mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Faxgerät


Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

weil hier unser altes Faxgerät den Geist aufgegeben hat und demnächst 
mehr Faxe verschickt werden such ich was "neues". Wichtig ist, das es 
funktioniert  und aus einem Nichtraucherhaushalt kommt.

Bevorzugt Geräte mit Tinte und Abholung entlang der A9 vom südlichen 
Thüringen bis Nürnberg oder Oberpfalz.

Da es um unterschriebene Zettel geht scheidet ein PC-Fax oder ähnliches 
aus, nur einscannen und wegmailen wäre noch eine Alternative, allerdings 
halt aufwändiger als einfach ins Fax einlegen.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da würde ich doch zu einem günstigem MFC von Brother greifen, ist dann 
neu, hat Gewährleistung und aktuelle Treiber.

Okay, ist dann keine Tinte und S/W.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Da es um unterschriebene Zettel geht scheidet ein PC-Fax oder ähnliches
> aus,
steht dann aber im Widerspruch zu dem Folgenden von dir hier YYY

> nur einscannen und wegmailen wäre noch eine Alternative,
Wegschicken per Fax geht dann aber genauso, eine ISDN-PCI-Karte im PC
reicht schon völlig aus, ein freier PCI-Slot und vllt. WIN XP 
vorausgesetzt, spart aber auch einiges an Energie und man hat gleich den 
Versandnachweis

> allerdings halt aufwändiger als einfach ins Fax einlegen.
und dann "frisst" vllt. das Faxgerät das Dokument, wäre ja nicht das 
erste Mal

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Da es um unterschriebene Zettel geht scheidet ein PC-Fax oder ähnliches
>> aus,
> steht dann aber im Widerspruch zu dem Folgenden von dir hier YYY

War so gemeint, das es nicht um Texte oder Tabellen geht, die ich eh am 
Computer habe.

>> nur einscannen und wegmailen wäre noch eine Alternative,
> Wegschicken per Fax geht dann aber genauso, eine ISDN-PCI-Karte im PC
> reicht schon völlig aus,

Ich hab keinen ISDN-Anschluss mehr, kein XP mehr und werde/kann auch 
nicht mehr auf ISDN & XP wechseln.

>> allerdings halt aufwändiger als einfach ins Fax einlegen.
> und dann "frisst" vllt. das Faxgerät das Dokument, wäre ja nicht das
> erste Mal

Das ist allerdings ein Argument.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Ich hab keinen ISDN-Anschluss mehr, kein XP mehr und werde/kann auch
> nicht mehr auf ISDN & XP wechseln.

Dein DSL-Router hat keinen int. S0-Port und einen alten PC mit PCI-Slot 
haste auch nicht mehr?
Echte Fax-Geräte kommen außer Mode, kosten ein heiden Geld brauchen 
Strom und Platz, ne AVM-FritzCard PCI V2 oder USB bei ebay ein 
Trinkgeld, Treiber und Software noch zu haben, einen Scanner haste 
sicherlich auch und mit WIN 7 oder 8 sollte das vllt. auch noch gehen?

Nur mal so ein Vorschlag gegen ein echtes Standgerät.
Ich konnte noch dieses Jahr per ADSL2+ über einen SL5501 mit Anlage 
dahinter Faxe verschicken aus dem PC raus.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Man braucht weder ISDN noch sonstwelche  exotischen Einrichtungen.

Jede neuere Fritzbox hat integrierte Faxfunktion!

siehe Bild.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Man braucht weder ISDN noch sonstwelche  exotischen Einrichtungen.
>
> Jede neuere Fritzbox hat integrierte Faxfunktion!

Zum gelegentlichen Empfangen sehr praktisch. Zum Senden weniger. Die 
wenigsten meiner wenigen Faxe gebe ich als Text ein und hänge ein Bild 
an. Das sind dann eher Formulare, Gutachten, etc. Pdf als Eingangsformat 
wäre da sinnvoller.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Man braucht weder ISDN noch sonstwelche  exotischen Einrichtungen.
>
> Jede neuere Fritzbox hat integrierte Faxfunktion!

Man braucht also eine FritzBox .. ne ISDN-PCI oder USB--Karte ist mir da 
etwas einfacher und billger zu handhaben, auch ohne FB

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Dein DSL-Router hat keinen int. S0-Port und einen alten PC mit PCI-Slot
> haste auch nicht mehr?

Ersteres nein. Ich hab auch kein DSL, sondern beziehe mein Internet auf 
anderem Übertragungsweg und hab dadran eine FB 4040. Also ist die 
Möglichkeit, das per FB zu erledigen ebenfalls verbaut.

