Forum: Offtopic Baust Du auch Copter ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mein Gehalt ist meine Rente. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baust Du auch Copter ?

Ich habe ein Flightcontrollerboard SPRACINGF3 mit einem  Prozessor:
STM32F303 CPU with 72 MHz und FPU and 256kB flash Speicher. Version 
DeLuxe mit Magnetometer und  Barometer
Aus China.


An diesem Board will ich die folgenden Funktionen haben 1-8
1. Gyroskop,
2. Beschleunigungssensor,
3. Magnetometer,
4. Barometer,
5. GPS,
6. LED-stripe,
7. OSD,
8. Buzzer,

Bis jetzt habe ich einige (viele) viele Varianten von Firmware 
SPRacingF3 durchprobiert und jetzt die Lust verloren.
Ich habe die folgenden Software auf meinem PC laufen:
Cleanflight, Baseflight. INAV, Betaflight,
Bis jetzt habe ich noch keine Firmware für obiges Board gefunden die 
alle 8 Stück
gleichzeitig unterstützt. Am schlechtesten ist GPS unterstützt.
Welche Firmware habt ihr ausprobiert die alle 8 gleichzeitig 
unterstützen.
Eine Variante fehlt immer.

Bitte lesen Sie auch: 
https://github.com/betaflight/betaflight/issues/4415

https://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/13344-Richtige-Auswahl-beim-Flight-Controller-mit-GPS/?pageNo=2

jede Firmware CLI : Version  "????????"  sollte ein 16 Bit Wort haben:

FFFF

jede 1 bedeutet dieses Modul / Funktionen habe ich in der 
Flightcontroller Software  installiert:

aber manche Flightcontroller sehen so aus: 1111

hier sind also nur 4 Module von insgesammt 16 Modulen installiert,

dann sehe ich gleich was faul ist.

: Verschoben durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gehalt ist meine Rente. schrieb:
> Baust Du auch Copter ?

Nein. Ich halte es für grossen Blödsinn, einen Hubschrauber mit 4 
Motoren, 4 Haltestangen und 4 Propellern (oder mehr) zu bauen wenn er so 
leicht wie möglich sein soll, bloss weil man zu blöd ist sonst die 
Flugdynamik richtig im Programm berechnen zu lassen. Echte Hubschrauber 
haben nicht ohne Grund 1 zentralen Propeller und nur 1 Heckrotor.
Mich erinnert es an Roboterbauer, die Panzer bauen (2 Ketten oder 2 
Räder und Stützrad) weil sie zu blöd sind, die Lenkwinkelgeometrie eines 
Autos in ihre Programmierung einfliessen zu lassen.

> 3. Magnetometer,

Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von hochstromdurchflossenen Leitungen. 
Man könnte höchstens messen wenn der Kopter gelandet ist.

> 4. Barometer,

Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von Luftbewegung die sogar geeignet ist 
ein Gewicht in die Luft zu heben. Man könnte höchstens messen wenn der 
Kopter gelandet ist.

von Rentenzahler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest du dich an ein Copter-Forum wenden?
Da wirst du eher jemanden finden, der sich gut auskennt.

Vielleicht hier:
https://fpv-community.de/

von Daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, dein f3 Board ist mittlerweile schon nicht mehr so stark 
unterstützt. Standard ist mittlerweile f4, bzw der Trend geht zum f7.

Do solltest vor einem Kauf auf Github nachschauen, ob deine gewünschten 
Funktionen im Target implementiert sind. Ansonsten kannst du dir auch 
deine eigene Version nach deinen Wünschen compilieren. Da gibt es schon 
diverse Anleitungen auf Youtube.

Gruß, Daniel

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von Luftbewegung die sogar geeignet ist
> ein Gewicht in die Luft zu heben. Man könnte höchstens messen wenn der
> Kopter gelandet ist.

Dann rechne mal aus, wie hoch bei einem Quadcopter der dynamische 
Einfluss auf den Druck bei einem zentral angebrachten Drucksensor ist.

Bei der Sensorausstattung fehlt das Bodenabstandsradar.

von Werner S. (wernertrp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von Luftbewegung die sogar geeignet ist
>> ein Gewicht in die Luft zu heben. Man könnte höchstens messen wenn der
>> Kopter gelandet ist.
>
> Dann rechne mal aus, wie hoch bei einem Quadcopter der dynamische
> Einfluss auf den Druck bei einem zentral angebrachten Drucksensor ist.
>
> Bei der Sensorausstattung fehlt das Bodenabstandsradar.

