mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Reichelt Bestellung ergänzen oder stornieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Fabian D. (fabi06)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute bei Reichelt etwas bestellt. Die Bestellung ist noch auf 
dem Status "Offen".

Nun möchte ich diese ergänzen oder stornieren. Wie mache ich das?
Wenn ich die Bestellung öffne und auf "Bearbeiten" klicke, kann ich die 
Bestellung nur eine Liste hinzufügen.

Den fehlenden Artikel einzeln zu bestellen wäre irre wegen der 
Versandkosten :-(

Danke und Gruß
Fabian

: Verschoben durch Moderator
Autor: Heinz L. Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach gleich morgen früh um 7:30 Uhr bei der Bestellhotline anrufen.

Autor: Fabian D. (fabi06)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Wird mir wohl nix anderes übrig bleiben.

Wobei ich nicht verstehe, dass die das technisch nicht gebacken kriegen. 
Im FAQ wird sogar eine angebliche Möglichkeit beschrieben, die 
Bestellung zu bearbeiten, solange sie auf "Offen" steht ...

Werde mich wohl bald nach einer Alternative zu Reichelt umsehen ...

: Bearbeitet durch User
Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch anrufen was hinzuzufügen klappt wunderbar, hab ich auch schonmal 
gemacht.

Geht aber nur wenn die Bezahlung nicht per Vorkasse kam.

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Werde mich wohl bald nach einer Alternative zu Reichelt umsehen ...

Da bin ich mal gespannt.
mfg Klaus

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Da bin ich mal gespannt.

Conrad, Pollin oder eben Mouser, Element14 usw. das sind doch durchaus 
Alternativen. Teilweise ist der Versand / die Bauteilpreise etwas hoch 
oder sie haben einfach nicht das was man gerade braucht.

Reichelt hat sich eben schon auf Privatbesteller spezialisiert und als 
ich noch dort bestellt hatte gab es ordentliche Boxen in denen man die 
Chips verschickt hat. Im Gegensatz zu Conrad, da kamen TQFP-144 Chips in 
Schüttelboxen (kleine röhrenähnliche Plastikverpackungen) in denen die 
Chips nur so rumgeflogen sind. Da verbiegen sich natürlich alle Beinchen 
... weiß nicht ob die das immer noch so machen.

Bei Reichelt hatte ich eigentlich nach 2 bis 3 Tagen meine Bestellung 
bei mir zu Hause
An einem Tag hatte ich aber am Freitag spät am Abend meine Bestellung 
abgeschickt, dachte dann am nächsten Tag kurz vor Mittag dass ich ja 
vielleicht noch etwas hinzufügen könnte ... als es an der Tür klingelte 
und der Paketbote mir meine Reicheltbestellung in die Hand drückte.

Also etwa 12 Stunden Versanddauer.

Ich hatte es aber hier echt nicht eilig. es wäre vielleicht sinnvoll 
wenn man bei der Bestellung anklicken könnte ob sie sich beim versenden 
etwas mehr Zeit nehmen können und es mit niedrigerer Priorität behandelt 
werden kann. Teilweise will man die Teile so früh wie möglich und an 
anderen Tagen braucht man die Teile erst in einer Woche oder man kauft 
eben nur etwas auf Vorrat, da ist es eigentlich relativ egal wann das 
Zeug kommt.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Durch anrufen was hinzuzufügen klappt wunderbar, hab ich auch schonmal
> gemacht.

Dito hier.

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Conrad, Pollin oder eben Mouser, Element14 usw. das sind doch durchaus
> Alternativen. Teilweise ist der Versand / die Bauteilpreise etwas hoch
> oder sie haben einfach nicht das was man gerade braucht.

Conrad war vor Jahren mein Favorit. Reichelt war für billig bekannt und 
die Qualität hatte nicht immer einen erstklassischen Ruf. Das hat sich 
in den letzten 3-4 Jahren gründlich gewandelt. Conrad war immer etwas 
teuerer, versendete aber mit DHL. Da kam eine Bestellung um 23:00 Uhr 
schon mal am nächsten Tag am Mittag an. Dann hatte Klaus sich in GLS 
eingekauft und es war mit den super schnellen Lieferungen vorbei. Zu 
dieser Zeit konnte ich mit meinem Firefox noch mit Merkzetteln arbeiten. 
Merkwürdiger Weise funktionierte das auf einmal nicht so und es war für 
mich faktisch nicht mehr brauchbar. Zu dieser Zeit machte Reichelt eine 
sehr positive Wandlung mit. Der Shop, der zuvor nicht so gut 
funktionierte, war auf einmal wirklich gut. Optisch und funktionell 
besser als bei Klaus. Preise gut, Auswahl gut und man versendet mit DHL. 
Ich brauche also nicht mehr irgendwo zu einer Station fahren, wenn ich 
mal nicht zu Hause bin. Reichelt könnte noch an den Suchfunktionen 
arbeiten. Da ist z.B. Mouser zu loben.
mfg Klaus

Autor: Thorsten .. (tms320)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Werde mich wohl bald nach einer Alternative zu Reichelt umsehen ...

