Forum: /dev/null Gesund Geld sparen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
Einsteigerartikel für Sparanfänger in der WIWO. Kalorienreduktion als 
Sparmaßnahme praktiziere ich bereits seit mehreren Jahren. Ersparnis 
liegt hier nach meiner Überschlagsrechnung bei mindestens 1.500 € Euro 
jährlich und man fühlt sich noch besser und leistungsfähiger dabei.

https://www.wiwo.de/lifestyle/werner-knallhart-so-sparen-sie-kalorien-und-geld-auf-einen-schlag/23797976.html

: Gesperrt durch Moderator
Beitrag #5672135 wurde vom Autor gelöscht.
von Rainer S. (rsonline)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte generell alles so gut es geht meiden wofür Werbung gemacht 
wird. In Bezug auf das Essen.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Sparpotential beim Essen ist riesig. Anstelle von vorbereitetem 
Essen kann man's aus Basisprodukten selber machen. Das Koechen dauert 
einfach ein paar Minuten laenger.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Kalorienreduktion als
> Sparmaßnahme praktiziere ich bereits seit mehreren Jahren. Ersparnis
> liegt hier nach meiner Überschlagsrechnung bei mindestens 1.500 € Euro
> jährlich

Und jetzt siehst aus wie ein Soletti mit Schultern?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wer meint, durch Sparen könnte man reich werden, ist ein Idiot.

Beitrag #5673793 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Wer meint, durch Sparen könnte man reich werden, ist ein Idiot.

Henry Ford sah das genau anders herum. Er ist auch nicht im Armenhaus 
gestorben.

von Wertschätzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Wer meint, durch Sparen könnte man reich werden, ist ein Idiot.
>
> Henry Ford sah das genau anders herum. Er ist auch nicht im Armenhaus
> gestorben.

Was ist ein Henry Ford im Vergleich zu einem Uhu? Ein Nichts.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wertschätzer schrieb:
> Was ist ein Henry Ford im Vergleich zu einem Uhu? Ein Nichts.

So kann man das schwer vergleichen, denn ein Uhu spart nichts, er
holt sich täglich seine Beute zum Überleben und für seine jungen
Nachfahren, er durchstreift Wälder und hält das Ökosystem in einem
gewissen Zustand...

Ein Uhu kann aber auch kleben...


;-)

von Wertschätzer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:

> Ein Uhu kann aber auch kleben...

Dem halte ich entgegen, daß ein Ford auch fahren kann. Außerdem kann 
sich ein Uhu auch in einem Tümpel im Wald soweit sauber halten, daß er 
nicht kleben muß.

von Rockefeller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist äusserst verwerflich!

Wer durch Kalorienreduktion seine Arbeitskraft verringert, spart 
nichtnur Geld, sondern er verringert das Bruttosozialprodukt, welches 
wiederum die Einkünfte der herrschenden Klasse verringert!

von Oleg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wertschätzer schrieb:
> Dem halte ich entgegen, daß ein Ford auch fahren kann.

Wer ford(t) fährt, kommt mit dem Zug zurück :-)
(kleine Wortspielerei)

SCNR

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzten Kommentare sind wirklich Spitze!

Muss jetzt noch lachen...

von Adipös (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klorienmangel schadet dem Denkvermögen, q.e.d.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> . Ersparnis
> liegt hier nach meiner Überschlagsrechnung bei mindestens 1.500 € Euro
> jährlich und man fühlt sich noch besser und leistungsfähiger dabei.

Derjenige, der gerade bei Finanzthemen bis auf 4 Stellen nach dem Komma 
rechnet, hat keine konkrete Zahl, sondern nur eine 
Überschlagsrechnung???

Stimmt wohl doch:
Adipös schrieb:
> Klorienmangel schadet dem Denkvermögen, q.e.d.


wendelsberg

von c r (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Kalorienreduktion als Sparmaßnahme

Wer andauernde Fresserei über den Hunger hinaus nur aus finanziellen 
Gründen unterlässt...

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adipös schrieb:
> Klorienmangel schadet dem Denkvermögen, q.e.d.

Voll für's Klo ...

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Henry Ford sah das genau anders herum. Er ist auch nicht im Armenhaus
> gestorben.

Er hat an dem gespart, was andere zu bekommen hatten, nicht an dem, was 
er selbst vereinnahmt hat…

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Name H. schrieb:
> Das Sparpotential beim Essen ist riesig. Anstelle von vorbereitetem
> Essen kann man's aus Basisprodukten selber machen. Das Koechen dauert
> einfach ein paar Minuten laenger.

