mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Versandkosten bei AllPCB


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mark S. (voltwide)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kaufe seit einiger Zeit meine Leiterplatten bei AllPCB: 
superschnell, Versand per DHL und auch günstig.
Jetzt hat man die Versandkosten hochgeschraubt, was wohl irgendwann zu 
befürchten war. Man vergleiche meine Oktober- mit der 
Dezember-Bestellung

: Verschoben durch Moderator
Autor: Sessel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du Recht. Auch wenn 5 Platinen 10cm x 10cm gerade für 5$ 
beworben werden, kommt mit DHL noch 19$ oben drauf. Und eigentlich dann 
auch noch Einfuhrsteuer...

AllPCB hat die ganze Zeit alle Rechnungen geschönt, noch nie hat eine 
Rechnung gestimmt. Obwohl ich mal deutlich über 50$ war, stand in der 
Rechnung 19$.

Sind die goldenen Zeiten nun vorbei? Interessante Entwicklung....

Autor: ich_peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mich auch immer gefühlt, wie im Schlaraffenland, einzig der Zoll hat 
manchmal reingepfuscht und Pakete tagelang nicht freigegeben

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toll...jetzt sind die für mich gestorben!
Hab dort eigentlich nur wegen des Gratis DHL Express Versandes bestellt.

Autor: Sessel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ich.

Wenn man aber ehrlich ist, sind die Preise immer noch unschlagbar, ob 
mit DHL oder ohne, ob mit Einfuhrsteuer oder ohne etc.

Gerade bei 10-20 Platinen macht sich das fast nicht bemerkbar. Solche 
Preise sucht man vergebens in Europa.... von Deutschland gar nicht zu 
sprechen....

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Toll...jetzt sind die für mich gestorben!
> Hab dort eigentlich nur wegen des Gratis DHL Express Versandes bestellt.

Alternativen?

Autor: Sessel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuling schrieb:
> Arno K. schrieb:
>> Toll...jetzt sind die für mich gestorben!
>> Hab dort eigentlich nur wegen des Gratis DHL Express Versandes bestellt.
>
> Alternativen?

Vermutlich keine, PCBWay hat sogar 20$ Versandkosten

Autor: Hermann G. (df2ds)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut mal hier:

https://pcbshopper.com

Euch allen ein schönes neues Jahr!
  Hermann

Autor: Mark S. (voltwide)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man dann erst mal drauf gekommen ist, dass die Einfuhr verbleiter 
PCBs illegal ist, kommt die nächste Teuerung.

Autor: Taurus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Wenn man dann erst mal drauf gekommen ist, dass die Einfuhr
> verbleiter PCBs illegal ist, kommt die nächste Teuerung.

Nicht für Privatleute.

Autor: Finanz B. (finanz-beamter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann G. schrieb:
> Schaut mal hier:
>
> https://pcbshopper.com
>
> Euch allen ein schönes neues Jahr!
>   Hermann

Es sollte ja nun so sein, dass das Ergebnis unter pcbshopper gleich dem 
Ergebnis ist, was man direkt auf der SEite des Anbieters erhält. Passt 
aber hinten und vorne nicht...

Autor: MadeinChina (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sessel schrieb:
> Nochmal ich.
>
> Wenn man aber ehrlich ist, sind die Preise immer noch unschlagbar, ob
> mit DHL oder ohne, ob mit Einfuhrsteuer oder ohne etc.
>
> Gerade bei 10-20 Platinen macht sich das fast nicht bemerkbar. Solche
> Preise sucht man vergebens in Europa.... von Deutschland gar nicht zu
> sprechen....

Wettbewerb ist gut - euch muss aber klar sein:

China hat große Pläne und die Regierung subventioniert einzelne 
PCB-Hersteller. Lasst euch von einem PCB-Hesteller in Europa mal 
vorrechnen was die Herstellung einer PCB kostet. Oder macht euch den 
"Spaß" und schaut euch mal (z.B. bei Bundesanzeiger.de) ein paar 
Bilanzen der noch wenigen in Deutschland verbliebenen PCB-Hersteller an. 
Ihr werdet zu der Feststellung kommen, dass die weder zu blöd sind zu 
kalkulieren, noch in ihren immensen Gewinnen ersaufen. Wenn ihr also 
noch ein paar Jahre weiter fleissig für diese unrealistischen Preise das 
Land China supported, wird das ganz unweigerlich dazu führen, dass es in 
Europa bald keine PCB-Hersteller mehr gibt. Ob ihr das gut oder schlecht 
findet, überlasse ich euch. Nur bitte dann nicht beschweren, wenn China 
die Preise auf das normale Niveau anzieht. Immer so billig wie es nur 
irgendwo angeboten wird einzukaufen - das wird unsere Gesellschaft auf 
Dauer sicherlich nicht weiter bringen. Aber wen das nicht interessiert, 
der möge weiter PCBs für 10 Dollar in China kaufen und am Wochenende für 
50.- Euro nach London zum Shoppen fliegen.

