Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Überladeschutz mittels Widerstand 12V 30-40A Bleiakku Windkraft


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, evtl. habe ich Glück und jemand kann helfen... Folgende 
Problematik: Wir haben 2 Windräder die auf 2 Phasen (+ und -) 12 Volt 
liefern. Damit laden wir Bleiakkus. Leider haben wir keinen Laderegler, 
so daß die Akkus überladen werden uns sterben. Wir benötigen folgende 
sehr simple Schaltung (die ich auf dem Markt so leider nicht finde): bis 
13,5 Volt wird der Strom vom Windrad an die Batterie weitergeleitet, ab 
13,5Volt wird der Strom auf einen Widerstand geschickt und vernichtet. 
(Solarladeregler oder MPPT sinmd NICHT geeignet, Windkraftladeregler 
haben IMMER 3 Eingangsphasen - statt der benötigten 2) Das Ganze mit 
min. 30A. Wer kann so was besorgen oder bauen? Wird natürlich bezahlt! 
DANKE

: Verschoben durch Moderator
von Daniel S. (stokmar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
AH war kurt verwirrt... Nicht die großen sondern kleine im 
Hinterstübchen? Die jeweils bei Vollast 15A liefern (ausgehen von deinen 
erwähnten 30A)?

Haben die Rädchen keine Eigenhemmung so dass sie ohne last laufen 
können? - Aus dem Wind drehen? Die großen Drehen ja einfach die 
Rotorblätter um die eigenen Axe aus dem Wind. unschön aber eventuell bei 
13-14V Batterien via Relais Trennen? Was kommt bei dir hinter den Akkus 
ein 12V/230V konverter? Sonst dort eine Last zuschalten irgendein 
Heizlüfter mit 500W ... Ne schön ist das alles nicht wirklich.

Fotos?

Geben muss es da doch genug nur ist es dir zu teuer? gibt doch 
komplettsysteme die sogar ins Haus einspeisen oder irre ich.

MFG

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Das willst Du nicht verbraten, das sind fast 400W.

Nimm einen Haufen PB137, jeweils mit 50mOhm und dann zur Batterie.
Da wirst Du 20-30 Stück brauchen und aktive Kühlung.

Warum sollte ein Solarlader (echter Mpp-Regler) nicht gehen? Ein echter 
MPP-Regler schliesst die Quelle nicht kurz sondern wandelt die Spannung. 
Windgeneratoren verhalten sich bzgl. MPP nicht unähnlich wie 
Solarmodule.
Ein Windladeregler geht auch, auch wenn der für 3 Phasen ist, Das wird 
sowieso erstmal gleichgerichtet. Also +/-12V irgendwie an zwei Phasen 
und fertig. Wirst Du etwas überdimensionieren müssen, da Du nicht alle 3 
Phasen nutzt.

Gruß,
Norbert

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik W schrieb:
> Wir haben 2 Windräder die auf 2 Phasen (+ und -) 12 Volt liefern.

Ok.


> bis 13,5 Volt wird der Strom vom Windrad an die Batterie
> weitergeleitet, ab 13,5Volt wird der Strom auf einen
> Widerstand geschickt und vernichtet.

Bau selber
1
              MBR4045
2
      +------+--|>|------+----------+----------+---
3
      |      |           |          |          |   
4
      |      |          120k        |          |   
5
      | Bremswiderstand  |     +---------+     |   
6
      |      |           +-1M--|Out2 Out1|--   |   
7
      |      | IRF3205   |     |         |     |   
8
   +  |      I|----+-----(-----|Hys2 Hys1|--   |   
9
 Windkraft  S|     |     |     |         |     | + 
10
   -  |      |     |     |     | ICL7665 | 12V Akku 
11
      |      |     |     |     |         |     | - 
12
      |      |    10k    +-----|Set2 Set1|--   |   
13
      |      |     |     |     +---------+     |   
14
      |      |     |    13k         |          |  
15
      |      |     |     |          |          |  
16
      +------+-----+-----+----------+----------+---

Norbert S. schrieb:
> Das willst Du nicht verbraten, das sind fast 400W.

Er muss es verbraten, sonst fliegen ihm die Propeller im Leerlauf bei 
Sturm weg, denn Blattverstellung und aus-dem-Wind drehen wie die grossen 
Windräder wird er nicht haben.

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, erst mal vielen Dank. @Michael B. Ich habe mit Elektronik leider 
rein gar nichts zu tun, kann also leider nicht selber bauen.  Falls das 
jemand hier kann, bitte Angebot schicken an dominik@weirether.de (am 
Geld liegt es nicht!)
Nochmal vereinfahchten Sachverhalt: es kommt dauerhaft ein Ladestrom 
(max. 30A) der in eine Batterie fließt. Benötigt wird ein 
Schalter/Relais (dieses sicherheitshalber 40A) welches die 
Ladestromzufuhr zur Batterie kappt und an einen Widerstand schickt, 
sobald die Batteriespannung 13,8Volt erreicht - und 
umgekehrt.(Überladeschutz für LKW Bleiakkus)
(((Bitte glaubt mir einfach dass es nichts „fertiges“ zu kaufen gibt was 
genau das tut.
Ja, theoretisch könnte ich den Strom verbrauchen, leider funktioniert 
das nicht weil ich das manuell tun müsste und nicht immer da bin. )))
Grazie

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Das willst Du nicht verbraten, das sind fast 400W.

