Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Linear Regler schwingt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (vivus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Anhang Layout und Schaltplan eines Linearreglers (LT3012B von 
Linear/Analog). Ich habe eine Eingangsspannungv von 24V. Und am Ausgang 
die Widerstände wie im Schaltplan angegeben verwendet.

C38 ist 4,7uF 50V

Problem: Im Leerlauf stellen sich die 11,xx V ein. Belaste ich den 
Regler mit ein paar mA bis 100mA wird die Ausgangsspannung gleich der 
Eingangsspannung. Auf dem Oszi sieht man, wie der Regler versucht gegen 
zu regeln, es aber nicht schafft. Stell ich den Strom dann auf größer 
100mA, schafft der Regler es wieder die Spannung kontant zu halten auf 
11,xxV. Ich habe bisher alle Kondensatoren und den Regler selber 
ausgetauscht ohne Erfolg. Daher vermute ich einen Fehler im 
Layout/Schaltplan kann aber nichts finden. Auch das Datenblatt gibt 
nichts her, was mich auch wundern würde.

Vielleicht sieht jemand von euch den Fehler?

: Verschoben durch Moderator
von Oli (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
C36 finde ich etwas seltsam. Die 1u am Ausgang müssten laut Datenblatt 
mindestens 3u3 sein.

von Fern Schätzer (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Oli schrieb:
> C36 finde ich etwas seltsam.

C36 darf niemals so gross sein. Im Feedback Pfad so gross, das
ist garantiert ein Fehler.

Empfohlene Datenblattwerte verwenden!

von Fern Schätzer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Vielleicht sieht jemand von euch den Fehler?

Im Datenblatt wird in keiner der Schaltungen ein Kondensator
im Feedback Pfad angegeben, also weg damit!

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fern Schätzer schrieb:
> Im Datenblatt wird in keiner der Schaltungen ein Kondensator
> im Feedback Pfad angegeben

Doch, C1 in ADJ, aber keine Grössenangabe.

Dafür wird deutlich erwähnt, daß 1u am Ausgang nicht reicht, keine 
Ahnung also welches Datenblatt er gelesen hat, jedenfalls nicht das vom 
LT3012B.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Doch, C1 in ADJ, aber keine Grössenangabe.

Typischerweise hat man an dieser Stelle eher Größenordnungen im 
pF-Bereich, ganz gewiß jedoch nicht im µF-Bereich.

von Gerhard (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nirgends einen Hinweis auf einen Kondensator am ADJ-PIN 
entdecken?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oli schrieb:
> Die 1u am Ausgang müssten laut Datenblatt mindestens 3u3 sein.
Zudem muss man auf die Temperaturabhängigkeit und die 
Spannungsabhängigkeit der Kapazität achten, wie im Kapitel "Output 
Capacitance and Transient Response" des Datenblatts ausdrücklich und 
sogar mit (exemplarischen) Kennlinien beschrieben.

von Fern Schätzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Ich kann nirgends einen Hinweis auf einen Kondensator am ADJ-PIN
> entdecken?

In der B-Version des Datenblatts (also LT3012B) ist einmal ein
solcher Kondensator ohne Wertangabe enthalten.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Doch, C1 in ADJ, aber keine Grössenangabe.
Dieser C1 in diesem B-Datenblatt könnte aber auch der 
Ausgangskondensator sein. Denn da fehlt ein Bauteilname.
Weil der "ADJ-Kondensator" aber weder im Text noch sonstwo angesprochen 
wird, würde ich den bestenfalls als "nicht bestückt" vorsehen...

: Bearbeitet durch Moderator
von Fern Schätzer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Weil der "ADJ-Kondensator" aber weder im Text noch sonstwo angesprochen
> wird, würde ich den bestenfalls als "nicht bestückt" vorsehen...

Ich sags nochmal, so ein grosser Kondensator im Feedback Pfad ist
ein Ding der Unmöglichkeit, da braucht es keine Rücksichtnahme.

Fern Schätzer schrieb:
> C36 darf niemals so gross sein. Im Feedback Pfad so gross, das
> ist garantiert ein Fehler.

von Christian S. (vivus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ohje etwas verplant heute, hab C36 und C37 verwechselt, wobei C36 dann 
nicht 10u sondern 10p sein sollten. Entschuldigt!

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fern Schätzer schrieb:

> In der B-Version des Datenblatts (also LT3012B) ist einmal ein
> solcher Kondensator ohne Wertangabe enthalten.

Das ist ein feed-forward-Kondensator, der bringt eine zusätzliche 
Nullstelle in die Regelschleife. Findet man bei Schaltreglern häufiger, 
bei LDOs eher selten. Wenn überhaupt dann gehören da 10..100 pF hin.

Zur Theorie: http://www.ti.com/lit/an/slva466a/slva466a.pdf

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Shutdown-Pin wünscht ein definiertes Potential.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.