Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sind die Kondensatoren im TV Panel (Samsung UE46D6510) defekt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias L. (thisa)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe ja vir kurzem eine Frage zu einem TV Netzteil gestellt und habe 
nun wieder ein kleines TV Problem.

Ich habe einen Samsung UE46D6510 bei dem nur noch der Ton zu hören ist, 
aber kein Bild mehr zu sehen ist.

Das Backlight ist in Ordnung und das T-Con board auch. Es ist auf der 
rechten Seite ein Bild zu sehen, wenn ich das Flachbandkabel von der 
linken Seite trenne. Nun habe ich gelesen, dass jemand das Problem lösen 
konnte, indem er einen defekten Kondensator getauscht hat. Deshalb habe 
ich mich auf die Suche gemacht und mit ist aufgefallen, dass auf der 
linken Seite des Panels die SMD-Kondensatoren deutlich dunkler sind als 
auf der rechten Seite. Deutet das evtl. auf einen Defekt hin? Ich würde 
sie gern zu Testen tauschen, ich kenne mich aber rein gar nicht mit den 
SMD-Kondensatoren aus. Wie kann ich die Kapazität ermitteln? Mir würde 
jetzt nur einfallen die Kondensatoren der intakten Seite auszulöten und 
zu messen. Oder gibt es eine elegantere Lösung?

Ich habe mal zwei Fotos zum Vergleichen der Kondensatoren erstellt...

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.

Gruß
Matthias

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> und mit ist aufgefallen, dass auf der linken Seite des Panels die
> SMD-Kondensatoren deutlich dunkler sind als auf der rechten Seite.
> Deutet das evtl. auf einen Defekt hin?

Nein. Die sind nur aus einer anderen Charge, von einem anderen 
Hersteller oder haben sonstwie abweichende Eigenschaften.

Keramikkondensatoren sterben nur aus zwei Gründen: Massive Überspannung 
oder mechanische Beschädigung.

Woher kommt eigentlich dieser Glaube, daß jeder beliebige 
Elektronikdefekt auf Kondensatoren zurückzuführen sein muss?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Woher kommt eigentlich dieser Glaube, daß jeder beliebige
> Elektronikdefekt auf Kondensatoren zurückzuführen sein muss?

https://www.youtube.com/watch?v=vtSmfws0_To

von Matthias L. (thisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> und mit ist aufgefallen, dass auf der linken Seite des Panels die
>> SMD-Kondensatoren deutlich dunkler sind als auf der rechten Seite.
>> Deutet das evtl. auf einen Defekt hin?
>
> Nein. Die sind nur aus einer anderen Charge, von einem anderen
> Hersteller oder haben sonstwie abweichende Eigenschaften.
>
> Keramikkondensatoren sterben nur aus zwei Gründen: Massive Überspannung
> oder mechanische Beschädigung.
>
> Woher kommt eigentlich dieser Glaube, daß jeder beliebige
> Elektronikdefekt auf Kondensatoren zurückzuführen sein muss?

Es ist nur eine Vermutung von mir, da ich an anderer Stelle gelesen 
habe, dass jemand das gleiche Problem mit dem Tausch eines Kondensators 
auf der einen Platine des Panels getauscht hat.

Da das Problem bei mir eindeutig auf der einen Panelseite zu suchen ist, 
dachte ich ich könnte das mal testen.

von Matthias L. (thisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Könnte allerdings auch dieses sein:
>
> 
https://elektrotanya.com/samsung_ue46d6510_uexxd65xxvx_uexxd65xxwx_uexxd67xxwx_chassis_u69a.rar/download.html

Leider finde ich hier nichts zu den Kondensatoren.
Zerlegt habe ich das Gerät komplett und auch schon alles getestet bis 
hin zum Panel. Jetzt möchte ich durch einen Tausch testen ob es an den 
Kondensatoren liegen kann.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss die an den Kondensatoren anliegende Spannung, einmal mit 
verdächtigem Teil, und einmal ohne.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tauschen brauchst du erst mal nichts.
Kurzschluß kann man messen.

