mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aktuelles, kleines UART-Bluetooth Modul gesucht


Autor: Daniel U. (daniel_22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem Bluetooth Modul mit den Funktionen des 
Klassikers HC-05. Die Gesamtschaltung sollte kleiner sein als das HC-05 
Modul und der IC im QFN oder DFN Gehäuse kommen, sodass ich es selbst 
auf eine Platine löten kann.

Ich bin auf diese kleinen Bluetooth 4.0 BLE (mit dem CC2541 und HM-10 
Firmware) Module gestoßen, jedoch sieht es so aus als ob diese (wegen 
der BLE-Technologie) nicht abwärtskompatibel auf BT 2.0 sind und zudem 
nicht für höhere Datenraten gedacht sind. Deshalb suche ich nun etwas 
ähnliches. Das ganze soll mit so wenig Peripherie wie möglich auskommen 
(d.h. kein externer EEPROM o.Ä.) und damit wenig Platz einnehmen. 
Natürlich sollte es wie das HC-05 auch als Master fungieren können und 
dann, wie schon im Titel erwähnt, UART-transparent sein zur 
Kommunikation zwischen zwei MCUs.

Ich kenne mich mit den diversen Bluetooth-ICs und Firmwares nicht 
wirklich gut aus aber vielleicht kann mir hier ja jemand etwas 
vorschlagen...

Gruß
Daniel

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel U. schrieb:
> Die Gesamtschaltung sollte kleiner sein als das HC-05
> Modul und der IC im QFN oder DFN Gehäuse kommen, sodass ich es selbst
> auf eine Platine löten kann.

Blöde Idee, denn die Antenne will man nicht selber machen - zuviel HF 
Magie bei 2,4 GHz.

Die entsprechenden Tests im Labor und die Zertifizierung sind nicht 
grade billig.

Autor: Timo N. (tnn85)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung. Bei BLE/ Bluetooth 4.0 ff wird nativ kein Profil "SPP" für 
UART/Virtuelle serielle Schnittstelle unterstützt. Da gibt es kein 
Standard. Ich würde bei Bluetooth 2.0/2.1 bleiben.

Beitrag #5645542 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Harald A. (embedded)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist das hier was für dich. Dazu gibt es Support aus 
Deutschland

https://katalog.we-online.de/de/wco/WIRL-BTLE

Da gibt es auch noch ähnliche Module.

Autor: Patrick B. (tsag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel U. schrieb:
> jedoch sieht es so aus als ob diese (wegen
> der BLE-Technologie) nicht abwärtskompatibel auf BT 2.0 sind und zudem
> nicht für höhere Datenraten gedacht sind.

BLE ist grundsätzlich nicht für hohe Datenraten ausgelegt, sondern (wie 
der Name schon sagt) auf Low Energy (und eventuell auch größere 
Distanzen).

Beitrag #5645707 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Daniel U. schrieb:
> ich bin auf der Suche nach einem Bluetooth Modul mit den Funktionen des
> Klassikers HC-05. Die Gesamtschaltung sollte kleiner sein als das HC-05
> Modul und der IC im QFN oder DFN Gehäuse kommen, sodass ich es selbst
> auf eine Platine löten kann.
Zu einem BT-Modul gehört nicht nur die Logigk, sondern auch der HF-Teil.
Antenne kann aber schon selber dran machen. Die intergrierten 
Keramikantennen haben eh nicht viel Gewinn.

> Das ganze soll mit so wenig Peripherie wie möglich auskommen
> (d.h. kein externer EEPROM o.Ä.) und damit wenig Platz einnehmen.
> Natürlich sollte es wie das HC-05 auch als Master fungieren können und
> dann, wie schon im Titel erwähnt, UART-transparent sein zur
> Kommunikation zwischen zwei MCUs.
Ich habe mal was mit RN-41 von Roving Netwoks gemacht.
Die Fa. ist aber wohl inzwischen von Microchip geschluckt worden.
https://www.microchip.com/ParamChartSearch/Chart.aspx?branchID=12094
Da gibt es verschiedene Varianten.
Gruß Öletronika

Autor: Daniel U. (daniel_22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten bzw. Vorschläge!

Es darf also wie vermutet kein BLE-Modul sein. Damit ist ein 
Classic-Bluetooth Modul oder eines, dass es per dual-mode unterstützt 
gesucht.

