Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Cat5 kabelverbinder werkzeugfrei


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von lolli (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe gerade so ein Teil bekommen und angefangen, nach Foto zu 
verkabeln:

https://www.conrad.de/de/connection-box-passend-fuer-cat-6-renkforce-werkzeugfrei-1484062.html

aber jetzt zur anderen Seite - für ein normales Anschlusskabel - 
Variante A oder B?

von Michael (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du vorne nach A verkabelt hast auch auf der anderen Seite nach A 
anschließen, wenn es einfach nur ne Verlängerung sein soll.

von lolli (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke. komisch dass in meiner Türe keine Anleitung war.

von test (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
lolli schrieb:
> für ein normales Anschlusskabel - Variante A oder B?

Was ist ein "normales Kabel"? Diese Dinger sind für Verlegekabel (Starre 
Adern) gedacht. Sie sind nicht dafür gedacht Verlegekabel mit Patchkabel 
(flexible Kabel mit Netzwerkstecker dran) zu verbinden.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
lolli schrieb:
> aber jetzt zur anderen Seite - für ein normales Anschlusskabel -
> Variante A oder B?

die Wikipedia sagt dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/TIA-568A/B

"Bei der Verkabelung von Netzwerken wird in der Regel im Vorfeld 
festgelegt, ob nach TIA-568A oder TIA-568B verkabelt wird und dann 
einheitlich umgesetzt. Im europäischen Raum wird im Allgemeinen nach 
TIA-568A verkabelt, da diese Belegung mit den allgemeinen Farbcodes der 
Telefoninstallationen übereinstimmt. Aus historischen Gründen ist vor 
allem in den USA jedoch TIA-568B noch recht verbreitet, bei Neuanlagen 
findet aber in der Regel auch dort TIA-568A Anwendung. "

--> lieber A nehmen

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du mal ein Crosslink-Kabel brauchst,
dann mach auf der einen Seite A und auf der anderen Seite B.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> --> lieber A nehmen

Nö, lieber B nehmen.

Die Belegung nach B ist die hier geläufigste Verdrahtung.

orange/weiss = 1
orange = 2
grünweiss = 3
grün = 6

Soweit die Belegung für 100Mbit

Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob A oder B genommen wird, solange auf 
beiden Seiten die gleiche Variante zum Zuge kommt, aber von der 
Farbbelegung ist Variante B die Geläufigste.

Das ist ja nur ein Durchverbinder und die Farben spielen solange keine 
Rolle wie die eintsprechenden Zuordnungen gewählt werden.

von lolli (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Was ist ein "normales Kabel"? Diese Dinger sind für Verlegekabel (Starre
> Adern) gedacht. Sie sind nicht dafür gedacht Verlegekabel mit Patchkabel
> (flexible Kabel mit Netzwerkstecker dran) zu verbinden.

Dämlicher Verkäufer! Der hat mir das genau für dieses Patchkabel 
empfohlen!! So einGriff ins Klo! 13€ für das 10m Kabel - was jetzt 
zerschnitten ist, und 9 Euro für dieses dämliche Teil!

Ich hab mal die Enden rausstehen lassen und abisoliert und gemessen: von 
den 8 Adern war gerade mal eine kontaktiert!! Dann mit der Messspitze 
solange gefummelt, bis alle kontaktiert waren - trotzdem keine 
Verbindung - und da steht Kat6 drauf! So ein Dreck!

von Karl M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man soll nicht fluchen..

Ich lege auch nach Variante B auf.

Das geht mit einem Auflegewerkzeug auch gut mit Patchkabel, diese werden 
einfach, wie bei Verlegekabel auch, in die Klemme eingedrückt und die 
Isolierung aufgeschnitten.

Das mit auch mit Cat5e für 1GBit/s.

von lolli (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber es geht nicht. Was ist überhaupt mit dem Schirm, und dem Massekabel 
da drinnen? auf der Conrad-Seite sind die gar nicht verbunden

So hab ich es jetzt auch gemacht

Die Netzwerk buchse blinkt kurz grün + gelb, dann gehen beide aus, dann 
das Gleiche Spiel von vorn..

