Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie kann ich das mit H-Term Ausgeben ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael H. (h_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich habe ein Gerät das im Bildschirm einen Messwert anzeigt(und z.b. in 
H-Term anzeigen lassen) . dieses kann ich auch laut Handbuch mit dem 
H-Term verbinden. Und extern befehle eingeben und das Gerät via Usb 
steuern.

jetzt ist aber mein Problem wie kann ich diese befehle wie sie im Bild 
stehen in H-Term eingeben und dann senden.


denn wie schreibe ich die Escape taste zb hin ? könnte mir bitte hier 
jemand weiter helfen ?

von devzero (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> denn wie schreibe ich die Escape taste zb hin ?

Links oben: Esc drücken.

Also z.B.

1. Esc-Taste
2. T
3. 0
4. 1
5. 0
6. 0
7. RETURN-Taste drücken.

Das entspricht <ESC>T0100<CR>, also der "Taste C" laut Dokumentation.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0x1B für ESC
0x0D für CR
0x54 für T
0x30 für 0
0x31 für 1

Also: 0x1B 0x54 0x30 0x31 0x30 0x30 0x0D

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> 0x1B für ESC
> 0x0D für CR
> 0x54 für T
> 0x30 für 0
> 0x31 für 1
>
> Also: 0x1B 0x54 0x30 0x31 0x30 0x30 0x0D

Er soll also wirklich "0 x 1 B .... 0 x 0 D" eintippen? Das sind alles 
nur einfache ASCII-Zeichen und sonst nichts.

Nochmal zum Mitlesen: Es geht darum, über HTERM Befehle einzutippen, 
welche mit ESC eingeleitet werden. Dazu muss man die ESC-Taste auch 
drücken. Der Rest (bis auf die Return-Taste (CR)) besteht aus druckbaren 
(und damit auch eingebbaren) ASCII-Zeichen.

Beispiel Ausgabe Bildschirm-Inhalt des Geräts <ESC>AXXXX<CR>:

- ESC drücken
- A drücken
- 4 mal X  drücken
- RETURN-Taste drücken.

So einfach ist das. Da muss nichts in Hex umgerechnet werden.

: Bearbeitet durch Moderator
von Compiler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls mit "H-Term" "HTerm" gemeint ist: In meinem HTerm (0.8.1beta) kann 
man durch drücken der Esc Taste kein Zeichen eingeben. Muss also in Hex 
umgerechnet werden.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Compiler schrieb:
> Falls mit "H-Term" "HTerm" gemeint ist: In meinem HTerm
> (0.8.1beta) kann man durch drücken der Esc Taste kein Zeichen eingeben.

Ich dachte, HTerm ist eine VT100-Emulation? Dann muss auch Esc 
funktionieren.

> Muss also in Hex umgerechnet werden.

Wenn man in HTerm die Zeichenfolge "0 x 1 B" eingibt, dann schickt HTerm 
also nicht "0 x 1 B" als einfache druckbare Zeichen, sondern das 
ESC-Zeichen?

Und wenn ich ein "A" schicken will, muss ich tatsächlich "0 x 4 1" 
eintippen?

Komische Terminal-Emulation... Wenn dem tatsächlich so ist, würde ich 
besser PuTTY nehmen. Sonst tippt man sich ja die Finger wund und muss 
immer einen Hex-Rechner danebenliegen haben.

Im PuTTY drücke ich einfach "<ESC> A X X X X <RETURN>", so wie es jede 
normale Terminal-Emulation macht.

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael H. (h_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erst einmal Danke für die vielen Variationen, aber ich habe bis 
jetzt noch mit keiner ein Ergebnis erzielt.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs ausprobiert.

Beim drücken von "Esc" und wenn "ASC" (ASCII) eingestellt ist, erscheint 
in der Eingabezeile nichts. Vermutlich wird beim Drücken auf "Send" dann 
auch nichts gesendet.