...  in meinen Gedanken habe ich es schon eingebaut.

von Werner S. (wernertrp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Mein Gehalt ist meine Rente. schrieb:
>> Baust Du auch Copter ?
>
> Nein. Ich halte es für grossen Blödsinn, einen Hubschrauber mit 4
> Motoren, 4 Haltestangen und 4 Propellern (oder mehr) zu bauen wenn er so
> leicht wie möglich sein soll, bloss weil man zu blöd ist sonst die
> Flugdynamik richtig im Programm berechnen zu lassen. Echte Hubschrauber
> haben nicht ohne Grund 1 zentralen Propeller und nur 1 Heckrotor.
> Mich erinnert es an Roboterbauer, die Panzer bauen (2 Ketten oder 2
> Räder und Stützrad) weil sie zu blöd sind, die Lenkwinkelgeometrie eines
> Autos in ihre Programmierung einfliessen zu lassen.
>
>> 3. Magnetometer,
>
> Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von hochstromdurchflossenen Leitungen.
> Man könnte höchstens messen wenn der Kopter gelandet ist.
>
>> 4. Barometer,
>
> Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von Luftbewegung die sogar geeignet ist
> ein Gewicht in die Luft zu heben. Man könnte höchstens messen wenn der
> Kopter gelandet ist.

Barometer:

ja das stimmt das Barometer zappelt schon ohne Copter-in-Betrieb wie ein 
Kuhschwanz auf meinem Tisch.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Werner S. schrieb:
> ja das stimmt das Barometer zappelt schon ohne Copter-in-Betrieb wie ein
> Kuhschwanz auf meinem Tisch.

Dann setz den mal in ein vertikales Röhrchen (Trinkhalm), so dass er die 
Wirbel von den Rotoren nicht direkt abbekommt oder pack ihn in eine Dose 
mit einem kleinen Loch, so dass die Dose als Tiefpass wirkt.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte die https://www.mikrocontroller.net/user/conditions beachten.

Nur ein "Pseudonym"/Benutzerkonto pro Thread.

von Mimi Beaker (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich halte es für grossen Blödsinn, einen Hubschrauber mit 4
>Motoren, 4 Haltestangen und 4 Propellern (oder mehr) zu bauen

Ich halte es für keinen Blödsinn. Wie immer, je nach Anwendung.
Coppter haben eine unschlagbar einfache um nicht zu sagen primitive 
Hardware. Alles Komponenten von der Stange.
Keine Taumelscheiben, keine pitchvariablen heckrotoren und ohne Chrash 
quasi Null Verschleiß.

von Werner S. (wernertrp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Bitte die https://www.mikrocontroller.net/user/conditions beachten.
>
> Nur ein "Pseudonym"/Benutzerkonto pro Thread.


Ich weiß nicht wie plötzlich mein Benutzername zu "Mein Gehalt ist meine 
Rente" wurde.
Dachte schon an einen kleinen Moderator Scherz.

von No Y. (noy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Mal bei Taulabs..

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mimi Beaker schrieb:
> Coppter haben eine unschlagbar einfache um nicht zu sagen primitive
> Hardware.

Natürlich, das ist aber auch der einzige Vorteil.

> Alles Komponenten von der Stange.

Das ergibt sich so, weil alle diese primitive Lösung bauen. Nachfrage 
und so. In den 1980gern gab es haufenweise seriöse echte 
Hubschraubermodellbausätze. Damals, als die Leute sich noch Mühe 
gaben...

von Copter Friend (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

 Michael B. - nein so trollt man nicht - zu direkt, zu durchschaubar.

Ein fortgeschrittener Troll macht das geschickter und mehr von "hinten 
herum" das was du machst ist zu auffällig und funktioniert vielleicht 
bei Ideologen und vor allem anderen, mehr emotionalen Themen.

