Forum: Haus & Smart Home [TIPP] WMF Skyline Vario Wasserkocher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus R. (klaus2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

fürdie üblichen Forenbesucher nichts Besonderes, aber als Reperaturtip 
für Google und die "eher Unbedarften" vll ein guter Hinweis.

Ich habe diesen sehr schönen Wasserkocher defekt über eBay KA gekauft 
und hatte natürlich eine Ahnung, was das Problem sein könnte. Der 
Wasserkocher schaltet sehr häufig direkt wieder ab ohne zu heizen. Zudem 
ist die Tastenbeleuchtung dunkler, wenn das Relais anzieht oder er 
piept. Kondensatornetzteil, genau.

Der "graue" 0.22uF Folien-Kondesator muss gegen einen neuen X2-Typ 
getauscht werden (meiner hatte noch 61nF).Eigentlich eine Schande bei 
einem so "geilen" Wasserkocher der sicherlich auch ein paar Kröten 
kostet - aber mich freuts natürlich :)

Gruß, Klaus.

: Verschoben durch Moderator
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich nen Mikrocontroller zum Wasser heiß machen benutze, dann nur 
als Heizelement. :D

Was kann der. 30,50,80,90,100°C?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, ich finds auch Schwachsinn - aber der ist aus dem vollen Geschnitzt 
und hat extrem hohen WAF (der alte war "abgeranzt"). Happy wife, happy 
life.

Klaus.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> aber der ist aus dem vollen Geschnitzt
> und hat extrem hohen WAF

Das Taugt schon, Optik A+++.
Vor dem Schredder gerettet, hät ich den auch. :)
Jetzt da ich weiß, das es quasi Neue (keine 100J alt) def. in der Bucht 
gibt. Kommt mein neuer, wenn nötig, auch vom Strand. :)))

von geht gar nicht (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein einfacher Wasserkocher für 90€?

Ja, wir haben hier in D jegliche Maßhaltigkeit verloren.

jm2c

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...eine einfache S-Klasse für 120k? Der Wasserkocher ist in dem Fall 
halt ein Luxusartikel. Für nen Appel & nen Ei :)

Klaus.

von geht gar nicht (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, verstehe, Wasserkocher mit Brems-Assi für Fußgänger, Abstand- und 
Spurhaltefunktion, ...

Man bist du abgehoben ... :-(((

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
geht gar nicht schrieb:
> Ein einfacher Wasserkocher für 90€?
>
> Ja, wir haben hier in D jegliche Maßhaltigkeit verloren.

Es soll auch Leute geben, die sich nicht jedes Jahr ein neues Billig 
China Modell als Ersatz für das alte abgerauchte kaufen.
Und jetzt überlege auch mal, Du müßtest von der Produktion eines 25€ 
Wasserkochers leben. Dieses ganze Billigdenken funktioniert nur unter 
Ausnutzung billiger Arbeitskräfte anderer Länder.

von Poldi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Es soll auch Leute geben, die sich nicht jedes Jahr ein neues Billig
> China Modell als Ersatz für das alte abgerauchte kaufen.

Ich nehme an, nicht jedem hier ist bekannt, dass WMF

a) längst keine schwäbische Firma mehr ist, sondern seit einigen Jahren 
zu einem investor gehört

b) schon immer nur einen sehr kleinen Teil der Produkte selber baute, 
während sie 80% des Sortiments - darunter alles, was elektrisch ist und 
sich dreht, in China fertigen lliess und importierte?

c) auch das selber gefertigte vieles nicht in Geislingen gebaut wird?

Praktisch sind alle Teile wie Keramik, die billige Topfserie und die 
Kunststoffteile 100% Zukaufteile. Die billigen Bestecke kommen komplett 
aus China. Das alles finanziert die wenigen Arbeitplätze, die in 
Geislingen noch einige teure Besteckserien produzieren, welche man in 
China auch schon als Kopie besser und billiger bekommt.

Ist das Gleiche wie bei den in der Näge befindlichen Firma Steif. Die 
machen 75% ihrer Tierchen in China.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Poldi schrieb:
> Ist das Gleiche wie bei den in der Näge befindlichen Firma Steif. Die
> machen 75% ihrer Tierchen in China.

Bei Pandas nicht verwunderlich.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Bei Pandas nicht verwunderlich.

Hä??? Die kamen aus Italien, und waren die allerschönsten Tierchen wo 
gab. Sind leider wegen SUV-Feinstaub ausgestorben.

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Seit es diese C-Netzteile gibt, ist ein Kondensatortausch des X2 
tatsächlich das, was einem zuerst in den Sinn kommen muss.
Anders als bei vielen Forenbeiträgen, in denen der Elkotausch bei einem 
defekten Gerät die Standardprozedur geworden ist.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poldi schrieb:
> Ich nehme an, nicht jedem hier ist bekannt, dass WMF.....

Das mag ja alles sein. Trotzdem werden sie keine Billig Produktion in 
China haben, sondern entsprechende Qualitätsansprüche stellen. Dann ist 
China nämlich auch nicht mehr billig.
Ich wollte nämlich auch darauf hinaus: Wer billig kauft, kauft mehrmals.
Davon abgesehen, daß der Tee nicht unbedingt nach Weichmachern und 
diversen Monomeren schmecken sollte.

von geht gar nicht (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Poldi schrieb:
> Ich wollte nämlich auch darauf hinaus: Wer billig kauft, kauft mehrmals.