Warum? Nur weil Du ein Problem hast, mit einem Unternehmen auf 
althergebrachte Weise zu kommunizieren? Schreib halt eine eMail, 
funktioniert ebenfalls sehr gut.

Thorsten

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad ist für mich nur noch die Notlösung, wenn ich ein Teil nirgendwo 
anders bekomme. Der Laden hat sich bei mir durch seine hohen Preise und 
einige Teile in extrem schlechter Qualität disqualifiziert. Mich wundert 
direkt, daß die nicht schon lange pleite sind.

Autor: Fabian D. (fabi06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten .. schrieb:
> Fabian D. schrieb:
>> Werde mich wohl bald nach einer Alternative zu Reichelt umsehen ...
>
> Warum? Nur weil Du ein Problem hast, mit einem Unternehmen auf
> althergebrachte Weise zu kommunizieren? Schreib halt eine eMail,
> funktioniert ebenfalls sehr gut.
>
> Thorsten

Mir gehts um die Versandkosten. Es kommt öfters mal vor, dass man nur 
eine Kleinigkeit braucht und selbst für einen Widerstand 5,60€ 
Versandkosten bezahlen muss. Da wird dann auch gleich ein ganzer Karton 
verschickt wobei der Artikel nur 1% des Volumens einnimmt, der Rest ist 
Papier...

Ich brauche öfters zwischendurch mal ein paar Teile und >50% der Kosten 
betreffen i.d.R. den Versand. Eine Versand-Flat wäre hier sinnvoll 
(würde dann sogar die übertriebenen Kartons akzeptieren).

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Eine Versand-Flat wäre hier sinnvoll
> (würde dann sogar die übertriebenen Kartons akzeptieren).

Und wie soll ein Anbieder das kalkulieren?

Autor: Fabian D. (fabi06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:
> Fabian D. schrieb:
>> Eine Versand-Flat wäre hier sinnvoll
>> (würde dann sogar die übertriebenen Kartons akzeptieren).
>
> Und wie soll ein Anbieder das kalkulieren?

Bei Conrad beispielsweise kann man für 14,95€ ein Jahr versandkostenfrei 
ab einem Bestellwert von 10€ bestellen. Bei Reichelt würde ich dann 
jedesmal 15,60€ bezahlen (10€ Warenwert).

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Reichelt könnte noch an den Suchfunktionen arbeiten.

Das ist noch sehr zurückhaltend formuliert. Die haben die Suchfunktion 
in den letzten Jahren systematisch zerstört; früher konnte man damit 
etwas finden, heute findet man damit praktisch gar nichts mehr -- nur 
noch Amazon leistet sich eine miesere Suchfunktion.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Uhu U. schrieb:
>> Fabian D. schrieb:
>>> Eine Versand-Flat wäre hier sinnvoll
>>> (würde dann sogar die übertriebenen Kartons akzeptieren).
>>
>> Und wie soll ein Anbieder das kalkulieren?
>
> Bei Conrad beispielsweise kann man für 14,95€ ein Jahr versandkostenfrei
> ab einem Bestellwert von 10€ bestellen. Bei Reichelt würde ich dann
> jedesmal 15,60€ bezahlen (10€ Warenwert).

Na bitte, damit wären Deine S&H-Kosten deutlich geringer als die 
genannten 50 %.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>> Reichelt könnte noch an den Suchfunktionen arbeiten.
>
> Das ist noch sehr zurückhaltend formuliert. Die haben die Suchfunktion
> in den letzten Jahren systematisch zerstört; früher konnte man damit
> etwas finden, heute findet man damit praktisch gar nichts mehr -

Doch, man findet schon etwas,  man muss nur bereit sein, die Vorauswahl 
eigenständig zu durchsuchen, zB darf man beim Suchbegriff Toner zwischen 
lauter feilgebotenen Tintenpatronen nach Tonerkartuschen suchen. Eine 
Zumutung ist es durchaus.

Autor: Fabian D. (fabi06)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Fabian D. schrieb:
>> Uhu U. schrieb:
>>> Fabian D. schrieb:
>>>> Eine Versand-Flat wäre hier sinnvoll
>>>> (würde dann sogar die übertriebenen Kartons akzeptieren).
>>>
>>> Und wie soll ein Anbieder das kalkulieren?
>>
>> Bei Conrad beispielsweise kann man für 14,95€ ein Jahr versandkostenfrei
>> ab einem Bestellwert von 10€ bestellen. Bei Reichelt würde ich dann
>> jedesmal 15,60€ bezahlen (10€ Warenwert).
>
> Na bitte, damit wären Deine S&H-Kosten deutlich geringer als die
> genannten 50 %.

Das stimmt schon. Der Nachteil ist jedoch, dass Conrad Mondpreise 
aufruft :-(
Werde mir Voelkner mal anschauen.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Percy N. schrieb:

>> Na bitte, damit wären Deine S&H-Kosten deutlich geringer als die
>> genannten 50 %.
>
> Das stimmt schon. Der Nachteil ist jedoch, dass Conrad Mondpreise
> aufruft :-(
> Werde mir Voelkner mal anschauen.