Also: Lass es sein - das Popkorn wirst du leider liegen lassen müssen, 
auch trollen will gelernt sein ;-)


Multikopter bieten einige einzigartige, oder nur teuer und mit viel 
Training mittel Hubschrauber erreichbare Eigenschaften.
Leider wurde in jüngster Vergangenheit dank kleinlicher Gesetze und 
einiger, sehr weniger "Vollidioten" ("Flughafenflieger", fliegen bei 
großen und prominenten Ereignissen, Veröffentlichen von Videos von 
Innenstadtflügen anstatt den Mantel des schweigens darüber zu lassen und 
die Ergebnisse im engsten privaten Rahmen zu genießen ...) und 
Sensationsgeiler Medien, und den typischen (?) Verhalten in den 
deutschsprachigen Ländern (sehr ähnlich wie bei Google Street view) viel 
an diesen schönen Hobby und hochinteressanten Möglichkeiten kaputt 
gemacht wenn man Gesetzes treu fliegen und vor allem  Filmen möchte. Es 
gibt nicht langweiligeres als Videoaufnahmen von Acker oder den eigenen 
Garten und nicht jeder Copterpilot hat Spaß am reinen Fliegen, 
Kunstfliegen und Rennveranstaltungen.

Copter Freund

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Echte Hubschrauber
> haben nicht ohne Grund 1 zentralen Propeller und nur 1 Heckrotor.

Du vergisst, dass ein echter Hubschrauber zusätzlich eine kollektive und 
eine zyklische Blattverstellung braucht. Das macht ein Quadkopter per 
Programm durch Steuerung der Einzelrotoren. Denn Aufwand für den 
Heckrotor kann er sich ganz schenken, weil sich die Drehmomente der 4 
Rotoren gegenseitig aufheben.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Gewichtstechnisch spart man sich einiges, wie z.B. die ganzen 
Servos, Heckrotorwelle, Getriebe.
Und ein Quadrocopter ist regelungstechnisch eher komplizierter als ein 
Helicopter, der - wenn man die klassische Bell/Hiller-Steuerung 
verwendet, ganz ohne Software auskommen kann. Man wird also kaum auf 
einen Quadrocopter ausweichen, weil einem die Software bei Heli zu 
kompliziert wäre.
Tatsächlich war das das, was an den ersten Quadrocoptern besonders 
fasziniert hat: Dass man die Software so weit im Griff hat, um die 
Dinger sauber steuern zu können. Die Helis hatten zu der Zeit noch gar 
keine Software an Bord.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Und ein Quadrocopter ist regelungstechnisch eher komplizierter als ein
> Helicopter

Leider Nein, sonst würden alle Hubschrauber mit Elektroink fliegen. Es 
reichen nicht mal partielle Differentialgleichungen um den echten Hubi 
regelungstechnisch zu beherrschen.

Rolf M. schrieb:
> Gewichtstechnisch spart man sich einiges, wie z.B. die ganzen
> Servos, Heckrotorwelle, Getriebe.

Auch wenn man das einbezieht ist 1 Motor (und Heckrotor) leichter als 4 
Motoren an deren Auslegern, und hat auch noch den besseren Wirkungsgrad.

Wenn Hobbybastler natürlich schon mit der Taumelscheibe überfordert 
sind...
echte Ingenieure beherrschen die seit 1910.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Rolf M. schrieb:
>> Und ein Quadrocopter ist regelungstechnisch eher komplizierter als ein
>> Helicopter
>
> Leider Nein, sonst würden alle Hubschrauber mit Elektroink fliegen.

Tun sie heute ja nahezu alle. Aber wie ich ja geschrieben hab und du so 
schön weggeschnitten hast, hab ich mich auf Helis mit 
Bell/Hiller-Steuerung bezogen, wo man gar keine Software braucht.

> Rolf M. schrieb:
>> Gewichtstechnisch spart man sich einiges, wie z.B. die ganzen
>> Servos, Heckrotorwelle, Getriebe.
>
> Auch wenn man das einbezieht ist 1 Motor (und Heckrotor) leichter als 4
> Motoren an deren Auslegern,

Soviel Unterschied wird zwischen einem großen und vier kleinen Motoren 
nicht sein. Nur die Leistungssteller werden da zusätzliches Gewicht 
bringen. Und der Heli hat zumindest mal auch einen Ausleger und braucht 
noch ein stabiles Chassis (neben wie gesagt Getriebe, Rotorwelle, 
Kopfmechanik, Heckwelle+Umlenkgetriebe und Servos).

> und hat auch noch den besseren Wirkungsgrad.

Der Motor eher nicht, aber der Rotor, zumindest im Schwebeflug. Dafür 
geht ein nicht unerheblicher Teil der Leistung im Heckrotor verloren.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Mein Gehalt ist meine Rente. (Gast)

>Bis jetzt habe ich noch keine Firmware für obiges Board gefunden die
>alle 8 Stück
>gleichzeitig unterstützt. Am schlechtesten ist GPS unterstützt.
>Welche Firmware habt ihr ausprobiert die alle 8 gleichzeitig
>unterstützen.
>Eine Variante fehlt immer.

