Forum: PC Hard- und Software DVD nicht mehr lesbar auf PCs, auf DVR schon?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe alle,

Ich habe vor ca. 15 Jahren mal Videos (DDS-Kassetten) auf DVD-R gespielt 
auf meinem

Pioneer dvr-730h Videorecorder (festplattenrecorder mit DVD-Brenner)

Jetzt habe ich mal eine der DVDs (DVD-R) in 2 PCs nacheinander versucht 
anzusehen - kein Erfolg, die DVDs sind nicht lesbar.

Auf dem Gerät (ich habe es noch) laufen sie aber problemlos - warum?


Können alle nur noch DVD+R ?

von T.roll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laufwerk im PC verschmutzt?

Rainer U. schrieb:
> Können alle nur noch DVD+R ?

Nein. Alle halbwegs aktuellen(10-15 Jahre) Laufwerke können beide Arten 
abspielen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderes Format/Dateisystem?

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Session nicht geschlossen? Irgend ein "book Standard" red book, blue 
book usw... nicht erfüllt, sprich der Datenträger weicht von der Norm 
ab?
Vielleicht nagt da auch der Zahn der Zeit am Datenträger, das die 
Fehlerkorrektur des einen Laufwerks es gerade noch schafft und das 
andere LW eben nicht mehr?
Zum Thema nicht normgerechte Datenträger gab es auch so Sachen, wie 2 
Sessions, wo der PC die 2. ungültige lesen wollte und den Player das 
nicht gekratzt hat.
Dann gab es auch so Dinge, wie Autoinstaller für Filtertreiber, die in 
Windows ungefragt reingewürgt, dann die Wiedergabe auf dem so 
"infizierten" PC nicht mehr klappte...

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:
> Session nicht geschlossen?

Da bin ich jetzt gar nicht mehr so sicher..

Ich werd mal mit dem Gerät etwas experimentieren. Die FB ist schon 
ziemlich tot.. :-)

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Jetzt habe ich mal eine der DVDs (DVD-R) in 2 PCs nacheinander versucht
> anzusehen - kein Erfolg, die DVDs sind nicht lesbar.

mehr Laufwerke probieren DVD retten versuchen
https://www.heise.de/download/product/h2cdimage-39056

damit und mit genug Laufwerke getestet habe ich alle unlesbaren zu ISO 
konvertieren können.

Jeder hat ja Freunde, Verwandte, PC @work und so die Möglichkeit mehr 
als 2 Laufwerke zu probieren.

Hat ein Laufwerk Block 1000 nicht lesen können so kann es ein anderes.
Bei genügend Versuche und Laufwerke kommt man so an alle Sektoren und 
Spuren einer DVD.

: Bearbeitet durch User
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt vom Brennverhalten. Eine DVD wird immer am besten an dem LW zu 
lesen sein, wo sie auch gebrannt wurde. Dies ist durch die Optic 
gegeben. Dein Lese-LW ist halt nicht exakt so kallibriert, wie der 
Brenner. Und außerdem verlieren je nach Hersteller die einen den Inhalt 
früher, die anderen später.

Eine DVD ist nicht zum Archivieren für die Ewigkeit gedacht.

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Eine DVD ist nicht zum Archivieren für die Ewigkeit gedacht

Womit sich dann die Frage stellt welche Art Medium denn geeignet ist. 
Festplatten nicht, Flashspeicher nicht, optische Medien nicht. Was 
bleibt denn da noch?

von D. J. (basteldag)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Womit sich dann die Frage stellt welche Art Medium denn geeignet ist.
> Festplatten nicht, Flashspeicher nicht, optische Medien nicht. Was
> bleibt denn da noch?

Wir meißeln wieder in Stein, weil wer kann denn noch richtig auf Papier 
schreiben ? ;-)))

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umbrennen auf neue Medien mit guten Brenner. Nix 08/15. Plextor hatte 
Brenner mit Analysefunktion. Damit konnte die DVD 'ausgemessen' und 
'best of' gebrannt werden. Gibt es aber nicht mehr. Mit Standard - 
Brenner ging das nicht. Auf mehreren Festplatten ist meiner Meinung der 
beste Weg. Und hin und wieder mit Tools die Datenintegrität 
kontrollieren. Hab selbst HDD mit 80 MB aus 1990 und die sind immer noch 
ok.

von MM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Auf dem Gerät (ich habe es noch) laufen sie aber problemlos - warum?

siehe:

Reinhard S. schrieb:
> Anderes Format/Dateisystem?

In einem Hardware DVD/BR-Player dürften sie normalerweise auch laufen. 
Die Aufzeichnung entspricht nicht der Standard-DVD, was auf dem PC 
Probleme macht.

Karl schrieb:
> Womit sich dann die Frage stellt welche Art Medium denn geeignet ist.
> Festplatten nicht, Flashspeicher nicht, optische Medien nicht. Was
> bleibt denn da noch?

