mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTSpice Mitkopplung bei E-Quelle?


Autor: Tim T. (humansloth)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich heute ein bisschen mit der E-Quelle von LTSpice 
beschäftigt und festgestellt, wenn ich sie als idealen OPV betreiben 
möchte, sie in keinem Fall Aufschwingverhalten zeigt.
Intuitiv würde ich, in der Schaltung welche ich angehängt habe, annehmen 
das sich der Ausgang quasi ins unendliche aufschwingt durch die 
Eingangsspannung am Pluspol und die positive Verstärkung. Aber die 
Schaltung verhält sich wie ein invertierender Verstärker. Auch wenn ich 
die Pole vertausche oder eine negative Verstärkung angebe ändert sich 
nichts wesentlich am Verhalten. Woher kommt diese Phasendrehung?
Ich habe vermutlich die genaue Funktion der E-Quelle nicht ganz 
verstanden oder habe einen Denkfehler.
Kann mir jemand helfen?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> ... oder habe einen Denkfehler.

Rein theoretisch(formelmäßig) lässt sich beweiesen, dass das auch so 
funktioniert obwohl es ein labiler Punkt ist. Natürlich würde schon die 
geringste Rauschspannung die Ausgangsspannung der E-Quelle wegkippen 
lassen. Da SPICE aber Rauschspannung in den Simulationsarten .OP, .DC, 
.TF und .TRAN nicht beachtet geht das.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim T. (humansloth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe einfach nicht wo die Phasendrehung herkommt. Ich invertiere 
das Signal doch nirgends.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Herleitung für Rückkopplung auf den +Eingang

U1 sei die Spannung direkt am +Eingang der E-Quelle mit der Verstärkung 
v. Du hast v=1000 gewählt.

Ua = U1*v
U1 = Ua/v

Mit Überlagerung

U1 = Ue*R2/(R1+R2) + Ua*R1/(R1+R2)

U1 ersetzen
Ua/v = Ue*R2/(R1+R2) + Ua*R1/(R1+R2)
...
Ua/Ue = -(R2/R1) / (1-(1+R2/R1)/v)


Hättest du den -Eingang genommen, dann wäre Ua=-U1*v
Ua/Ue = -(R2/R1) / (1+(1+R2/R1)/v)

Man sieht, dass da nur ein kleiner Unterschied der Verstärkung mit 
"Gegenkopplung" ist, da v ja typischerweise 1000 und höher ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tim T. (humansloth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow vielen Dank für die Herleitung!
Ich gucke mir das morgen nochmal genauer an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.