Alles Gute in 2019

Autor: Zitronen F. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Lassen wir doch die verantwortungslosen Kaeufer ihr eigenes Business 
kaputtmachen, indem sie zum Handelsbilanzdefizit beitragen.

Autor: Finanz B. (finanz-beamter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Wettbewerb ist gut - euch muss aber klar sein:

Das was du da schreibst ist ja nichts Unbekanntes. Lässt sich alles 
subsummieren unter "Geiz ist geil" und ist nicht PCB typisch. Deinen 
mahnenden erhoben Zeigefinger in allen Ehren, aber hier muss die Politik 
ran. Wie Sessel schon geschrieben hat, die meisten Rechnungen aus China 
stimmen nicht, übrigens meine auch nicht. Ich habe IMMER mehr bezahlt 
als ausgewiesen wurde. Klar war für mich als Verbraucher der Preis 
transparent, jedoch nicht für die Leute vom Zoll, die eine Rechnung 
sehen 19$, versandkostenfrei und ein kleines Päckchen dazu und fertig. 
Auf diese Art und Weise entgehen dem Staat Milliarden. Das sind jeden 
Tag tausende Bestellungen, alle versandkostenfrei und immer schön billig 
ausgewiesen! Eigentlich nicht haltbar dieser Zustand.

Hinzu kommen dann, aber das ist auch wieder ein anderes Thema, die hohen 
Lohnnebenkosten in Deutschland.

Aber alles in allem enden solche Dinge in einer gewissen Schizophrenie, 
man schaue sich aktuell die Diskussion über Diesel an, direkte Wege 
durch Städte pfui, dafür aber kilometerlange alternative Umwege hui. 
Parall kaufen sich die Reichen ihre V8 Kisten, bläßt das gemeine Volk 
durch den Kamin mehr Feinstaub, als Autos in der Stadt produzieren. Die 
sinnfreie Kette lässt sich weiter aufspannen....

Prost Neujahr 2019!

Autor: MadeinChina (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Finanz B. schrieb:
> aber hier muss die Politik
> ran. Wie Sessel schon geschrieben hat, die meisten Rechnungen aus China
> stimmen nicht, übrigens meine auch nicht.

Du hast absolut Recht. Die Politik könnte und sollte hier ihre eigene 
Wirtschaft schützen.

Der Verbraucher selbst unterschätzt aber regelmässig die Macht des 
eigenen Kaufverhaltens. (Du scheinbar auch ;-)).

Wenn jeder selbst versteht, dass die "Geiz ist Geil" Mentalität,in 
unserem Fall der PCB-Käufe aus China, seiner eigenen Wirtschaft schadet 
- dann kauft er einfach dort nicht - sondern lokal. Dafür brauchst Du 
keine Politik.

Natürlich sind die Löhne und Lohnnebenkosten in Asien weit unter denen 
in Europa. Als Konsequenz leben viele Menschen in Asien unter 
ärmlichsten Verhältnissen (Google: Käfigmenschen)obwohl sie Arbeit 
haben.

2019 - Zeit zum Aufwachen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Wenn jeder selbst versteht, dass die "Geiz ist Geil" Mentalität,in
> unserem Fall der PCB-Käufe aus China, seiner eigenen Wirtschaft schadet
> - dann kauft er einfach dort nicht - sondern lokal.

Das hat nichts mit "Geiz ist Geil" zu tun. Man kann schlicht nicht mehr 
Geld ausgeben als man hat. 60 oder mehr Euro für eine einzige Platine 
aus deutscher Fertigung auszugeben wenn man für ein Zehntel des Geldes 
fünf Stück in China bekommt kann sich der durchschnittliche Hobbyist 
einfach nicht leisten.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Natürlich sind die Löhne und Lohnnebenkosten in Asien weit unter denen
> in Europa. Als Konsequenz leben viele Menschen in Asien unter
> ärmlichsten Verhältnissen (Google: Käfigmenschen)obwohl sie Arbeit
> haben.

