Forum: PC Hard- und Software Suche leise 3,5" HD


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alfred K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen älteren PC (CPU E8400) suche ich eine leise 3,5" SATA-HD mit 
250 - 500 GB. Eine SSD (Samsung EVO 860) arbeitet nicht stabil und eine 
2,5" HD ist erfahrungsgemäß nicht so schnell.
Kann jemand einen Hersteller bzw. ein Modell empfehlen?

von mmm (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Eine SSD (Samsung EVO 860) arbeitet nicht stabil

Kannst Du das weiter ausführen?

Ich habe zuhause auch einen Core2Duo mit einer SSD (~120GB und älter als 
die EVO 860) und konnte bisher keine Stabilitätsprobleme feststellen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle 3,5" sind heute leise. Ein Bsp. bei reichelt so 25dB.
Darfst natürlich keine für einen Server nehmen.
Und 2,5" sind auch schnell genug.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn an Deinem System eine SSD, gerade noch eine von Samsung, nicht 
stabil arbeitet, dann ist da irgendwas grundlegendes faul - mit einer 
Festplatte wirst Du dann auch nicht glücklich.


Leise sind im Grunde genommen alle derzeit produzierten Festplatten, von 
schnelldrehenden Spezialausführungen für Serverbetrieb mal abgesehen.

Festplatten kleiner als 500 GB dürften alte Restposten sein, so etwas 
wird schon längere Zeit nicht mehr hergestellt.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Eine SSD (Samsung EVO 860) arbeitet nicht stabil

1.Es gibt auch Prüfprogramme für HW!
2.Da wird wohl noch ein SW-Problem vorliegen? Ereignisanzeige?
3.Mehr Festplattendaten da: https://www.alternate.de/Festplatten

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leise ist sone persönliche Definitionssache.
Mir sind alle 7200rpm Platten zu laut, erst bei den 5400er isses 
einigermaßen Ruhig.
Aber mir immernoch zu Laut ;)

Aber es sollte wirklich mal geprüft werden wieso der Rechner mit SSD 
instabil ist.

Mal Memtest laufen lassen?

von Jeffrey L. (the_dude)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Euch die Platten zu laut sind, solltet Ihr das hier nicht anklicken 
;)

https://www.youtube.com/watch?v=G-X-p0C0Uas

von Thomas S. (thschl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Aber es sollte wirklich mal geprüft werden wieso der Rechner mit SSD
> instabil ist.

denke nur, er meint das BS ist XP oder älter ohne Unterstützung einer 
SSD

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Kann jemand einen Hersteller bzw. ein Modell empfehlen?

Ich würde Dir vor allem einen mit Gummi dämpfenden Einbaurahmen 
empfehlen.

von Tim P. aus Köln (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
>...er meint das BS ist XP oder älter...

Dann würde ich aber ein neues Betriebssystem suchen anstatt eine neue 
Festplatte ;)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> denke nur, er meint das BS ist XP oder älter ohne Unterstützung einer
> SSD

Aber auch das ist nicht wirklich schlimm, dann gibt's halt kein 
TRIM-Kommando, aber unzuverlässig wird die SSD davon auch nicht.

von Alfred K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst danke für die Antworten.

Die EVO860, die ich kürzlich besorgt hatte, ist in meinem aktuellen 
Rechner gelandet, dessen EVO850 (3 Jahre alt) jetzt mit einem alten 
Mainboard unter XP werkeln soll. Es geht also um eine EVO850, das zur 
Korrektur.

Die betreffende EVO850 ist bislang problemlos gelaufen, nun bootet sie 
nicht mehr unter Verweis auf defekte Systemdateien. Ein Zurückspielen 
des betreffenden Ordners von einer Sicherungskopie hat sehr lange 
gedauert: rund 15 Minuten für 330 MB. XP bootet immer noch nicht - die 
Fehlermeldung taugt wohl nichts. Die Systemplatte ist gespiegelt und 
kann jederzeit restauriert werden.
Wenn die EVO850 neu formatiert wird, wird sie vermutlich wieder völlig 
unauffällig laufen.

