mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home IP-Kamera, aber welche?


Autor: Julian G. (fussel8011)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

seit Wochen quäle ich mich damit, eine geeignete Kamera für meine 
Hausüberwachung zu finden. Ich habe schon ein paar Modelle online 
verglichen, jedoch war das nicht genau das was ich gesucht habe. 
Vielleicht kennt hier jemand eine Cam mit den folgenden Eigenschaften:

- Wlan
- Netzbetrieb
- Innenbereich
- Zugriff via App
- Bewegungserkennung und auch Alarmierung aufs Handy
- Am besten sollte die Aufzeichnung schon einige Sekunden vor der 
Bewegungserkennung stattfinden
- Download der Videos
- lokaler oder Cloud Speicher egal (Wäre allerdings gut, wenn die 
Aufnahmen bisschen länger als 24h gespeichert werden)
- keine monatlichen Kosten

Kennt da jemand von euch ein geeignetes Produkt?

Gruß

Autor: Alter Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Raspberry Zero mit Motion OS

Autor: J. S. (bb84)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN? Willst du das wirklich für die Kamera nehmen?
Ansonsten die M Serie von Axis. Wlan und Lan, Aufnahme auf SD Karte. App 
von unterwegs benötigt wahrscheinlich einen VPN Zugang.
Ansonsten sollen die unify Kameras auch nicht schlecht sein.

Oder jede beliebige Synology NAS surveillance station kompatible Kamera 
und dann über die App von synology. Benötigt halt auch noch die NAS.

Autor: Julian G. (fussel8011)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich keine Bastellösung mag, 
sondern ein fertiges System.

Ich bin auf Wlan angewiesen, da am Aufstellort kein Lan verfügbar ist.
Ich will auch kein Kabel ziehen oder Ähnliches.

Autor: Elektronik F. (elektronikfreund)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe verschieden Erfahrungen mit solchen Kameras gemacht.
Dabei einige Chinakracher.

Die gute Nachricht zuerst: Auch billige Kameras im Preisniveau um 50 
Euronen tun ihren Job gut.

Meine Kameras habe ich so eingestellt, dass bei jeder detektierten 
Bewegung 3 Fotos gemacht werden. Jeden Tag werte ich die Fotos aus.
Filmaufnahmen machen keinen Sinn, weil....das erkläre ich später.

Gute Kameras, im Preissegment um >150 Euronen liefern eine Software mit, 
die es ermöglicht einen bestimmten Bildausschnitt als Bewegungsmelder zu 
definieren, d.h. du kannst per Software einen Bereich des Bildes 
definieren der als Bewegungsmelder die Aufzeichnung startet, z. B eine 
Tür oder Fenster oder sonstwas. Billigere Kameras zeichnen jede Bewegung 
im Erfassungsbereich auf.

Jetzt zur Physik: Im Dunkeln, ist die Blende ganz offen und die 
Belichtungszeit sehr lang, d.h. jede Bewegung leidet unter der 
Bewegungsunschärfe.

Filmaufnahmen in Dunkeln leiden noch mehr unter dieser Unschärfe als 
Fotos, weshalb ich nur Fotos aufnehme.

Dennoch, Bewegungen werden relativ unscharf dargestellt, sowie es jeder 
Fotoapparat auch tut.

Nochwas zu den Chinakrachern: Da gibt es Apps, z.B. CamHi,  womit man 
von überall in der Welt seine Kameras zu Hause abrufen kann. Das funzt 
so, dass die Kameras auf einem chinesischen Server angemeldet werden und 
man sich dann mit selbigem verbindet um die Kamera abzurufen.

Dennoch, ich liebe es von Australien aus meine heimischen Kameras 
abzurufen um zu sehen ob alles im Lot ist.

Autor: Julian G. (fussel8011)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte eigentlich kein China Teil, sondern ein halbwegs gutes und 
vernünftiges Produkt.

Hat sonst niemand Erfahrungen damit?

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian G. schrieb:
> Wollte eigentlich kein China Teil, sondern ein halbwegs gutes und
> vernünftiges Produkt.

Youtube-Video "Instar IP Kamera IN 9020 Full HD / Installation und Einrichtung"

Autor: Ph. Trett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:

> Julian G. schrieb:
>> Wollte eigentlich kein China Teil, sondern ein halbwegs gutes und
>> vernünftiges Produkt.
>
> Youtube-Video "Instar IP Kamera IN 9020 Full HD / Installation und Einrichtung"

Er schrieb: kein China-Teil.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ph. Trett schrieb:
> Er schrieb: kein China-Teil.

Da kann er aber lange suchen!

Selbst Rollei lässt in China produzieren.