Du hast etwas anderes verstanden als ich gemein hatte. Meine "Rechnung" 
bezog sich auf Dein Beispiel mit reichelt.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian D. schrieb:
> Das stimmt schon. Der Nachteil ist jedoch, dass Conrad Mondpreise
> aufruft :-(
> Werde mir Voelkner mal anschauen.

Voelkner gehört zu Conrad. Sortiment, Verpackung etc. ist identisch, die 
Preisgestaltung variiert etwas.

Vermutlich sind die "Mondpreise" dem größerem Sortiment als bei z.B. 
Reichelt geschuldet.

Ich beziehe so ca. 80 % über Reichelt, dann kommt China-Mann und 
vielleicht so 2-3 % über Voelkner.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Zu dieser Zeit machte Reichelt eine
> sehr positive Wandlung mit. Der Shop, der zuvor nicht so gut
> funktionierte, war auf einmal wirklich gut. Optisch und funktionell
> besser als bei Klaus. Preise gut, Auswahl gut und man versendet mit DHL.

Wobei man das mit dem 24h-Versand wieder eingestellt hat, also sie waren 
schonmal schneller.

> Reichelt könnte noch an den Suchfunktionen arbeiten.

Defintiv.

Conrad hab ich noch in Erinnerung, weil mein Bruder (vor Jahren) mal 
dort bestellte und dann noch jahrelang Conrad-Spam hier per Post ankam. 
Auch wenn reichelt inzwischen ebenfalls ab und an mal Spam schickt per 
Post.

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Conrad hab ich noch in Erinnerung, weil mein Bruder (vor Jahren) mal
> dort bestellte und dann noch jahrelang Conrad-Spam hier per Post ankam.
> Auch wenn reichelt inzwischen ebenfalls ab und an mal Spam schickt per
> Post.

Diese "Spam" kann man aber bei beiden auch abbestellen.
Von Mouser lasse ich sie mir auch zusenden.
mfg Klaus

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Reichelt bestell ich eigentlich immer weniger, was ich dort aber 
immer mache etwa 1 Stunde nach Bestellung rufe ich dort an und frage 
nach ob alles lieferbar ist, wenn nicht nehme ich diese Teile aus der 
Bestellung raus, da die anscheinend die Bestellung 2-3 Tage 
zurückstellen falls die Teile noch eintrudeln und das verzögert unnötig 
den ganzen Vorgang  und ist extrem ärgerlich wenn die erstmal warten und 
die fehlenden Teile doch nicht bei Ihnen eintrudeln. Dann war das eine 
unnötige Zwangspause.

Autor: Michael L. (nanu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Thomas O. schrieb:
> bei Reichelt bestell ich eigentlich immer weniger, was ich dort aber
> immer mache etwa 1 Stunde nach Bestellung rufe ich dort an und frage
> nach ob alles lieferbar ist, wenn nicht nehme ich diese Teile aus der
> Bestellung raus, da die anscheinend die Bestellung 2-3 Tage
> zurückstellen falls die Teile noch eintrudeln und das verzögert unnötig
> den ganzen Vorgang  und ist extrem ärgerlich wenn die erstmal warten und
> die fehlenden Teile doch nicht bei Ihnen eintrudeln. Dann war das eine
> unnötige Zwangspause.

Habe ja schon lange nicht mehr bei Reichelt bestellt, aber bisher hat 
immer genügt, bei der Bestellung im Kommentarfeld einzutragen, daß sie 
nicht an Lager befindliche Teile streichen sollen. Hat bisher immer 
funktioniert.

MfG

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Also Erwachsene bestellen bei Mouser oder Digikey. Ob Conrad, Völkner 
oder Reichelt ist doch wie der Streit um die Schaufel im Sandkasten.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Als Alternative zu Mouser und Digikey wäre TME.eu noch zu nennen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Als Alternative zu Mouser und Digikey wäre TME.eu noch zu nennen.

Die Website sieht auf den ersten Blick etwas unübersichtlich aus, aber 
interessantes Produktangebot. Kann man sich mal reinarbeiten.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Also Erwachsene bestellen bei Mouser oder Digikey.

Nein. Richtige Erwachsene lassen von ihrem Distributor liefern, so etwas 
wie Mouser oder Digikey wird nur zur Aushilfs- oder Musterbeschaffung 
verwendet.

Fühlst Du Dich jetzt besser?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Also Erwachsene bestellen bei Mouser oder Digikey.
>
> Nein. Richtige Erwachsene lassen von ihrem Distributor liefern, so etwas
> wie Mouser oder Digikey wird nur zur Aushilfs- oder Musterbeschaffung
> verwendet.
>
> Fühlst Du Dich jetzt besser?

Hab mich nie schlecht gefühlt, im Gegensatz zu dir, dich scheint das ja 
unheimlich zu triggern ;-)

Abgesehen von der Tatsache dass dein Post inhaltlich Unsinn ist. Denn 
das sind ja bereits alles Distributoren.
Aber das kommt bei deinen Posts dann auch schon nicht mehr drauf an.

: Bearbeitet durch User
Autor: J. V. (janvi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>>>Klaus R. schrieb:
>> Reichelt könnte noch an den Suchfunktionen arbeiten.