Das Mainboard ist bis vor ein paar Jahren mit IDE- und SATA-Platten ohne 
erkennbare Probleme gelaufen. Derzeit habe ich eine alte Maxtor 250 GB 
mit IDE-Schnittstelle eingebaut. Trotz gedämpfter Aufhängung nervt mich 
das Geräusch und ein wenig flotter wäre auch nicht schlecht.
Daher mein Versuch, mit einer SSD auf "schnell+leise" umzurüsten.

Sicherlich liegt das Problem am alten Mainboard mit veralteten Treibern. 
Das ist so, wie es ist.
Allerdings ist mein Vertrauen in SSDs schon seit meiner ersten EVO840 
mit 120 GB nicht sonderlich groß. Diese SSD beliebte nach ca. 2 - 3 
Monaten immer langsamer zu werden, bis es unerträglich wurde. Auch ein 
Aufspielen neuerer Treiber, mir denen das Samsung-Problem behoben werden 
sollte, war längerfristig nicht erfolgreich. Als temp-Platte in einem 
WIN7-System verbaut, wurde das Booten endlos lang, bis ich sie dann 
abgeklemmt habe und alles wieder reibungslos lief.
Dann hatte ich vor einiger Zeit eine Kingston 240 GB - für einen Tag. 
Partitionieren ging noch, aber beim Formatieren kam immer eine 
Fehlermeldung, dass das Formatieren nicht geklappt hat. Das war auf zwei 
unterschielichen Rechnern gleich: "return to sender".


Mein Fazit:
Wie ich gesehen habe, kosten 500 GB Laufwerke (Toshiba) rund 35 €; legt 
man 1,5 € drauf, dann gibt es schon 1 TB. Das werde ich dann wohl 
machen.
Den vielen Platz werde ich für Sicherungskopien nutzen, oder noch 
besser, alle Weihnachtssendungen mit Florian Silbereisen und Helene 
Fischer aufzeichen. Das ist ja so schön! :-)

von Des Wahnsinns fette Beute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:

> Den vielen Platz werde ich für Sicherungskopien nutzen, oder noch
> besser, alle Weihnachtssendungen mit Florian Silbereisen und Helene
> Fischer aufzeichen. Das ist ja so schön! :-)

Leise rieselt der Putz,
still und starr liegt der Schmutz
Horch’ nur, wie lieblich es schallt:
Freue Dich, Kopfcrash kommt bald!

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wenn an Deinem System eine SSD, gerade noch eine von Samsung, nicht
> stabil arbeitet, dann ist da irgendwas grundlegendes faul - mit einer
> Festplatte wirst Du dann auch nicht glücklich.
>
>
> Leise sind im Grunde genommen alle derzeit produzierten Festplatten, von
> schnelldrehenden Spezialausführungen für Serverbetrieb mal abgesehen.
>
> Festplatten kleiner als 500 GB dürften alte Restposten sein, so etwas
> wird schon längere Zeit nicht mehr hergestellt.

An einem meiner HP-Standrechner arbeiteten EVO 850 (unterschiedliche 
Chargen) vor 2 JAhren auch nicht stabil, SSDs von WD sind vollkommen 
unauffällig...

Der Rechner selber ist vollkommen in Ordnung und machte davor und seit 
den WD-SSDs keine Probleme. Und ich meine wirklich keine Probleme.