Das ist sicher richtig. Aber wenn man sich so eine Bestellung von 
Platinen in China mal ansieht, kann man erkennen, daß dort die 
Digitalisierung ernst genommen wird. Sowohl das Prüfen der Designdaten 
als auch die gesamte Autragsabwicklung geht sicher vollständig 
automatisch. Ich möchte wetten, auch das Zusammenstellen der Nutzen für 
die Poolfertigung ist automatisiert. Wenn man sich mal Videos von einer 
chinesischen Platinenfertigung ansieht, springen zwischen den Maschinen 
kaum Leute herum. Und die leben sicher nicht in Käfigen.

Ich bekomme eine Mail, wenn die Platinen an den Transporteur gehen. Da 
hängt dann ein Bild vom fertigen Auftrag dran, auch wenn es mehrere 
Produkte sind. Da zückt sicher keiner eine Kamera, das geht genauso wie 
das Erstellen der Frachtpapiere automatisch.

Was dort natürlich eingespart wird, sind die Beauftragten für Genderklos 
und der übrige bürokratische Aufwand, den wir uns hier an die Backe 
kleben. Wenn wir uns das kneifen würden, könnte man auch in DE zu 
ähnlichen Preisen fertigen. Ein paar hundert oder mehr Aufträge am Tag 
müsste man aber schon zusammenkriegen.

MfG Klaus

Autor: Finanz B. (finanz-beamter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Dafür brauchst Du keine Politik.

Entschuldige, aber in welch einer idealiserten um nicht zu sagen 
Traumwelt lebst du denn? Oder meinst du, du kannst erwarten, dass nun 
alle zu Fuß laufen, nur um die Umwelt zu schützen? Alle Armeen dieser 
Welt abzuschaffen, weil man ja einfach nur friedlich miteinander umgehen 
muss und überhaupt auch gleich die Polizei, denn wir müssen ja uns nur 
die Gesetze halten.

Wir leben in einer globalisierten Welt, diesen Umstand wird man nicht 
mehr rückgängig machen können. Zum Wohle und zum Schutz unseres Landes 
ist der Staat und somit die Politiker in der Verantwortung.

Das Individuum wird da nichts erreichen. Ok, ok, wenn es ja JEDER machen 
würde..... Es macht aber nicht jeder!!! Das macht die Menschen aus.

FB

Autor: neugierig (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:

> Wenn ihr also
> noch ein paar Jahre weiter fleissig für diese unrealistischen Preise das
> Land China supported, wird das ganz unweigerlich dazu führen, dass es in
> Europa bald keine PCB-Hersteller mehr gibt. Ob ihr das gut oder schlecht
> findet, überlasse ich euch. Nur bitte dann nicht beschweren, wenn China
> die Preise auf das normale Niveau anzieht. Immer so billig wie es nur
> irgendwo angeboten wird einzukaufen - das wird unsere Gesellschaft auf
> Dauer sicherlich nicht weiter bringen. Aber wen das nicht interessiert,
> der möge weiter PCBs für 10 Dollar in China kaufen und am Wochenende für
> 50.- Euro nach London zum Shoppen fliegen.

Du überschätzt die Zahl derer, die hobbymäßig Leiterplatten fertigen 
lassen und deren Auftragsvolumen um mehrere (viele) Größenordnungen. 
Gesellschaftlich gesehen sind das peanuts, die die deutschen Hersteller 
nicht retten würden. Damit ist alles zu Deinem Beitrag gesagt: Thema 
verfehlt. Gleiches gilt für die Beiträge des Hobbyfinanzbeamten ... 
Selbstgespräche eines „Weltretters“?

Autor: zitter_ned_aso (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, dieser Staat hat also immer noch zuwenig Einnahmen. Mensch, da muss 
man ja jetzt in der Tat ein schlechtes Gewissen haben.

Aber deutsche Firmen ohne schlechtes Gewissen an die Chinesen zu 
verkaufen - das ist natürlich alternativlos.

Geht's noch?

Autor: Finanz B. (finanz-beamter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neugierig schrieb:
> Gleiches gilt für die Beiträge des Hobbyfinanzbeamten ...
> Selbstgespräche eines „Weltretters“?