Die DVD hält bei richtiger Auswahl am längsten von den Sachen in deiner 
Aufzählung. Bei Festplatten hilft nur über die Zeit ständiges Umkopieren 
auf neue Festplatten.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Womit sich dann die Frage stellt welche Art Medium denn geeignet ist.
> Festplatten nicht, Flashspeicher nicht, optische Medien nicht. Was
> bleibt denn da noch?

Eines von Murphy's vielen Gesetzen lautet nicht umsonst: "Datenträger 
halten 5 bzw. 100 Jahre - ja nachdem, was eher eintritt"
Es gab auch mal spezielle Rohlinge, wo in eine steinartige Keramik 
gebrannt wurde.
Ich lege Daten auf einem RAID5 ab. Kratzt eine Platte ab, kann ich die 
per Hotswap auswechseln und der Controller macht im Hintergrund ein 
Rebuild. Solange nur eine Platte gleichzeitig ausfällt, ist alles gut.
Da gleich alte Platten statistisch gerne bald folgen, ist ein RAID6 noch 
sicherer, da können 2 Platten gleichzeitig ausfallen.
Je nach Anspruch kann man dann noch auf ein 2. räumlich getrenntes 
System spiegeln...

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Raid ist kein BackUp, sondern dient nur der Ausfallsicherheit. Und 
beim Rebuild stresst Du die anderen Platten gewalltig. Und dann - Murphy 
- fällt die nächste aus, und dann wars das mit den Daten.

DVD-Medien werden durch die Umgebung, wie Tageslicht, Aufbewahrungsort, 
Rauch, ect beeinflusst. Deshalb auch die begrenzte Zeit der DVD. Wurde 
diese mit max. Geschwindigkeit gebrannt ? - sehr schlecht.

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hat sich aufgeklärt: Ich hatte einige dieser DVDs tatsächlich 
nicht finalisiert - andere schon! Das hat man damals so gemacht, falls 
noch etwas dazukommt. Jetzt wo ich die FB mit Kupferfolie gefixt hab, 
werd ich das machholen, vorher auf HDD kopieren.

Das Gerät ist immer noch erste Sahne/top qualität, , nur analog-TV kommt 
halt nicht mehr..

von Rainer U. (r-u)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja und zum Backup: ich werde die Filme bei Strato in meinem HiDrive 
speichern. und auf eigenen HDDs. Sollte nachhaltig genug sein. Wenn es 
mal beides nicht mehr gibt, hab ich andere Sorgen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Eine DVD ist nicht zum Archivieren für die Ewigkeit gedacht.

Für die Ewigkeit ist kein Datenträger gedacht.
Bei den optischen Datenträger muss man dann noch unterscheiden aus 
welchem Material die Speicherschichten bestehen.
Anorganisch oder Organisch.

Eine DVD-RAM ist bspw. für die längerfristige Archivierung ein sehr 
brauchbares Medium, es bietet mehr Datensicherheit durch die 
Sektorierung, verfügt über ein automatisches Defektmanagement und die 
Datenschicht ist anorganisch.
All das hilft der Lebensdauer.
DVD-RW oder DVD+RW bieten das alles nicht.


Das Problem ist ein ganz anderes, nämlich die Laufwerke.
Da kriegt man heutzutage nur noch Müll und nicht jedes Laufwerk brennt 
gleich.
Der Tipp einen optischen Datenträger unter vielen verschiedenen 
laufwerken einzulesen ist also durchaus richtig.
Ich würde noch empfehlen ein Laufwerk alter Bauart, als die breiten EIDI 
Kabel noch Standard waren zu verwenden und die Brenner noch > 300 € 
kosteten. Die sind meist besser, als der 20 € Schrott, den man heute 
noch kaufen kann.

Ansonsten sind auch noch MO-ROMs für die Langzeitarchivierung gut 
geeignete Medien. Aber auch hier sind die Laufwerke und deren 
Verfügbarkeit das Problem.
Ohne Laufwerk bringt der beste Datenträger nichts.

Deswegen kann man heutzutage eigentlich nur noch häufig auf Festplatten 
umkopieren und die Daten redundant speichern.
Bei der geringen Speichergröße von optischen Datenträgern hat man da 
ohnehin keine andere Wahl.
Die allerwichtigsten Daten sollte man aber noch zusätzlich auf optischen 
Datenträgern speichern.
Wenn dann bei den Festplatten die Elektronik ausfällt, hat man die Daten 
immerhin noch auf dem optischen Datenträger und der widersteht ziemlich 
vielen Einflüssen.

Bei sehr kleinen Datenmengen kann man die Daten auch auf QR-Codes und 
Varianten davon, allgemein 2d Codes auf Papier ausdrucken.
Das geht auch und durch Kompression, Fehlerkorrekturverfahren und Co 
kriegt man da mehr unter als in lateinischen Buchstaben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.