Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilfe, bei Mikrocontroller verschalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schurik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,
ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Und zwar ich habe eine Aufgabe bekommen, mit einem Sensor die Lautstärke 
zu messen, und die Pegel sollen dann über drei (Grün, Gelb, Rot) Lampen 
ausgeben werden, sprich ich brauche DC/DC Wandler (welchen?Wie viele?). 
Kann man das realisieren?
Mikrocontroller ist der ESP32.
Zusätzlich misst er die Temperatur/ Luftfeuchtigkeit/ Stickstoffoxide 
und er muss noch ein Warnsignal abgeben wenn irgendwo ein kritischer 
wert erreicht wird.

temperatur /leuchtfeuchte wird mit DHT11 gemessen.
stickstoffoxide mit MQ135.

Alle werte sollen auch auf ein display angzeigt werden.

ist das erste mal das ich mit einem Mikrocontroller was mache.

ich hoffe ihr versteht das was ich meine danke im vorraus.

von PP (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drollig...Popcornmaschine "EIN"

von Karl M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp,

dann wird das Projekt so in 2-3 Jahren "eine schlagen" und den 
Auftraggeber vielleicht erfreuen.

So lange setze ich mal die Lernphase und Versuche im Programmentwicklung 
an, wenn man schon ein paar Programmiersprachen beherrscht.

Schurik schrieb:
> Hallo Community,
> ich hoffe ihr könnt mir helfen!
> Und zwar ich habe eine Aufgabe bekommen, mit einem Sensor die Lautstärke
> zu messen, und die Pegel sollen dann über drei (Grün, Gelb, Rot) Lampen
> ausgeben werden, sprich ich brauche DC/DC Wandler (welchen?Wie viele?).
> Kann man das realisieren?
> Mikrocontroller ist der ESP32.
> Zusätzlich misst er die Temperatur/ Luftfeuchtigkeit/ Stickstoffoxide
> und er muss noch ein Warnsignal abgeben wenn irgendwo ein kritischer
> wert erreicht wird.
>
> temperatur /leuchtfeuchte wird mit DHT11 gemessen.
> stickstoffoxide mit MQ135.
>
> Alle werte sollen auch auf ein display angzeigt werden.
>
> ist das erste mal das ich mit einem Mikrocontroller was mache.
>
> ich hoffe ihr versteht das was ich meine danke im vorraus.

von S. R. (svenska)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schurik schrieb:
> Und zwar ich habe eine Aufgabe bekommen,

Frage deinen Auftraggeber. Der will was von dir, also muss er auch 
Hilfestellung geben.

> mit einem Sensor die Lautstärke zu messen
> temperatur /leuchtfeuchte wird mit DHT11 gemessen.
> stickstoffoxide mit MQ135.

Sehr konkret.

> drei (Grün, Gelb, Rot) Lampen

Lampen ansteuern ist garnicht so einfach, bei LEDs ist das einfacher.

> Zusätzlich misst er die Temperatur/ Luftfeuchtigkeit/ Stickstoffoxide
> und er muss noch ein Warnsignal abgeben wenn irgendwo ein kritischer
> wert erreicht wird.

Kinderkacke, wenn man grundlegend programmieren kann.

> Alle werte sollen auch auf ein display angzeigt werden.

Sehr konkret.

> ich hoffe ihr versteht das was ich meine danke im vorraus.

I smell troll.

Falls nein: Konkrete Informationen.

von Marc Horby (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast DU Dir aber sehr viel auf einmal vorgenommen. Ich kann Dir schon 
mit Sicherheit sagen, dass du im Rahmen dieser Diskussion nicht fertig 
wirst.

Arbeite erstmal ein Tutorial mit dem ESP32 durch, und danach befasst du 
dich nacheinander mit jeder Peripherie-Komponente einzeln.

Der ADC des ESP32 ist übrigens für böse Überraschungen (ungenaue 
Ergebnisse) bekannt. Wenn du keine Zeit zu vergeuden hast, verwende 
gleich von Anfang an einen externen ADC, zum Beispiel den MCP3204.

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Der ADC des ESP32 ist übrigens für böse Überraschungen
> (ungenaue Ergebnisse) bekannt.

Aber...aber er will doch garkeinen ADC benutzen, sondern einen DC/DC...?

;-)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der DHT11 Sensor ist ein sehr grobes Schätzeisen mit bekannt kurzer 
Lebensdauer. Damit machst du niemanden Glücklich, außer ein kurzes 
Experiment auf dem Basteltisch.

Un die Lautstärke von Geräuschen zu messen, brauchst du ein Mikrofon, 
ein Mikrofon-Vorverstärker, einen Präzisionsgleichrichter und einen 
Tiefpass. Dessen Ausgang kannst du mit dem ADC erfassen.

Ich denke, jetzt hast du alle Stichworte, die du brauchst. Viel Spaß mit 
dem Tutorial, den Datenblättern (Lies sie!) und den Experimenten. Wir 
sehen uns dann in schätzungsweise einem halben Jahr wieder.

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ist das erste mal das ich mit einem Mikrocontroller was mache."

was hast Du denn vorher bereits mit Elektronik gemacht?

MfG

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schurik schrieb:
> Kann man das realisieren?

Du hast du Aufgabe bekommen, das zu realisieren.

Im Prinzip geht das schon mit dem ESP32, aber der Prozessor wird sich 
sehr langweilen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.