....sagt der Hobbywirtschaftler... siehe

neugierig schrieb:
> Du überschätzt die Zahl derer, die hobbymäßig Leiterplatten fertigen
> lassen und deren Auftragsvolumen um mehrere (viele) Größenordnungen.

Und übgrigens will ich hier nicht die Welt retten, das war die Made aus 
China :-) siehe

MadeinChina schrieb:
> Wenn jeder selbst versteht, dass die "Geiz ist Geil" Mentalität,in
> unserem Fall der PCB-Käufe aus China, seiner eigenen Wirtschaft schadet
> - dann kauft er einfach dort nicht - sondern lokal. Dafür brauchst Du
> keine Politik.

Also nicht einfach so ins Forum rülpsen...

FB

Autor: Finanz B. (finanz-beamter)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
zitter_ned_aso schrieb:
> Wow, dieser Staat hat also immer noch zuwenig Einnahmen. Mensch, da muss
> man ja jetzt in der Tat ein schlechtes Gewissen haben.
>
> Aber deutsche Firmen ohne schlechtes Gewissen an die Chinesen zu
> verkaufen - das ist natürlich alternativlos.

Es geht weder um das eine noch um das andere, es geht um Regulierung, 
nicht mehr und nicht weniger.

FB

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Du hast absolut Recht. Die Politik könnte und sollte hier ihre eigene
> Wirtschaft schützen.
>
> Der Verbraucher selbst unterschätzt aber regelmässig die Macht des
> eigenen Kaufverhaltens. (Du scheinbar auch ;-)).

Ahso, alle doof außer dich. Verstehe. Gegen Größenwahn und Jesus-Komplex 
gibts aber Medikamente.

Autor: Arno K. (Firma: OE2) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MadeinChina schrieb:
> Sessel schrieb:
>> Nochmal ich.
>>
>> Wenn man aber ehrlich ist, sind die Preise immer noch unschlagbar, ob
>> mit DHL oder ohne, ob mit Einfuhrsteuer oder ohne etc.
>>
>> Gerade bei 10-20 Platinen macht sich das fast nicht bemerkbar. Solche
>> Preise sucht man vergebens in Europa.... von Deutschland gar nicht zu
>> sprechen....
>
> Wettbewerb ist gut - euch muss aber klar sein:
>
> China hat große Pläne und die Regierung subventioniert einzelne
> PCB-Hersteller. Lasst euch von einem PCB-Hesteller in Europa mal
> vorrechnen was die Herstellung einer PCB kostet. Oder macht euch den
> "Spaß" und schaut euch mal (z.B. bei Bundesanzeiger.de) ein paar
> Bilanzen der noch wenigen in Deutschland verbliebenen PCB-Hersteller an.
> Ihr werdet zu der Feststellung kommen, dass die weder zu blöd sind zu
> kalkulieren, noch in ihren immensen Gewinnen ersaufen. Wenn ihr also
> noch ein paar Jahre weiter fleissig für diese unrealistischen Preise das
> Land China supported, wird das ganz unweigerlich dazu führen, dass es in
> Europa bald keine PCB-Hersteller mehr gibt. Ob ihr das gut oder schlecht
> findet, überlasse ich euch. Nur bitte dann nicht beschweren, wenn China
> die Preise auf das normale Niveau anzieht. Immer so billig wie es nur
> irgendwo angeboten wird einzukaufen - das wird unsere Gesellschaft auf
> Dauer sicherlich nicht weiter bringen. Aber wen das nicht interessiert,
> der möge weiter PCBs für 10 Dollar in China kaufen und am Wochenende für
> 50.- Euro nach London zum Shoppen fliegen.
>
> Alles Gute in 2019

Janeisklar...es ist halt doch ein Unterschied ob man für eine eben mal 
benötigte Leiterplatte 210 statt 20 Euro zahlen muss.
Ich würde ja auch gerne alle meine PCBs bei Würth oder Leiton im 
Overnight Express bestellen...aber 60 Euro für eine(!) Platine unter 
5*5cm ist einfach zu viel..ich bin Schüler und Bastler, wenn ich mir bei 
Leiton ein paar PCBs machen lasse kostet mich das 300-400 Euro was 
einfach zu viel ist.

Das gleiche bei lokalen Händlern wie Conrad, es reicht ja nicht auf eine 
Zange vom selben Hersteller die im Inet 20 Euro kostet 3 Euro 
draufzuschlagen, nein es müssen unbedingt 12 (!) Euro mehr sein..da kann 
man nur mehr den Kopf schütteln.