Ichhab mal durchgemessen: bei Variante A sind von außen nach innen die 
gleichen Farben verbunden. Scheint mir richtig, soll ja kein gekreuztes 
Kabel werden

von lolli (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich echt Variante B nochmal versuchen? Da werden ja auch gleiche 
Adern verbunden..

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lolli schrieb:
> Soll ich echt Variante B nochmal versuchen? Da werden ja auch gleiche
> Adern verbunden..

Solange du gleiche Farben verbindest, ist die Frage A oder B doch 
unsinnig, das macht sich ja nur innerhalb der Box bemerkbar, und dort 
interessiert es kein Schwein.

Georg

von lolli (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Warum gibt es dann überhaupt diese 2 Varianten? Um ein gekreuztes Kabel 
herzustellen? Also eine Seite A und die andere B?

Langsam denke ich, ordentlich gelötet wäre echt besser - hat das schon 
mal jemand gemacht? Was macht Ihr mit dem Schirm? und was mit der Masse 
(Drähte) innen? haben die Verbindung? soll das so sein?

von lolli (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt hab ich gelötet und alles geht. So einen Conrad-Dreck kaufe ich 
sicher nicht mochmal

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du Oberhaupt vor gehabt? Fürs nächste mal, weil ich denke es 
hätte von vornherein eine bessere Lösung gegeben.

Und billiger wenns nicht so eilig ist, weil eBay bietet für so etwas die 
besseren Preise auf.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
lolli schrieb:
> So einen Conrad-Dreck kaufe ich
> sicher nicht mochmal

Erstens kann Conrad garnichts dafür, die verkaufen nur, was viele andere 
auch verkaufen.

Zweitens, wenn man zu blöd ist, gekaufte Ware auch bestimmungsgemäss 
anzuwenden, dann liegt es nicht am Produkt!

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl M. schrieb:
> Ich lege auch nach Variante B auf.
So mache ich das auch.

> Das geht mit einem Auflegewerkzeug auch gut mit Patchkabel, diese werden
> einfach, wie bei Verlegekabel auch, in die Klemme eingedrückt und die
> Isolierung aufgeschnitten.

Wenn ich draußen in der Kälte die Kabel in die Klemmen drücke, dann 
erwärme ich die Isolierung der Kabel ganz vorsichtig mit einer 
Heißluftpistole, damit sie weicher werden und das mit dem reinschneiden 
besser funktioniert.

Bei 25°C mag das gut funktionieren, aber bei 15°C oder gar 0°C ist das 
Plastik um den Kabeln eben sehr fest.

Ich hatte teilweise Fälle wo sich die Schneiden eher auseinander gebogen 
haben als dass die Isolierung durch sie beschädigt worden ist.

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir das nächste Mal lieber einen 13er Wandbohrer kaufen.
Dann muß man das Kabel nicht auseinander schneiden
und kann es mit den angepreßten Steckern durch das Bohrloch schieben.

(%

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es darum geht... Stecker abschneiden. Für 10€ gibts aus China die 
passende Crimpzange mit der Tüte Stecker dazu. Auch gut um mal schnell 
neun defekten Stecker zu ersetzen.

Bei den billigen ist die Montage ein wenig Fummelig, aber wenn man 
einige Male geübt hat geht es recht gut.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Wenn ich draußen in der Kälte die Kabel in die Klemmen drücke, dann
> erwärme ich die Isolierung der Kabel ganz vorsichtig mit einer
> Heißluftpistole

ja nee, is klar, für solche Fälle hast du dann auch immer eine Steckdose 
in der Hosentasche.

Man kann die Drähte auch abisolieren, bevor man sie auflegt.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> ja nee, is klar, für solche Fälle hast du dann auch immer eine Steckdose
> in der Hosentasche.

Sicher ist da immer irgend wo eine Steckdose. Wo arbeitest du mit 
Netzwerkkabeln? Irgend wo im Wald? :-D

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Wo arbeitest du mit
> Netzwerkkabeln? Irgend wo im Wald? :-D

Nee, draussen in der Kälte :-D

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Man kann die Drähte auch abisolieren, bevor man sie auflegt.

