Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOC3063 direkt für 11W Heizung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Eduard I. (eiten)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

zur Beheizung des Trichters meines Regenmessers will ich 5x 2k/5W 
Widerstände als Heizung an 230V nutzen. Dabei tritt ja ein Strom von 
knapp 50mA auf. Kann das der MOC3063 direkt schalten? Vom Peak Current 
her ja kein Problem, aber weiter werde ich nicht schlau aus dem 
Datenblatt. Ich sehe zwar die maximale Verlustleistung, ja. Aber wie ich 
die Berechnen kann, da bin ich ratlos. Ein "RDSon" gibt's da ja nicht. 
Wohl aus einer der Grafiken. Kann mir da einer weiterhelfen?

Danke euch, Gruss Edi

: Verschoben durch Moderator
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Eduard I. schrieb:

> Kann der MOC3063 direkt schalten?

M.W. steht im Datenblatt, das das nicht zulässig ist,
aber was hindert Dich daran, es einfach auszuprobieren?
M.E. sollte das bei Strömen <100mA funktionieren. Wenn
Du da dann eine Langzeiterfahrung hast, würde mich das
auch interessieren.

von -5µR (Gast)


Lesenswert?

Eduard I. schrieb:
> Ein "RDSon" gibt's da ja nicht.
> Wohl aus einer der Grafiken.

Figure 8

~4V/~0.8A => ~5R?

von Klaus R. (klara)


Lesenswert?

Eduard I. schrieb:
> Kann das der MOC3063 direkt schalten?

Ich schalte seit 18 Jahren mit einem MOC3083 einen BT137T und der dann 
ein Gasdruckstellglied mit max. 5 W Heizleistung. Vielleicht geht es ja 
auch ohne BT137T.
mfg Klaus

: Bearbeitet durch User
von Eduard I. (eiten)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

das schaut ja gut aus, danke euch. Ich werd's mal ausprobieren.
@Harald ich versuche im Frühjahr daran zu denken, meine Ergebnise zu 
posten.

LG, Edi

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Sobald ein MOC3063 in der typischen Verwednung mti TRIAC einschaltet, 
zündet er den TRIAC und die Spannung bricht über ihm sofort auf 1.4V 
zusammen (und er schaltet wieder aus). Innerhalb von Mikrosekunden.

Er ist also nur für kurzzeitige Belastung gebaut, ENTWEDER hohe Spannung 
von 600V, ODER hohen Strom von 1A, aber niemals beides zusammen, niemals 
längere Zeit den Strom durchleiten.

Daher kann man Datenblattwerte nicht für andere Schaltungen übernehmen.

Ein MOC30x2 mit zero cross kann keine Lasten schalten die auch nur
eine geringste Phasenverschiebung ergeben, die bleiben dann immer an.

Deine Heizung ist wohl eine ohmsche Last.

Man könnte MOC ohne ZeroCross verwenden.

Der IL4108 ist dem MOC3063 ähnlich, aber erlaubt laut Datenblatt das 
Schalten kleiner Lasten, L4118, VO4157/VO4158 oder APT1211S
oder DPA6111 auch.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Nimm Panasonic AQ-H.

von Mathias H. (mathias)


Lesenswert?

Was kostet ein Triac?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Mathias H. schrieb:
> Was kostet ein Triac?

Welchen Haltestrom hat der TRIAC ? Warum ist der Haltestrom nicht egal ? 
Beantworte dir die Fragen bevor du wieder postest.

von Sascha W. (sascha-w)


Lesenswert?

Ich würd mir eher Sorgen machen die 5 Widerstände im Aussenbereich bei 
Netzspannungsbetrieb vernünftig dicht zu bekommen.

Sascha

von Nog (Gast)


Lesenswert?

> ... zur Beheizung des Trichters meines Regenmessers will ich 5x 2k/5W
> Widerstände als Heizung an 230V nutzen.

Das könnte man mit einem (bistabilen) Relais lösen.

von EloGuy (Gast)


Lesenswert?

Nog schrieb:
> Das könnte man mit einem (bistabilen) Relais lösen.

oder durch den MOSFET eines Schaltnetzteils, wenn man bei 
Bastel-Bautelementen bleiben will. Einen Optokoppler gibt's im 
Schaltnetzteil auch zum Auslöten.

von EloGuy (Gast)


Lesenswert?

* wenn man das mit Bastel-Bauelementen lösen will.

von Mathias H. (mathias)


Lesenswert?

Der Triac würde gehen:
Z0402MF0AA2
oder
Z0405MF1AA2
mit unter 2mA Ihold
https://www.reichelt.de/triac-600-v-4-a-tp-202-3-z0405mf-1aa2-p219550.html?&trstct=pos_0
Im Datenblatt: Figure 4.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Wie Sascha schon schrieb, eine Netzspannung von 230V über Widerstände 
als Heizung hat da nichts verloren. Nimm besser irgendein altes Netzteil 
mit Kleinspannung und dazu passende Widerstände. Das sind Grundlagen der 
elektrischen Sicherheit und die gibt es nicht einfach nur aus Spaß oder 
Schikane.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Sobald ein MOC3063 in der typischen Verwednung mti TRIAC einschaltet,
> zündet er den TRIAC und die Spannung bricht über ihm sofort auf 1.4V
> zusammen (und er schaltet wieder aus). Innerhalb von Mikrosekunden.
>
> Er ist also nur für kurzzeitige Belastung gebaut, ENTWEDER hohe Spannung
> von 600V, ODER hohen Strom von 1A, aber niemals beides zusammen, niemals
> längere Zeit den Strom durchleiten.