>Das ist noch sehr zurückhaltend formuliert. Die haben die Suchfunktion
>in >den letzten Jahren systematisch zerstört; früher konnte man damit
>etwas finden, heute findet man damit praktisch gar nichts mehr -- nur
>noch Amazon leistet sich eine miesere Suchfunktion.


ja auch ich bestelle bei Reichelt immer weniger. Obwohl sie immer mehr 
haben (oder gerade deshalb) findet man einfach nix mehr. Bleibt also nur 
die Möglichkeit einen möglichst alten Katalog zu nehmen und zu probieren 
ob die Bestellnummer im Shop noch geht.

Beispiele zum Abkotzen:

Ich suche einen DC-DC Wandler mit Dual Ausgang und den Abmessungen 
15x25mm den ich vielleicht mal beim Reichelt gekauft habe, vielleicht 
aber auch bei Schukat, Schuricht oder sonstwo.

Katalog 5/1997 gabs noch gar keine DC/DC Wandler. War auch nicht 
schlimm,
denn man hat sich diese mit BC547 selbst gewickelt wenn man welche 
brauchte
Katalog 1/2002 hat 2 Seiten DC/DC Wandler, man sieht sofort dass nix 
passt.
Katalog 1/2015 hat 12 Seiten DC/DC Wandler, man sieht auch noch: nix 
passt.
Katalog 6/2017 hat 18 Seiten DC/DC Wandler, aber man sieht nich mehr ob
irgendetwas brauchbares dabei ist weil alle Produkte wie Murata, Recom 
ganz ohne Maßangeben im Katalog stehen. Abgesehen davon braucht man über 
das alphabetische Stichwortretster bei DC/DC schon mal 3 Anläufe bevor 
man überhaupt in der richtigen Kategorie landet weil es jetzt auch DC/DC 
für Zigarenanzünder und Hutschienenmodule gibt. Den guten alten 
SIM1-0505 finde ich im Katalog gar nicht mehr obwohl es ihn im Webshop 
noch gibt. Vielleicht möchte man da den deutlich teureren (da geregel?) 
Murate NME0505 verkaufen ? Also schauen wir doch online nach wo die PDF 
Datenblätter immer so hübsch verlinkt sind. Hersteller PDF: Fehlanzeige 
gibts nicht. Maßzeichnung Fehlanzeige gibts nicht. Produktabbildung 
Fehlanzeige da Abbildung ähnlich. Immerhin sieht man ein bedrahtetes 
Bauteil und in der Beschreibung steht dann SMD Bauform und die überaus 
nützliche Information " Industriestandard Pinning"

Lieber Produktmanager: WER SOLL SO WAS KAUFEN ???

Die Liste zum abkotzen lässt sich beliebig weiterführen und bei den 
Steckverbindern ist noch ein größeres Chaos. Also beste Grüße an 
Angelika und Tschüss Reichelt, vielleicht bringen ja die tausende 
privater Nichtbastler den nötigen Umsatz das Kommissionierlager mit 
allem Personal auf Dauer zu finanzieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mutluit M. (mutluit)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Hauptproblem mit den meisten hiesigen Versendern sind die hohen 
Versandkosten.
Ich frage mich, wie die Versender aus China kostenlos nach hierher 
liefern können, wogegen hiesige/lokale Versender aber so grosse 
Versandkosten haben.
Da läuft einiges/vieles falsch hierzulande.
Z.B. der Versender Pollin will €5.50 Versandkostenpauschale.
Sowas ist doch extrem abschreckend, insb. für Schüler etc.

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mutluit M. schrieb:
> Das Hauptproblem mit den meisten hiesigen Versendern sind die hohen
> Versandkosten.

Einzelteile kann man oft bei eBay zu Briefportopreisen bekommen.
Bei größeren Bestellungen fallen die 5 Euro doch nicht ins Gewicht.

Und bei vielen Distris ist der Versand ab einer bestimmten Summe frei.
Bei Digikey z.B. ab 60 EUR. Und da ist dann auch der ganze Zollkram 
schon komplett mit drin. Und schnell liefern die auch (mit UPS).
Ähnlich Mouser.

> Ich frage mich, wie die Versender aus China kostenlos nach hierher
> liefern können, wogegen hiesige/lokale Versender aber so grosse
> Versandkosten haben.

Weil die nur das lokale China Porto zahlen. Und das ist gerüchtehalber 
auch noch staatlich subventioniert niedrig.

> Da läuft einiges/vieles falsch hierzulande.
> Z.B. der Versender Pollin will €5.50 Versandkostenpauschale.

Weil hierzulande DHL und Co. eben solche Preise für Pakete mit 
Versicherung aufrufen.
Es geht auch für 3,50 bei Hermes. Aber wer will das schon.

> Sowas ist doch extrem abschreckend, insb. für Schüler etc.
Unsinn. Ich bestelle seit Schulzeiten beim Conrad und Reichelt und das 
hat mich noch nie abgeschreckt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (dachs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>> Da läuft einiges/vieles falsch hierzulande.

