Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Viele Leitungen schön verpacken.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stephan H. (maronis_d)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Anfang des Jahres ein Projekt umgesetzt, wo ich viele dünne 
Brawa Modellbauleitungen als LED Leitungen benutzt habe.

Sind etwa 16 Stück, die in einem Poly Gehäuse enden.

Diese würde ich nun ganz gerne so umhüllen, dass sie keinen Staub 
ansetzten und flexibel bleiben.

Gibt es da passende Lösungen oder sollte ich lieber gleich eine 
mehrpolige Signalleitung (zB. abgetrennte DVI Leitung) einsetzen?

Ich habe mal ein Bild aus der Zeit des Baus angehängt.

Die dicken Kabel habe ich bereits durch ein Reststück 12 Polige Ölflex
ersetzt

: Verschoben durch Moderator
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maronis D. schrieb:
> oder sollte ich lieber gleich eine mehrpolige Signalleitung (zB.
> abgetrennte DVI Leitung) einsetzen?

Das (die mehrpolige Signalleitung) ist die übliche Vorgehensweise. Die 
kann man als Meterware kaufen, dazu muss man nicht gerade irgendwelche 
Monitorkabel schlachten.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Karl Kabel (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mehradriges Kabel kaufen.
Oder in Schrumpfschlauch verpacken.

von aldesser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kabel mit Geflechtschlauch ummanteln, ist aber nicht ganz billig. 
Gibt es unter anderem bei Lappkabel in verschieden Ausführungen. Die 
günstige Variante sind Kabelslevves von Ebay und co. für den PC-Bereich, 
die sind aber meistens nicht staubdicht.

von Stephan H. (maronis_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja gut, nach all den Tipps wird es eine Kombi aus neuem Kabel und den 
Einzelleitern. Ist mir spontan eingefallen.

Weil ich irgendwann mal einzelne belastbare Leitungen brauche, ziehe ich 
aus
dem Rest der 12 er Leitung die Adern raus und erhalte einen leeren 
Mantel.

Da kommt dann alles rein.

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur um das "schöne" Verpacken geht: Da gibt es
Geflechtschläuche (Kohlefaser oder verzinntes Kupfer).
Sieht gleich viel professioneller aus :-)

Grüße Bernd

von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt PMA Wellrohre. Die kommen statt der Kabelverschraubung dran und 
da liegen dann die einzelnen Adern drin. Schau dir dazu mal Fotos an.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten einfach die Einzelleitungen lassen und mit Spiralschlauch 
umwickeln.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Ansonsten einfach die Einzelleitungen lassen und mit Spiralschlauch umwickeln.

Wenn der mechanische Schutz nicht wichtig ist, flechte ich die 
Leitungen.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maronis D. schrieb:
> Diese würde ich nun ganz gerne so umhüllen, dass sie keinen Staub
> ansetzten und flexibel bleiben.

Das mit dem "keinen Staub ansetzen" kannst Du ganz getrost "vergessen". 
;)

Und was "schön verpacken" anbelangt, ist wohl letztlich eher eine 
Geschmacksfrage.

Die Spiral-Umhüllungen sind nicht schlecht, aber sie haben einen ganz 
bestimmten iD.

Den kann man zwar durch Verdrehung der Spiralen auch immer etwas 
"aufweiten", wenn man z.B. noch ein od. mehrere Kabel (irgendwann) 
dazufügen will.

Was dann aber in ein furchtbares "Gepopel" ausartet, weil man 
gleichzeitig die Spirale "aufdrehen" und weitere Kabel mit 
"einschrauben" muß.
Wozu man am besten drei Hände bräuchte, die man aber nicht hat. :D

Was für Dich evtl. auch noch in Frage kommt, könnte das Abbinden per 
Schnur sein.
Geht am besten mit Drachenschnur o.ä.
Jedenfalls mit einer traditionellen Schnur, weil die eine größere 
"Selbsthemmung" bei Verknotungen hat als Schnüre aus Kunstfasern.

Mit Kunstfaserschnüren brauchst Du das deshalb erst gar nicht zu 
probieren, weil das nichts werden kann.

