Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welcher Kondensator ist dieses Bauteil?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Georg A. (arnoldge)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Habe eine Pioneer HM82 und dieser Kondensator ist kaputt gegangen, 
allerdings kann ich nicht herausfinden welche Spezifikation dieser hat. 
Aus den aufgedruckten Angaben kann ich das nicht herausfinden. Rastermaß 
10mm, Durchmesser 6-7mm.
Aufschrift beginnt mit 5D102MG. Weitere Angaben siehe Foto.

: Verschoben durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keramischer Funkentstörkondensator Klasse X1 und Y1

1nF und ???V

von Brummbär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Habe eine Pioneer HM82 und dieser Kondensator ist kaputt gegangen,

Der sieht mir aber noch heile aus. Er hat nur eine Haube aus Silikon die 
da nicht hingehört.

von Brummbär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> ???V

400V würde ich sagen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, das "M" nach 102 bedeutet 20% Toleranz, das "G" könnte für die 
Spannungsfestigkeit stehen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> hinz schrieb:
>> ???V
>
> 400V würde ich sagen.

Oh ja, jetzt seh das Gekrakel auch, 400VAC.

von Isolateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Georg A. schrieb:
> Er hat nur eine Haube aus Silikon die
> da nicht hingehört.

Doch, sie verhindert, dass er mit seinem Hintermann die Köpfe zusammen 
steckt.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die infos

von sub class Y1 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Brummbär schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> ???V
>>
>> 400V würde ich sagen.
>
> Oh ja, jetzt seh das Gekrakel auch, 400VAC.

und das 5wc wird für die Impulsbelastbarkeit mit 5kV stehen.
Wär es ein reiner Y1 dann sollte es mehr sein.

von Martin D. (matches)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, meine Frage lautet ganz ähnlich, also hänge ich mir einfach mal 
dran.

Ich habe einen Philips LCD TV, der nicht so recht will, dem versuche ich 
gerade auf die Sprünge zu helfen. Von den 3 Spannungen 5, 12 und 24 Volt 
ist nur die 5 V gut. Die beiden anderen nur beim Einschalten, sind dann 
aber sehr schnell weg.

Ja, OK. Ich fange jetzt also an Bauteile zu Pfrüfen. Augenscheinlich 
keine offensichtlichen Defekte. In einem anderen Beitrag habe ich 
gelesen, dass die Kondensatoren beim HV-Trafo für die Leuchstoffröhren 
öfters mal das Problem sind.

Das führt mich zur eigentlichen Frage:
Im Anhang sind Bilder von den Kondensatoren. Bei dem braunen handelt es 
sich vermutlich um einen Folienkondensator? Er sollte lt. Schaltplan 330 
nF haben, hat er auch in etwa.
Was heißt diese andere Beschriftung noch? 500m3

Ich habe mit Oszi und F-Gen versucht den ESR zu bestimmen, so wie es 
w2aew in seinem Video vorschlägt 
https://www.youtube.com/watch?v=115erzCCxgE
Das ist aber eine Katastrophe vom Bild her. Oder er ist wirklich so 
extrem schlecht, oder ich messe da falsch. Mit anderen Kondensatoren hat 
es aber ganz gut geklappt.

Also, was kann ich bei dem C802 an ESR erwarten? Und mit was sollte ich 
ihn ersetzen? Im Schaltplan steht nur 330 nF und 450 V.

Bei den 15 pF habe ich etwas Probleme den ESR zu bestimmen. Der ist 
schneller geladen als mein Oszi das mitbekommt.

Woran könnte ich noch entscheiden, ob er gut oder schlecht ist?

Grüße
Martin

Sorry, versehentlich 2 mal angehangen, ich bin aber irgendwie nicht in 
der Lage einen Anhang zu löschen. Übersehe ich was?

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin D. schrieb:
> Von den 3 Spannungen 5, 12 und 24 Volt
> ist nur die 5 V gut. Die beiden anderen nur beim Einschalten, sind dann
> aber sehr schnell weg.
>
> Ja, OK. Ich fange jetzt also an Bauteile zu Pfrüfen. Augenscheinlich
> keine offensichtlichen Defekte. In einem anderen Beitrag habe ich
> gelesen, dass die Kondensatoren beim HV-Trafo für die Leuchstoffröhren
> öfters mal das Problem sind.

also die 12V und 24 V haben eigentlich sehr wenig bis fast nichts mit 
der HV Versorgung zu tun. ist das Netzteil eine eigene Platine? was 
heißt "weg"? wie viel Volt liegen da an? was ist schnell (10ms oder eher 
10s)?

