Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik oszilloskop hp54600


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd S. (bernibubble)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
mein HP54600A macht seit kurzem eine Bildschirmverzerrung von oben nach 
unten, sodaß die oberen Gitter noch quadratisch sind, die unteren 
rechteckig.
Zudem sind die Softkeyanzeigen nich am unteren Bildrand, sondern ca 2cm 
oberhalb davon.(s.Bild)
Habe alle Knöpfe versucht, vergeblich..
Hat jemand einen Tip, wie man die denkrechte Verzerrung aufheben kann??
Vielen Dank vorab...

: Verschoben durch Moderator
Beitrag #5667327 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht aus, als ob die Vertikalablenkung langsam zusammenbricht - ich 
vermute schwächelnde Elkos entweder in der Ablenkung oder im Netzteil.

Das lässt sich nicht mehr einstellen, damuss repariert werden.

Beitrag #5667552 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Und was willst du jetzt verkaufen?
Den Fehler aus dem Oszilloskop.
Das Gerät selbst steht nicht zum Verkauf.

Beitrag #5667592 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5667861 wurde von einem Moderator gelöscht.
von W.S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Hat jemand einen Tip, wie man die denkrechte Verzerrung aufheben kann??

Besorge dir zu allererst das zugehörige Service-Manual. Das ist wichtig.

Dann schau im Manual nach, wo du die diversen Versorgungsspannungen 
nachmessen kannst. Und dann miß diese eben nach.

Ich schätze, daß eine davon weit außerhalb des vorgesehenen Bereiches 
liegt. Und ich schätze, daß es eine von den negativen Spannungen für die 
Vertikalendstufe ist.

Und dann guck nach, an welcher Stelle diese Spannung bzw. deren 
Roh-Spannung erzeugt wird. In den allermeisten Fällen ist der dortige 
Elko abgefault und muß ersetzt werden.

W.S.

von Bernd S. (bernibubble)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
vielen Dank für die versierten Antworten,
leider übersteigt das meine Fähigkeiten...
Schöne Feiertage !!
Bernd

von A. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Fähigkeiten?
Mit dem Multimeter Spannungen checken ist ja nicht soooo schwer.

LG

von Bernd S. (bernibubble)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
das stimmt, wenn Meßpunkte und Sollwerte vorlägen...
Davor habe ich zu großen Respekt und lasse das Gerät lieber zu.
VG Bernd

von W.S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd S. schrieb:
> Davor habe ich zu großen Respekt

Dann verkaufe den Oszi und lege dir für teuer Geld einen neuen Oszi zu. 
Es ist immer so: Nichtkönnen kostet Geld.

W.S.

von A. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja..jetzt wo ichs bedenk hat er schon recht.
Vorallem beim CRT kann schon ordentlich viel schief gehen...außerdem 
verkauft sich ein verbasteltes Gerät nicht so gut wie ein 
unverbasteltes.

So teuer sind neue Oszilloskope auch nicht..um 400€  bekommt man ein 
gutes und für Ihn ausreichendes Siglent mit etwas Geduld ein gebrauchtes 
Markengerät um 150-200€.

Was würde denn der Versand nach Österreich kosten?

LG

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt es schon öffnen und nach einen Trimmpoti mit der Bezeichnung 
"Hight" suchen. Damit wird lediglich die Verstärkung eingestellt und man 
nichts kaputt machen und Sollwerte braucht man auch nicht, solange man 
keine Zimtsterne auf den Augen hat.
Nur Mut!

von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern Du das Scope gerne weiter nutzen möchtest, wovon ich ausgehe, 
dann laß es doch ggf. bei Keysight/Agilent reparieren. Ich habe meine 
beiden HP54600A dort im letzten Jahr überprüfen/kalibrieren lassen.

Vorher habe ich selber die letzte Firmware auf die Scopes, Dank der 
Hilfe von Keysight gebracht. Der gefundene Ansprechpartner hat mir 
netterweise das letzte vorhandene EPROM zugesandt, das habe ich zweimal 
kopiert und das Original wieder an Ihn zurück gesandt. Das ging völlig 
unkompliziert über die Bühne und daher habe ich dann die Scopes im 
Rahmen eines Sommerangebots dann gleich kalibrieren lassen.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar...ein 30 Jahre altes Gerät reparieren lassen...ich glaub auch:)
Da kann er sich auch ein neues mit 4 Kanälen und ordentlichem Speicher 
kaufen..

LG

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> Du mußt es schon öffnen und nach einen Trimmpoti mit der Bezeichnung
> "Hight" suchen. Damit wird lediglich die Verstärkung eingestellt und man
> nichts kaputt machen und Sollwerte braucht man auch nicht, solange man
> keine Zimtsterne auf den Augen hat.
> Nur Mut!



Seit 95

http://instructor.physics.lsa.umich.edu/adv-labs/Tools_Resources/HP%2054600series%20oscilloscopes.pdf

V-LIN und V-SIZE

An den Potis mal etwas drehen. Ich befürchte allerdings, dass das 
Problem wo anders liegt, weil es ja wohl bis vor kurzem noch OK war.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> V-LIN und V-SIZE
>
> An den Potis mal etwas drehen. Ich befürchte allerdings, dass das
> Problem wo anders liegt, weil es ja wohl bis vor kurzem noch OK war.

So deart verstellen sich Linearität und Bildhöhe nict von selbst - da 
ist das Netzteil platt. Die Reparatur ist mit großer Wahrscheinlichkeit 
einfach, für jemanden, der das kann.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anders als bei normalen Röhrenoszilloskopen ist das hier keine 
Oszilloskopröhre, sondern ein banaler kleiner monochromer Röhrenmonitor.

Dessen Ablenkung erfolgt wie bei Monitoren (und Fernsehern) üblich mit 
Magnetspulen und nicht, wie bei Oszilloskopröhren, auf kapazitivem Wege.

Deswegen ist die Röhre auch deutlich kürzer als eine übliche 
Oszilloskopröhre.

Jeder Rundfunk- und Fernsehtechniker, der seine Ausbildung vor mehr als 
zehn Jahren abgeschlossen hat, sollte das Problem beheben können.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Seit 95
>
> 
http://instructor.physics.lsa.umich.edu/adv-labs/Tools_Resources/HP%2054600series%20oscilloscopes.pdf
>
> V-LIN und V-SIZE

Danke für das Handbuch. Ich wollte in meinem ..645 nicht unbedingt 
nachsehen.

von S. Landolt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ablenkung erfolgt ... bei Oszilloskopröhren auf kapazitivem Wege.

Ich würde es eher als 'elektrostatisch' bezeichnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.