Was vermisst Du bei iNav?

@ Michael B. (laberkopp)

>Mein Gehalt ist meine Rente. schrieb:
>> Baust Du auch Copter ?

>Nein. Ich halte es für grossen Blödsinn, einen Hubschrauber mit 4
>Motoren, 4 Haltestangen und 4 Propellern (oder mehr) zu bauen wenn er so
>leicht wie möglich sein soll, bloss weil man zu blöd ist sonst die
>Flugdynamik richtig im Programm berechnen zu lassen. Echte Hubschrauber
>haben nicht ohne Grund 1 zentralen Propeller und nur 1 Heckrotor.
>Mich erinnert es an Roboterbauer, die Panzer bauen (2 Ketten oder 2
>Räder und Stützrad) weil sie zu blöd sind, die Lenkwinkelgeometrie eines
>Autos in ihre Programmierung einfliessen zu lassen.

Leidest Du schon an Altersstarrsinn o.ä.? Oder ideologischem Wahnsinn? 
Naja, eben ein Laberkopp, der ohne Sinn und Verstand herumlabert ...
Ich habe mich auch schon immer gefragt, warum die Leute immer Halma, 
Mensch ärgere dich nicht, Schach, .... spielen. Total sinnlos ...

>> 3. Magnetometer,

>Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von hochstromdurchflossenen Leitungen.
>Man könnte höchstens messen wenn der Kopter gelandet ist.

Wer schreibt von hochstromdurchflossenen Leitungen? Und mit Landung hat 
das nichts zu tun.
Auserdem sind hochstromdurchflossenen Leitungen nur in der Nähe (paar 
Meter) ein Problem.

>> 4. Barometer,

>Macht ja wohl 0 Sinn in der Nähe von Luftbewegung die sogar geeignet ist
>ein Gewicht in die Luft zu heben. Man könnte höchstens messen wenn der
>Kopter gelandet ist.

Hmm, ehrlich - Du hast keinerlei Ahnung von dieser Materie


@Daniel (Gast)

>Naja, dein F3 Board ist mittlerweile schon nicht mehr so stark
>unterstützt. Standard ist mittlerweile f4, bzw der Trend geht zum f7.

Bis jetzt macht das F3 doch alles mit. Oder?


@Werner S. (wernertrp)

>Barometer:

>ja das stimmt das Barometer zappelt schon ohne Copter-in-Betrieb wie ein
<Kuhschwanz auf meinem Tisch.

Das Ding zappelt zwar im Bereich von dm, aber die Feinregelung wird 
durch den Beschleunigungssensor erledigt.


@Mimi Beaker (Gast)

>>Ich halte es für grossen Blödsinn, einen Hubschrauber mit 4
>>Motoren, 4 Haltestangen und 4 Propellern (oder mehr) zu bauen

>Ich halte es für keinen Blödsinn. Wie immer, je nach Anwendung.
>Coppter haben eine unschlagbar einfache um nicht zu sagen primitive
>Hardware. Alles Komponenten von der Stange.
>Keine Taumelscheiben, keine pitchvariablen heckrotoren und ohne Chrash
>quasi Null Verschleiß.

Naja, das ist ja gerade der Reiz bei den Helis. Aber deswegen die 
Multicopter runterzumachen grenzt ja schon geister Begrenztheit.
Ob das von der Stange ist, ist eher egal. Aber die fehlende Mechanik ist 
ja gerade der Fortschritt gegenüber den Helis.

@Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite

>Bitte die https://www.mikrocontroller.net/user/conditions beachten.

>Nur ein "Pseudonym"/Benutzerkonto pro Thread.

Dann würde ich aber die beiden gleich benennen.


@Michael B. (laberkopp)

>Mimi Beaker schrieb:
>> Coppter haben eine unschlagbar einfache um nicht zu sagen primitive
>> Hardware.

>Natürlich, das ist aber auch der einzige Vorteil.

>> Alles Komponenten von der Stange.

>Das ergibt sich so, weil alle diese primitive Lösung bauen. Nachfrage
>und so. In den 1980gern gab es haufenweise seriöse echte
>Hubschraubermodellbausätze. Damals, als die Leute sich noch Mühe
>gaben...