Edit: Abgesehen davon, das ich, selbst wenn ichs über die FB machen 
könnte, halt nen Scanner brauch. Also es war schon durchdacht, das ich 
explizit ein Faxgerät suche.

> Echte Fax-Geräte kommen außer Mode,

Hab ich mitbekommen. Also entweder ein Kombigerät oder was gebrauchtes. 
Der Gedanke ging ja eben in Richtung Gebrauchtes, deshalb das Thema 
hier.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Zum gelegentlichen Empfangen sehr praktisch. Zum Senden weniger. Die
> wenigsten meiner wenigen Faxe gebe ich als Text ein und hänge ein Bild
> an. Das sind dann eher Formulare, Gutachten, etc. Pdf als Eingangsformat
> wäre da sinnvoller.

Mit allem Respekt, aber von einem Benutzer dieses Forums hätte ich etwas 
mehr Sachverstand erwartet.

Ich habe hier einen Multifunktionsdrucker, konkret den Brother DCP 
7045N, ist auch schon etwas älter.
Der macht Kopien, druckt und scannt Dokumente. Das alles im Heimnetz, 
sodass jeder Teilnehmer direkt darauf zugreifen kann.

Will ich ein Dokument faxen, dann scanne ich es ein und erzeuge direkt 
ein Pdf daraus, welches ich dann sowohl mittels email oder auch Fax 
verschicken kann.
Ich gehe sogar noch weiter, per Google-App kann ich Dokumente mit meiner 
Unterschrift versehen, die App nennt sich DocuSign.

Garnicht zu erwähnen braucht man die Dokumente, die man selbst am PC 
erzeugt, die kann man direkt versenden.

Besser und bequemer kann das kein Faxgerät machen.

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oben war die Rede von reinem (ASCII-)Text zum Faxen. Das stellt eine 
deutliche Einschränkung dar.

Pdf als Austauschformat dürfte weltweit Standard sein. Ein brauchbares 
Faxprogramm sollte damit arbeiten können.

: Bearbeitet durch User
Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Besser und bequemer kann das kein Faxgerät machen.

Jedes Faxgerät macht das besser. Einlegen, Nummer eintippen, Feuer.

Wozu erst ein PDF aus etwas machen und dann an den PC setzen 
(hochfahren...) um das Mailprogramm aufzumachen?

Abgesehen davon ist das trotzdem "dezent" an meinem Bedarf vorbei.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Oben war die Rede von reinem (ASCII-)Text zum Faxen. Das stellt eine
> deutliche Einschränkung dar.

das sind rudimentäre Eigenschaften.

Was ist ein Faxgerät: Es ist ein Scanner (sogar mit schlechter 
Auflösung) und ein Modem.

Das Modem hat die Fritzbox on board, den Scanner hat mein Drucker, mit 
deutlich höherer Auflösung.

Also bitte: Was kann ein Faxgerät besser, als meine Scanner, Drucker, 
Fritzbox-Kombination?

Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal: was nützt Dir ein pdf wenn die Box nur plain ASCII kann?

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manchen Leuten kann man eben nicht helfen.

Deutschland digitale Steinzeit! (googled mal danach)

Dabei befinden sich die Barrieren in den Köpfen der Menschen.

...und das in einem Forum wie diesem!

: Bearbeitet durch User
Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Deutschland digitale Steinzeit! (googled mal danach)

Nun ja. Bereits 1996 hatte ich ein Programm für mein damaliges 
14,4k-Modem, mit dem man beliebige Dokumente, egal ob eingescannt oder 
selbst erzeugt, im Original-Layout versenden konnte. Das Dokument 
erschien also beim Empfänger exakt so wie man es selber auf dem 
Bildschirm hatte. Das Programm installierte einen virtuellen "Drucker", 
den man mit allem beschicken konnte, was halt zu drucken in der Lage 
war.

Wenn man heute aus seinen Dokumenten mühsam Text herauskopieren und 
(unter Verlust jeglicher Formatierung) in das Eingabefeld eines Browsers 
einfügen soll, dann stellt das einen gewaltigen Rückschritt dar!


------------

Update: AVM scheint so einen Fax-Druckertreiber auch für die Fritzboxen 
anzubieten. Offiziell aber nur für Windows XP bis 7.
https://it-fvb.de/avm-fritzfax-auf-windows-10-mit-ip-anschluss-installieren-und-faxe-vom-pc-aus-versenden.html

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.