mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Zaribo MK3 oder Prusa MK3


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Wenn ihr euch entscheiden müsstet zwischen einem ORIGINAL Prusa MK3 
oder einem Zaribo MK3, was wäre eure Wahl?

Original Prusa (MK3):
+ Support gut erreichbar (Live- Chat)
+ Viele Mods
+ große Community

- Issue 602 (teilweise unsaubere Layer, verursacht durch Extruder wenn 
ich das richtig verstanden habe)

Zaribo MK3:
+ Bessere Lager
+ Bondtech Extruder (Issue 602 SOLLTE nicht auftreten)
(+ Deutsche Firma)

-Kleine Firma (manchmal Tage bis Antwort auf Supportanfrage)
-Weniger Mods für Teile verfügbar welche nicht identisch sind
-Kleinere Community

Oder gibt es bessere Vorschläge im Preisbereich +- 1- 1.5k?
"China- Drucker" möchte ich persönlich nicht mehr.
Ich benötige einen zuverlässigen Drucker für Gehäuse, ... bei dem man 
mal die Einstellungen verbessert oder ein Mod einbaut, aber nicht 
ständig irgendwas reparieren muss.

von Tek (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit 2 Monaten einen Prusa MK3, bin bisher super zufrieden.
Selbst zusammengebaut, automatische Kalibrierung gestartet und ohne 
weitere Optimierungen losgedruckt.
Der Prusa hat übrigens auch einen Bondtech Extruder.

Anbei ein C-Mount Zwischenring, mit Gewinde gedruckt. Und ein Testdruck 
von einem Gehäuse von Thingiverse. Beides aus PETG.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Rückmeldung!

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir haben einen originalen Prusa MK3 an der Hochschule und "ständig 
was reparieren" trifft es da leider ganz genau.
Würde aus der Hinsicht, also wenn Zuverlässigkeit wichtig ist, von allen 
Druckern Abstand nehmen die so konzipiert sind, als Einzelteile 
auslieferbar zu sein.
Allerdings dürften dann kaum noch mod-bare Drucker übrig bleiben.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wiedersprechen sich die beiden Antworten.

Daher: gibt es weitere Meinungen?

von STM32USer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen originalen Prusa MK3 und der hat bisher (seit 3 Montaten) 
sehr gute Ergebnisse geliefert ohne Reparaturen/Eingriffe...

An einer Hochschule wo ständig wechselnde "Kunden" zum ersten mal sich 
am Drucker ausprobieren, wird vermutlich kein Drucker lange stand halten 
;)

Der Prusa MK3 hat aber baubedingt natürlich auch Schwächen, welche man 
durch google recht schnell findet z.B. Lager....
Das ist aber einfach eine Preisfrage, in dem Preissegment musst du 
Abstriche machen, professionellere Drucker kosten ein Vielfaches....

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> abe einen originalen Prusa MK3 und der hat bisher (seit 3 Montaten)
> sehr gute Ergebnisse geliefert ohne Reparaturen/Eingriffe...

Und ich habe einen billig zusammengebastelten MK3 der mittlerweile so an 
die 4Jahre alt ist. Einziger Defekt war bisher eine Heizpatrone im 
Hotend.

Ich geb zu das mich das positiv ueberrascht hat. Ich haette wenigsten 
gedacht das mal eines der Zahnraeder fuer den Filamenttransport 
dahinscheidet, aber nix. Alles noch gut. Auch Zahnriemen und 
Linearlager.

> An einer Hochschule wo ständig wechselnde "Kunden" zum ersten mal sich
> am Drucker ausprobieren, wird vermutlich kein Drucker lange stand halten
> ;)

Das sicherlich. So ein Drucker braucht erfahrene Zuwendung von jemanden 
der sich damit auskennt und immer mal ein bisschen auf die Details 
achtet. Einstellung Zahnriemenspannung oder auch mal die Achsen mit 
einem oeligen Lappen abputzt.

> Der Prusa MK3 hat aber baubedingt natürlich auch Schwächen, welche man
> durch google recht schnell findet z.B. Lager....

Hauptschwaeche in meinem Fall sind die Gewindestangen aus dem Baumarkt. 
Die sorgen fuer eine gewisse Ungleichmaessigkeit in der Z-Richtung.

Ich hab auf der Arbeit einen Drucker fuer 10kEuro. Der ist natuerlich 
besser. Aber nicht 30x sondern hoechstens 2-3x. :-)

Olaf

von Dirk K. (d-k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
>> abe einen originalen Prusa MK3 und der hat bisher (seit 3 Montaten)
>> sehr gute Ergebnisse geliefert ohne Reparaturen/Eingriffe...
>
> Und ich habe einen billig zusammengebastelten MK3 der mittlerweile so an
> die 4Jahre alt ist. Einziger Defekt war bisher eine Heizpatrone im
> Hotend.

Das ist recht erstaunlich da der originale Prusa i3 MK3 im September 
2017 auf den Markt kam.