Aber wenn du einen Wald und einen Holzofen hast.
Mit Strom sieht das anders aus.
Koch doch mal Eintopf, Eisbein, Pflaumenmus, Weihnachtsgans....

Viele Fertiggerichte, Eintöpfe usw. sind heute gut. Die muß man selbst 
erst mal so hinkriegen.
Und nur kurz aufwärmen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Henry Ford sah das genau anders herum. Er ist auch nicht im Armenhaus
>> gestorben.
>
> Er hat an dem gespart, was andere zu bekommen hatten, nicht an dem, was
> er selbst vereinnahmt hat…

Du meinst, er hat nebenbei Zeitungen ausgetragen und den Lohn dafür auf 
den Kopf gehauen? Das mag natürlich sein!

Ansonsten wäre ich davon ausgegangen, dass seine Einnahmen sich 
zusammensetzten aus den Betriebs- und Materialkosten, den Löhnen und dem 
von ihm einbehaltenen Mehrwert, wobei er stets zu Gunsten des letzten 
Posten die anderen zu schmälern versuchte - mit erheblichem Erfolg.

von Rockefeller (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Viele Fertiggerichte, Eintöpfe usw. sind heute gut. Die muß man selbst
> erst mal so hinkriegen.
> Und nur kurz aufwärmen.

Ja, wenn du dich von Geschmacksverstärkern, Emulgatoren, 
Separatorenfleisch, Analog-Käse, Surimi, Press-Schinken und 
Konservierungsstoffen ernähren möchtest, kriegst du diese Doseninhalte 
nicht hin, da hast du recht.

Manche Leute wissen garnich (mehr) wie echte Nahrungsmittel schmecken.

Das Sparpotential, welches da drin steckt, hat die Industrie klar 
erkannt.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ansonsten wäre ich davon ausgegangen, dass seine Einnahmen sich
> zusammensetzten aus den Betriebs- und Materialkosten, den Löhnen und dem
> von ihm einbehaltenen Mehrwert, wobei er stets zu Gunsten des letzten
> Posten die anderen zu schmälern versuchte - mit erheblichem Erfolg.

Das ist aber was völlig anderes, als das, was im Startbeitrag 
beschrieben ist. Du willst das nicht kapieren, aber das ist ein anderes 
Thema ;-)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Das ist aber was völlig anderes, als das, was im Startbeitrag
> beschrieben ist.

Nö. Wenn ich den gleichen oder gar einen höheren wirtschaftlichen Erfolg 
mit weniger Einsatz meiner Mittel erreiche, kann ich die überschüssigen 
Mittel akkumulieren oder aber zur weiteren Erhöhung meines 
wirtschaftlichen Erfolges einsetzen. Ob hierbei irgendwann die Qualität 
meines Sparbuches in Kapital umschlägt, ist dabei sekundär.

> Du willst das nicht kapieren, aber das ist ein anderes
> Thema ;-)

Wenn Du wüsstest, was ich so alles will oder nicht will ...
;-)))

von Rudi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tiefkühl-Menus sind nicht schlecht, aber je nach Discounter und 
Marke gibts Qualitäts-Unterschiede.

Die kommen ohne viele Zusatzstoffe aus, Fleisch/Reis/Nudeln sind 
vorgegart und das Gemüse ist roh. Man erhitzt es kurz stark in der 
Pfanne damit sich unten eine Wasserschicht bildet, danach köchelt man es 
solange bis Fleisch/Reis/Nudeln heiss werden und gleichzeitig das Gemüse 
gart.

Was da alles tolles drin ist kann man kaum jemals selber besorgen und 
kochen, und in den kleinen Mengen für eine Portion sowieso nicht. Für um 
die 3 Euro kriegt man da ein opulentes Mahl.


Billiger gehts wohl wenn man nur Kartoffeln, Eier und Tiefkühl-Gemüse 
mit Butter kocht. Das Tiefkühl-Gemüse muss man vorher etwas selektieren 
sonst hat man später einen nussig schmeckenden Bissen im Mund. Auch da 
gibts wieder Qualitäts-Unterschiede und zB. Öl-Beimischungen.

von Rockefeller (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Rudi
hast du jemals die Liste der Inhaltsstoffe von deinem Fastfood gelesen? 
Ich glaube nicht, completely bollocks!

von SchlemmerLämmerDingDong (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus u.a. Link:
"Das ist echtes Essen. Tiefkühlprodukte 100% ohne zugesetzte 
Geschmacksverstärker, Farbstoffe & Aromen!"

https://www.frosta.de/produkte/#!filters={%22sorting%22:[%22sorting%22]}

Rudi hat völlig Recht.

von hobby_koch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Das ist echtes Essen. Tiefkühlprodukte 100% ohne zugesetzte
> Geschmacksverstärker, Farbstoffe & Aromen!"