Und wie lange hat das Supermarkenteil gehalten?

Das Ding ist zu teuer für den Zweck. Das ist was für Snobs, für Maßlose.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
geht gar nicht schrieb:
> Und wie lange hat das Supermarkenteil gehalten?

Keine Ahnung, aber es war ja einfach zu reparieren. Zumindest keine 
verschmorten Kunstoffteile, Sicherheitsprobleme oder dergleichen.
Schau mal in so 20€ Kocher rein, Daa gruselt es einen manchmal.


>
> Das Ding ist zu teuer für den Zweck. Das ist was für Snobs, für Maßlose.

Oh Gott, 90€ sind maßlos für ein Gerät das man jahrelang mehrmals 
täglich benutzt.
Was hast Du für deinen Fernseher bezahlt? Da ist eigentlich jeder Preis 
überteuert (jedenfalls wenn man das Kosten-Nutzen Verhältnis 
zugrundelegt).

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

> Oh Gott, 90€ sind maßlos für ein Gerät das man jahrelang mehrmals
> täglich benutzt.

Nun, bei mir hält so ein 25€-Gerät schon mindestens 5 Jahre.
ob da der "Superduper"-WMF-Kocher wirklich länger hält, bleibt
abzuwarten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nun, bei mir hält so ein 25€-Gerät schon mindestens 5 Jahre.
> ob da der "Superduper"-WMF-Kocher wirklich länger hält, bleibt
> abzuwarten.

Und wenn nicht, hast Du in 5 Jahren 50€ in den Sand gesetzt.
Das machen Raucher in 10 Tagen.

von geht gar nicht (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Und wenn nicht, hast Du in 5 Jahren 50€ in den Sand gesetzt.
> Das machen Raucher in 10 Tagen.

Sag ich doch, maßlos ist er!

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

du musst den oben auf dem Foto zu sehenden 0.22uF X2 FoKo 
austauschen...das ist ne Sache von ein paar Minuten, schief laufen kann 
das eigentlich nix.

Ersatzteil wäre das: 
https://www.reichelt.de/funkentstoerkondensator-x2-220-nf-305-v-rm-15-0-105-c-20-epco-b32922c3224-p232341.html?&trstct=pol_8

Vll passt der von den Abmaßen nicht genau (RM15 steht für 15mm 
Pinabstand, das muss man entweder abgleichen und einen anderen bestellen 
oder diesen da reinfummeln...das geht.)

Und bestell gleich 2 ;)

Gruß, Klaus.

: Bearbeitet durch User
von kratzi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke dir vielmals für deine Mühe und Hilfe! Ich bin mir sicher das 
du damit so einigen Besitzern dieses wasserkochers helfen kannst! Das 
Teil scheint ja ständig kurz vor oder nach zwei Jahren seinen Dienst zu 
quittieren. Der Wasserkocher ansich ist ja super! Ich werde das 
Ersatzteil direkt bestellen und hoffe das ich den Tausch auch alleine 
schaffen werde. Werde aufjedenfall berichten und Fotos hochladen

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...habe gesehen, dass WMF da auch genug Platz für einen größeren FoKo 
gelassen hat. Schau mal ob der o.a. passt vom RasterMaß her (RM15). 
Wird...ich hatte zum Glück noch einen in der Kiste und daher nicht 
bestellen müssen.

Freut mich wenn du ihn retten kannst - Viel Erfolg, Klaus.

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Der "graue" 0.22uF Folien-Kondesator muss gegen einen neuen X2-Typ getauscht 
werden (meiner hatte noch 61nF).

Wenn ich sowas lese, kommt mir das Essen der vorigen Woche hoch! Seit 
Jahrzehnten gibt es Wasserkocher, und dank moderner Elekronik schafft 
man es, dass selbst solche simplen Teile nach wenigen Jahren Betrieb 
ausfallen?

Gut, dass Klaus das Ding für 50ct Materialkosten wiederbeleben konnte, 
den verantwortlichen Konstrukteuren bei WMF wünsche ich aber [alles 
denkbar schlechte] an den Hals und der Firma den Untergang.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja nett aussehen tut der Wasserkocher ja und wenn man ihn für einen 
Apfel und ein Ei bekommen kann, dann ist es sicher es  auch wert diesen 
zu reparieren.

Schade finde ich es trotzdem, das WMF nicht mehr das ist, was es mal 
war.

Die Firma, egal ob sie mittlerweile irgendwelchen Investoren gehört 
hatte mal einen recht guten Ruf. Ich hatte auch schon mal einen 
Kaffeevollautomat von denen gesehen, der optisch edel aussah, sehr teuer 
war, aber im Netz las man nicht viel gutes über das Gerät.

Es hat Geräusche gemacht, als ob er sich gleich selbst zerstört.

Wer in der Art einmal enttäuscht wird, der kauft bei denen nie wieder.

Mit solchen Wasserkochern dürfte es ähnlich sein. Meinen 
0815-Wasserkocher von Noname habe ich 2006 gekauft und der tut heute 
noch und der hat vielleicht 24 Euro gekostet.

Nicht jeder ist versiert ein solches Gerät zu reparieren, damit ist 
klar, was mit vielen derartigen Geräten geschieht - und das ist 
Ressourcenverschwndung vom Feinsten!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Die Firma, egal ob sie mittlerweile irgendwelchen Investoren gehört
> hatte mal einen recht guten Ruf.