Vollkommen richtig: Ein simpler Aufbau mit 230V und zwei Lämpchen 15 
Watt / 25 Watt endete mit zwei kaputten MOC3083.

Also habe ich gelernt, den Hinweis aus dem Datenblatt zu akzeptieren und 
mache das nicht wieder.

Unfreundlich finde ich, dass dieser Hinweis

"NOTE: This device should not be used to drive a load directly. It is 
intended to be a trigger device only."

nur unter einem Applikationsbild zu finden ist und nicht direkt im Kopf 
steht!

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ein simpler Aufbau mit 230V und zwei Lämpchen 15
> Watt / 25 Watt endete mit zwei kaputten MOC3083.

Kein Wunder, so eine 15W Glühlampe hat einen Kaltwiderstand von 350-400 
Ohm.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Ein simpler Aufbau mit 230V und zwei Lämpchen 15
>> Watt / 25 Watt endete mit zwei kaputten MOC3083.
>
> Kein Wunder, so eine 15W Glühlampe hat einen Kaltwiderstand von 350-400
> Ohm.

Du möchtest uns damit sagen, dass der MOC30xx doch zum direkten Schalten 
von Lasten geeignet ist?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Manfred schrieb:

> Vollkommen richtig: Ein simpler Aufbau mit 230V und zwei Lämpchen 15
> Watt / 25 Watt endete mit zwei kaputten MOC3083.

Lampen haben ja auch einen hohen Einschaltstromstoss.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> hinz schrieb:
>> Manfred schrieb:
>>> Ein simpler Aufbau mit 230V und zwei Lämpchen 15
>>> Watt / 25 Watt endete mit zwei kaputten MOC3083.
>>
>> Kein Wunder, so eine 15W Glühlampe hat einen Kaltwiderstand von 350-400
>> Ohm.
>
> Du möchtest uns damit sagen, dass der MOC30xx doch zum direkten Schalten
> von Lasten geeignet ist?

Hab ich schon so genutzt.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Für solche Firlefanz Projekte, wo Menschem, Tiere evt. hinlangen können, 
nimmt man 'Schutzkleinspannung'.
Link:http://elektro-lexikon.de/s/Schutzklasse-3.php

von dolf (Gast)


Lesenswert?

Mathias H. schrieb:
> Was kostet ein Triac?

tlc381s 0,15teuro
dazu den optotriac mit zc pc4sf21yvzb 0,18teuro.
pollin.de

ansonsten die widerstände anpassen und ein billiges 12/24v netzteil und 
zum schalten ein passender mosfet.

von dolf (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> nur unter einem Applikationsbild zu finden ist und nicht direkt im Kopf
> steht!

die dinger sind nur zum ansteuern von thyristoren und triac´s gedacht.
Phototriac Coupler for triggering....
das steht beim pc4sf21yvzb ganz oben im datenblatt.

von Holm T. (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
[..]
> Ein MOC30x2 mit zero cross kann keine Lasten schalten die auch nur
> eine geringste Phasenverschiebung ergeben, die bleiben dann immer an.
[..]

..kann man so nicht sagen. Damit wurden bei einem Kunden kleine 230V 
Stellantriebe geschaltet, so eine Art Synchronmotor mit Spindel, 
Hersteller war Stegmann, später Saia Burgess. Das funktionierte so lange 
prächtig wie es die Motoren noch gab..die wurden dann eingestellt. 
Verwendet wurden MOC3062 und das war meine Idee.

Der Motor hatte 2 Wicklungen, verschaltet mit einem C als Phasenschieber 
und 2 MOCs für Rechts/Linkslauf.

Gruß,

Holm

von Experimentator (Gast)


Lesenswert?

Wenn das Teil wirklich 5 Ohm hat gilt:

(11/230)^2*5 = 12 mW

Das ist deutlich weniger als P_D (150 mW@25°C).

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Zur Berechnung bei rein Ohmscher Last ein Beispiel - Einschaltungsphase 
Annahme die Dauert 0,2ms, I steigt von 0 auf 100mA, danach 100mA für den 
Rest von 10ms: (0,5*230*0,1*0,2+1,5*0,1*9,8)/10 = (2,3+1,47)/10 = 0,377

Bei Deiner Anwendung ist aber nur Kleinspannung zulässig oder Du baust 
einen Schutzkasten mit Warnung vor Netzspannung um die ganze Anlage 
herum.

Eine bessere und zulässige Lösung wäre die Verwendung eines Netzteiles 
für 12..24V und schaltet die Heizung sekundärseitig. Bei so langer 
Beteiligung im Forum, immer noch solche Warnungen ignorieren, ist schon 
vorsätzlich grob fahrlässig.

von Eduard I. (eiten)


Lesenswert?

Hallo Zusammen,

habs mal aufgebaut, funktioniert tatsächlich. Ich habe die Widerstände 
direkt, ohne Snubber etc. dran gehängt.
Allerdings ist das noch der Laboraufbau. Ich melde mich dann wieder, 
wenn die 4.5m Zuleitung nach dem MOC noch dran hängen. Die hat ja ne 
gewisse Induktivität.

LG und Dank, Edi

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Eduard I. schrieb:

> habs mal aufgebaut, funktioniert tatsächlich.

Schön, fragt sich eben nur, wie lange.

> Ich habe die Widerstände direkt, ohne Snubber etc. dran gehängt.

Snubber brauchst Du bei Widerständen auch nicht.

> Ich melde mich dann wieder, wenn die 4.5m Zuleitung nach dem MOC
> noch dran hängen. Die hat ja ne gewisse Induktivität.

Die kannst Du getrost vernachlässigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.