Geschmacksverstärker sind schon ein übles Dreckszeug! :-)

"Einige Lebensmittel wie Pilze, reife und insbesondere getrocknete 
Tomaten, Käse (vor allem Parmesan), Fischsauce oder Sojasauce, die wegen 
ihres besonderen Aromas verwendet werden, enthalten natürlicherweise 
große Konzentrationen an freiem (nicht in Proteinen gebundenem) 
Mononatriumglutamat, das mit industriell hergestelltem 
Mononatriumglutamat chemisch identisch ist."

von Rockefeller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr wisst garnicht was alles nicht deklariert werden muss!

Die Industrie in Deutschland geniesst umfassenden Schutz durch den 
Staat.

von SchlemmerLämmerDingDong (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rockefeller schrieb:
> Ihr wisst garnicht was alles nicht deklariert werden muss!


Hauptsache, Funktionen und Variablen werden deklariert. Alles Andere ist 
nicht so wichtig.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SchlemmerLämmerDingDong schrieb:
> Zitat aus u.a. Link:
> "Das ist echtes Essen. Tiefkühlprodukte 100% ohne zugesetzte
> Geschmacksverstärker, Farbstoffe & Aromen!"
>
> https://www.frosta.de/produkte/#!filters={%22sorting%22:[%22sorting%22]}
>
Die Betonung liegt auf "/zugesetzte/".

> Rudi hat völlig Recht.

Wenn's ihm schmeckt, warum nicht?

: Bearbeitet durch User
von Rudi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frosta Gerichte sind genial, vor allem die Paella und das Indische 
Huhn. Man sollte aber Muschelgerichte immer gut durcherhitzen sonst gibt 
es eine schale Überraschung im Mund  :-)

Das Hühnerfrikassee vom Aldi war auch prima, aber scheinbar nur saisonal 
verfügbar (vermutlich wegen dem Spargel).

Die besten Gerichte sind wohl die von Iglo, aber da gibts halt nur 300g 
oder so pro Packung. Bei Frosta sind es immerhin 500g, das gibt einen 
ganzen Teller und man kriegt noch eine Nachspeise rein. In den 
Discounter Packungen sind teilweise um die 700g drin.

von Rockefeller (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
lass dir´s schmecken, hau rein!

von Mark (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi schrieb:
> Die Frosta Gerichte sind genial, vor allem die Paella und das Indische
> Huhn. Man sollte aber Muschelgerichte immer gut durcherhitzen sonst gibt
> es eine schale Überraschung im Mund  :-)
>
> Das Hühnerfrikassee vom Aldi war auch prima, aber scheinbar nur saisonal
> verfügbar (vermutlich wegen dem Spargel).
>
> Die besten Gerichte sind wohl die von Iglo, aber da gibts halt nur 300g
> oder so pro Packung. Bei Frosta sind es immerhin 500g, das gibt einen
> ganzen Teller und man kriegt noch eine Nachspeise rein. In den
> Discounter Packungen sind teilweise um die 700g drin.

Man kann sich natürlich auch eine Frau in die Küche stellen. Hat aber 
auch Nachteile. ;)

von Tomas (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> Man kann sich natürlich auch eine Frau in die Küche stellen. Hat aber
> auch Nachteile. ;)

Ist vor allem teurer. Sehr hohe Nebenkosten.

von Wassermann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bräuchte eine Wasserstrahl-Reduktion für die Armatur im Bad. Das mit 
dem Plastik-Stab der dann immer dort hängt will ich nicht.

Könnte man einen Schieber-Einsatz 3D-Drucken, den man eingeschraubt 
seitlich schieben könnte (100% und 50%) ?

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wertschätzer schrieb:
> Dem halte ich entgegen, daß ein Ford auch fahren kann.

Wenn die Bulldozer anrücken, ist es immer gut, einen Ford dabei zu 
haben. Modell Prefect natürlich.

von GeGe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SchlemmerLämmerDingDong schrieb:
> Rockefeller schrieb:
>> Ihr wisst garnicht was alles nicht deklariert werden muss!
>
> Hauptsache, Funktionen und Variablen werden deklariert. Alles Andere ist
> nicht so wichtig.

Viellicht noch der Rückgabewert....
Falls nichts mehr zurückkommmt hat man sich wohl totgespart ;)

von Josef (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gesundes und kalorienarmes Essen, insbesondere
Gemüse, ist sehr teuer. Da spart man nichts.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Quatsch.
Man braucht nur eine Wiese vor dem Haus.
Sauerlumpe, Giersch, Löwenzahn, Scharfgarbe, Brennessel, ...

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.