Autor: Ph. Trett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ph. Trett schrieb:
>> Er schrieb: kein China-Teil.
>
> Da kann er aber lange suchen!
>
> Selbst Rollei lässt in China produzieren.

Nicht immer so übertreiben.

Gemeint war wohl eher eine Einfachstkamera.

Beispiel:

Eine Instar-1030 hat das Aussehen und die Kamerasoftware eines 20 - 30 
Euro Teils direkt aus China.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ph. Trett schrieb:

>
> Eine Instar-1030 hat das Aussehen und die Kamerasoftware eines 20 - 30
> Euro Teils direkt aus China.

Das liegt aber daran, dass dort ein großer Hersteller der Leiterplatten 
sitzt, welcher entweder zum Einbau oder gleich mit kundenspezifischen 
Gehäuse verbaut. Deshalb sind auch die ganzen DVR/NVR mit der selben 
Firmware versehen und können über Telnet gehackt werden, da dessen 
Passwort bekannt und nicht änderbar ist...

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ubqt (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dich bei Ubiquiti um. Die haben vernünftige Sachen.

Autor: Julian G. (fussel8011)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> simple
>
> https://www.amazon.de/dp/B0777TMW1Y
>
> Hugo


Diese Kamera hatte ich auch schon probiert.
Glatter Reinfall. Habe sie im Flur installiert und sie begann erst 
aufzuzeichen, nachdem man durchgelaufen war.
Ging direkt wieder zurück.

Autor: Michael W. (dbru61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian G. schrieb:
> Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich keine Bastellösung mag,
> sondern ein fertiges System.
>
> Ich bin auf Wlan angewiesen, da am Aufstellort kein Lan verfügbar ist.
> Ich will auch kein Kabel ziehen oder Ähnliches.

Strom brauchst aber schon an der Stelle...

Mit dem o.a. MotionEyeOS und z.B. dem Raspi Zero beschränkt sich "das 
Basteln" im wesentlichen darauf, eine SD-Karte mit dem fertigen BS zu 
beschreiben, das Board in ein Gehäuse zu klicken und die Kamera 
anzustecken.
Und von den Funktionen her kann sich das durchaus mit den 
Ubiquiti-Kameras vergleichen.

Grüße

Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Julian G. schrieb:
> - Am besten sollte die Aufzeichnung schon einige Sekunden vor der
> Bewegungserkennung stattfinden

Wie soll das aus naturphilosophischer Sicht möglich sein?

Autor: Julian G. (fussel8011)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Julian G. schrieb:
>> - Am besten sollte die Aufzeichnung schon einige Sekunden vor der
>> Bewegungserkennung stattfinden
>
> Wie soll das aus naturphilosophischer Sicht möglich sein?

Die Kamera zeichnet permanent auf. Im Loop-System überschreibt sie das 
was sie aufgezeichnet hat. Wird eine Bewegung erkannt kann man die Zeit 
davor auch einsehen.

Autor: Mitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hier wurden ja zweimal die Ubiquti Unify Cams empfohlen.

Ich würde die einfach gerne aufs Fensterbrett stellen und dann soll das 
ding bei Bewegung einfach ein Video aufzeichnen und per (S)FTP(/S) auf 
mein NAS laden.
Die restliche Verarbeitung macht das NAS schon. Die holt aus dem Video 
ein Thumbnail, generiert ein GIF und schickt mir beides dann per XMPP 
aufs Smartphone. Habe zur Zeit einen Raspberry mit MotionEyeOS, läuft 
aber mit der 12 Jahre alten WebCam recht schlecht, bisschen 
gefrickelt...

Kann man die Standalone betreiben?  Z.b. die hier: 
https://unifi-video.ui.com/g3-flex

Wäre nett wenn man dann noch von unterwegs auf das WebUI käme um mal so 
nach dem rechten zu schauen.

Kann die G3 das?

Finde die Produktseiten sämtlicher IP Kamera Hersteller irgendwie immer 
sehr undurchsichtig und nicht klar verständlich weil man nicht versteht 
ob die nun die Hersteller Cloud brauchen oder auch lokal in vorhandene 
Infrastruktur eingebaut werden können.

Wichtig wäre mir halt folgende Zwei Punkte:

- die Bewegungserkennung auf der Kamera selber (und nicht auf 
irgendeiner weiteren Ubiquiti Zentralkomponente). Dann muss das Ding nur 
Bilder/Videos aufs NAS laden.