Da bin ich vor etlicher Zeit auch schon heftig drauf reingefallen 
(Besteck).
Soll nicht wieder vorkommen.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Wenn ich nen Mikrocontroller zum Wasser heiß machen benutze, dann
> nur als Heizelement. :D
>
> Was kann der. 30,50,80,90,100°C?

Anscheinend nur Kaffeetrinker hier. Grüntee darf nicht mit kochendem 
Wasser gemacht werden, weil dies das Aroma beeinträchtigt. Für 
Babynahrung braucht man 30°C. Da mit dem Thermometer neben zu stehen ist 
einfach super lästig. Einen Knopf für die Temperatur zu drücken und auf 
das Piepsen zu warten ist viel angenehmer. Wenn man das oft macht, 
kann man sich so einen Kocher schon gönnen - habe so einen ähnlichen. 
Das nächste Problem ist das Sieb - die einzige Kanne auf dem Markt mit 
vernünftigem Sieb für Grüntee ist die Mono Filio für ca 150€. Die 
billigen von Bodum sind mies.

Es geht sogar noch viel teurer - der vollautomatische Teekocher "Temial" 
von Vorwerk kostet 600€. Natürlich wird sich sofort darüber lustig 
gemacht. Aber über Leute, welche sich 2000€ Kaffee Vollautomaten 
hinstellen lacht keiner - Kaffee kann man auch mit ner 4€- Kanne auf dem 
Herd machen.

Also lasst den Leuten die unter "Tee" nicht "Fast gesättigte 
Zuckerlösung" verstehen ihren Spaß.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ja wie? Der Teetrinker der wirft den Tee einfach mit in den Wasserkocher 
und stellt die gewünschte Temperatur und Zeit ein?

Ist das nicht ne Sauerei wegen des Füllstandröhrchens?

In meinen Wasserkocher kommt aus diesem Grunde nur Wasser.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Ja wie? Der Teetrinker der wirft den Tee einfach mit in den Wasserkocher
> und stellt die gewünschte Temperatur und Zeit ein?

Er kippt da natürlich das Wasser rein, bringt es auf die gewünschte 
Temperatur, und kippt es in die Teekanne, lässt den Tee ziehen. Mit 
einem normalen Kocher müsste man ständig das Thermometer ins Wasser 
stecken - "Hab ich schon 90°C?" Und wenn's zu warm ist wieder 5 Min 
abkühlen lassen. Toll.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Happy wife, happy life.

Du tust also nette Dinge für deine Frau nur damit sie dein Leben nicht 
un-happy macht? Dass sie selbst "happy" ist ist dir also eher egal? Wozu 
bist du dann mit ihr zusammen...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man das Teil denn vernünftig öffnen
oder muss man an gefühlt 27 Stellen herum wricken, bis das geht?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ne, das geht ratzfatz (ganz im Ggs zu einer Senseo).

Klaus.

von Minimalist (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Ist das nicht ne Sauerei wegen des Füllstandröhrchens?

Waaaaaaah!  So ein edles Teil, und dann ein Füllstandröhrchen das 
verranzt. Mein alter Wasserkocher ist aus der Zeit als ALDI-Geräte noch 
FiF  hießen. Das Teil ist ein glattwandiger tiefgezogener 
Edelstahlzylinder. Keine offene Heizspirale, keine Füllstandröhrchen. 
Energetisch zwar etwas ungünstiger, dafür aber super Pflegeleicht. Der 
hat schon nudeln, Bockwurst, Suppe, Eintopf und wasweisich erhitzen 
müssen.  Eine Temperaturregelung würde ich da nicht verachten, einfach 
weil es ein Mehrwert bietet. Und ich sowas im Zweifelsfall selber 
repariert krieg, bishin zu komplett neuer eigener Elektronik.

von Usta (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Beispiel für die WMF Strategie. MC für Wasserkocher und 
auch für Kaffeemühle. Warum? Ich vermute, weil sie so den Defekt 
"programmieren" können. Meine Kaffeemühle Wmf Skyline starb wie viele 
andere nach 2 Jahren am defekten MC! Finger weg von WMF und 
weitersagen...

Mengenwahl defekt - Vertrauen auch.

"Stolzer Preis", dachte ich mir beim Kauf "das wird sich auzahlen. Man 
kauft ja nicht alle Jahre eine Kaffeemühle."

Nicht alle Jahre, aber alle zwei. Denn, pünktlich zum Ablauf der 
24-monatigen Garantiezeit, funktioniert die Mengenwahl nicht mehr (siehe 
auch andere Bewertungen). Egal was eingestellt wirdt, nach drei Sekunden 
Mahlzeit geht die Maschine aus. Kann ja passieren, also, Anruf beim 
Kundenservice.

Der Mitarbeiter am Telefon war freundlich und bot gleich, zuvorkommend 
einen Rabatt von 30% auf den Preis im Online-Shop, beim Kauf eines 
Neugeräts. Ich dagegen hätte eine Reparatur bezahlt, gerne sogar, aber 
Reparaturen werden nicht gemacht. Nur ein Austausch während der 
Garantiezeit, oder eben ein Nachlass (der wahrscheinlich der 
Händlermarge entspricht).

Nun werde ich das Geräte mit dieser Einschränkung weiter benutzten, bis 
es endgültig unbrauchbar wird, weil ich es nicht übers Herz bringe, 
etwas wegzuwerfen, das (fast) funktioniert und dazu noch aussieht wie 
neu! Darüberhinaus wird es mich (und meine Gäste) täglich daran 
erinnern, warum die Marke WMF mein Vertrauen verloren hat.