Das macht man bei Schneidklemmen schon mal gar nicht.

von Chris M. (chris_appment)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Kabel vorsichtig abisolieren
2. Schirm (Drahtgeflecht) nach hinten stülpen und mit Isolierband am 
Mantel des Kabels befestigen ( 2cm Abstand zwischen abisoliertem Kabel 
und Anfang des Isolierbandes)
3. Die offenen 2cm mit Schirm (Drahtgeflecht) an der Zugentlastung 
befestigen.
4. Den Schirm (Folie) so weit wie möglich am Aderpärchen lassen und nur 
die Anschlussstelle vom Schirm (Folie) befreien
5. Aderpärchen nach A oder B auflegen und (falls LSA+, mit diesem 
anschließen)
6. Schritt 4+5 wiederholen, bis alle Adern angeschlossen
7. Dose oder Verbinder schließen und montieren

So hab ichs in der Ausbildung gelernt, so habe ich es danach gemacht und 
so mache ich es noch heute. Damit sieht es nicht nur ordentlich aus, es 
besteht auch die DIN-Messungen mit den neuesten Industrie-Fluke-Geräten 
mit Top-Werten.

Edit: Nach A oder B auflegen, ist so egal wie den Pizzateig links oder 
rechtsrum rühren. Hauptsache auf der anderen Seite siehts genauso aus

: Bearbeitet durch User
von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Die Belegung nach B ist die hier geläufigste Verdrahtung.

Die A-Belegung stammt aber von der alten Fernmeldefarbreihe:

blau - gelb(orange) - grün - braun - schwarz

Wobei die ersten beiden Adernpaare blau 4-5 und gelb(orange) 6-3
schon bei ISDN benutzt wurden.
Danach folgt Paar 3 grün auf 1-2 und Paar 4 braun auf 7-8.
Die 8 Kontakte beim RJ45 wurden nach und nach von der Mitte aus belegt.
Ähnlich wie beim RJ11.

von svensson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne auch überwiegend die TIA568B-Variante. Lediglich die 
Fernmeldefirmen legen noch nach A auf, dann gerne auf UAE-Dosen.
Das gibt dann eine tolle Fehlersuche...

Manche Firmen kontaktieren die Patchkabel auch einfach 1:1 durch, ohne 
die Paaraufteilung 1-2 3-6 4-5 7-8.

eim RJ45 8/8 sind gängig 4-5 = analoges Telefon, 3-6+4-5 = ISDN, 1-2+7-8 
= ATM, 1-2+3-6 = 10BaseT+100BaseT, alle = 100BaseTX, 1000BaseT

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Geräte unterstützen alle (alle) Auto MDI-X.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Also meine Geräte unterstützen alle (alle) Auto MDI-X.

die A- oder B Variante hat aber nichts mit gekreuzten Kabeln zu tun. bei 
beiden Varianten sind die Adern 1:1 aufgelegt. MAn hat halt nur 
unterschiedliche Farben verwendet.

svensson schrieb:
> Manche Firmen kontaktieren die Patchkabel auch einfach 1:1 durch, ohne
> die Paaraufteilung 1-2 3-6 4-5 7-8.

Ganz schlechte Idee. Die würde ich gleich mal antanzen lassen, das sie 
diese Falsch-Auflegung kostenfrei reparieren. Die Auswahl der Adern hat 
ja seine Bedeutung (Verdrillung)

: Bearbeitet durch User
von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
svensson schrieb:
> Manche Firmen kontaktieren die Patchkabel auch einfach 1:1 durch, ohne
> die Paaraufteilung 1-2 3-6 4-5 7-8.

Das wird nur auf wenigen Metern, wenn überhaupt, funktionieren, denn 
zumindest das Paar 3/6 wäre dann nichtmehr verdrillt und würde massive 
Störungen verursachen!

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> die A- oder B Variante hat aber nichts mit gekreuzten Kabeln zu tun. bei
> beiden Varianten sind die Adern 1:1 aufgelegt. MAn hat halt nur
> unterschiedliche Farben verwendet.

In gekreuzten Kabeln ist nichts 1:1.
Bei gekreuzten Kabel entspricht das eine Kabelende der A-Belegung
und das andere Kabelende dann der B-Belegung.
Dieser Zusammenhang wird von vielen erst spät erkannt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.