Aber Du weist, was der Unterschied zu heute ist?
Früher gab es Feuer zum Lichtmachen, warum nehmen wir inzwischen LEDs?


@ Michael B. (laberkopp)

>Rolf M. schrieb:
>> Und ein Quadrocopter ist regelungstechnisch eher komplizierter als ein
>> Helicopter

>Leider Nein, sonst würden alle Hubschrauber mit Elektroink fliegen. Es
>reichen nicht mal partielle Differentialgleichungen um den echten Hubi
>regelungstechnisch zu beherrschen.

Leider doch. Was willst Du mit partieller Differentialgleichungen?

>Rolf M. schrieb:
>> Gewichtstechnisch spart man sich einiges, wie z.B. die ganzen
>> Servos, Heckrotorwelle, Getriebe.

>Auch wenn man das einbezieht ist 1 Motor (und Heckrotor) leichter als 4
>Motoren an deren Auslegern, und hat auch noch den besseren Wirkungsgrad.

Nö.

>Wenn Hobbybastler natürlich schon mit der Taumelscheibe überfordert
>sind...
>echte Ingenieure beherrschen die seit 1910.

Es gibt unterschiedliche Ingenieure - Du bist tellerrandbegrenzt ....

@ Rolf M. (rmagnus)
>> und hat auch noch den besseren Wirkungsgrad.

>Der Motor eher nicht, aber der Rotor, zumindest im Schwebeflug. Dafür
>geht ein nicht unerheblicher Teil der Leistung im Heckrotor verloren.

Klar - ein größerer Rotor hat tendenziell einen besseren Wirkungsgrad, 
aber  die ganze Mechanik fordert auch so ihre Energie ...

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Leider doch. Was willst Du mit partieller Differentialgleichungen?

Ausrechnen, welchen Effekt eine Blattverstellung bei einem 
konventionellen Helikopter auf die Fluglage hat, damit man Lagefehler 
gezielt korrigieren kann. Reicht aber nicht wegen dem gyroskopischen 
Effekt des Rotors, die Rechenformeln übersteigen partielle Integration.

Der mangelnde Verstand ist ganz auf deiner Seite, wie nicht anders zu 
erwarten war nach dem Intro:

Jens G. schrieb:
> Leidest Du schon an Altersstarrsinn o.ä.? Oder ideologischem Wahnsinn?
> Naja, eben ein Laberkopp, der ohne Sinn und Verstand herumlabert ...

von Clonosoft (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denn Aufwand für den Heckrotor kann er sich ganz schenken, weil sich die 
Drehmomente der 4 Rotoren gegenseitig aufheben.

Naja. So einfach ist es nicht, so einfach tun die das nicht. Aber ja. Es 
ist so machbar. Bedeutet es wird einiges an Arbeit sein. Eine 
Ungleichheit zwischen Linksrum & Rechtsrum laesst den Copter drehen. 
Jetzt moechte man aber eine Kurve fliegen, und die beiden bringen nicht 
denselben Auftrieb ...

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clonosoft schrieb:
> Jetzt moechte man aber eine Kurve fliegen, und die beiden bringen nicht
> denselben Auftrieb ...

Deswegen hat man ja vier und setzt die mit gleicher Laufrichtung quasi 
über Kreuz ein.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Clonosoft (Gast)

>> Denn Aufwand für den Heckrotor kann er sich ganz schenken, weil sich die
>>Drehmomente der 4 Rotoren gegenseitig aufheben.

>Naja. So einfach ist es nicht, so einfach tun die das nicht. Aber ja. Es
>ist so machbar. Bedeutet es wird einiges an Arbeit sein. Eine
>Ungleichheit zwischen Linksrum & Rechtsrum laesst den Copter drehen.
>Jetzt moechte man aber eine Kurve fliegen, und die beiden bringen nicht
>denselben Auftrieb ...

Im mechanischen Sinne ist der Aufbau kein großer Aufwand, nur 
regelungstechnisch. Das ist eigentlich nur Software, und geht ganz gut. 
Ist bei Helis auch nicht komplizierter, wie die vielen billigen 
Heli-Spielzeuge beweisen.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Den Heli und seinen Steuermann möcht ich gerne mal sehen der einen 
Quadcopter beim FPV Race schlägt.

von Georg X. (schorsch666)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau dich mal nach multiwi um.
Die unterstützen zumindest alle Sensoranforderungen.
Allerdings musst du dich schon ein wenig in die FW einarbeiten.