Danke, WMF, für die amüstante Anekdote, die ich am Ende jedes Gastmahls 
– und ich habe oft neue Gäste – zu erzählen habe. Dafür, und für die 
ansonsten gute Figur, die das Gerät in Punkto Design und Verarbeitung 
macht, gibt es einen Trost-Stern.


P.S. Gruß an die Marketing-Abteilung: Einen Kontakt zu halten ist 
siebenmal leichter, als einen neuen zu gewinnen oder gar eine 
enttäuschte Person wieder-zugewinnen...

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...woher WEISST du, dass es am uC liegt?

Klaus.

von kratzi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Frage, da ich die Kondensatoren bei Reichelt bestellt habe 
und diese morgen ankommen müssten. Handelt es sich hierbei um dieses 
Teil das ausgetauscht werden muss? Bin technisch nicht so versiert 
deswegen die Frage.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kratzi schrieb:
> Handelt es sich hierbei um dieses
> Teil das ausgetauscht werden muss?

Ja.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Grüntee darf nicht mit kochendem
> Wasser gemacht werden, weil dies das Aroma beeinträchtigt. Für
> Babynahrung braucht man 30°C. Da mit dem Thermometer neben zu stehen ist
> einfach super lästig. Einen Knopf für die Temperatur zu drücken und auf
> das Piepsen zu warten ist viel angenehmer.

Gut, damit ist der Sinn der Regelung erklärt. Offen bleibt dennoch, 
weshalb man keine anständige Elekronik einbauen kann, der Kocher 
kostet ja nur um 90 Euro.

Minimalist schrieb:
> Das Teil ist ein glattwandiger tiefgezogener Edelstahlzylinder.

Nur so darf ein Wasserkocher aufgebaut sein, andernfalls schmeckt der 
Tee nach China-Plastik. Es wird zunehmend schwieriger, sowas zu finden - 
mein Kocher 'Cloer' hat sich nach knapp 9 Jahren mit einem 
Isolationsfehler verabschiedet, 19 Euro.

Im lokalen Markt schaute dann die Verkäuferin etwas hilflos, als ich 
sagte, dass ich nicht dreimal täglich Plastik oder Gummi auskochen mag 
und einen einteiligen Behälter zwingend will.

von Minimalist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll keine Werbung sein, aber der hier scheint so zu sein: 
https://www.amazon.de/Severin-Wasserkocher-Edelstahl-liters-Sonstige/dp/B005N5RR76/ref=mp_s_a_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1548104249&sr=8-6&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Wasserkocher%2BEdelstahl%2BInnen&dpPl=1&dpID=41MPW%2B3-eHL&ref=plSrch&th=1&psc=1

Besonders interessant finde ich die stufenlose Temperaturregelung die es 
für sagenhafte 1€ Aufpreis  gibt.
Ich verwette  mein Arsch darauf, dass da ein simpler Bimetall-Thermostat 
drin ist, der sofern ordentlich dimensioniert bestimmt 20 Jahre 
durchhält.
Ohne uC, ohne Kondensatornetzteil, völlig intuitiv bedienbar.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Minimalist schrieb:
> Ich verwette  mein Arsch darauf, dass da ein simpler Bimetall-Thermostat drin 
ist,

Sowas hatten meine Eltern schon vor 50 Jahren, ich kann mich an keinen 
Ausfall erinnern.

von kratzi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kratzi schrieb:
> Ich habe eine Frage, da ich die Kondensatoren bei Reichelt
> bestellt habe und diese morgen ankommen müssten. Handelt es sich hierbei
> um dieses Teil das ausgetauscht werden muss? Bin technisch nicht so
> versiert deswegen die Frage.

Hab noch eine Frage! Muss man beim Einbau die polung beachten oder oder 
ist das bei diesem Kondensator egal? Lg

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist egal :)

Klaus.

von geht gar nicht (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmh, technisch nicht versiert, kein Ahnung von Bauteilen, und an 230V 
Gerät rumfummeln. Dann noch eins mit Metallgehäuse und nahe am Wasser.

=> nicht gut, gar nicht gut!

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und, Kratzi?

Klaus.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kratzi schrieb:
> Ich habe eine Frage, da ich die Kondensatoren bei Reichelt bestellt habe
> und diese morgen ankommen müssten. Handelt es sich hierbei um dieses
> Teil das ausgetauscht werden muss? Bin technisch nicht so versiert
> deswegen die Frage.

Cool, der Platz für einen mit höherer Spannungsfestigkeit ist auch da. 
Da hat der Rotstift wieder den Ing besiegt.

von Deddi Cool (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch diesen WMF-Wasserkocher und bin sehr enttäuscht, dass er schon
nach 2 1/2 defekt ist! :-(

Noch toller ist jedoch, das WMF keinen Service zwecks Reparatur bietet, 
da wie ich nun weiß in China billig produzieren lässt und in Deutschland 
teuer verkauft. Genauso machen es andere namhafte Marken, wie Adidas, 
Grohe usw. :-( Asoziale Ausbeutung von Billigkräften nenne ich das.:-(

