Forum: Haus & Smart Home Platine Bauknecht GTE 220


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
bei meiner Bauknecht Gefriertruhe GTE 220 blinkt die Temperaturanzeige 
und das Relais "klackert". Bei ähnlichen Problemen mit anderen Geräten 
war meisstens ein defekter Kondensator die Ursache.

Ich weiss nur leider nicht wie ich bei dem Gerät an die Platine komme.
Wenn es jemand weiss wäre ich für eine kurze Beschreibung dankbar-

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ob sich unter der Deckeldichtung Schrauben verstecken.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Idee: Griff hat rechts und links aufgerastete Kappen, und 
dahinter verbergen sich Schrauben.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
danke schon mal für die Tipps.

Unter der Dichtung sind keine Schrauben und der Griff ist leider nur ein 
Griff. Ich hatte ihn demontiert aber da geht es nicht weiter.

Anscheinend muss ich doch irgendwie das Bedienfeld herausnehmen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Anscheinend muss ich doch irgendwie das Bedienfeld herausnehmen.

Natürlich, da versteckt sich ja dir gesamte Elektronik.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
die Frage ist nur wie.
Ich habe es schon mal mit einem Schraubendreher versucht aber da rührt 
sich wenig.
Bevor ich es mit zuviel Gewalt versuche wollte ich halt einmal 
nachfragen ob jemand weiss wie man das lösen kann ohne es zu 
beschädigen.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Hallo
> die Frage ist nur wie.
> Ich habe es schon mal mit einem Schraubendreher versucht aber da rührt
> sich wenig.
> Bevor ich es mit zuviel Gewalt versuche wollte ich halt einmal
> nachfragen ob jemand weiss wie man das lösen kann ohne es zu
> beschädigen.

Frag auch im Forum von teamhack.de

von Matti (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
man muss die Bedienfolie abziehen, darunter sind dann 4 Schrauben.
Gruß Mathias

von Frank (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Vielen Dank an Matti, da wäre ich nie drauf gekommen.

Platine ausgebaut und gesehen ein Kondensator war „geplatzt“.

Der Verbaute war ein ELKO 1000 µF, 10 V, 85 °C. Ich hatte noch einen mit 
1000 µF, 25 V, 105 °C und habe diesen eingebaut. Es funktioniert und es 
war auch genügend Platz für den größeren vorhanden.

Kann ich den dauerhaft verwenden oder sollte ich den ELKO durch einen 
mit 10V ersetzen?

Ich habe die Folie nicht abgezogen. Da ich, dank Matti, die Position der 
Schrauben ungefähr kannte habe ich diese „freigeschnitten“.

Vielen Dank nochmal an alle für eure Mühe

Gruß Frank

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Kann ich den dauerhaft verwenden oder sollte ich den ELKO durch einen
> mit 10V ersetzen?

Lass drin, der hält länger als ein 10V Elko gleicher Qualität.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du den 1,7µF/250V~ Folienkondensator geprüft?

Der gehört auch zu den typischen Verschleißteilen.

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
nein, aber da nach dem Austauch des 1000 µF Kondensators  alles wieder 
funktioniert. bin ich erst einmal zufrieden.

Ich merke es mir mal falls die Kühltruhe wieder einmal anfängt zu 
"zicken"-

von Matti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Ich habe es jetzt auch endlich gewagt den 1000er auszulöten: mit Erfolg, 
endlich wieder Ruhe in der Truhe. Das Klacken des Relais ist weg. Das 
nenne ich mal eine günstige Reparatur: Statt 104€ für die ganze Platine 
nur 62 cent für den Kondensator.
Gruß Mathias

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> 1,7µF/250V~ Folienkondensator

Der Thread ist schon älter, aber aus aktuellem Anlass fällt mir mein 
Fehler von damals auf:

Das ist ein 0,68µF +/-10% 250VDC Polypropylenkondensator.

Die Spannungsfestigkeit scheint mir ungewöhnlich niedrig gewählt zu 
sein.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank dieses Beitrags konnte ich meine Tiefkühltruhe reparieren. Die 
Platine heraus zu bekommen war für mich die grösste Hürde und ohne 
dieses Artikels hätte ich die Schrauben wohl nie gefunden...
Den defekten Elko zu finden und zu tauschen war dann fast Formsache.
Danke jedenfalls.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Erst Mal vielen Dank an diese Forum und Ihre Mitglieder, dank eure Tipps 
habe ich mein  Bauknecht GTE 220 repariert, ich hatte das Problem das 
der Display klackert und blinkt, ich habe die Elektronik ausgebaut und 
plötzlich sehe aha ein Elko geplatzt, ich habe ein Ersatz von Conrad für 
0,86€ gekauft und gebaut und alles gut 😊

Aber ein Problem ist weiter geblieben, die Temperaturanzeige steigt 
immer auf -30 Grad egal ob ich ihn hoch oder runterschalte.
Der Gefriertruhe kühlt normal kann keine Komplikationen erkennen.
Kann mir jemand helfen, was das Problem kann und wie ich das vielleicht 
beheben kann.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist aber ein Standard-Versteck ;)

War schon bei vielen Geräten so, das sich min. 1 Schraube unter einen 
Aufkleber befindet.  Ich empfehle einfach wenn man reparieren will, mit 
einer Nadel jeden Aufkleber ab zu fahren. Das Loch von der Schraube 
spürt man dann.