MiWi

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die neuste Firmware drauf?!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Für einen älteren PC (CPU E8400) suche ich eine leise 3,5" SATA-HD mit
> 250 - 500 GB. Eine SSD (Samsung EVO 860) arbeitet nicht stabil und eine
> 2,5" HD ist erfahrungsgemäß nicht so schnell.
> Kann jemand einen Hersteller bzw. ein Modell empfehlen?

das sind alles Widersprüche

1. Die Samsung EVO ist stabil!
2. Sind die Platten schnell sind sie kaum leise
3. Sollen sie leise sein empfehlen sich 2.5" Notebookplatten oder eben 
SSD.

leise 2,5" Toshiba mit 5400rpm
https://www.google.com/search?client=firefox-b&ei=O5gKXPfXKfWAi-gP6d6g2A0&q=toshiba+2.5%22+intern+5400rpm&oq=toshiba+2.5%22+intern+5400rpm&gs_l=psy-ab.3..33i22i29i30l10.48936.55780..56198...0.0..0.114.866.1j7......0....1..gws-wiz.......0i71j0i22i30.hXY3MaTySFs

ach ist Freitag?

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Derzeit habe ich eine alte Maxtor 250 GB
> mit IDE-Schnittstelle eingebaut. Trotz gedämpfter Aufhängung nervt mich
> das Geräusch und ein wenig flotter wäre auch nicht schlecht.
> Daher mein Versuch, mit einer SSD auf "schnell+leise" umzurüsten.

Was ist es denn für eine?
Genauen Typ!

Hier war letztens so ein Thread, wo einem die untere Grenze von 30dB bei 
einem billigen Lautstärke Messer nicht gefallen hat.
Es stellte sich aber heraus, dass es "leises Blätterrascheln" ist.

Die oben von mir genannte einfache Desktopplatte von Reichelt hat 25dB.

Mw E. schrieb:
> Mir sind alle 7200rpm Platten zu laut, erst bei den 5400er isses
> einigermaßen Ruhig.

Unsinn, das war vielleicht vor 20 Jahren mal so.
Außerdem sollte man, wenn vorhanden, den Acoustic Level kontrollieren 
und einstellen.
Meine 7200HD nehme ich nicht war, der Lüfter und das Rauschen im 
Heizkörper ist lauter.

Alfred K. schrieb:
> Ein Zurückspielen
> des betreffenden Ordners von einer Sicherungskopie hat sehr lange
> gedauert: rund 15 Minuten für 330 MB.

Das kann normal sein. Je nach Anzahl der Dateien und deren Größe.
Und wenn dann noch der Virenscanner alles prüft, dauert es eben.

von qwertzuiopü+ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Meine 7200HD nehme ich nicht war, der Lüfter und das Rauschen im
> Heizkörper ist lauter.

Heizkörper mag sein. Aber selbst entkoppelt aufgehängt in einem 
gedämmten Gehäuse kann ich genau sagen, ob die HDD läuft oder nicht - im 
Idle sind die Lüfter definitiv leiser (3x 140mm, minimal auf 200rpm)
Und das ist eine Toshiba Desktop-Festplatte vom letzten Jahr.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte vergessen, die mech. Zeiztschaltuhr für den Lichterbogen in 1m 
Entfernung übertönt alles.
Übrigens ist der Rechner 10 Jahre alt und nichts mit Gummi.

von Martin W. (martin_s86)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred lass deine Enkel rann und deinen PC aufbauen die wissen was sie 
tun.

Wer Sicherungskopien auf dem gleichen Datenträger durchführt oder 
überhaupt auf so einem "stabilen" System sollte die Finger davon lassen.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Wenn an Deinem System eine SSD, gerade noch eine von Samsung, nicht
> stabil arbeitet, dann ist da irgendwas grundlegendes faul - mit einer
> Festplatte wirst Du dann auch nicht glücklich.

Das würde ich 100%ig unterschreiben.

> Leise sind im Grunde genommen alle derzeit produzierten Festplatten, von
> schnelldrehenden Spezialausführungen für Serverbetrieb mal abgesehen.

Das nicht unbedingt. In meinem privaten Desktop (ein "Silent-PC") 
werkeln neben der System-SSD auch 2x1TB 5400er Seagate als Datengräber 
in geräuschdammenden Sub-Gehäusen, die allerdings im Regelfall schlafen. 
Dann ist die Kiste wirklich vollkommen geräuschlos.