> Ich geb zu das mich das positiv ueberrascht hat. Ich haette wenigsten
> gedacht das mal eines der Zahnraeder fuer den Filamenttransport
> dahinscheidet, aber nix. Alles noch gut. Auch Zahnriemen und
> Linearlager.

Die "Zahnraeder fuer den Filamenttransport" sind ein Bondtech Extruder 
und aus Metall. Bist du dir sicher das du über den richtigen Drucker 
sprichst?


Ich habe einen originalen Prusa i3 MK3 seit Januar 18. Ich dachte mit 
der Wahl habe ich einen Drucker bei dem ich mich aufs drucken und nicht 
aufs dran basteln konzentrieren kann. Das hat sich als falsch erwiesen.

Von den hochgelobten neuen Featuren (filament runout sensor, power 
panic, collision detection, silent mode, textured pei buildplate) haben 
Anfangs viele nicht funktioniert und haben teilweise immer noch 
Probleme.

Der Drucker reift hier beim Kunden. Es gab inzwischen schon zum zweiten 
Mal neue Teile die man drucken und austauschen soll (mehrstündige 
Umbauaktion). Die Firmware wird ständig verändert aber es scheint kein 
Qualitätsmanagement / Testen vorhanden zu sein. (Mit der neusten Version 
hat mein Drucker momentan die Eigenschaft Pausen für mehrere Sekunden / 
Minuten einzulegen und dann an der Stelle ein Loch ins bis dahin 
gedruckte Modell zu schmelzen).

Probleme werden nicht richtig behoben oder selbst wenn von der Community 
gelöst ignoriert (issue #602 => bmg extruder, 7x7 calibration, cooling 
shroud). Und dann hilft dir der Support auch nicht wenn es entweder 
heißt (a) wir arbeiten daran (für eine Ewigkeit) oder (b) ist halt so.

Der Drucker ist im Vergleich zu einem Creality CR10S oder Anet A8 immer 
noch spitze, aber meine Erwartungshaltung "just works" (und es muss kein 
weiteres Geld rein gesteckt werden) ist nicht erfüllt worden. (Und die 
Erwartungshaltung kommt ja von den Aussagen die Prusa (und die Fanbois) 
überall machen.)

Ich habe keine Erfahrung mit dem Zaribo. Ich würde genau schauen ob es 
ein gutes (User-)forum gibt und wie dort mit Problemen (einzelner) 
umgegangen wird. Die Prusa Foren haben die Tendenz zu Fanboi-ism und 
"works for me" Attitüde.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh, das ist jetzt echt eine schwierige Entscheidung ob kaufen oder 
nicht kaufen.

Mal eine Kleinigkeit modden ist nicht das Problem, aber denoch sollte er 
zuverlässig laufen.

von Henry (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg von Nachbauten.
Bleib lieber beim original MK3 von Prusa.

von Holger K. (holgerkraehe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir läuft der MK2 seit ca. 2 Jahren fast täglich.
Bisher nie probleme.

Habe mal zwecks Geräuschereduktion neue Igus DryLin Lager eingebaut.
Sonst nichts.

Das Teil läuft einfach und druckt einwandfrei!

von TigerClaw[PCPointer.de] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich stehe vor der selben Frage und werde mir die Tage alle 
Zaribo-relevanten Teile bestellen. Doch statt mir einen Prusa MK3 zu 
kaufen und sozusagen doppelt zu zahlen, kaufe ich alle weiteren Teile 
des Mk3 einzeln.

Der MK3 dürfte übrigens keinen kompletten Bondtech Extruder besitzen 
sondern nur das Rädchen, das 50-60 EUR kostet. Der komplette Extruder im 
Gehäuse kostet über 250 EUR.Daher ist die Prusa3D-Info etwas ungenau.

Ich werde mir den Rahmen des Zaribo bestellen, vielleicht sogar mit 420 
mm Höhe für mehr Druckfläche in Richtung z-Achse. Dann noch das Rambo 
Ensy 1.1 genau wie das vom MK3 (der MK2 hat ein Rambo Mini 1.3), möchte 
aber gleich alle Vorteile des MK3 umsetzen. Daher der direkte Umbau auf 
MK3. Auf Zaribo gibt es auch die Schrittmotoren, die soweit mir bekannt, 
vom selben Hersteller eingekauft werden wie die des MK3 Originals. 
Lediglich bei den Misumi-Linearwellen bin ich mir noch unsicher, da mir 
die Teile doch etwas günstig vorkommen. Dafür gibt es notfalls auch 
andere Quellen.

von TigerClaw[PCPointer.de] (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Ich habe keine Erfahrung mit dem Zaribo. Ich würde genau schauen ob es
> ein gutes (User-)forum gibt und wie dort mit Problemen (einzelner)
> umgegangen wird. Die Prusa Foren haben die Tendenz zu Fanboi-ism und
> "works for me" Attitüde.