Hier findest Du Verknotungs-Möglichkeiten:
http://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=yAHTj8Pc&id=EA974BC534BF6B366C69E2FDAB656158D57DEB8C&thid=OIP.yAHTj8PcjeGVNAwb1lo-nQHaJ-&mediaurl=https%3a%2f%2fwww.mikrocontroller.net%2fattachment%2f49981%2fBlatt412_Grundknoten.png&exph=1152&expw=855&q=kabel+mit+Schnur+zusammenbinden&simid=607999533125797502&selectedIndex=4&ajaxhist=0

Ich mache das, wenn erforderlich, immer nach dem Wickelschema in der 
rechten Spalte.

In den Bildern ist (leider) nicht erkennbar, wo nun die zu bindenden 
Drähte liegen sollen.

Beziehe mich auf Bild4 der rechten Spalte:
In der ganz oben liegenden Umschlingung kann man beliebig viele Drähte 
zusammenzurren.

Die Abstände der Verknotungen sind frei wählbar.
Flexibel ist das alles auch.
Wenn man geübt in den Verknotungen ist, geht das auch recht schnell.

Mir gefällt sowas auch, weil es solide handwerkliche Arbeit für 
Sonderfälle ist.

Ist aber, wie schon gesagt, irgendwo auch Geschmacks-Sache. :)

Grüße

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Was dann aber in ein furchtbares "Gepopel" ausartet, weil man
> gleichzeitig die Spirale "aufdrehen" und weitere Kabel mit
> "einschrauben" muß.
> Wozu man am besten drei Hände bräuchte, die man aber nicht hat. :D

Was...
Wickle doch einfach die Spirale um den Mist.

von Poldi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spirale wurde doch schon genannt und auch, dass die nicht beliebig 
aufzuweiten ist. Vor allem ist sie nicht dicht und geht nicht gut in die 
Kurzen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es nur um Schönheit oder Haltbarkeit bei Bewegung? Selbst 
verschweißendes Isolierband oder Spiralschlauch?

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Kabel schrieb:
> Mehradriges Kabel kaufen.
> Oder in Schrumpfschlauch verpacken.

Genau!

Ich schneide ganz kurze Stücke Schrumpfschlauch zurecht und schiebe die 
über das Leitungspaket in größeren Abständen. Der Leitungsstrang bleibt 
so flexibel. Einzelne Leitungen lassen sich im Bund gut verfolgen. 
Sollen später noch Leitungen dazukommen, einfach daneben verlegen, die 
alten Umhüllungen drinnen lassen und wieder neue kurze Stücke drüber 
schieben.

Spiralschlauch für so dünne Leitungen aus dem Modellbau wären mir zu 
sperrig...zu viel Fummelei und überhaupt, unschön anzusehen.

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schreit doch irgendwie nach einer Leitung mit S-Sub-Steckern. Gibt 
es bis 36 Pole für vernünftiges Geld und läßt sich leicht löten. Bonus: 
Die Verbindung läßt sich trennen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maronis D. schrieb:
> Da kommt dann alles rein

Na das will ich sehen, wie du da was durchschiebst...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Na das will ich sehen, wie du da was durchschiebst...

Wie wäre es mit ziehen?

....

Nu iser gefallen, der Groschen. ;)

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal in einer SUchmaschine Deiner Wahl nach LIYCY

von Stephan H. (maronis_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal Danke für die wirklich vielen verschiedenen Ansätze.

Ich habe nun, damit es wie aus einem Guss aussieht, ein Stück der
12er Leitung "geopfert" und die Adern herausgezogen.

Anschließend wurden die einzelnen roten Adern vorne mit einer
Garn/Klebeband Konstruktion hindurchgezogen.

Das war etwas kniffelig am Anfang, aber vom Gesamtkonzept passt es
am besten.

von Schorsch X. (bastelschorsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maronis D. schrieb:
> Anschließend wurden die einzelnen roten Adern vorne mit einer
> Garn/Klebeband Konstruktion hindurchgezogen.

Warum einzeln ? Bindegarn (oder einfach Worschtkordel) 1x rum und 
durchziehen

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er schreibt, die Einzeladern, nicht einzeln durchgezogen! ;)

von W.A. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Kabel schrieb:
> Oder in Schrumpfschlauch verpacken.

Maronis D. schrieb:
> Diese würde ich nun ganz gerne so umhüllen, dass sie ... flexibel bleiben.

Merkst du den Widerspruch?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.