Umso mehr fällt dadurch allerdings auf, was die Platten trotz aller 
Dämm-Maßnahmen doch noch für Krach machen, wenn sie denn laufen müssen. 
Ist allerdings nicht so schlimm, dass ich bereit wäre, statt dessen die 
Schmerzen zu ertragen, die mir seelisch der finanzielle Aufwand für den 
Kauf von 2x1TB SSD verursachen würde. ;o)

Das Nervige sind übrigens nicht die Zugriffsgeräusche und auch nicht die 
Geräusche, die Hochfahren und Parken verursachen, nö, das ist 
irgendsoeine fiese niederfrequente Schwebung, die in meinem Schreibtisch 
scheinbar einen optimalen Resonanzboden findet...

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hänge meine festplatten seit Jahren mit Einmachgummis auf!
Leiser bekommste es nicht musste nur dafür sorgen das weder kabel noch 
die platte selber Kontakt mit dem Tower hat.
Dann bauste deine Kiste noch auf wakü um ziehst alle LEDs ab und keiner 
weiß mehr ob die kieste grade läuft :-)

von Alfred K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
>> Derzeit habe ich eine alte Maxtor 250 GB
>> mit IDE-Schnittstelle eingebaut. Trotz gedämpfter Aufhängung nervt mich
>> das Geräusch und ein wenig flotter wäre auch nicht schlecht.
>> Daher mein Versuch, mit einer SSD auf "schnell+leise" umzurüsten.
>
> Was ist es denn für eine?
> Genauen Typ!

Maxtor 7L250R0. Alter > 10 Jahre.

michael_ schrieb:
>> Ein Zurückspielen
>> des betreffenden Ordners von einer Sicherungskopie hat sehr lange
>> gedauert: rund 15 Minuten für 330 MB.
>
> Das kann normal sein. Je nach Anzahl der Dateien und deren Größe.
> Und wenn dann noch der Virenscanner alles prüft, dauert es eben.

Welcher Virenscanner?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> nö, das ist irgendsoeine fiese niederfrequente Schwebung, die in meinem
> Schreibtisch scheinbar einen optimalen Resonanzboden findet...

Dann ist die Dämmaßnahme nicht gut.

Ich habe (zu den Zeiten, als Festplatten noch ärgerlich laut waren) mal 
Experimente angestellt und mit der Montage auf mehreren Zentimeter 
Schaumstoff ganz gute Erfahrungen gemacht.

Das hat dann wirklich gar keine Vibrationen mehr an das Gehäuse 
übertragen.

Die (Test!-) Konstruktion war simpel: Ein U-förmiges Stück Wellpappe, so 
dimensioniert, daß es in einen 5.25"-Einbauschacht passt (mit den kurzen 
Schenkeln nach oben), darauf geklebt ein Schaumstoffklotz, und darauf 
wiederum eine Platte aus Wellpappe geklebt, auf der die Festplatte von 
unten verschraubt war.

Das ganze schmückte eine 3.5"-Platte in voller Bauhöhe (1.6"), das 
ganze belegte also gleich zwei 5.25"-Schächte. Dafür war aber, abgesehen 
von den höherfrequenten Anteilen, die der Blechdeckel der Festplatte 
abstrahlte, annähernd absolut Ruhe.

Bei heutigen Festplatten halte ich das alles allerdings für recht 
überflüssig, ich stelle meinen PC halt einfach nicht auf den 
Schreibtisch, sondern darunter (auf ein an der Wand befestigtes 
Regalbrett), und da stört mich der Geräuschpegel nicht ansatzweise so 
sehr, wie er es täte, stünde der PC auf dem Tisch.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Mw E. schrieb:
>> Mir sind alle 7200rpm Platten zu laut, erst bei den 5400er isses
>> einigermaßen Ruhig.
>
> Unsinn, das war vielleicht vor 20 Jahren mal so.
> Außerdem sollte man, wenn vorhanden, den Acoustic Level kontrollieren
> und einstellen.
> Meine 7200HD nehme ich nicht war, der Lüfter und das Rauschen im
> Heizkörper ist lauter.

