Forum: FPGA, VHDL & Co. Falsches behaviour RAM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von rittner (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss für einen Kurs ein Problem lösen (spezifiziert unter "RAM 
Angabe"), komme aber leider zu keiner Lösung (siehe RAM_beh). Könnte mir 
jemand weiterhelfen?

Danke und LG,
Rittner

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
rittner schrieb:
> komme aber leider zu keiner Lösung (siehe RAM_beh).
Was ist dort zu sehen? Was soll passieren und was passiert stattdessen? 
Was ist dein Ausgangspunkt und was hat du verändert? Wo ist die 
unveränderte Datei RAM.vhd?
1
signal ram : memory_t (32767 downto 0)
Warum definierst du das RAM "verkehrt" herum? Ich hätte da eher 0 to 
irgendwas erwartet...

von freduardo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Lothar schon schrieb: Man kann nicht erkennen, welcher Teil von Dir 
ist, und welcher Teil die ursprüngliche Datei ist.

Beim Durchlesen der angehängten (Deiner?) Datei stellen sich mir aber 
schon einige Fragen, ob das tatsächlich so in der Aufgabe gewünscht 
wurde:


- Wie will man mit 12 Bit Addressen ein 32k x 16Bit RAM adressieren?

- Alle RAMs mit asymmetrischen Aspect Ratios (unterschiedlich breite 
Datenein- und ausgänge), die ich bisher gesehen habe, haben getrennte 
und unterschiedlich breite Adressleitungen jeweils zum Lesen und 
Schreiben. In dem jetztigen RAM kann man nur die Hälfte der Daten, die 
man geschrieben hat auch wieder auslesen.

Es wäre gut die ursprüngliche Datei zu sehen, um genauer sagen zu 
können, was nicht stimmt

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
freduardo schrieb:
> In dem jetztigen RAM kann man nur die Hälfte der Daten, die
> man geschrieben hat auch wieder auslesen.

Klassisches Write-Only-Memory eben. Gibt es schon seit den Siebzigern, 
z.B. Signetics 25120.

Sinnvoll vor allem für FINO-Zugriffsmuster (First In Never Out).

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Sinnvoll vor allem für FINO-Zugriffsmuster (First In Never Out).
Der dafür nötige Speicher selbst besteht aus Flops, statt wie üblich aus 
Flipflops.

von Edgar S. (Firma: keine) (heinbloed1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsches behaviour RAM -> perfektes Denglisch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.