Bin von WMF enttäuscht, da es dort auch sehr viele unzufriedene 
Mitarbeiter gibt. Der Name WMF ist nur noch eine Verpackung, mehr leider 
nicht mehr, wie so vieles hier in diesem System der Ausbeutung !!!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deddi Cool schrieb:
> Noch toller ist jedoch, das WMF keinen Service zwecks Reparatur bietet,
> da wie ich nun weiß in China billig produzieren lässt

WMF != WMF
Günstiger Billigschrott und teure Qualität, unter dem selben Namen, 
Serie etc. Aufs kleingedruckte achten und Angebote meiden. Zumindest ist 
das bei Töpfen und Pfannen so. Bei sowas wie Hightech-Wasserkocher, 
befürchte ich gibts nur Schrott.

von K. J. (theborg0815) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:

> Die Firma, egal ob sie mittlerweile irgendwelchen Investoren gehört
> hatte mal einen recht guten Ruf. Ich hatte auch schon mal einen
> Kaffeevollautomat von denen gesehen, der optisch edel aussah, sehr teuer
> war, aber im Netz las man nicht viel gutes über das Gerät.
>

Ja nie eine Kaffeemaschine von WMF holen hab mal eine geschenkt 
bekommen, das ding ist die Hölle von der Elektronik/Firmware und dem WMF 
Typischen Service Problem, wen die Maschine in den Service Mode geht ist 
ohne Techniker nix mehr zu machen da hilft dann nur noch ne neue 
Steuerung aus der Bucht(sind recht günstig), echt nervig zum glück haben 
die 2 EEPROMs verbaut eine für die Fehlermeldungen und Counter und einen 
für die Einstellungen hab bei der neuen Steuerung das für die Fehler auf 
Write Protect gestellt seit dem ist ruhe mit dem Servicemode, das Menü 
ist extrem sch.../Kompliziert das kennt man nur von Billiggeräten und 
inkontinent ist sie von Anfang an, war auch schon mal in der Reparatur 
angeblich hat der Vorbesitzer die nicht anständig entkalkt, was ich 
nicht glaube weil das ding macht das Zwangsweise nach einiger zeit(recht 
kurze Intervalle) muss man das machen mit dem Reinigen sonst gibt es 
keinen Kaffee.

Elektro Geräte von WMF waren noch nie gut aber das ist auch nicht deren 
Kernkompetenz, ist wohl wie bei Senseo jeder weis das das Müll ist der 
ständig kaputt geht aber jeder kauft es.

Sonst ist: Youtube-Video "WMF im Check" noch ein ziemlich 
guter Beitrag dazu.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Es soll auch Leute geben, die sich nicht jedes Jahr ein neues Billig
> China Modell als Ersatz für das alte abgerauchte kaufen.

Tja, teuer heisst nicht gut. Optisch reizvoll (find ich den gar nicht) 
heisst technisch nicht unbedingt gut.

Teo D. schrieb:
> Bei sowas wie Hightech-Wasserkocher, befürchte ich gibts nur Schrott.

Offenkundig, aber eines muss man der Firma lassen:
Sie zensiert die vernichtenden Kundenbewertungen nicht:

https://www.wmf.com/de/kuechengeraete/kuechenkleingeraete/wasserkocher/wmf-skyline-wasserkocher-vario-1-6l.html

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der WK an sich ist gut. Und die C Netzteile halte fast immer scheiße. 
Siehe Senseo. LNK oder TOP SNTs sind auch nicht besser...hab iwann 
aufgehört die Reparaturen zu zählen.

Klaus.

von ichbin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich bei den C-Netzteilen wundert ist der Umstand, dass hier 
unbedingt die binnen weniger Jahre sicher verreckenden 275V X2 Konies 
verwendet werden müssen!
Ein bis 1000V Spannungsfester Folienkondensatoren dürfte im Vergleich 
ein Menschenleben lang durchhalten...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ichbin schrieb:
> Was mich bei den C-Netzteilen wundert ist der Umstand, dass hier
> unbedingt die binnen weniger Jahre sicher verreckenden 275V X2 Konies
> verwendet werden müssen!
> Ein bis 1000V Spannungsfester Folienkondensatoren dürfte im Vergleich
> ein Menschenleben lang durchhalten...

So einfach ist das nicht. Es geht vielmehr um die Impulsfestigkeit, und 
FKP sind dann doch sehr viel größer.

von Florian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus, Du bist mein Held - Bin durch googeln auf der Seite hier gelandet 
und kann immer noch nicht fassen, wie einfach und günstig das zu 
reparieren war.
Hab noch 3 Kondensatoren mehr bestellt und kanns kaum erwarten, das 
nächste mal zum sonst ungenutzt rumliegenden Lötkolben zu greifen :).

Wenn das Teil bei Reichelt 23 cent kostet, kostets für WMF bestimmt 
unter 4 cent - da sollte es doch für 40 cent (0,5% vom Kaufpreis) was 
haltbareres geben?!

Grüße Florian

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Kondensatornetzteile sind immer scheiße und generell eine häufige 
Fehlerursache. Kann man besser designen, macht aber kaum jmd. Schön dass 
ich helfen konnte ;)

Klaus.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Kann man besser designen

Da muss man nicht viel designen.
Ein Kondensator für höhere Spannungsfestigkeit sollte eigentlich 
reichen.
Warum hat man früher nur irgendwann mal gelernt, dass Bauteile 2,5fache 
Bemessung haben sollten?

ein 250V Kondi ist mit Spannungsspitzen uns sonstigen Nettigkeiten
aus dem Netz schnall an der Grenze der Belastbarkeit.