Jane, lern erstmal lesen.
Weiter oben hab ich erstmal geschrieben, dass dieses Thema sehr stark 
von der Person abhängig ist wie das wahrgenommen wird.

Ansonsten mach eben maln Direktvergleich uwischen eienr Wd Green und 
einer WD blue.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> irgendsoeine fiese niederfrequente Schwebung, die in meinem Schreibtisch
> scheinbar einen optimalen Resonanzboden findet...

Es gibt doch Antischwingungsmaterial für Autos, das man z.B. auf die 
Motorhaube aufspritzen kann (innen!). Das ist kein Dämmmaterial im 
eigentlichen Sinn, sondern was schweres, das Resonanzschwingungen 
unterdrückt.

Georg

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Aber es sollte wirklich mal geprüft werden wieso der Rechner mit SSD
> instabil ist.

Vielleicht, weil er den/die lärmenden Lüfter schon ausgebaut hat.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Derzeit habe ich eine alte Maxtor 250 GB
> mit IDE-Schnittstelle eingebaut.

Gut - alles ist leiser als so eine alte Maxtor. Aber das mit der IDE 
Schnittstelle wird heute schwierig. Es gibt entweder Adapter SATA<->IDE 
oder du hast SATA doch auf dem Board - dann ist, wie o.a., so gut wie 
jede HDD heute wesentlich leiser, selbst die Serverplatten.
In meiner alten XP Kiste arbeitet z.B. eine WDC10 1TB HDD so gut wie 
unhörbar, allerdings auf SATA.

von Alfred K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Aber das mit der IDE
> Schnittstelle wird heute schwierig.

Das sehe ich auch so, denn

Alfred K. schrieb:
> Für einen älteren PC (CPU E8400) suche ich eine leise 3,5" SATA-HD


MiWi schrieb:
> An einem meiner HP-Standrechner arbeiteten EVO 850 (unterschiedliche
> Chargen) vor 2 JAhren auch nicht stabil, SSDs von WD sind vollkommen
> unauffällig...

Ich habe bislang nur Samsung verwendet. Vielleicht liegt da der Fehler.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer die Vibrationen einer aktuellen Festplatte als störend wahrnimmt, 
ist schon recht schallsensibel - aber das ist andererseits auch nicht 
sooo ungewöhnlich.

Bei stationären PCs gibt's noch eine Quick-and-Dirty-Variante: Die 
Platte unten im PC-Gehäuse gar nicht anschrauben, sondern lose auf ein 
Shoggy-Sandwich legen. Das hat mal ein User im Aqua-Computer-Forum (eben 
Shoggy) ausgetüftelt und hat damit eigentlich die Wasserpumpe 
ruhiggestellt; das funktioniert aber mit allem, was ein wenig vibriert.

Das Sandwich besteht aus einer Schicht Schwammgummi aus dem Baumarkt, 
das ist dieses orangefarbene Zeug aus der Fliesenleger-Abteilung, womit 
die Glättkellen belegt sind, mit denen die Fugenmasse geglättet wird. 
Dieser Schwammgummi kommt zwischen zwei Schichten Moosgummi. Siehe 
https://forum.aquacomputer.de/selbstgebautes/90380-lautlose-pumpenentkopplung-das-shoggy-sandwich/

Ich hatte meine Pumpe auf so einem Sandwich und dieses auf einer kleinen 
Steinplatte, die wieder auf Moosgummi stand - Die Steinplatte wegen 
ihrer Masse, Körperschall bekommt man nun mal am besten mit Masse weg. 
Mittlerweile habe ich keine Wasserkühlung mehr.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> michael_ schrieb:
>>> Derzeit habe ich eine alte Maxtor 250 GB
>>> mit IDE-Schnittstelle eingebaut. Trotz gedämpfter Aufhängung nervt mich
>>> das Geräusch und ein wenig flotter wäre auch nicht schlecht.
>>> Daher mein Versuch, mit einer SSD auf "schnell+leise" umzurüsten.
>>
>> Was ist es denn für eine?
>> Genauen Typ!
>
> Maxtor 7L250R0. Alter > 10 Jahre.