Nein, nicht hierzulande, wenn man nur ganz kurz recherchiert, findet man 
z.B. https://t3n.de/news/versand-guenstig-china-haendlern-864871/
Dort steht:
>Dass chinesische Händler so billig nach Deutschland versenden können, ist
>auf ein uraltes Schlupfloch im Postrecht zurückzuführen. Seit 1874 gibt es
>den Weltpostverein, der China als Entwicklungsland führt und quasi zu
>Spottpreisen die Waren der Chinesen um die Welt transportiert.

Hier: https://blog.afterbuy.de/allgemein/china/ steht sinngemäß 
dasselbe.

Kernaussage: mit unseren teuren Versndkosten subventionieren wir die 
chinesischen Billigversandkosten mit.

Matthias

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, China als Drittweltland(!) hat Vorzugsbedingungen fuer den Versand. 
Der Versand kostet in der Tat nahezu nichts. Es gibt Bestrebungen, dies 
zu aendern.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Mutluit M. schrieb:
>> Das Hauptproblem mit den meisten hiesigen Versendern sind die hohen
>> Versandkosten.
>
> Einzelteile kann man oft bei eBay zu Briefportopreisen bekommen.
> Bei größeren Bestellungen fallen die 5 Euro doch nicht ins Gewicht.
>
> Und bei vielen Distris ist der Versand ab einer bestimmten Summe frei.
> Bei Digikey z.B. ab 60 EUR. Und da ist dann auch der ganze Zollkram
> schon komplett mit drin. Und schnell liefern die auch (mit UPS).
> Ähnlich Mouser.
>
>> Da läuft einiges/vieles falsch hierzulande.
>> Z.B. der Versender Pollin will €5.50 Versandkostenpauschale.
>
> Weil hierzulande DHL und Co. eben solche Preise für Pakete mit
> Versicherung aufrufen.
> Es geht auch für 3,50 bei Hermes. Aber wer will das schon.
>
Und dann wird gern vergessen, dass der Kram nicht von allein in den 
Karton hüpft. Konfektionierung kann arg teuer sein. Ich stand mal vor 
dem Karton einer 300-€-Lieferung von reichelt und habe mich gefragt, wie 
die so billig sein können. Allein für das Eintüten und Rechnung 
schreiben hätte ich mehr ansetzen müssen; ich hätte also niemand zu den 
Preisen beliefern können, selbst wenn es ich die Ware gefunden hätte.

>> Sowas ist doch extrem abschreckend, insb. für Schüler etc.

Dann geh doch zu netto,  oder fahr mit dem Bus zu Conrad. Ach, das ist 
noch teurer?  Ja, das ist blöd, und das war es auch schon zu meiner 
Schulzeit.

> Unsinn. Ich bestelle seit Schulzeiten beim Conrad und Reichelt und das
> hat mich noch nie abgeschreckt.

Hm, Conrad und Taschengeld ist nur bei sehr gut finanzierter Kindheit 
kompatibel.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Hm, Conrad und Taschengeld ist nur bei sehr gut finanzierter Kindheit
> kompatibel.

"Damals" gab es da nicht so die Auswahl. Heute ist das alles dank eBay 
und China sowieso kein Problem mit dem Taschengeld.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Hm, Conrad und Taschengeld ist nur bei sehr gut finanzierter Kindheit
>> kompatibel.
>
> "Damals" gab es da nicht so die Auswahl. Heute ist das alles dank eBay
> und China sowieso kein Problem mit dem Taschengeld.

Gut, RIM war auch nicht gerade billig, hatte aber nahezu alles. Und dann 
gab es noch Völkner, für die, die ÜÜberraschunen liebten.
Dafür gab es es in fast jeder Kreisstadt (na ja, beinahe) einen 
Elektronik-Shop. Die Teile aus den letzten elektors hatten die meistens 
auch dann da,  wenn es mal nicht ganz so gängig war.
Aber Chinamann ist doof für Schüler, das dauert manchmal länger als zwei 
volle Wochen!

Mal sehen, wann es arduino+Co an der nächsten Tanke gibt ...

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. V. schrieb:
> Abgesehen davon braucht man über das alphabetische Stichwortretster bei
> DC/DC schon mal 3 Anläufe bevor man überhaupt in der richtigen Kategorie
> landet weil es jetzt auch DC/DC für Zigarenanzünder und
> Hutschienenmodule gibt.
Die Suche bei Reichelt, das stimmt allerdings, ist wirklich absolut 
legendär schlecht. Und bei den nachfolgenden "Filtern" ist es schade um 
den Platz auf dem Bildschirm.
Man könnte grade meinen, ein 10k-Widerstand, das Bauteil der Elektronik 
schlechthin, sei nicht im Lieferprogramm.
Zum Glück gibts Google...

Mutluit M. schrieb:
> Z.B. der Versender Pollin will €5.50 Versandkostenpauschale.
> Sowas ist doch extrem abschreckend, insb. für Schüler etc.
Das, sind wir ehrlich, ist billiger, als in die nächste Stadt (in dem es 
früher(tm) mal einen Elektronikshop gab, der das, was man wollte dann 
doch nicht hatte) zu fahren und dort erst mal einen Parkplatz zu 
finden...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Die Suche bei Reichelt, das stimmt allerdings, ist wirklich absolut
> legendär schlecht.

Die müssen den Algorithmus von Amazon übernommen haben, der ist auch 
hundsmiserabel.

