mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Klimaschrank für Burn In Test selber bauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer relativ preiswerten Möglichkeit einen 
Klimaschrank für Burn In Tests von Elektrogeräten bis ca. 50-80°
Unter 0° wird nicht benötigt.

Da ich leider nur wenig Platz habe, dachte ich an kleinen Kühlschrank 
z.B ein Tischkühlschrank.
Wie bekomme ich jetzt aber eine vernünftige Temperaturregelung hin
das im inneren auf die eingestellte soll Temp z.B 60° aufgeheizt wird 
und Bedarf nachgeheizt wird ?

Was würde ich benötigen ?
- z.B Kühlschrank
- Temperatur Regelung z.B 
(https://www.conrad.de/de/h-tronic-tsm-125-temperaturschalter-baustein-12-vdc-55-bis-125-c-190768.html#downloadcenter)
- was für einen Heizelement kann ich verwenden ?

Danke
Timo

: Verschoben durch Moderator
Autor: Herr Hallmackenreuther (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Backofen?

Autor: Max M. (jens2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> 50-80°

> Kühlschrank

> Burn In Tests

Mit Chance wird das auch ein Burnout!

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo wollte mir keinen Backofen in den Keller stellen,
Temperatur Regelung ist mir auch zu ungenau.

Stimmt mit 80° ist schon ziemlich hoch
50-60° sollten reichen.

Autor: Dieter Kohtz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Timo
Es würde mir Freude machen, eine auf Deine Verhältnisse zugeschnittene 
Temperatur-Regelschaltung zu entwerfen. Zweipunkt-Regelung mit 
Pt100-Messfühler. Ich habe solche Schaltungen in der Schublade. Kosten 
wären lediglich Bauteilkosten. Für das Heizsystem musst Du allerdings 
selber sorgen. 80°C dürfte kein allzu großes Problem sein. Wichtig ist 
ein solides Schaltrelais.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> keinen Backofen

Backofen ist schon mal gut, da er kaum ausbrennen wird. Die 
Temperaturreglung kannst Du natürlich noch wesentlich verfeinern und 
anzeigen. Man achte auch auf Hysterese, thermische Trägheit und 
ANGEMESSENE Wärmeleistung. Manchmal reicht schon eine einfache Glühlampe 
zur Heizung.

Autor: Maik .. (basteling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Lieferant hatte über Jahrzehnte eine SAUNA zum BurnIn für seine 
Industrieregler im Fertigungstrakt im Einsatz. So dass klassische 2 x 
2,5m  Blockbohlenhäuschen mit Glastür für den Innenaufbau.. Da wurden 
die Geräte nur ein paar Meter von den Damen aus der Endertigung 
rübergetragen. Als Idee für Leute mit mehr Platz.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip wird dazu nur eine analoge Regelung über Themperaturfühler
und Phasenanschnitt bzw. Impulspaketsteuerung benötigt...

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit Kasten und Heizfön?
Oben einen stark drehenden Lüfter verbauen um die Luft möglichst efektiv 
zu bewegen und zu verwirbeln.
Den Heizfön dann an sowas anschließen: 
Ebay-Artikel Nr. 233025730492
Wenn es ein einstellbarer Heizfön ist, kannst du sogar ausloten wie die 
Temperatur am konstantesten bleibt.

Autor: Timo H. (timo_h931)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen

ein Heißluftfön macht selbst auf Stufe 1 250° und wenn die Regelung aus 
welchen Grund auch immer ausfällt. Dann brennt mir die Kiste im 
schlimmsten Fall ab.
Also Heißluftfön scheidet aus.

keine anderen Ideen ?

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja am Ende brauchst du so oder so eine Vorrichtung die warme/heisse 
Luft macht...
Ein Haarföhn vieleicht? der wäre kühler.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timo H. (timo_h931)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte schon eher an etwas professionelleres als ein haarfön

Autor: Name H. (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Du benoetigst ein Heizelement, sensor und einen Waermeuebertrag. 
Der Waermeuebertrag mach man ab Bestem mit einem Luefter. Allenfalls 
einem querstromluefter. Die sind fuer lange Lebensdauer ausgelegt bei 
niedriger Luftgeschwindigkeit, und trotzdem grossem Volumen.
Wenn's billog sein Muss ein oder mehrere PC Type Luefter, die sollten 60 
Grad machen.
Ich wuerd als Gehaeuse auch einen alten Backofen, oder einen neuen 
Tischbackofen nehmen. Bei dem dann die Heizungleistung zB mit einem 
Variac reduzieren. Oder mit Halogenlampen, oder Keramikwiderstaenden 
heizen. Die installierte Heizleistung (vielleicht mit Variac) sollte nur 
so hoch sein, dass die Leerlauftemperatur vielleicht 100 Grad erreicht.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo H. schrieb:
> Guten morgen
>
> ein Heißluftfön macht selbst auf Stufe 1 250° und wenn die Regelung aus
> welchen Grund auch immer ausfällt. Dann brennt mir die Kiste im
> schlimmsten Fall ab.
> Also Heißluftfön scheidet aus.

Mein Heißluftföhn ist stufenlos (analog) zwischen 50 und 500°C regelbar. 
Aber als präzise würd ich den auch nicht bezeichnen ;)

Autor: Timo H. (timo_h931)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als Heizelement bin auf dieses gestoßen
https://dbk-group.shop/shop/de/heizen/ptc-heizluefteraggregate/33/cirrus-40/2?number=370090-01&c=41

und für die Regelung auf den Temperaturregler von H-Tronic
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1300000-1399999/001364840-da-01-de-TSM_1000_TEMPERATURSCHALTER.pdf

das sollte meinen Anforderung denke ich genüge tun
warte jetzt auf die Rückmeldung von DBK für das Heizelement welche 
Temperaturen damit möglich sind dann sehen wir weiter

Autor: Name H. (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Heissluftfoehn ist zwar sehr praezise, @ 230 Grad +5Grad, die 
werden gehalten.
Aber der Heissluftfoehn ist nicht fuer Dauerlauf gemacht.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das System auch nur halbwegs gedämmt ist, wird es keinen Dauerlauf 
brauchen.

Autor: Heinz R. (heijz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es billig sein soll - als Heizung 2-3 Glühbirnen?

Zusätzlich auf alle Fälle ein kleiner Ventilator, um die Temperatur 
gleichmäßiger zu verteilen

Autor: Timo H. (timo_h931)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja Preiswert soll es sein
neue Schränke kosten weit über 2000€ mit 80-150l nutzvolumen

Ausgeben wollte ich bis max 500€

Ich denke ein Kühlschrank ist ganz gut isoliert, motor und kühlelemente 
raus
und schon fast fertig

gruß
timo

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alte Mikrowelle mit Backofen/Grill-Funktion?

Oder zumindest könnte man die IR-Heizelemente recyclen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein reiner Wärmeschrank. Die Idee mit dem Kühlschrank würde ich 
verwerfen da die Materialien dort für niedriege Temperaturen optimiert 
sind und kaum eine Spezifikation über 40°C haben. Die kommerziell 
erhältlichen Wärmeschränke erinnern an Backöfen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.