Bezweifele ich:

Die Frage ist, wie viel Innenwiderstand die Quelle hat. Ein Shuntregler 
muß nicht zwingend die volle Leistung übernehmen, er muß nur soviel 
verbraten, dass die Spannung auf einen unkritischen Wert sinkt.

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bezweifele ich:
>
> Die Frage ist, wie viel Innenwiderstand die Quelle hat.

Hmm, wieviel Innenwiderstand wird die Quelle wohl haben, wenn sie bei 
13,8V 30A liefern kann?

Es sei denn, man fährt die Generatoren in den Kurzschluss, wenn die das 
denn abkönnen.

Gruß,
Norbert

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gaaanz simpel: Ein Komparator mit Hysterese schaltet spannungsabhängig 
ein 1xUM Relais. Das bestromt in Ruhestellung den Akku und wenn die 
Akku(!)-Spannung über 13,8V steigt, einen Zementwiderstand. Eine Diode 
muß evt. noch zwischen Windrad und Akku.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vll hat Edi noch einen Eisen-Urdox Widerstand? Damit geht alles...

Klaus.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Es sei denn, man fährt die Generatoren in den Kurzschluss, wenn die das
> denn abkönnen

Das ist bei Windrotoren doof, weil die plötzlich eine viel geringere 
Last (Belastung, Strom * Spannung) sehen und hochdrehen.

batman schrieb:
> Ein Komparator mit Hysterese schaltet spannungsabhängig ein 1xUM Relais.

Relais ?
https://www.mikrocontroller.net/attachment/219475/Schaltplan_Regler.png
Aus welcher Steinzeit kommt das denn....

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:

>> Die Frage ist, wie viel Innenwiderstand die Quelle hat.
>
> Hmm, wieviel Innenwiderstand wird die Quelle wohl haben, wenn sie bei
> 13,8V 30A liefern kann?
>
> Es sei denn, man fährt die Generatoren in den Kurzschluss, wenn die das
> denn abkönnen.

Generatoren sind meist, ähnlich wie Solarzellen, Strom -Quellen.
Das heisst, bei Kurzschluss fällt keine Verlustleistung an.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein das ich es das falsch sehe ABER nur weil ein Akku die 13,8 
Volt erreicht ist ist dieser noch LANGE nicht voll.

Gesucht wird woll eine Schaltung welche die Spannung auf die 13,8 Volt 
konstant hält so das sich die Akkus voll aufladen können und die 
überschüssige Energie verbrauchen/ableiten kann.
Ohne die Grundlast zu unterschreiten.

Das wird Woll nicht ganz ohne IC gehen.
Die Anlage wird ja nicht immer volle lotet laufen.

Auch ist der platz sicher begrenzt.

Sonst hätte er sich sicher was überlegt um die wärme/überschüssige 
Energie in form von warmen Wasser ab zuführen.

von batman (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Gesucht wird woll eine Schaltung welche die Spannung auf die 13,8 Volt
> konstant hält so das sich die Akkus voll aufladen können und die

Steht da nicht und ist auch nicht unbedingt nötig. Wenn der Akku vom 
Windrad getrennt wird, bevor er voll ist, sinkt seine Spannung ganz 
schnell wieder unter die Einschaltschwelle und er wird umgehend 
weitergeladen.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Wenn der Akku vom
> Windrad getrennt wird, bevor er voll ist, sinkt seine Spannung ganz
> schnell wieder unter die Einschaltschwelle und er wird umgehend
> weitergeladen.

ob das so geil für die Lebensdauer der Akku ist ? .....
und was einen nicht ganz volle akkus bringen ist auch fragwürdig.

ICH hätte es schon lieber wenn MEINE akkus nach dem laden voll sind.

von batman (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso soll der nicht voll werden? Wenn seine Spannung zu niedrig ist, 
wird er geladen. Durch die Hysterese pendelt die Spannung um einen 
Mittelwert. Bischen holpriger aber im Ergebnis ähnlich CCCV.