- Video auf Smartphone ansehen, am liebsten über ein WebUI (falls das 
nur per HTTP geht ist nicht so tragisch, wäre eh ein mod_proxy mit TLS 
Verschlüsselung davor...). Notfalls kann ich einen RTSP Stream noch über 
eigenen Webserver anzeigen lassen, hab auf die Schnelle das hier 
gefunden 
https://github.com/Streamedian/html5_rtsp_player/wiki/HTML5-RTSP-Player


Optional wäre es schön wenn die Kamera selber noch (wie MotionEyeOS, nur 
halt stabiler) eine URL aufrufen kann (oder wegen mir eine MQTT 
Nachricht abschickt) damit ich das Event verarbeiten kann. Ansonsten 
erkennt das NAS halt nach wenigen Sekunden ein neues Video und 
verarbeitet es.
PC Software sollte Linux kompatibel sein. Eine Smartphone App muss ohne 
Google auskommen.


Danke!

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin sehr zufrieden mit DAHUA Produkten.
https://www.dahuasecurity.com/

Die Kameras gibt es günstig bei Aliexpress. Obwohl es China ist, habe 
ich überhaupt keine Probleme und bereits 12 Stück im Dauereinsatz. Die 
von Dir genannten Punkte erfüllen die Kameras alle.

Autor: Mitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort

Fabian schrieb:
> Die Kameras gibt es günstig bei Aliexpress. Obwohl es China ist,

Danke für deine schnelle Antwort.

Ich hab kein Problem damit bei Aliexpress zu bestellen, allerdings wäre 
mir ein deutscher Versandhandel lieber wegen Retoure.

Ich schau es mir nachher mal an.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitarbeiter schrieb:
> Ich hab kein Problem damit bei Aliexpress zu bestellen, allerdings wäre
> mir ein deutscher Versandhandel lieber wegen Retoure.

Einmal musste ich tatsächlich eine Kamera retournieren, da mir 
versehentlich ein falsches Model geschickt wurde.

Ich habe es dann als Einschreiben per Deutsche Post hingeschickt. (ca. 
10 Euro Versand.) Der Händler hat mir dann den Kaufpreis und die 
Versandkosten zurückerstattet. Hab dann einfach nochmal bestellt.

Bei der letzte Bestellung hatte ich gleich 3 Kameras bestellt. Viele 
Händler übernehmen dann die Versandkosten mittels DHL-Express, wodurch 
die Kameras nach ca. einer Woche bereits ankamen.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Youtube findest Du übrigens zu fast allen Kameras von Dahua auch 
Demovideos etc.
Die Kameras besitzten in der Regel alle das gleiche Webinterface und 
unterstützen auch IVS (intelligent video surveillance). Dort kann man 
dann virtuelle Linien ziehen und sagen, wenn diese "Tripwire" 
überschritten wird, soll Alarm ausgelöst werden / Aufzeichnung gestartet 
/ Push aufs Handy geschickt etc.). Dies funktioniert besser als die 
herkömmlichen Bewegungserkennungen. Wobei diese natürlich auch 
unterstützt werden. Dort kann man dann verschiedene Bereiche zeichnen, 
die dann auch noch mit unterschiedlichen Empfindlichkeiten gewichtet 
werden können.

Früher hatte ich Kameras von D-Link. Aber die haben sich gerne mal alle 
14 Tage verabschiedet und wollten dann einen Neustart. Das Problem hab 
ich mit Dahua bisher noch gar nicht gehabt.

Autor: Steh auf der A6 im stau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ichbhab axis und ubnt

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian G. schrieb:
> Kennt da jemand von euch ein geeignetes Produkt?

https://www.upcam.de/

Autor: Brummbär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
INKOVIDEO V-110-8M
INKOVIDEO V-200-8MW

Autor: Jens K. (jens_k883)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Mobotix! Kostet zwar das Zehnfache von den Chinakrachern, aber du 
kannst mit diesen Kameras alles konfigurieren was du willst. Super Bild, 
mit jedem Browser zu öffnen ohne irgendwelche Plugins. WLAN mit externem 
Accesspoint. Nutze die Teile beruflich. Mir ist bisher keine einzige in 
15 Jahren ausgefallen.

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smartwares CIP-39940 LAN, WLAN IP Überwachungskamera 1920 x 1080 Pixel

Ich habe zwei Kameras dieser Type seit zwei Jahren in Betrieb.
Die Kameras arbeiten zuverlässig, sind leicht zu installieren und in 
Betrieb zu nehmen. Die Kameras sind Regen und Wind ausgesetzt und 
liefern hervorragende Bilder und Videos.
Bewegungsmeldungen können am Smartphon als Popupmessage signalisiert 
werden.
Der Zugriff auf die Kameras funktioniert auch außerhalb des eigenen 
Netzes (ist nicht selbstverständlich). Einzig auf der SD Karte 
gespeicherte Videos können nicht aus der Ferne abgefragt werde. Die 
Kamera kann aus der Ferne geschwenkt werden.
Mit einem Wort ein gelungenes Produkt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.