Und vor allem: Sie haben es irgendwann nach der Übernahme durch Dätwyler 
geändert, denn die Suche war davor durchaus benutzbar.

Jetzt aber ist sie einfach nur Müll.

Autor: Matthias S. (dachs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schliesse mich den negativen Meinungen über die Reichelt-Suche 
"vollumfänglich" an.

Wer das nachvollziehen will kann gern nach "usb mikro buchse" bei 
Reichelt suchen. Einfach unglaublich, was einem dort zugemutet wird.

Zum Gegentest taugt die Suche nach "usb mikro buchse reichelt" bei 
Google.

Matthias

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Katalog lande ich über rch.lt/stm auf einer Seite mit 
Entwicklungssystemen.

Mein Smartphone erreicht dort immer nur die reichelt-Startseite.
Habt ihr andere Erfahrungen?

Autor: Matthias S. (dachs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> lande ich über rch.lt/stm

Ich lande damit mit dem normalen PC auf deren Startseite.

Matthias

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Reicheltsuche is einfach schlecht, die nimmt einfach alle Wörter 
getrennt und sucht dann danach.
Suche nach USB Buchse -> graue Haare.
Wenn man nicht als langjähriger Reicheltkunde die meisten Kategorien eh 
auswendig kennt ist man aufgeschmissen.
(Wer zur Hölle kam bei Reichelt auf die Idee die Elkos nach Stunden zu 
Kategorisieren?)

Die Filter sind auch total für die Tonne.
Bis man halbwegs sinnvolle findet musste man x-Mal auf "+Mehr" klicken 
und dann ist die Auswahl ne Qual:
Jedes Haken setzen läd die Seite neu...
Manchmal gibts nichtmal den Filter den man braucht.
Ganz neu: Bei Sicherungen werden nurnoch die teuren ohne 10er 
Packungsrabatt gefunden?

Aber auch ich bestelle bei denen immer weniger.
Erst keine Spannungsregler mehr, weil man nicht erkennen kann ob man die 
mit dicken oder dünnen Kühlfähnchen bekommt bei TO220.
Inzwischen garkeine ICs mehr, weil ich 2 mal ne Lieferung bekam wo die 
nackten ICs mit den dünnen Beinchen in der rosa (halb ESD "Schutz") 
Plastetüte lagen. Unter anderem auch ein sackteurer ADUMxxxx.
(Bei AVRs übertreibense dann aber wieder richtig mit Pappschachtel und 
ESD Schaum)

Dann hab ich mal einen 2 Jahre lang eingelagerten FT232 verlötet und ich 
sehe "NON GENUINE DEVICE" in der Konsole -> die haben die Lieferkette 
nicht im Griff. (FTDI verbaue ich aus bekannten Gründen eh nicht mehr)

Bei den STM32 ist das Angebot merkwürdig, es gibt die uralt F103 oder 
gleich die allerneusten STM32G0xx.

Wenn bauteile aus dem Sortient genommen werden verschwinden die spurlos.
Jetz weis ich nicht welche Spannung die 30 hier lagernden MLCC 2,2µ hier 
haben -> Tonne.

Diese ganze RND sch**sse von Dätwyler geht mir auch auf die N*sse!

Daher bestelle ich imemr mehr bei Mouser und bei Reichelt eigentlich 
nurnoch Mechanisches.

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Jetz weis ich nicht welche Spannung die 30 hier lagernden MLCC 2,2µ hier
> haben -> Tonne.

Diese Werte (Kapazität, Spannung) schreibe ich einfach auf das Tütchen. 
Normaler weise schmeißt man ja auch die Rechnung nicht weg, da kann man 
vielleicht noch mal nachschauen.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Jetz weis ich nicht welche Spannung die 30 hier lagernden MLCC 2,2µ hier
> haben -> Tonne.
Sei froh, dass du wenigstens noch die Aufkleber lesen kannst. Die sind 
nach einem halben Jahr mit indirektem Sonnenlicht nämlich durchgehend 
annähernd gleich hell...  ;-)

Autor: Dietmar S. (didi2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Reichelt war für billig bekannt und
> die Qualität hatte nicht immer einen erstklassischen Ruf. Das hat sich
> in den letzten 3-4 Jahren gründlich gewandelt.

Es gehört halt nicht mehr den Reichelts, sondern einem Großkonzern. 
Wobei ich zunächst noch zufrieden war, was sich dann in den letzten 
Jahren geändert hat. Und das mit der in einem anderen Beitrag 
angesprochenen Suchfunktion kann ich bestätigen.