LG

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno K. schrieb:
> Das gleiche bei lokalen Händlern wie Conrad, es reicht ja nicht auf eine
> Zange vom selben Hersteller die im Inet 20 Euro kostet 3 Euro
> draufzuschlagen, nein es müssen unbedingt 12 (!) Euro mehr sein..da kann
> man nur mehr den Kopf schütteln.
>
> LG
Naja, das Gezettere beim EInzelhandel ist doch schon 10 Jahre alt.
Die haben nunmal sehr teure Ladenfläche die mitfinanziert werden muss!

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Arno K. schrieb:
>> Das gleiche bei lokalen Händlern wie Conrad, es reicht ja nicht auf eine
>> Zange vom selben Hersteller die im Inet 20 Euro kostet 3 Euro
>> draufzuschlagen, nein es müssen unbedingt 12 (!) Euro mehr sein..da kann
>> man nur mehr den Kopf schütteln.
>>
>> LG
> Naja, das Gezettere beim EInzelhandel ist doch schon 10 Jahre alt.
> Die haben nunmal sehr teure Ladenfläche die mitfinanziert werden muss!

Wenn man sich ansieht, in welcher (Preis-)Lage Conrad Lokale anmietet 
und dann beobachtet, für welchen Teil des Sortimentes die teure Fläche 
verbraten wird, kann man nur staunen. Eigentlich wären die zwischen 
Hornbach und ATU ganz ordentlich aufgehoben, aber nein, es muss ja 
zweitbeste Citylage sein, nicht direkt neben Christ, aber auch nicht zu 
sehr entfernt. Ob das Sortiment wenigstens am Ort vorgehalten wird, 
erfährt man zum Glück aus dem Internet, und was nicht da ist, kann zur 
Abholung bestellt werden. Aber braucht es dafür soviel Fläche in so 
teurer Lage?

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Wenn man sich ansieht, in welcher (Preis-)Lage Conrad Lokale anmietet
> und dann beobachtet, für welchen Teil des Sortimentes die teure Fläche
> verbraten wird, kann man nur staunen. Eigentlich wären die zwischen
> Hornbach und ATU ganz ordentlich aufgehoben, aber nein, es muss ja
> zweitbeste Citylage sein, nicht direkt neben Christ, aber auch nicht zu
> sehr entfernt. Ob das Sortiment wenigstens am Ort vorgehalten wird,
> erfährt man zum Glück aus dem Internet, und was nicht da ist, kann zur
> Abholung bestellt werden. Aber braucht es dafür soviel Fläche in so
> teurer Lage?
Wie meinst du das genau? Es wird doch immer an Conrad kritisiert dass 
sie zu viel der Fläche für Multimedia und Haushaltswaren "verschwenden" 
(und darum viele Bauteile nicht vor Ort haben). Das ist schon ähnlich 
wie bei Mediamarkt z.B. die auch in ähnlicher Gegend zu finden sind.
Elektrik und Elektronik für Bastler/Heimwerker macht weniger als 1/3 der 
Fläche aus.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:

> Wie meinst du das genau? Es wird doch immer an Conrad kritisiert dass
> sie zu viel der Fläche für Multimedia und Haushaltswaren "verschwenden"
> (und darum viele Bauteile nicht vor Ort haben). Das ist schon ähnlich
> wie bei Mediamarkt z.B. die auch in ähnlicher Gegend zu finden sind.

Genau. Auch so eine Ramschbude. Als ich das letzte Mal eine 
Waschmaschine brauchte, habe ich neben real und anderen Anbietern auch 
Saturn und geprüft, die zum selben Laden gehörten. real hat ganz klar 
gewonnen. Aber Saturn hatte die schickere Lage ...

> Elektrik und Elektronik für Bastler/Heimwerker macht weniger als 1/3 der
> Fläche aus.

Das ist noch hoch gegriffen! Und das Angebot selbst ist auch nicht 
gerade der Hit, sieht eher nach Resterampe aus. Kurz nach der Übernahme 
durch Praktiker sah es in der Leuchtenabteilung von Max Bahr ähnlich 
aus, war aber weniger überteuert.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Geschwindigkeit sind die Versandkosten wirklich mehr als ok.

Hier: Freitagmittag 10 Prototypen-PCBs geordert - die sind eben gerade 
eingetroffen (zugesichert war eigentlich der 12. Januar!)

Liegen die immer so deutlich unter dem angegebenen Liefertermin?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.