Ansonsten einen entsprechenden drüberlöten. Ist einfacher.

von Matthias L. (thisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Miss die an den Kondensatoren anliegende Spannung, einmal mit
> verdächtigem Teil, und einmal ohne.

Also auf der intakten Seite messe ich an den Kondensatoren 17,4V, wenn 
die defekte Seite nicht angeschlossen ist. Schließe ich jedoch die 
defekte Seite an messe ich an allen Kondensatoren auf beiden Seiten nur 
noch 0,2V.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Miss die an den Kondensatoren anliegende Spannung, einmal mit
>> verdächtigem Teil, und einmal ohne.
>
> Also auf der intakten Seite messe ich an den Kondensatoren 17,4V, wenn
> die defekte Seite nicht angeschlossen ist. Schließe ich jedoch die
> defekte Seite an messe ich an allen Kondensatoren auf beiden Seiten nur
> noch 0,2V.

Dann löte die verdächtigen Kondensatoren ab, einen nach dem anderen, die 
verfärbten zuerst.

von Matthias L. (thisa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Miss die an den Kondensatoren anliegende Spannung, einmal mit
>>> verdächtigem Teil, und einmal ohne.
>>
>> Also auf der intakten Seite messe ich an den Kondensatoren 17,4V, wenn
>> die defekte Seite nicht angeschlossen ist. Schließe ich jedoch die
>> defekte Seite an messe ich an allen Kondensatoren auf beiden Seiten nur
>> noch 0,2V.
>
> Dann löte die verdächtigen Kondensatoren ab, einen nach dem anderen, die
> verfärbten zuerst.

Ok, das werden ich morgen mal in Angriff nehmen.

Wie kann ich dann aber die richtigen Ersatzkondensatoren finden?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Wie kann ich dann aber die richtigen Ersatzkondensatoren finden?

Die ausgelöteten vermessen.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Matthias L. schrieb:
> Wie kann ich dann aber die richtigen Ersatzkondensatoren finden?
>
> Die ausgelöteten vermessen.

Den Witz muss ich mir merken ?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der war echt genial...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus M. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Matthias L. schrieb:
>> Wie kann ich dann aber die richtigen Ersatzkondensatoren finden?
>>
>> Die ausgelöteten vermessen.
>
> Den Witz muss ich mir merken ?

Kein Witz.


Mani W. schrieb:
> Der war echt genial...

Das kommt dir nur so vor.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Kein Witz.

Richtig. Es gibt günstigerweise zwei gleich Hälften, eine geht, eine 
nicht. Einfach an der guten Seite auch auslöten und messen, was sonst? 
Aber erst, wenn sich an der schlechten Seite gezeigt hat, dass die Cs 
dort kaputt sind.
Also erst mal den Widerstand messen über den defekten Cs. Dann auslöten 
und nochmals messen.

Wobei ich bei dem Problem mal wieder nicht an defekte Kondensatoren 
glaube, schon gar nicht bei den kleinen Kerkos. Das wird die Messung 
aber schnell zeigen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> schon gar nicht bei den kleinen Kerkos.

Ich hab schon genug von denen mit Kurzschluss gehabt.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> HildeK schrieb:
>> schon gar nicht bei den kleinen Kerkos.
>
> Ich hab schon genug von denen mit Kurzschluss gehabt.

Siehe das eine Fritzboxmodell, worüber hier auch schon des Öfteren 
geschrieben wurde.
Die Dunklen auslöten, auf Schluss messen, den Hellen auslöten und die 
Kapazität messen. Danach die anliegende Spannung an den leeren Pads 
messen und schon weißt du, welche Kapazität und welche Spannung der 
Ersatz haben muß.

von Bleierne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zyklisch tauschen..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.