Ich habe mir damals noch einige Zusatzfunktionen dazu programmiert.

Gruß.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg X. (schorsch666) schrieb:

>Hi,

>schau dich mal nach multiwi um.

Naja, eigentlich hat er schon iNav genannt, was alles erfüllt. Bis jetzt 
ist immer noch nicht klar, was dem TO da von den 8 genannten Punkten 
angeblich noch fehlt.
Von schlechter GPS-Unterstützung kann da inzwischen auch nicht mehr die 
Rede sein, denn das war gegenüber Base/Cleanflightt einer der 
Hauptpunkte, weshalb überhaupt iNav entstand. Und das alles funktioniert 
auch mit einem F3-Board (gleichzeitig). Ok, vielleicht vielleicht fehlen 
dem TO ja irgendwelche ganz speziellen GPS-Features, die er wohl bis 
jetzt nicht genannt hat (bis auf ein paar gehaltlose Updates ist von ihm 
ja nichts mehr gekommen)

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> @Clonosoft (Gast)
>
>>> Denn Aufwand für den Heckrotor kann er sich ganz schenken, weil sich die
>>>Drehmomente der 4 Rotoren gegenseitig aufheben.
>
>>Naja. So einfach ist es nicht, so einfach tun die das nicht. Aber ja. Es
>>ist so machbar. Bedeutet es wird einiges an Arbeit sein. Eine
>>Ungleichheit zwischen Linksrum & Rechtsrum laesst den Copter drehen.
>>Jetzt moechte man aber eine Kurve fliegen, und die beiden bringen nicht
>>denselben Auftrieb ...
>
> Im mechanischen Sinne ist der Aufbau kein großer Aufwand, nur
> regelungstechnisch. Das ist eigentlich nur Software, und geht ganz gut.
> Ist bei Helis auch nicht komplizierter, wie die vielen billigen
> Heli-Spielzeuge beweisen.
Die billigen Helis kann man doch kaum in der Luft halten... Man bekommt 
für 200€ eine Drohne die bei losgelassenem Steuer, selbstständig die 
Höhe und einigermaßen gut auch bei leichtem Wind die Position hält.
Gibt es Modellhubschrauber dieser Preiskategorie die das können?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Mich erinnert es an Roboterbauer, die Panzer bauen (2 Ketten oder 2
> Räder und Stützrad) weil sie zu blöd sind, die Lenkwinkelgeometrie eines
> Autos in ihre Programmierung einfliessen zu lassen.

Ich habe jahrelang an Roboterwettwerben teilgenommen. Wo warst du da? Wo 
war dein Roboter mit normaler Lenkung der alle anderen in den Schatten 
gestellt hat?
Ich würde gerne mal sehen wie du damit gegen einen verhassten "Panzer" 
antrittst und wie du dich da so schlägst.

von Bernd K. (prof7bit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Man bekommt
> für 200€ eine Drohne die bei losgelassenem Steuer, selbstständig die
> Höhe und einigermaßen gut auch bei leichtem Wind die Position hält.
> Gibt es Modellhubschrauber dieser Preiskategorie die das können?

Das macht aber nur die ersten 2 Wochen Spaß. Danach will man eine die 
bei losgelassenem Knüppel die momentane Fluglage hält und die 
Knüppelstellung die Winkelgeschwindigkeit (nicht den absoluten Winkel!) 
um die jeweilige Achse vorgibt. Dann hat man auch keine Verwendung für 
das Accelerometer mehr und auch nicht mehr für das GPS. Nur noch den 
Kreisel um die Winkelgeschwindigkeiten zu bestimmen und zu regeln und 
die Fluglage zu stabilisieren. Also in etwa der Steuerung eines rein 
mechanischen Helikopters nachempfunden bei dem die Kreiselkräfte des 
Rotors und der Stabilisierungsstange und die Taumelscheibe das selbe 
rein mechanisch erledigen. Erst mit so einem Multicopter fängt es dann 
an wirklich Spaß zu machen und erst damit kann man dann wirklich 
vernünftig fliegen und nicht nur unbeholfen rechtwinklig auf einem 
kartesischen Koordinatensystem herum eiern wie ein Rentner im 
elektrischen Krankenfahrstuhl: 
https://www.youtube.com/watch?v=1JjsR7CfRqY
https://www.youtube.com/watch?v=6KG0_I2h8PM

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.