Autor: J. V. (janvi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
es scheint ein allgemeines Webshop Problem daß die Suchmaschinen 
zugekauft sind und als Resultat die eigenen Produkte nicht mehr gefunden 
werden. Würde ein Shop Operator der weis was er verkauft seine 
Suchmaschine selbst schreiben, würde das nicht vorkommen. So passiert es 
aber dann selbst bei aktuell zu verkaufenden Teilen, daß weder das Bild, 
noch die Beschreibung noch das Datenblatt vorhanden sind und man so 
schlichtweg nix mehr bestellen kann (Beispiel vorhergehender DC/DC 
Wandler)

Auch die Versandkosten stören mich nicht und das seit Urzeiten 
beibehaltene Rabattsystem ist auch noch ok. Ich hatte mal als Vermieter 
eine Hermes Zustellung (nicht Paketshop) in der Halle und die hat das 
aufgegeben. Selbst nach der Diskussion über sozialverträgliche Bezahlung 
und ISO Qualtitätszertifizierung hat sich nix positives geändert. 
Alleine ein LKW auf der Autobahn zum Fahren der Päckchen hat heute 
extreme Kosten. Alle 5 Jahre 5 Module für Führerscheinklasse CE, 
Mautsystem, Ladungssicherung, Fahrpersonalgesetz, Ruhezeiten usw. 
Deshalb heizen lieber 10 einzelne Sprinter nachts von Bremen nach 
Stuttgart auf der Autobahn weil das billiger ist. Das Zustellgebiet ist 
momentan fest in türkischer Hand  - alles Scheinselbstständige - aber 
genung davon.

Es gibt beliebig viele Negativbeispiele die sowohl am Hobbybastler wie 
auch der Garagenproduktion komplett vorbeigehen. Vielleicht muß das 
Reichelt (Herr Timmermann?) noch lernen. Viele Sachen ändern sich mit 
der Zeit in der Elektronik aber soviel wie bei Reichelt muß sich nicht 
ändern Wir haben z. Bsp. früher in 100er Stückzahlen die Sub-D Buchsen 
HD26FW verarbeitet. Kostete 84 Cent inkl. Mwst und war jahrelang 
problemlos ab Lager verfügbar. HD15FW gabs zu 28 Cent und kein Mensch 
hat sich über das fehlende Datenblatt muckiert. Heute gibts die HD15FW 
noch zu 38 Cent was einem natürlich unverständlichen Aufschlag von 32% 
entspricht. Da glaubt man mal wieder daß das statistische Amt seinen Job 
nicht ordentlich macht aber selbst das ist noch ok. Möchte ich aber wie 
früher HD26FW bestellen, so kommt einfach gar nix mehr. D.h. man hat 
nicht nur eine einzelne Produktlinie aufgegeben, sondern es scheint 
einfach ein einzelnes Modell aus einer Produktlinie ausverkauft und wird 
dann nicht mehr weiter gepflegt oder gar in China neu nachbestellt. 
Schliesslich gibt es ja jetzt die Conec Stecker wo fette Gewinne winken. 
Die Bestellnummer heisst HD26FW PKG und kostet 7 Euro 20 Cent das Stück! 
Das ist mehr als der 25 fache Preis und bei 100 Stück habe ich plötzlich 
absolute Mehrkosten von 698 Euro für einen läppischen Stecker welche ich 
unter keinen Umständen so auf das Produkt umlegen kann. Die gedrehten 
Kontakte mögen besser sein aber die Entwicklung geht komplett am Markt 
vorbei und die Zeiten wo wir Reichelt Bestellbezeichungen sogar ins CAD 
als generisches Teil übernommen haben sind definitiv vorbei. Dagegen muß 
man bei jedem einzelnen Teil un d jeder Bestellung abwägen, prüfen, 
vergleichen und neue Lieferanten suchen. Ich hatte mal einen Bekannten 
der vor etwa 20 Jahren mit Teilen aus dem Conrad Katalog entwickelt hat. 
Die Designs konnte er im Folgejahr alle in dei Tonne treten weil es das 
Zeugs (Industrie-Restposten) nicht mehr gab. Genau aus diesem Grund habe 
ich den Conrad Katalog traditionell immer sofort im Rundordner entsorgt. 
Leider scheint dies künftig mit Reichelt auch so zu werden wenn die 
Entwicklung in dieser Richtung weitergeht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. V. schrieb:
> Würde ein Shop Operator der weis was er verkauft seine Suchmaschine
> selbst schreiben, würde das nicht vorkommen.
Das Problem bei Reichelt ist, dass schon immer (angefangen bei den 
"beschreibenden" Bestellbezeichnungen) ein "Wildwuchs" in der 
Parametereingabe herrschte.
Mal war der Wert eines 1,1kOhm Widerstand 1k1, mal 1.1k, mal 1,1k und 
mal 1100. Dasselbe dann eher schlimmer noch bei der Leistung 0.25W, 
0,25W, 1/4W, 250mW, usw...
Damit ergeben sich schon 16 mögliche Kombinationen, die ein und den 
selben Widerstand beschreiben. Da würde ich auch keine zuverlässig 
funktionierende Lösung finden.