Das MUSS heute alles vorschnell ausfallen.

von ichbin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Frage:
Gibts eigentlich X2Kondensatoren für mehr als 275 oder 300VAC?
Oder ist das so eine Erfindung für Konsumerschrott?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ichbin schrieb:
> Mal ne Frage:
> Gibts eigentlich X2Kondensatoren für mehr als 275 oder 300VAC?

440VAC, und dann gibts ja auch noch X1.



> Oder ist das so eine Erfindung für Konsumerschrott?

Der Gebrauch als Netzteil schon.

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ein anderes Problem mit Vario Skyline. Schaltet deutlich später ab. 
Wasser kocht und kocht... Ganz blöd ist, wenn keiner in der Nähe ist... 
Brandgefahr.

Kaputt? Oder kann man es reparieren?

von Ralf H. (ralf_h131)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Höhe über dem Meer wird denn der Kocher betrieben?

Ralf

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf H. schrieb:
> In welcher Höhe über dem Meer wird denn der Kocher betrieben?

266m :-)

Nach ca. 2 Jahre im Betrieb spinnt die Elektronik...

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...hm, vll ist der sensor defekt - der sitzt im kessel, also wird der 
über die kontaktplatte ausgelesen - vll kontaktiert die nicht mehr gut. 
Ich kann vll mal messen, wieviel kOhm meiner bei Raumtemperatur anzeigt. 
Was passiert wenn du nur auf <<100° erhitzt, kocht es dann auch?

Klaus.

von Geislinger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ...eine einfache S-Klasse für 120k? Der Wasserkocher ist in dem Fall
> halt ein Luxusartikel. Für nen Appel & nen Ei :)

die, die wissen, dass WMF noch nie solche Kocher selber gebaut hat, 
sondern immer schon in Lizens von irgendwo bezogen hat, der gibt keine 
80,- für einen Kocher aus.

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
>
> Ich kann vll mal messen, wieviel kOhm meiner bei Raumtemperatur anzeigt.
> Was passiert wenn du nur auf <<100° erhitzt, kocht es dann auch?
>

Ja, bitte!
Brauche die Referenzwerte... werde am Abend dann auch mal messen.
Danke!

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gemessene Werte:

X2 96nF

Sensor bei Rauntemp. 113.5 kOhm

Sensor // Wasser kocht... ca 11 kOhm

Zur Sicherheit werde morgen X2 wechseln.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X2 wirds sein...wenn nicht, messe ich.

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> X2 wirds sein...wenn nicht, messe ich.

Der heißt eigentlich C1.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja, ich ahnte schon was kommt - mea culpa ;)

Klaus.

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Austausch von Folienkondi hat nichts gebracht :-(

Werde heute die zwei Metallplätchen checken, welche beim Aufwärmen die 
Kontakte eigentlich trennen sollen

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plättchen? Hä? Ich messe gleich mal...

5.7k bei RT zwischen 2. und 3. Ring?

Klaus.

von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. 2. und 3.....

5.7k ....Oje.  bei mir 113K

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na schau...daa ist doch ein guter Hinweis. Vll kannst du der Basis ja 
einfach mal 6k...langsam weniger vorgaukeln?

Klaus.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> geht gar nicht schrieb:
>> Ein einfacher Wasserkocher für 90€?
>>
>> Ja, wir haben hier in D jegliche Maßhaltigkeit verloren.
>
> Es soll auch Leute geben, die sich nicht jedes Jahr ein neues Billig
> China Modell als Ersatz für das alte abgerauchte kaufen.
> Und jetzt überlege auch mal, Du müßtest von der Produktion eines 25€
> Wasserkochers leben. Dieses ganze Billigdenken funktioniert nur unter
> Ausnutzung billiger Arbeitskräfte anderer Länder.

Also mein Supermarkt Wasserkocher hat 20 Eur gekostet, ist aus Glas 
(Somit schmeckt der Tee auch nicht nach Weichmachern) und mittlerweile 
einige Jahre alt...

Ich weiß also nicht wo das Problem sein soll..

Achso ja, er kann halt einfach nur Wasser zum Kochen bringen...

Und nebenbei ist die Produktion des WMF Luxusteils sicher auch nicht 
teurer gewesen...

: Bearbeitet durch User
von igru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuen 5K NTC thermistor in die vorhandene Probe (Metallhülse) eingebaut. 
Falsch. 5K passte nicht.

Nachher mit einem var. Widerstand in Serie mit NTC habe ich 
festgestellt, dass Elektronik beim <=5K abschaltet (gewählte Temperatur 
= 100°C)!

Passenden NTC Thermistor bei Conrad bestellt (100K).
https://produktinfo.conrad.com/datenblaetter/500000-524999/500562-da-01-en-Heissleiter_Temperaturfuehler_B57891M104.pdf

Der hat ca. 5K bei ca. 100°C.
Werde den diese Woche einbauen. Hoffentlich passt der mit seinem 3,5mm 
DM in die Probe (4mm DM).

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....komisch - vll gibts da ja Varianten? O.o

Klaus.

von Thorsten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Klaus, dass Du Dir die Mühe gemacht hast Deine Erkenntnisse 
mit der Welt zu teilen.

Der Wasserkocher hat bei uns im Büro über 4 Jahre Dienst getan bevor er 
anfin rumzuzicken. Jetzt erwärmt er wieder klaglos unser Teewasser.

Gruß
Thorsten

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na guck, das freut mich! Teestunde gerettet :)

Klaus.