Man kanns natürlich auch schöner machen aber ob der Akku es zu schätzen 
weiß, ist fraglich.

von Ron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik W schrieb:
> (((Bitte glaubt mir einfach dass es nichts „fertiges“ zu kaufen gibt was
> genau das tut.

ich glaube doch...unter Umleitungsregler suchen?
https://www.maurelma.ch/Produkte/Laderegler/Morningstar/DatenblattMorningstarTriStarPWM.pdf

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.solarbag-shop.de/components/windkraft/laderegler-windkraft.html


Zwar nicht billig, aber vielleicht hilft es Dir...

von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Schaltung habe ich jahrelang in Betrieb gehabt, als
Bremswiderstand war ein 150 Watt Keramikheizer (KFZ-Bereich), in
Deinem Fall müsstest Du zwei davon an den Ausgang schalten, das
Relais wäre anzupassen...

Das wäre die günstigste Lösung, jetzt braucht es nur mehr Jemand der
das auch baut...

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Diese Schaltung habe ich jahrelang in Betrieb gehabt,

Schaltung ist grenzwertig wg. Led u. Restspg am 741.

Besser LM358 oder äquivalent und Relais im Kollektorkreis des 
Transistors und Led mit Rv parallel zum Relais.

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Akku soll voll werden, aber nicht überladen. Wenn die 13,8 Volt 
(AKKU-Spannung) falsch sind, lasse ich mich gerne korrigieren... Es 
kommen höhere Spannungen an die der Akku aber auf 12Volt drückt, erst 
wenn dieser voll ist steigt die AKKU-Spannung (so der LAIE - ich) Sinn 
ist es den Akku zu schützen wenn dieser voll ist (nicht mehr und nicht 
weniger - überschüssiger Strom soll dabei vernichtet werden), die 
letzten 8 LKW Akkus sind den Überlasttod gestorben.

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, schaue ich an

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke!

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, vielen Dank. Ich glaube der link von Ron passt... Der 
Umleitungsregler scheint lt. Bild rechts genau das gewünschte zu tun! 
https://www.maurelma.ch/Produkte/Laderegler/Morningstar/DatenblattMorningstarTriStarPWM.pdf

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik W schrieb:
> 12Volt ... LKW Akkus

Das passt aber nicht zusammen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik W schrieb:

> Überladeschutz für LKW Bleiakkus

Autoakkus sind für Deine Anwendung nicht geeignet.

: Bearbeitet durch User
von Dominik (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@harald w: funktioniert seit 25 Jahren (ausser überladeschutz) , Litium 
= zu teuer.
@sven: es sind 8 Stück 100ah 12v Autobatterien die in kleinen LKWs 
verwendung finden - bei 24V werden
2 Stück eingebaut.
Ansonsten vielen Dank, mein Problem wurde gelöst.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik schrieb:

> @harald w: funktioniert seit 25 Jahren (ausser überladeschutz) , Litium
> = zu teuer.

Normalerweise vertragen Autoakkus weniger als 100 Tiefentladungen.
Wenn der Akku allerdings so gut wie nie entladen wird, ist die
Leensdauer länger. 25 Jahre erscheint mir allerdings als ziemlich
unwahrscheinlich.

von Trollofant (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik W schrieb:
> Leider haben wir keinen Laderegler,

Problem erkannt - Schrottplatz aber Dalli!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
> Schaltung ist grenzwertig wg. Led u. Restspg am 741.

Genau!

Der 741 würde am Ausgang zur Basis eine 2,7 V ZD benötigen mit
Basisvorwiderstand, um
den Transistor zu sperren, wenn das Relais im Kollektorzweig liegt,
und ich bin das absichtlich übergangen und habe auch die Led mit
hinein gehängt, damit das Relais (Printrelais 12 V, Typ RP......)
bei ca. 14,4 Volt Abschaltspannung auch mit weniger Spannung
betrieben wird...

Normalerweise mache ich das natürlich nicht, aber schön, dass es
aufgefallen ist...

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Domink
Wenn das Geraet da ist und eingebaut wurde, dann bitte posten, ob nun 
das Problem ausrechend geloest wurde.

von Dominik W (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> 25 Jahre erscheint mir allerdings als ziemlich
> unwahrscheinlich.

Ich präzisiere: mit dem vierten Akkusatz - seit 25 Jahren.

von Dominik W (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Wenn das Geraet da ist und eingebaut wurde, dann bitte posten, ob nun
> das Problem ausrechend geloest wurde.

Mach ich, kann aber etwas dauern da die Anlage im Norden Gran Canarias 
steht - dort leben meine Eltern... anbei Link, Windräder hinter/über dem 
Haus - bei streeeview sichtbar... 
https://www.google.de/maps/@28.0457609,-15.5214334,3a,75y,238.72h,92.85t/data=!3m6!1e1!3m4!1svlxjJfBbBqcJBcdBzGm1Fg!2e0!7i13312!8i6656?hl=de

von Dominik Weirether (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenstand: Also das Gerät ist angeschlossen und scheint zu 
funktionieren, allerdings gab es bisher keinen langanhaltenden starken 
Wind - erst dann wird sich zeigen ob der komplette Überschuss an Strom 
über längere Zeit vernichtet werden kann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.