Autor: J. V. (janvi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn wir ehrlich sind, gibt es dieses Problem nicht nur bei Webshops 
sondern auch in jedem Laden der etwas entwickelt. Da denke ich etwa an 
die CAD Bibliothek mit 100nf Kondensatoren. Ein langjähriger Einkäufer 
hat irgendwann kapiert, daß er dafür auch 0,1 uF bestellen kann. Ein 
langjähriger Entwickler weis oft seine Artikelnummern auswendig aber das 
Personal wo heute damit zu tun hat könnte dafür auch bei Aldi Eier im 
Regal nachzählen oder 24 stellige Inventarnummern in einer 
Aktiengesellschaft jährlich kontrollieren und wäre mit dem Job genauso 
ausgefüllt. Das Resulatat ist dann eine CAD Bibliothekt mit weit über 
100 verschiedenen Kondensatoren die 100nF haben. Sowas kriegt jetzt ein 
Entwickler der eine Schaltung malen will vorgesetzt. Absolut 
unverdaulich und auch nach 10 Minuten guter Vorsätze weis er noch immer 
nicht welchen der 100nF Kondensatoren er zum Abblocken einer 3V 
Betriebsspannung für seinen schnellen Buffer nehmen soll. Also sucht er 
sich einen bei einem Hersteller raus (weil der vollständige 
Dokumentation hat) und lässt ihn in der Bibliothek zusätzlich zu den 
hunder vorhandenen anlegen. (In Großfirmen muß hierzu ein Antrag 
gestellt werden der verschiedene Abteilungen mit Unterschriftslischen 
durchläuft). Schliesslich will man auch nicht in jedem Schaltbild das 
Rastermaß und die Spannung usw. dabei stehen haben. Eigentlich hilft in 
einer solchen Situation nur ein Entwickler mit schwarzem Gürtel, der 
hier gründlich Ausmistetet bevor das Boot wegen Überlast kentert. Dabei 
bleiben vielleicht noch maximal 10 verschiedene 100nF Modelle übrig und 
diese Arbeit kann kein Kaufmann, Betriebswirt oder Manager leisten. Nur 
so kommt man aber dorthin zurück, einen Lieferanten zu haben bei welchem 
über 90% des Bedarfs ungesehen bestellt werden kann.

Aus Verkäuferseite betrachtet: In der klassischen Distrubution machen 
weniger 10% der Kunden mehr als 90% vom Gesamtumsatz. Die restlichen 90% 
der Kunden beliefert man nur deshalb weil sie mal größer werden könnten. 
Von dieser Strategie ist Reichelt weit weg aber nur so könnten 
vermutlich die ergeizigen Wachstumsziele erreicht werden und nicht durch 
die Zusammenfassung von bunt gewürfelten Fremdlagern aus den Teilmengen 
die gleiche Teile in verschiedenen Paketen an einen Kunden anliefern. So 
kaufen hier weder "professionelle" Fertigungen und der ehemalige Bastler 
der Gitarrenzubehör in  Kleinstückzahlen in der Garage lötet wird 
genauso vergräzt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>
> Die Suche bei Reichelt, das stimmt allerdings, ist wirklich absolut
> legendär schlecht. Und bei den nachfolgenden "Filtern" ist es schade um
> den Platz auf dem Bildschirm.
> Man könnte grade meinen, ein 10k-Widerstand, das Bauteil der Elektronik
> schlechthin, sei nicht im Lieferprogramm.
> Zum Glück gibts Google...
>
Wenn man weiß, was man sucht, geht's einfacher.
Schnellsuche gefüttert mit "Kohleschicht 10k" bzw "Metallfilm 10k" 
ergibt jeweils eine Punktlandung.

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Die sind
> nach einem halben Jahr mit indirektem Sonnenlicht nämlich durchgehend
> annähernd gleich hell...  ;-)

Das geht auch ohne Sonnenlicht - dauert nur etwas länger.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu U. schrieb:

> Das geht auch ohne Sonnenlicht - dauert nur etwas länger.

Toll, super billige Neutrino-Detektoren!

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Mw E. schrieb:
>> Jetz weis ich nicht welche Spannung die 30 hier lagernden MLCC 2,2µ hier
>> haben -> Tonne.
>
> Diese Werte (Kapazität, Spannung) schreibe ich einfach auf das Tütchen.
> Normaler weise schmeißt man ja auch die Rechnung nicht weg, da kann man
> vielleicht noch mal nachschauen.

Ja mach ich normalerweise auch, weil:

Lothar M. schrieb:
> Sei froh, dass du wenigstens noch die Aufkleber lesen kannst. Die sind
> nach einem halben Jahr mit indirektem Sonnenlicht nämlich durchgehend
> annähernd gleich hell...  ;-)

Nur lagen die jetzt ne Weile inner Ritze vom Basteltisch und waren daher 
nicht einsortiert und neubeschriftet :/
Nunja, für 3,3V werden die sicher noch gehen.

Was auch der Knaller ist, dass ich IMMER diesen sch**ss Katalog bekomme, 
der das Paket doppelt so schwer macht als es müsste.
Zudem wandert der auch direkt vom Paket in die Rundablage.
Der Haken beim bestellen ist nie gesetzt für den katalog.
Haben die ihr Bestellsystem auch nicht mehr im Griff?

Was mir aufgefallen ist, dass ich mal eine "Hauptlieferung" bekommen 
habe we immer mit Plastetüten. Die Nachlieferung von ein paar Teilen 
hatte danne Papiertüten.
Die Lieferung die heute kam hatte nurnoch Papiertüten.
Neuer Ökokram?
Die Papiertüten kann ich nicht wiederverwerten, also direkt -> Tonne.
Die Plastetüten hab ich dann immer genutzt um was anderes damit zu 
verpacken.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.