Das ist eine für NAS.
Damals waren die etwas lauter und für Datenaufzeichnung optimiert.
Zudem lag Maxtor im Sterben und war nicht mehr ganz auf der Höhe der 
Zeit.

Die Geschwindigkeit ist auch von der IDE-Schnittstelle abhängig.
Aber das Gesamtpaket ist zu langsam. Da nutzt auch eine schnelle HD oder 
SSD nichts.

Alfred K. schrieb:
> Für einen älteren PC (CPU E8400) suche ich eine leise 3,5" SATA-HD mit
> 250 - 500 GB.

Verabschiede dich von dem Stromfresser mit über 100W.
Mindestens für einen PC für den täglichen Gebrauch.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Für einen älteren PC (CPU E8400)

Alfred K. schrieb:
> 2,5" HD ist erfahrungsgemäß nicht so schnell.

du solltest mal aktuelle Tests lesen, abegesehen davon welche SATA I bis 
III kann dein "alter" PC wenn der nicht mal langsamer ist als aktuelle 
Platten!

mehr als 6GBbit/s kommt da eh nicht raus und das schaffen nur die 
schnellsten SD und bei mir nicht mal das über 200 MByte/s habe ich trotz 
2er schneller SSD (bis 500Mbyte/s) nie gesehen

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alfred K. schrieb:
> Für einen älteren PC (CPU E8400) suche ich eine leise 3,5" SATA-HD
> mit
> 250 - 500 GB. Eine SSD (Samsung EVO 860) arbeitet nicht stabil und eine
> 2,5" HD ist erfahrungsgemäß nicht so schnell.


Dann hätte ich für dich den Vorschlag, dass du dir eine PCIe 
Controllerkarte kaufst.
Damit kannst du das Mainboard bis auf den PCIe Bus komplett umgehen und 
könntest sogar M.2 SSDs verbauen.

Falls du eine M.2 NVMe SSD nimmst, also so eine PCI Version ohne SATA, 
dann schau zu, dass die Controllerkarte diese auch booten kann.


Eine Festplatte würde ich einem Rechner, der zum Arbeiten benutzt wird 
nicht mehr als Systemplatte einsetzen.
Kauf dir deswegen lieber eine Controllerkarte und mach den Rechner damit 
SSD fähig, wenn das Mainboard bei SSDs spinnt.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Kauf dir deswegen lieber eine Controllerkarte und mach den Rechner damit
> SSD fähig, wenn das Mainboard bei SSDs spinnt.

... wenn das historische Betriebssystem es ermöglicht?
Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Irgendwann ist Aufwand>Nutzen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> ... wenn das historische Betriebssystem es ermöglicht?
> Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Irgendwann ist Aufwand>Nutzen.

Wenn der Rechner so alt ist, dann wird er wohl auch keine PCIe Slots 
haben, was für den Controller problematisch ist und noch eine 32 Bit CPU 
sein.
In dem Fall wäre ein neuer Rechner in der Tat die bessere Lösung.
Da  gebe ich dir vollkommen Recht.

Aber wenn's jetzt bspw. ein Core2Duo sein sollte, dann wäre das mit der 
extra Controllerkarte durchaus eine machbare Lösung.

von xXx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte der TO irgendwo geschrieben wozu der PC verwendet werden soll bzw. 
wo der aufgestellt werden soll? Im Schlafzimmer neben dem Bett?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.