Sorry für den Doppelpost. Ein Forum gibt es nicht direkt. Aber viel 
falsch machen kann man an sich nicht. Neu hierbei sind Rahmen und 
verbesserte Teile die man jedoch nicht nutzen muss. Im Prinzip bleibt 
bis auf den Rahmen und ein paar Verbesserungen alles gleich. Ich hatte 
beispielsweise vor einen eigenen Prusa Clone zu bauen, mir gleichzeitig 
aber auch mal den Originalen zuzulegen. Am Ende entschied ich mich für 
den Haribo/Zaribo Rahmen, wobei der von Zaribo in zwei Varianten 
verfügbar ist. Alle anderen Teile des Prusa MK3 kaufe ich einzeln. 
Vorteil: Ich kann selbst bestimmen, welche Lager und Linearwellen ich 
einsetze. Prusa 3D verwendet für die Motoren in z.-Richtung außerdem 
direkt verbaute Trapezspindeln. Vorteil am eigenbau ist, dass ich mir 
die Spindeln einzeln kaufen und über eine Kupplung mit dem Motor 
verbinden kann. Mal sehen für was ich mich entscheide. Der gesamte Umbau 
mit guten Teilen kostet mich rund 800 EUR ...

von Nippy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besitze einen Prusa mk2s seit ca. 2 Jahren (MK2 wurde bestellt und 
in der Wartephase wurde der MK2s vorgestellt. Die Bestellung wurde 
automatisch auf MK2s umgestellt).
Gekauft wurde der Drucker als Kit, da ich mir beim Aufbau technisches 
Wissen aneignen wollte.

Zu Anfang war das perfekte Z-Layer Setup und Extruder Kalibrieren etwas 
Zeitaufwändig.
Viel gelesen und probiert.
Dafür sehen meine drucke jetzt sehr gut aus und ich weiß was zu tun ist.


Defekt war in der Zeit noch nichts wobei der Drucker hat schon einige 
Spulen Filament weggedruckt hat (PLA, ABS, PETG).

Mit der Zeit kamen paar Verbesserungen (Extruder Kühlung durch Noctuna), 
Z-Fix, Z-Motor Mounts, Vibrationsfüsse und Frame upgrades drauf.

Die PEI Beschichtung wurde vor 2 Wochen ausgetauscht.

In 2 Wochen Upgrade ich auf MK2.5 (vorausgesetzt Prusa kann den Termin 
halten).


Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden und froh doch keinen 
Ultimaker 2 gekauft zu haben.

von Kalle S. (kallebmw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es schon ein update zu der Kaufentscheidung? Wurde es ein Zaribo?

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, noch keiner hat mich völlig überzeugt.

von TheTruth (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ganz ehrlich hol dir nen Prusa...
Zaribo ist zwar nett und hübsch, aber im Grunde nichts anderes als eine 
teure Kopie vom Prusa ohne jedliche Innovation und wenn du von Drucken 
ne Ahnung hast, wirst auf beiden Geräten idente Ergebnisse erzielen.

Ich besitze selbst keinen Prusa oder Zaribo, aber Prusa entwicklet 
zumindest ein bisschen selbst (Pinda, PEI Bauplatte),der Zaribo kopiert 
nur Sachen ausm thingy zusammen und verkauft das dann für teures Geld an 
ahnungslose Kunden...Als nächstes wird dann noch ein Anycubic Kossel 
Delta oder Hypercube Evolution kopiert und als "Eigenentwicklung" 
verkauft...

von Kalle S. (kallebmw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir vor einigen Wochen einen Zaribo zugelegt

Ok:
- erheblich teurer als irgend ein China clone
- nicht viel teurer als der Original Prusa

Aber:
- erheblich besser als irgend ein China clone. Wollte halt nicht extrem 
viel an Zeit und Aufwand reinstecken um gute Ergebnisse zu erzielen
- schon etwas besser als der Original Prusa. Der Teufel steckt im 
Detail...
- wird in Remagen gebaut. Und dies war nicht so weit von mir. Habe gute 
Tipps und Tricks bekommen...

Also für mich war es die richtige, wenn auch teurere Entscheidung

Weitere Infos auch in der Facebook Gruppe:
- Zaribo Offizielle Gruppe (deutsch)
- Zaribo Official Group (mehrsprachig)

von MeisterProper (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steh zur Zeit auch vor der Entscheidung, im Moment 70/30 für Zaribo.
Einzig die Auswahlmöglichkeiten beim Zaribo find ich schwieriger und 
vllt auch dieses Gefühl... „wenn du kein Prusa hast, dann hast du eben 
kein Prusa“:D

Welche Zusammenstellung hast du dir bestellt , also welches Netzteil, 
welchen Extruder, 8 oder 10mm?!
hast du ihn schon komplett aufgebaut?

Ich finde übrigens nicht, dass es sich hier um eine Kopie vom Prusa 
handelt. Der Zaribo ist im direkten Vergleichen ja mal ganz anders 
konstruiert.

Grüße

von Kalle S. (kallebmw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Vollausstattung genommen.

Einfach mal in dem o. g. Facebook Forum einloggen und Infos sammeln.
Oder auch mal ein Gespräch mit dem Chef von Zaribo (Wolfgang) führen. 
Nummer siehe Website

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.