Forum: PC Hard- und Software Kabel m. Stecker DB9 (Sub-D) zu Stecker RJ-45 (Netzwerk) - Verwendung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von UnerfahrenerSucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

gerade fand ich in einer Kiste (von Kumpel erhalten) ein Kabel,
das ich so noch nie gesehen habe, und Verwendung ist unklar.
(Kumpel "weiß (bezüglich diesen Kabels) von nichts". ;-)

Hat Stecker DB9 (D.Sub / Sub-D, 9-polig) zu Stecker RJ-45.


Wißt Ihr, wozu das dienen kann? (Und mögt es mir bitte sagen?)


Ein älteres Parallel- zu Seriell- Kabel ist auch drin. Dazu sagte
er, das würde mir vielleicht für ältere Meßtechnik nützen. (?)
Allerdings unwahrscheinlicher, meinte er - nicht mehr verbreitet.
Diesbezüglich also ein vielleicht/irgendwann/irgendwomit, mehr nicht.

Aber an das D-Sub (9) erinnert er sich angebl. nicht mal - komisch.


Kann jemand etwas dazu sagen?

: Verschoben durch Moderator
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallel zu Seriell wird es nicht sein. Für RS232 ist beides definiert. 
SUBD9 und SUBD25.


Das Ding auf RJ45 ist evtl. für RS485, bei dem afaik RJ45 und DSUB9 
definiert sind.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wird/wurde z.B. von Cisco für den Zugriff auf die serielle Konsole von 
Routern beigelegt. RJ45-Buchsen lassen sich wohl besser verbauen oder 
sind für einen Netzwerkausrüster billiger ...

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/613hUs%2BolXL._SX425_.jpg

von Debug-Kabel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Wenn du einen Zappelmax besitzt dann miss mal D-Sub 9 Pin 2,3,5 - davon 
darf kein Pin an RJ45 1,2,3 oder 6 gehen.
Sollte das zutreffen ist es ein klassisches Debug-Kabel um auf die 
Konsole über RS232 von zB Routern zugreifen zu können. in einer RJ45 
Buchse ist genug Platz um 100Mbit/s Ethernet und eben einen RS232 Port 
unterzubringen.

Grüße!

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es blau ist, ists wahrscheinlich von IXXAT und von deren 
USB-zu-CAN-Umsetzer. Diese haben zwei RJ45-Buchsen, dann gehts mit den 
Adaptern auf SubD9.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sun Server hatten zeitweise auch RJ45 Buchsen für die serielle Konsole.

von gdfahbf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es gruen ist, kann es ein Programmierkabel fuer 
Mitsubishi-Frequenzumrichter sein.
Ein graues Kabel mit diesen Steckern habe ich schon einmal als 
Programmierkabel fuer eine SPS gesehen.

gdfahbf

von schlaubischlumpf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> um 100Mbit/s Ethernet und eben einen RS232 Port

Das ist ein Exklusiv-Oder!

Also entweder 1. oder 2.

RS232 Terminalserver nutzen sowas auch fuer serielle Schnittstellen.
Kein Wunder, sind doch RJ-45 Buchsen sehr viel kleiner als 25 polige
Sub-D.

von bingo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
RJ45 (Modular 8P8C) wir durchaus auch für serielle Schnittstellen 
benutzt. Tante Google hätte geholfen, aber die soll ja öfter "out of 
order" sein.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
UnerfahrenerSucher schrieb:
> Sub-D, 9-polig) zu Stecker RJ-45.

Sowas wird meistens für Servicezwecke eingesetzt. Ich kenne das von 
Telefonanlagen, die ihre zwei seriellen V.24 auf das Patchpanel 
herausgeführt haben, und zwar alle 8 Adern benutzt.

Eine andere Anwendung ist, die Software von Geräten zu aktualisieren.

Einige Router mißbrauchen einen Ethernet-Port, um dort die serielle 
Konsole anzuschließen, geht natürlich nur bis 100Mbit, weil da ja zwei 
Paare frei sind.

Bei neueren Routern kommt dann eine noch beklopptere Konstruktion, Sub-D 
auf USB-Stecker!

> Ein älteres Parallel- zu Seriell- Kabel ist auch drin.

Unterscheide zwischen Stift (SubD-9-M) und Buchse (SubD-9-F). Am Rechner 
haben serielle Schnittstellen Stiftstecker (Male), das zugehörige Kabel 
hat Buchsen (Female). Beim Parallelport ist es umgekehrt, am Kabel ist 
ein Stiftstecker.

Debug-Kabel schrieb:
> Sollte das zutreffen ist es ein klassisches Debug-Kabel um auf die
> Konsole über RS232 von zB Routern zugreifen zu können.

Bintec / Funkwerk ?

von Fritz B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schlaubischlumpf schrieb:
> Kein Wunder, sind doch RJ-45 Buchsen sehr viel kleiner als 25 polige
> Sub-D.