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mein 1,5 Jahre alter WMF-Wasserkocher mit verschiedenen einstellbaren 
Temperaturstufen hat ebenfalls seinen Geist aufgegeben.
Link: 
https://www.wmf.com/en/glas-wasserkocher-vario-1l-wmf-kuechenm.html

Das beste ist: Es ist bereits ein Austauschgerät - der erste hatte nach 
ca. 1 Jahr den Geist aufgegeben (die Ein-Taste kontaktierte nicht 
richtig), da gab es noch auf Garantie einen neuen. Soviel also zur 
Qualität von WMF Elektronikgeräten.

Fehlerbeschreibung:
Wasserkocher wärmt das Wasser nur noch lauwarm auf und geht dann aus, 
ohne, wie er es sonst immer getan hatte, durch lautes piepen zu 
signalisieren, dass er fertig ist.

Als Laie, der in der im Studium nur mit Ach und Krach durch die 
Elektrotechnik- und Elektronik-Vorlesungen gekommen ist, habe ich den 
Fehler gegoogelt, bin auf dieses Forum gestoßen und habe von klaus2 den 
Hinweis bekommen, es sei entweder ein Foko oder Ntc Problem.

Auf der Platine sahen erstmal alle Bauteile normal aus, bis auf eine 
Spule, die ich für einen kaputten Kondensator hielt und direkt mal 
ausgelötet habe und dabei leider auch kaputt gemacht habe :-(

Die Spule muss ich also schonmal erneuern, sie hatte übrigens 200 
Wicklungen.

Jetzt wäre meine Frage, welche Schritte ich weiter zur Fehlereingrenzung 
vornehmen kann... würde mich freuen, wenn jemand einen guten Tipp hat.

Viele Grüße und Danke im Voraus!

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronik N. schrieb:
> Jetzt wäre meine Frage, welche Schritte ich weiter zur Fehlereingrenzung
> vornehmen kann...

Wenn das beim auslöten nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, könnte es 
diese Lötstelle gewesen sein.
Als nächste sollte man die Spannungen nachmessen, aber ohne Trenntrafo 
und als Laie, kann ich dir das nicht gutem Gewissens empfehlen!

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Teo,

Danke Dir für Deine Antwort. Ja, ans Netz hängen und messen will ich die 
Platine nicht, zudem fehlt ja aktuell auch die Spule...

Die von Dir eingekringelte Lötstelle sieht in natura einwandfrei aus, 
auf dem Bild täuscht das.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da du hier "ordentlich" gepostet hast ein paar Gedanken.

a) ist es ein anderer Wasserkocher als meiner, ergo kann ich dir aus 
Erfahrung nicht helfen
b) hast du von den nötigen 80% Ahnung vll 15% - das ist eigentlich zu 
wenig für eine Reparatur, zumal das ja über ein ewiges hin & her * übers 
Netz laufen müsste. Hat auch keiner Lust zu :)
c) Wieso lötest du einfach an sowas rum, wenn du keinen Plan hast, was 
du tust?
d) 200 Wicklungen sagt gar nichts, oder nicht asureichend viel. Man 
könnte jetzt grobe Abschätzungen treffen und es versuchen, aber das 
übersteigt deine Möglichkeiten bei Weitem (siehe *)
e) wenn du die spule nicht geschrottet hättest, hätte man sich zunächst 
mal die Stromversorgung an sich angeschaut, dann alle externen Teile 
geprüft...und dann hangelt man sich so durch, man "liest" die Schaltung 
und kommt dabei Schritt für Schritt auf die nächsten Ideen zur Prüfung
f) ich behaupte, das Teil ist (nun leider) Schrott...maßgeblich wg der 
Spule. Stand auf der was drauf?

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> f) ich behaupte, das Teil ist (nun leider) Schrott...maßgeblich wg der
> Spule. Stand auf der was drauf?

Einfach mal ins Datenblatt von U101 (auf der Lötseite der Platine) 
schauen.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja, das dachte ich auch gerade. Dann muss an dessen Ausgangs-C eine 
Spg anliegen (wenn man die Spule ersetzt hat) die U1 versorgt. Oder man 
kann die Spg aus der Beschaltung von U101 ermitteln und dann von einem 
Labor-NT extern zufügen, so würde ich das erstmal machen.

Erst wenn du soweit bist, ginge es überhaupt weiter...

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...vermtl sind es von U101 12V wg dem 12V Releais. U102 macht daraus 
vermtl 5V für U1.

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und, weitergekommen? Zumindest eine kurze Rüme wäre angebracht.

Klaus.

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,
hallo hinz,

danke für Eure Rückmeldungen. Ich habe mal das Datenblatt von U101 
angehängt (Bezeichnung SC1117DG von Power Integrations).

Außerdem im Anhang zwei Fotos von der Spule, bzw. deren Eisenkern und 
Ummantelung - den Draht habe ich bereits entsorgt. Die Spule hatte aber 
200 Wicklungen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronik N. schrieb:
> Eisenkern

Kein Eisen, sondern Ferrit.

Gib mal die Maße durch.

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durchmesser: 10mm
Höhe: 12mm

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant zu sehen, daß nun schon Wasserkocher diese 7-Pinner haben, 
die schon in der "Weißen Ware" Spaß verbreiten.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es mit einer Fastron 09P 3,3mH versuchen.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder du versuchst es mal mit 12V Fremdversorgung ob er dann vll 
läuft? Aber die Grundlagen...sind & bleiben etwas dünn ;) Steht auf der 
Spule etwas drauf, Zahlen?