Martin D. schrieb:
> Ich habe mit Oszi und F-Gen versucht den ESR zu bestimmen, so wie es
> w2aew in seinem Video vorschlägt
Folienkondensatoren haben kaum ESR und der erhöht sich auch nicht so wie 
bei Elkos, guck eventuell mal hier wie das aussehen könnte, pass auf 
dass du nicht ESR/Induktivität der Zuleitung misst.
https://www.youtube.com/watch?v=hWaN7h5eWfc

Martin D. schrieb:
> Er sollte lt. Schaltplan 330
> nF haben, hat er auch in etwa.
...
> Also, was kann ich bei dem C802 an ESR erwarten? Und mit was sollte ich
> ihn ersetzen? Im Schaltplan steht nur 330 nF und 450 V.
der ist gut, nix ersetzen, Folienkondensatoren trocknen nicht aus wie 
Elkos
-> poste mal den Schaltplan, niemand weiß wo C802 liegt.

Martin D. schrieb:
> Ich habe einen Philips LCD TV
gut dass es nur einen davon gibt
-> Bilder und genaue Bezeichnung, wenn 12V und 24V fehlen liegt es zu 
99.99% nicht an den intakten Folienkondensatoren der 
Hintergrundbeleuchtung.

von Martin D. (matches)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, danke für die Info. In dem Video konnte ich das mit dem ESR bei der 
Folie gut sehen. Dann sieht das doch gut aus.

> Martin D. schrieb:
>> Ich habe einen Philips LCD TV
> gut dass es nur einen davon gibt
> -> Bilder und genaue Bezeichnung, wenn 12V und 24V fehlen liegt es zu
> 99.99% nicht an den intakten Folienkondensatoren der
> Hintergrundbeleuchtung.

Das war auch nicht meine Frage. Trotzdem danke! Ich nehme aber gerne 
jede Hilfe an :)

Der Schaltplan und die Bilder verteilen sich auf mehrere Seiten.
Ich verlinke einfach mal das Service Manual:
https://elektrotanya.com/philips_47pfl3605_h_12_tpm5.1e_la_chassis.pdf/download.html

Es ist ein 32PFL3205H TPM5.1E
Auf Seite 49 in dem PDF gehen die Schaltpläne los.

K. S. schrieb:
> Martin D. schrieb:
>> Von den 3 Spannungen 5, 12 und 24 Volt
>> ist nur die 5 V gut. Die beiden anderen nur beim Einschalten, sind dann
>> aber sehr schnell weg.
...
> also die 12V und 24 V haben eigentlich sehr wenig bis fast nichts mit
> der HV Versorgung zu tun. ist das Netzteil eine eigene Platine? was
> heißt "weg"? wie viel Volt liegen da an? was ist schnell (10ms oder eher
> 10s)?
Ja, eigene Platine. Die 24 V sind nur Audio. Die 12 V hängen aber an den 
Controller für die Beleuchtung. Der hat eine Überwachung. Also dachte 
ich, falls der irgenwas feststellt, was ihm nicht gefällt, veranlasst 
er, dass alles außer 5 V abgeschaltet wird.

Ich löte die Teile wieder ein und schaue messe mal. Aber max. vielleicht 
ne Sekunde. Das Handmultimeter bekommt gerade noch mit, dass 12 bzw. 24 
V anliegen, aber dann geht das auch schon auf wenige mV.

von Martin D. (matches)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, hier die Messung der 12 V und 5 V.
Die 12 V stehen also etwa eine gute halbe Sekunde an bevor sie 
abgeschaltet werden.
Interessanterweise sowohl beim Ein- als auch beim Ausschalten mit dem 
Taster an der Seite.
Das Standylämpchen leuchtet, die 5 V sind immer da, wenn er Netzspannung 
hat.

Grüße
Maritn

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich soweit sehen kann

- S/B (standby signal) muss auf den +5V  liegen damit Vdd-S 
(Spannungsversorgung für  den 12/24V wandler (und PFC??)) Spannung 
bekommt durch eine Hilfswicklung an den 5V Standby:
    - S/B Signal geht über Optokoppler IC905, Spannung kommt über D904, 
geschaltet wird Vdd-S über Q903

    - welche Spannung liegt an C912/hinter D904 (Achtung, 
Netzspannungsseite)?
    - Welche Spannung liegt an Vdd-S? mit/ohne S/B und +5VSB verbunden? 
wenn S/B mit +5VSB verbunden ist sollte an Vdd-S zwischen 10-20V liegen

Welche LED ist die Standby Leuchte? und was ist LED901 ?

wenn das alles passt:
- welche Spannung liegt an C907, das müssten 350-400V sein?
- miss mal die Spannung an Skip/Latch, FB und CS von IC902 (12/24V 
Wandler)


wirst du schon wissen, aber trotzdem:
Aufpassen wenn du auf der Netzspannungseite misst, da liegen potentiell 
400V DC an, auch mit Oszi aufpasssen wenn das geerdet ist.