Man kann im Gegensatz zu anderen Terminalemulationen auch die Art des 
Terminals nicht einstellen (z.B. VT100, VT102, xTerm)

Also es bleibt nur die Hexcodes einzugeben.
Man muss dann auch im Fensterbereich "Input Control" das "Type" auf 
"HEX" stellen.
Ich finde HTermin trotzdem Klasse. Im Gegensatz zu anderen Programmen 
kann man bei den wichtigen Sachen viel mehr einstellen.

Schade, dass es nicht mehr weiterentwickelt wird. Z.B. erscheinen bei 
mir bei der Auswahl von der seriellen Schnittstelle immer irgenwelche 
chinesishcen Zeichen und es wird nicht die richtige Schnittstelle 
ausgewählt (z.B. COM5浠ɦ쯠ɨ)

: Bearbeitet durch User
von Prometheus (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Hterm ist deutlich komfortabler als hier gedacht.

Du kannst die zu Sendenden Zeichen als ASCII oder HEX oder ... eingeben.

Dazu gibt es diesen Auswahlknopf "Type" links neben der Eingabezeile.

1. Auswahl auf HEX
2. "1B" eintippern (natürlich ohne die "")
   müsste in blau erscheinen
3. Auswahl auf ASCII
4. "T0000" eintippern
   müsste in cyan erscheinen
5. Auswahl auf HEX
6. "0D" eintippern (natürlich ohne die "")
   (ansstatt 5. und 6. geht auch das Einstellen von "send on enter" als 
CR
7. Enter drücken, damit es versendet wird

Pfeil nach oben ruft die letzten verwendet Befehle auf.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ich dachte, HTerm ist eine VT100-Emulation?

Nein. "HTerm" ist gar kein Terminalprogramm, sondern ein 
Schnittstellentester.

Es nennt sich zwar "Terminalprogramm", ist aber offensichtlich keines.

http://www.der-hammer.info/terminal/

Was Du vermutlich unter "HTerm" verstehst, ist "HyperTerminal", das war 
ein mit älteren Windows-Versionen mitgeliefertes Terminalprogramm, und 
das verhielt sich wiederum VT100-kompatibel.

Die bessere Alternative dazu ist TeraTerm (das auch im Quelltext 
vorliegt).

von Compiler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ich dachte, HTerm ist eine VT100-Emulation? Dann muss auch Esc
> funktionieren.

Ich habe keine Ahnung was VT100 ist :-) Aber das Hterm von dieser Seite:
http://www.der-hammer.info/terminal/ behauptet nicht, dass es eine 
VT100-Emulation sei.

Rufus Τ. F. schrieb:
> Nein. "HTerm" ist gar kein Terminalprogramm, sondern ein
> Schnittstellentester.
>
> Es nennt sich zwar "Terminalprogramm", ist aber offensichtlich keines.

Es scheint auch keine klare Definition zu geben was ein Terminal 
überhaupt ist: https://en.wikipedia.org/wiki/Terminal

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Compiler schrieb:
> Ich habe keine Ahnung was VT100 ist

Dann weißt Du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht, was ein Terminal 
ist. Das muss zwar nicht unbedingt VT100 verstehen, dann aber irgendwas 
anderes, wie z.B. VT52, Beehive, MDL110, TVI950 oder (graphikfähig!) 
Tektronicx 4010 & Co.

> Es scheint auch keine klare Definition zu geben was ein Terminal
> überhaupt ist: https://en.wikipedia.org/wiki/Terminal

Im Bereich von Dingern, die mit seriellen Schnittstellen herumhampeln, 
schon.

Andere Dinger sind Gebäude im Verkehrswesen, aber um die muss man sich 
nicht kümmern.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Und extern befehle eingeben und das Gerät via Usb
> steuern.

Hi,
arbeitet wohl nur mit "echter" serieller Schnittstelle im Rechner.
Wenn doch nicht, dann:
Wenn keinerlei Kommunikation, ist zuerst an die COM 
Port-Einstellungen/Auswahl zu denken. Nicht COM1 wie im Bild auf der 
HTERM-Seite ganz unten, sondern vielleicht COM9 ?

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.