Btw: Bildformate.

Klaus.

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

was drauf steht, ist nur das, was man auch auf dem Foto sieht:
Irgendein Zeichen und dann "us".

Die Höhe der Spule (Bereich der Drahtwicklung) beträgt übrigens nur 7mm.

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ich würde es mit einer Fastron 09P 3,3mH versuchen.

Danke für den Tipp!

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich mache mein Wasser in einem Topf auf dem Herd warm...

von Elektronik N. (elektroniknoob2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Also ich mache mein Wasser in einem Topf auf dem Herd warm...

Ich momentan auch ;-)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
all den ganzen Elektronik-Plunder raus reissen,
normalen Schalter rein, der den Strom für die Heizung verträgt und gut.

Danach wird der nächste Fehler erst wieder
ein Durchkorrodieren des Behälters sein.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronik N. schrieb:
> Bimbo. schrieb:
>> Also ich mache mein Wasser in einem Topf auf dem Herd warm...

Na immerhin nicht mehr auf dem Feuer, ein fortschrittlicher Bimbo.

> Ich momentan auch ;-)

Da ist dringend ein Besuch im lokalen Elektromarkt angesagt, ein 
ordentlicher Wasserkocher ohne Elektronikfirlefanz sollte für 30 Euro zu 
haben sein.

Beachte:
Beitrag "Re: [TIPP] WMF Skyline Vario Wasserkocher"
und
Beitrag "Re: [TIPP] WMF Skyline Vario Wasserkocher"
"Nur so darf ein Wasserkocher aufgebaut sein, andernfalls schmeckt der
Tee nach China-Plastik."

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Da ist dringend ein Besuch im lokalen Elektromarkt angesagt, ein
> ordentlicher Wasserkocher ohne Elektronikfirlefanz sollte für 30 Euro zu
> haben sein.

Ich benutze lieber meinen Platz sparenden Multifuntkions-Kochtopf. Ich 
hatte diesen ganzen Firlefanz auch mal.. Wasserkocher, Eierkocher,... 
bis eine Frau in mein Leben trat und sagte "Was willst du mit diesem 
Unsinn?". Recht hatte sie...

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ein Eierkocher ist effektiver als die Eier in einem Kochtopf 
auf dem Herd zu kochen.

Und ein Wasserkocher ist auch eine recht sinnvolle Erfindung, wenn es 
keiner mit übertriebener Elektronik ist.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
>> Bimbo. schrieb:
>> Ich benutze lieber meinen Platz sparenden Multifuntkions-Kochtopf.
Ich glaube, Bimbo will einfach nur provozieren!

> Ich glaube ein Eierkocher ist effektiver als die Eier
> in einem Kochtopf auf dem Herd zu kochen.

Das glaube ich auch, dennoch habe ich keinen. Eine Weile her, habe ich 
im Internet erfolglos nach Verbrauchswerten gesucht.

Ich habe hier einen kleinen Plastikwasserkocher, den ich mit einer 
nachgerüsteten Diode auf halbe Leistung schalten kann. Für ein oder zwei 
Eier brauche ich damit 110 Wattstunden, kann der Eierkocher das 
unterbieten?

> Und ein Wasserkocher ist auch eine recht sinnvolle Erfindung, wenn es
> keiner mit übertriebener Elektronik ist.

Teewasser mache ich mit einem Wasserkocher ohne Elektronik und 
einteilig tiefgezogenem Edelstahlbehälter. Der hat deutlich weniger 
Wärmekapazität als ein Kochtpf - da bin ich sicher, dass der 
Wasserkocher effektiver ist.

Für etwa 600ml brauche ich kalt 57Wh, mit Warmwasser befüllt sind es 
44Wh.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Das glaube ich auch, dennoch habe ich keinen. Eine Weile her, habe ich
> im Internet erfolglos nach Verbrauchswerten gesucht.

Ich habe da nie nach Werten geschaut, aber für zwei Eier braucht man 
glaube ich keine 100ml Wasser, da die Eier im Wasserdampf gegart werden.

von Jürgen S. (jrgen_s954)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieber Klaus,

Ich HATTE auch das gleiche Problem mit Wasserkocher. Ich bin 
hobbybastler. Habe es nach deiner Anleitung genau mit dem Ersatzteil 
gemacht. Funktioniert wieder einwandfrei.

Eins würde mich noch interessieren als hobbybastler. Wie hast du das 
raus gefunden? Bin Informatiker und würde hier in der Fehlersuche gerne 
besser werden ;)

Gruss und nochmal vielen Dank

Jürgen

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, Kosumerware hat häufig Kondensatornetzteile, google mal nach 
Senseo. Und dann ist es nur noch schnell prüfen und fertig, siehe zB 
Transistortester hier im Forum. Habe das Ding aber blind gelkauft, hatte 
aber sone Vorahnung :) Danke für deine RüMe!

von Aline (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,welcher Kondensator brauche ich genau.X2 ist mir klar,aber es gibt 
so viele....Hab gleiche Wasserkocher.
Danke im vorraus

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...hast du den Thread gelesen? Dort steht Typ (Foko, X2) und dessen Wert 
(0.22uF) - welche Info fehlt dir also?

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommst du damit weiter, Aline? Sonst melde dich mit der konkreten Frage 
:)

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.