enden (Länge ca. 10-15m). Auf die Kabel kann ich schlecht mit 230V drauf
> und extra die Wand aufzustemmen um zwei UPDosen mit 230V zu legen steht
> in keinem Verhältniss ;)


...dann aber lieber 12 oder 24V bis zum Gerät und vor Ort dann einen 
Stepdownwandler.

: Bearbeitet durch User
von Steffen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Peter,

hast Du das ganze so hinbekommen?

Ich habe ähnliches geplant und bekomme im ersten Test das Fire HD gar 
nicht zum laden. Nach erster Recherche könnte ein brücken der 
Datenleitungen Besserung bringen, da damit scheinbar ein reines 
Ladegerät signalisiert wird?

Gruß, Steffen

von Jan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte das ganze hier nochmal aufgreifen anstatt einen neuen Beitrag 
zu schreiben, da es so gut zu meinem Problem passt.

Ich habe ebenfalls ein Fire HD 10 an der Wand. In einer UP-Dose hinter 
dem Tablet habe ich eine Steuerleitung (J-Y(ST)Y 4X2X0,8), aber keine 
230V in der Nähe. Die J-Y(ST)Y Leitung ist geschätzt 10 Meter lang und 
geht zentral zum Schaltschrank. Mein erster Gedanke war, im 
Schaltschrank dasselbe Netzteil (5V) einzubauen und somit das Tablet 
direkt mit 5V zu versorgen. Nachdem ich mich etwas eingelesen hatte, kam 
ich zu der Erkenntnis, dass das Ganze mit dem Spannungsabfall nicht ganz 
so gut sein soll. Erst Recht nicht bei dem Querschnitt der Adern. Somit 
habe ich wie hier jetzt auch empfohlen, ein 24V (36W 24V/1,5A) Netzteil 
in den Schaltschrank eingebaut und in der UP-Dose hinter dem Tablet, 
einen DC/DC Step Down eingebaut (JZK® 24V/ 12V bis 5V 5A Power Buck 
Modul DC-DC Step Down). Diesen habe ich über das Rot/Blaue Adern-Paar an 
das Netzteil angeschlossen. Die Spannungen kommen sauber durch. Das 
Tablet lädt auch richtig.

Zu meinem Problem: Der DC/DC Step Down wird bei voller Belastung sehr 
sehr heiß, ich habe schon einen Kühlkörper, den ich noch von einem 
Raspberry Pi hatte aufgeklebt. Dadurch geht es schon etwas. Allerdings 
mache ich mir etwas Sorgen ob das normal ist. Wenn ich das Tablet am 
Dauerstrom lasse ist die Temperatur vollkommen ok. Mein Gedanke war 
allerdings, das Netzteil über ein Skript zu schalten, je nach 
Akkuzustand um den Akku zu "schonen" (Bsp. bei 30% einschalten, bei 80% 
ausschalten).

Ich hoffe es kann mir irgendwer einen Tipp geben, wie ich das ganze 
optimieren kann... Mir ist klar, dass durch das herabsetzen der Spannung 
Leistung in Wärme umgewandelt wird, bin mir aber wirklich unsicher ob es 
so richtig ist.

Beim Fire HD Tablet liegt ein 1.8A Ladegerät bei. Auf dem Tablet steht 
max. Input 3A. Allerdings übernimmt doch alles die interne 
Ladeelektronik des Tablets, oder irre ich mich da?

Vielen Dank im Voraus!

Grüße

Jan

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Ich hoffe es kann mir irgendwer einen Tipp geben, wie ich das ganze
> optimieren kann... Mir ist klar, dass durch das herabsetzen der Spannung
> Leistung in Wärme umgewandelt wird, bin mir aber wirklich unsicher ob es
> so richtig ist.

Da ich zu dem Wandler keine konkreten Daten zum eingesetzten IC oder der 
Effizienz finden konnte, ist das schwer zu sagen wie viel Erwärmung 
normal ist. Es sieht aber so aus, als ob du den Kühlkörper auf die Spule 
geklebt hast. Ich würde eigentlich erwarten dass einer der Schalt-FETs 
wärmer wird.

Jan schrieb:
> Beim Fire HD Tablet liegt ein 1.8A Ladegerät bei. Auf dem Tablet steht
> max. Input 3A. Allerdings übernimmt doch alles die interne
> Ladeelektronik des Tablets, oder irre ich mich da?

Dein Tablet benötigt maximal 1.8 A. Ob die von einem Netzteil kommen, 
welches maximal 1.8 A oder maximal 100 A liefern kann, ist (fast) egal. 
Dein Auto fährt ja auch nicht immer Vollgas, blos weiß dein Tacho bis 
180 km/h geht, oder?

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12V Eingangsspannung hätte für den Wandler schon mal weniger Verlust 
gebracht. An sonsten taugen die Kondensatoren auf den billigen Modulen 
nicht allzu viel (zu hoher ESR) - während IC und Spule noch moderat warm 
werden glühen die Kondensatoren schon. Da hilft nur gegen hochwertige 
tauschen oder so nah wie möglich an den Anschlüssen noch einen 
zusätzlichen LOW-ESR Typ anzubringen.
Des weiteren kann man versuchen mit geeigneten Widerständen an den 
Datenleitungen oder verringern der Spannung, die Ladeelektronik dazu zu 
bringen mit weniger Strom zu laden. Wie schnell nachgeladen wird ist ja 
bei dem Anwendungsfall nicht so relevant.

Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.