U. M. schrieb:
> Ich habe mal was mit RN-41 von Roving Netwoks gemacht.
> Die Fa. ist aber wohl inzwischen von Microchip geschluckt worden.
> https://www.microchip.com/ParamChartSearch/Chart.aspx?branchID=12094
> Da gibt es verschiedene Varianten.
> Gruß Öletronika

Das geht schon genau in die Richtung, was ich suche. Die Module von 
Microchip sind halt genauso groß wie das HC-05 selbst, was dann kaum 
Vorteile im Vergleich bringen würde. Deshalb versuche ich ja einen 
passenden IC zu finden. Der CC2541 ist eigentlich genau der Formfaktor, 
den ich benötige, nur eben ungeeignet für diese Zwecke.

Die HF-Peripherie ist ja auf relativ kleinem Raum flexibel 
unterzubringen, deshalb fokussiere ich mich momentan auf den Chip. Es 
müsste da doch einige Lösungen geben und nicht nur diesen einen Chip mit 
Firmware, der auf dem HC-05 drauf ist.

Vielleicht gibt es ja noch weitere Ideen oder Erfahrungen...

Gruß
Daniel

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald A. (embedded)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel U. schrieb:
> Danke für die Antworten bzw. Vorschläge!
>
> Es darf also wie vermutet kein BLE-Modul sein.

Und warum ignorierst du den Vorschlag von Würth?

Die schreiben beim 5.0 Modul als Eigenschaft:
Serielle Datenübertragung (Smart Serial Profile)

Autor: Daniel U. (daniel_22)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald A. schrieb:
> Und warum ignorierst du den Vorschlag von Würth?
>
> Die schreiben beim 5.0 Modul als Eigenschaft:
> Serielle Datenübertragung (Smart Serial Profile)

keineswegs...die Größe der Proteus-Module ist super. Nur ist das auch 
BTLE (Smart) und fällt damit in die Kategorie der nicht BT-Classic 
kompatiblen Geräte.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach "Smart Serial Profile".
Das scheint ein Herstellerspezifisches Add-on zu sein - kein Standard.
https://www.silabs.com/content/usergenerated/asi/cloud/attachments/siliconlabs/en/community/wireless/bluetooth/knowledge-base/_jcr_content/content/primary/blog/_bgscript_spp_over-vbNR/BLE_Application_Note_SPP_over_BLE.pdf
Das kannst du auf Smartphones/Tablets mit Sicherheit nicht benutzen.

Autor: Mo~by (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach dem RN4871 (BLE 4.2) von Microchip. Die haben 
voreingestellt einen sogenannten UART Transparent Service. Ist 
allerdings nicht für kontinuierlich hohe Datenströme geeignet. 
Vielleicht ändert sich da noch was mit der nächsten BT5 Firmware.

Autor: Harald A. (embedded)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, akzeptiert, aber bist Du Dir sicher, dass die BLE 5.0 Module nicht 
abwärtskompatibel sind? Klar, dann ist es kein Low Energy mehr aber 
evtl. geht es. Einfach beim Support nachfragen. Wenn es gut gemacht ist 
sollte es doch wie bei USB auf- und abwärtskompatibel sein.

Beitrag #5649316 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Hans M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel U. schrieb:
> höhere Datenraten gedacht sind

kannst du das in Zahlen ausdrücken? Von welchen UART DatenRaten sprechen 
wir?

Hans

Beitrag #5649806 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Hans M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mo~by schrieb im Beitrag #5649806:
> maximal 10 kbps

und das soll mit BLE 5 nicht machbar sein?

Beitrag #5649857 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Hans M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iwer weiter oben der meint BLE solls nicht werden, das es die "hohen" 
Datenraten nicht schafft.

Autor: Daniel U. (daniel_22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans M. schrieb:
> kannst du das in Zahlen ausdrücken? Von welchen UART DatenRaten sprechen
> wir?

Baudrate von 9600 bis 115200, also etwa 11 kbps sollte es schon 
aushalten. Dabei geht es aber auch darum dass diese Übertragung konstant 
über einen langen Zeitraum (~2 Std.) aufrecht gehalten wird. Darin sehe 
ich eher das Problem.

Und wie gesagt: Es muss unbedingt mit BT-Classic kompatibel sein weil 
auch ältere HC-05 damit verbunden werden sollen später.

Ich habe eben mal in einen alten PS3-Controller reingeschaut, dort ist 
ein RDA5875 (v2.1) verbaut. Der RDA5856TE scheint bei RDA aber das 
aktuellere Produkt zu sein und ist ein gutes Beispiel für v4.2 aber mit 
EDR-Fähigkeit. Sowas in der Art geht natürlich auch.

Die beiden sind im Netz aber kaum aufzufinden, geschweige denn zu 
kaufen...

Gruß
Daniel

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.