> Re: Kabel m. Stecker DB9 (Sub-D) zu Stecker RJ-45 (Netzwerk) - Verwendung?
                         ^------- und 9polige SubD-Buchsen
                         sind auch kleiner als 25polige :-)

von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War bei meinem Sat Receiver dabei, konnte man die Programmtabelle am PC 
bearbeiten

von Peter H. (borntopizza)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo wird bei uns ( Kabel Deutschland bzw. jetzt Vodafone :D) in den 
Kopfstellen verwendet. Vom Management Switch über Serielle Schnittstelle 
an die CMTS´en und APOP´s.

Viele Grüße

Peter

von Kuno N. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> CMTS´en und APOP´s

Ganz zu schweigen von den OMG's und LMAA's ...

von Peter H. (borntopizza)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nur für dich :D

Cable Modem Termination System

Wandelt optische Signale in Docsis 3.0 bzw. Docsis 3.1 Signale.

APOP Höherwertiger Router an dem die CMTSen hängen.

: Bearbeitet durch User
von Pinoutseeker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Bei neueren Routern kommt dann eine noch beklopptere Konstruktion, Sub-D
> auf USB-Stecker!

Auch bei APC USVen gibt es sowas ähnliches: RJ-45 auf USB.
Hierzu bin ich noch auf der Suche nach Pinout, das kommt im Handbuch 
nicht vor. Ist da bei APC überhaupt ein simples passives Kabel oder ein 
aktiver Umsetzer von xxx auf USB? Und was ist dabei xxx?

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuno N. schrieb:
> Peter H. schrieb:
>> CMTS´en und APOP´s
>
> Ganz zu schweigen von den OMG's und LMAA's ...

Die sind wenigstens mit Apostroph. Der ist zwar auch falsch, aber nicht 
ganz so falsch wie der oben stattdessen verwendete Akut.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Sprache außer dem Holländischen wird eigentlich der Plural 
durch Anhängen eines Apostroph-S gebildet?

von P. W. (deneriel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um den Zoo der Möglichkeiten weiter zu vergrößern und den TO maximal zu 
verwirren:

Frühe aktive ISDN-Karten (z.b. AVM B1) hatten auch D-Sub 9 Anschlüsse. 
Zum Anschluss an eine IAE brauchte es also auch so ein Kabel.

Die Seriellen Ports der HP-ProLiant-Server waren (sind?) auch als RJ45 
ausgeführt.

von WR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo UnerfahrenerSucher,
kurze (ca. 20 cm, meist schwarze) Adapterkabel RJ-45 zu D-Sub (9-polig, 
male) wurden für V.24/RS232-Multiportkarten der Firma Specialix (später 
Perle) eingesetzt, wenn die Anzahl der Ports so groß war, daß die Kante 
der Leiterplatte für n mal D-Sub nicht mehr ausreichte (z. B. bei 8 
Ports). Für Multiportkarten mit 4 Ports gab es ein krakenartiges 
Adapterkabel D-Sub (breit) nach 4 mal D-Sub (9-polig, male). Eingesetzt 
wurde solches Material an EWSD-Vermittlungsstellen der Fa. Siemens.

Gruß,
WR

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> In welcher Sprache außer dem Holländischen wird eigentlich der Plural
> durch Anhängen eines Apostroph-S gebildet?

In "Neudeutsch" ist alles möglich. Da werden auch Leichensäcke
als Rucksäcke verkauft.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UnerfahrenerSucher schrieb:

> gerade fand ich in einer Kiste (von Kumpel erhalten) ein Kabel,
> das ich so noch nie gesehen habe, und Verwendung ist unklar.

Findet man z.B. als Zubehör für viele manageable Switches. Damit kann 
man auch dann noch Kontakt mit dem Controller des Switches herstellen, 
wenn irgendein inkompetenter Aushilfsadmin ihn dermassen verkonfiguriert 
hat, dass über's Netz garnix mehr geht...

von GeraldB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo UnerfahrenerSucher,

ist am RJ45-Stecker sichtbar, ob alle bzw. welche Adern aufgelegt sind?

Es könnte auch ein Token-Ring Netzwerkkabel sein.

von svensson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pinoutseeker schrieb:
> Auch bei APC USVen gibt es sowas ähnliches: RJ-45 auf USB.
> Hierzu bin ich noch auf der Suche nach Pinout, das kommt im Handbuch
> nicht vor. Ist da bei APC überhaupt ein simples passives Kabel oder ein
> aktiver Umsetzer von xxx auf USB? Und was ist dabei xxx?

Bei APC wird so ein Kabel auch für den Konsolenzugriff auf die 
Netzwerkmanagementkarten der neueren Generationen benutzt (vorher gab es 
eines mit dem Mini-DIN-Stecker).

An den NetBotz-Geräten werden 8P8C-Kabel auch für die Sensoren 
verwendet, die digitalen Sensoren haben aber einen anderen Bus, aber 
ebenfalls diesen Stecker.

APC verwendet keine passiven Kabel. Selbst die scheinbar einfachen Kabel 
mit den offenen Enden (z.B. Türkontakte), scheinen Elektronik im Stecker 
zu haben, denn sie lassen sich nicht durch andere 8P8C ersetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.