: Bearbeitet durch User
von Martin D. (matches)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem SB liegt auch nur kurz die 5 V, passt zu den 12 V, die dann weg 
sind.

Ich habe das Netzteil von dem anderen Board getrennt, dass ich hinten 
dran messen kann. Macht hoffentlich nichts. Das scheint auch nur die SB 
über einen 100 Ohm auf die 5 V zu schalten.
Ich muss ja hinten dran kommen.

K. S. schrieb:
> Was ich soweit sehen kann
>
> - S/B (standby signal) muss auf den +5V  liegen damit Vdd-S
> (Spannungsversorgung für  den 12/24V wandler (und PFC??)) Spannung
> bekommt durch eine Hilfswicklung an den 5V Standby:
>     - S/B Signal geht über Optokoppler IC905, Spannung kommt über D904,
> geschaltet wird Vdd-S über Q903
Die 5 V SB liegen passend zu den 12 V auch nur kurz an.

>     - welche Spannung liegt an C912/hinter D904 (Achtung,
> Netzspannungsseite)?
Danke, ich bin vorsichtig.
Das sind ohne SB: gut 11 V, mit SB gut 6 V.
An Pin 4 von dem Opto habe ich ohne SB auch die 11 V, mit SB nurnoch die 
Flussspannung.
Den hatte ich schonmal ausgebaut, um ihn zu Prüfen.

>     - Welche Spannung liegt an Vdd-S? mit/ohne S/B und +5VSB verbunden?
> wenn S/B mit +5VSB verbunden ist sollte an Vdd-S zwischen 10-20V liegen

Ohne etwa 450 mV, mit etwa 6 V. Hmm...

> Welche LED ist die Standby Leuchte? und was ist LED901 ?
LED901 ist hinten auf dem PCB nahe dem Backlicght Controller.
Sie leuchtet auch für eine Weile, wenn ich SB auf 5 V brücke, geht aber 
nach einigen Sekunden wieder aus. Hier sprechen wir wirklich von eher 10 
oder mehr.

Standby ist auf nem kleinen PCB im Gehäuse. Das habe ich noch nicht 
aufgemacht.
>
> wenn das alles passt:
> - welche Spannung liegt an C907, das müssten 350-400V sein?
> - miss mal die Spannung an Skip/Latch, FB und CS von IC902 (12/24V
> Wandler)
Der große, ne da liegen nur gut 330 V. Das hatte ich als gut befunden, 
weil 230 V Peak und so. Das wäre wegen dem aktiven PFC dann mehr? Hier 
kenne ich mich icht so aus.

An dem Skip/Latch sind mit SB gebrückt wieder die 450 mV zu finden. Ohne 
geht es im Rauschen unter.
>
> wirst du schon wissen, aber trotzdem:
> Aufpassen wenn du auf der Netzspannungseite misst, da liegen potentiell
> 400V DC an, auch mit Oszi aufpasssen wenn das geerdet ist.
Jo, trotzdem guter Hinweis, danke.
Ich habe einen Trenntrafo am TV, schalte den nur ein, wenn ich messe.
Oszi ist und bleibt geerdet.

Ich verwende auch HV-Tastköpfe mit 100er Teiler.
Für die kleineren Signale halte ich es trotzdem für sicherer mit der 
kleinen Masseleitungsantenne das entsprechende Stück auf Erdpotential zu 
ziehen, den einen Tastkopf irgendwie anzuklemmen und dann die Finger 
wegzunehmen. Und erst dann einschalten.

Wenn es nicht anders geht, vorsichtig mit der kleinen zusätzlichen Haube 
die Spitze des Tastkopf soweit wie möglich verdeckt.

von Martin D. (matches)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich guck mal, ob ich die ZD909 überprüfen kann. Das ist eine 
Spannungsregulierende Diode 
https://assets.nexperia.com/documents/data-sheet/BZX79.pdf

An dem kleinen Q903 liegt es hoffentlich nicht.
In SMD löten bin ich ungeübt.

von Martin D. (matches)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach wenn ich das mit den Zehnerdioden richtig interpretiere hätte ich 
bereits bei der D904 24 V erwartet.
Oder verstehe ich diese Zehnerdioden falsch?
BZX79-C15 sollte auf 15 V regeln, deren eine Seite wird aber durch die 
BZX79-9V1 bereits auf 9 V angehoben.
(Die Typen sind im obigen Datenblatt aufgeführt)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.