Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Entwicklung einer PCB - Digitales Poti über Bluetooth steuerbar


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marco (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forengemeinde,

ich mache aktuell meine absoluten Babysteps im PCB Bereich.
Mein Vorhaben sieht wie folgt aus (vermutlich ist es für euch super 
simpel):

Ich möchte via Bluetooth ein digitales Potentiometer ansteuern und 
regeln können. Die Platine würde via USB versorgt werden. Die Spannung 
sollte konstant bleiben, der Strom jedoch von 0 - 2,4 Ampere regelbar 
sein. Hierfür muss der Strom entsprechend auch gemessen und via 
Bluetooth zurückgemeldet werden.

Die Platine soll einen Ausgang haben.

Einzige Vorgabe: all das so kompakt wie möglich :)

Ich habe nun schon lange recherchiert und bspw. den DS2890 gefunden, der 
zum einen kompakt und zum anderen für mein Vorhaben passend erscheint.

Nun meine Fragen: Wie gehe ich als absoluter Laie mein Vorhaben an? Wie 
lege ich das System aus? Wie wähle ich die richtigen Bauteile aus? Und 
wie werden diese am effizientesten verschaltet?

Bisher sind all meine Recherchen von Willkür getrieben, da ich nicht die 
benötigten Leistungsdaten kenne, die bspw. der Bluetooth-Chip besitzen 
muss.

Tue mich hier echt sehr schwer.
Hoffe jemand kann mir helfen, oder (sofern wirklich einfach) das PCB für 
mich zusammenstellen. Egal wie - jede Hilfe ist willkommen!!!

Liebe Grüße,
Marco

: Verschoben durch Moderator
von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst du ein Problem lösen, oder dich wirklich in Elektronik 
hineinknien weil du das in ein paar Jahren studieren willst?

Falls ersteres, vergiss die Idee ein eigenes PCB für einen uC zu 
designen. Das ist erstmal nicht nötig und du wirst schon genug Probleme 
mit der Software-Seite haben.
Nimm einen Arduino und ein separates Bleutooth modul.
Dazu gibt es ein prima Tutorial: 
https://funduino.de/tutorial-hc-05-und-hc-06-bluetooth
Zuerst solltest dua ber die "first steps" mit einem Arduino machen, also 
LEDs einfach an und ausschalten usw.

Das ist alles leicht im Netz zu finden.

Wenn das dann alles klappt, kannst du dazu hinüber gehen und zumidnestd 
en Arduino durch ein eigenes, kleineres Board zu ersetzen. Das Bluetooth 
modul solltest du auch dann  beibehalten denn das ist 
Hochfrequenztechnik und nicht so trivial zu designen. Platzsparpotential 
gibt es da auch kaum.

: Bearbeitet durch User
von OhjeOhje (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> Nun meine Fragen: Wie gehe ich als absoluter Laie mein Vorhaben an?

Das ist als ob ich als Astronauten-Laie, mich  mal zu allererst ganz 
oben in der Rake  reinsetze :-(
Jungchen vergiss  das Ganze.

Marco schrieb:
> Tue mich hier echt sehr schwer.

Gugg mal bei Amazon rein und  kauf die was Fertiges.
Wahrscheinlich brauchst du das e noch vor Weihnachten als Geschenk.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco schrieb:
> sollte konstant bleiben, der Strom jedoch von 0 - 2,4 Ampere regelbar
> sein.
Äh, soll dieser Strom etwa direkt durch das digitale Poti durch?!
Dann ist dein Ansatz komplett falsch. Digitale Potis verkraften nur 
wenige Milliampere. Sie stellen dann nur die Steuerspannung für eine 
größere Schaltung die irgendwas bewirkt.

Habe eine andere Idee für dich:
PWM (das kann der Ardiono direkt ausgeben und nennt es "analog-output) 
und dann eine per PWM steuerbare Konstantstromquelle: 
Ebay-Artikel Nr. 142368989044
Grad hier sehr teuer aber du solltest auch günstigere finden. Für 1A 
gibt es etliche im Euro-Bereich. Könnte man mal probieren was passiert 
wenn man 3 davon dann parallel schaltet.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.