Das machen die aus 2 Gründen.

1. Es ist billiger als Plastik zu bedrucken.
2. Man sieht sofort ob jemand die Garantie verletzt hat.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Aber ein Problem ist weiter geblieben, die Temperaturanzeige steigt
> immer auf -30 Grad egal ob ich ihn hoch oder runterschalte.
> Der Gefriertruhe kühlt normal kann keine Komplikationen erkennen.

Mit Thermometer überprüft?

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im schlimmsten Falle (wirklich 30 Grad minus) einfach eine Schaltzeituhr 
dazwischen hängen. Hab ich mit mein Kühl-Gefrierschrank auch 2 Jahre 
machen müssen, weil keine Ersatzteile.  Einfach nach der Eisbildung 
einstellen.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kühlt normal keine Vereisung oder ähnliches, falls es der 
Thermostat ist, wo ist das bei diesen Geräten zu finden 🙁
Hat jemand eine Ahnung.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Also kühlt normal keine Vereisung oder ähnliches, falls es der
> Thermostat ist, wo ist das bei diesen Geräten zu finden 🙁
> Hat jemand eine Ahnung.

Es gibt keinen separaten Thermostat, das macht ebenfalls die Elektronik.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Taoui schrieb:
>> Also kühlt normal keine Vereisung oder ähnliches, falls es der
>> Thermostat ist, wo ist das bei diesen Geräten zu finden 🙁
>> Hat jemand eine Ahnung.
>
> Es gibt keinen separaten Thermostat, das macht ebenfalls die Elektronik.

Meinen mit Elektronik nur diese Bedienelement oder gibt es noch woanders 
versteckt Elektronik.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Meinen mit Elektronik nur diese Bedienelement

Ja.


> oder gibt es noch woanders
> versteckt Elektronik.

Nein.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe im Netz reingeschaut, das Bedienteil Kostet 113€ 🤭
Gibt es Möglichkeit das Teil irgendwie zu reparieren

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Aber ein Problem ist weiter geblieben, die Temperaturanzeige steigt
> immer auf -30 Grad egal ob ich ihn hoch oder runterschalte.

Hallo Taoui !

Die Ursache Deines Problems wird sein, dass von dem Relais
auf der Elektronik nicht der Schliesserkontakt sondern der
Öffner verwendet wird, und dieser entweder verklebt ist oder
das Relais wird nicht angesteuert.

Gruß Hans

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> dass von dem Relais
> auf der Elektronik nicht der Schliesserkontakt sondern der
> Öffner verwendet wird,

Dem ist so.


> und dieser entweder verklebt ist oder

Weniger wahrscheinlich.


> das Relais wird nicht angesteuert.

So wird es wohl sein.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man irgendwie diese Relais ersetzen oder ....?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Kann man irgendwie diese Relais ersetzen oder ....?

Sicher, das ist handelsüblich, gibts von diversen Herstellern.

Einfacher wäre es zunächst das Relais zu prüfen.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du mir zeigen, welsche Relais ist das ( auf dem Bild) Und wie man 
ihn am. Esten testen, oder wird normal mit Multimeter auf Durchgang 
geprüft.
Danke im Voraus

https://www.mikrocontroller.net/attachment/387344/Platine.png

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Kannst du mir zeigen, welsche Relais ist das ( auf dem Bild) Und
> wie man
> ihn am. Esten testen, oder wird normal mit Multimeter auf Durchgang
> geprüft.
> Danke im Voraus
>
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/387344/Platine.png

Der weiße Würfel ganz recht, nicht vollständig auf dem Bild.

Zum Test ist aber noch eine 12V Spannungsquelle nötig, notfalls geht 
auch eine ganz frische 9V Blockbatterie. Und du musst anhand der Platine 
ermitteln welcher Spulenanschluss Plus und welcher Minus ist.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 12v Batterie ist vorhanden (Motorradbatterie), besteht eigentlich 
die Möglichkeit das Relais in eingebauten Zustand zu prüfen, oder ich 
muss es erst mal ausbauen (entlöten) und dann in ausgebauten Zustand zu 
prüfen.

hinz schrieb:
> Taoui schrieb:
>> Kannst du mir zeigen, welsche Relais ist das ( auf dem Bild) Und
>> wie man
>> ihn am. Esten testen, oder wird normal mit Multimeter auf Durchgang
>> geprüft.
>> Danke im Voraus
>>
>> https://www.mikrocontroller.net/attachment/387344/Platine.png
>
> Der weiße Würfel ganz recht, nicht vollständig auf dem Bild.
>
> Zum Test ist aber noch eine 12V Spannungsquelle nötig, notfalls geht
> auch eine ganz frische 9V Blockbatterie. Und du musst anhand der Platine
> ermitteln welcher Spulenanschluss Plus und welcher Minus ist.

Wie ermittler ich die Spulenanschluss +/-

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste ein ordentliches Foto der Lötseite.

von Taoui (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache ich die Tage, ich musste die Platine wieder ausbauen.

Weisst du, ob die Aufkleber auf der Platine irgendwo zu kaufen ist.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taoui schrieb:
> Weisst du, ob die Aufkleber auf der Platine irgendwo zu kaufen ist.

Gibts nicht einzeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.