Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu Hochspannungsgenerator?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Mal "paar" Frage zu solchen Module:
https://de.aliexpress.com/item/20KV-High-Voltage-Pressure-Generator-Igniter-Step-Up-Boost-Module-Coil-Transformer-Pulse-Ignition-1-5A/32797279397.html

https://de.aliexpress.com/item/10PCS-CEG8205S-8205S-8205-SOT23-6-Dual-N-Channel-Field-Effect-Transistor/1852183013.html

-Was halten die so aus?
-Welcher von beiden ist besser (langlebiger)? (die Leistung 15KV vs 20KV 
mal außen vor)



zur Info:
Stromquelle (DC) 18650: 3.7V oder halt so um 6V, wenn es nötig wäre.
Benötigt wird so ungefähr zwischen 20-30KV, der Strom passt soweit.
Das Ganze wird ca für 40-60 Sekunden eingeschaltet und dann für 50-60 
Sekunden Pause. usw.
Maximum sollte so ein Teil ca 1-3 Stunden bei EIN-AUS-Betrieb aushalten, 
eher deutlich weniger.
Nach dem Generator kommt noch so eine Zusatzschaltung (siehe Bild)

Kennt ihr vielleicht andere bessere Teile, am besten unter 50€?

mfg

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung passt zu keinem der Module.

Erste ist Piezo wie im Feuerzeug, zweiter ist Teslageneratur.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Hallo,
>
> Mal "paar" Frage zu solchen Module:
> 
https://de.aliexpress.com/item/20KV-High-Voltage-Pressure-Generator-Igniter-Step-Up-Boost-Module-Coil-Transformer-Pulse-Ignition-1-5A/32797279397.html
>
> 
https://de.aliexpress.com/item/10PCS-CEG8205S-8205S-8205-SOT23-6-Dual-N-Channel-Field-Effect-Transistor/1852183013.html
>

> Kennt ihr vielleicht andere bessere Teile, am besten unter 50€?
>

Kauf Dir das Zeug und probiere es aus, bei den Kosten ist das doch 
wirklich egal.

Das mit den 10Milliohm kannst Du dir allerdings sparen, die braucht es 
nicht.

Wenn Du 10MegaOhm gemeint hast - dann schreib das auch so hin. Und 
bedenke das die für diese Spannung geignet sein müssen, also entweder 
aus mehreren Einzelnen zusammengesetzt oder dafür geeignete 
Einzelwiderstände kaufen (oder aus alten Laserdruckern ausschlachten)

MiWi

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt funktioniert sowieso nicht. Lass es sein.

von ExAnt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorge Dir einen alten Farbfernseher mit Röhre. Er erzeugt 27kV mit bis 
zu 100W.
Aber Vorsicht, der Umgang mit diese Spannung ist sehr gefährlich. Du 
solltest Dich damit nur beschäftigen, wenn Du auch die notwendigen 
Kenntnisse dazu hast.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem, da bei DSTs Kondensatoren integriert sind, die ihre Ladung 
auch noch eine Weile nach dem Abschalten behalten können. Ich habe mir 
vor vielen Jahren die Restladung von vermutlich der Fokussierspannung 
oder so durch die Pfoten entladen, als ich die Bildrohrplatine kurz nach 
dem Abschalten gerade rücken wollte. Der Funke war deutlich sichtbar, 
sprang erstaunlich weit und es hat auch richtig wehgetan... Naja, habs 
unbeschadet überlebt, keine Ahnung wie gefährlich das war - ein 
ordentlicher Kuhzaun haut deutlich mehr rein und die Zündanlage meines 
Bootsmotors in jugendlichen Jahren hatte gefühlt(!) auch mehr Bumms.

Was soll denn das eigentlich werden, wofür brauchst Du 30kV in 
Minuten-Intervallen über ein paar Stunden?

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MiWi Jap, gemeint war tatsächlich 10 MegaOhm.
@Zitronen F. Das Projekt funktioniert 100%. Der Autor verwendet aber den 
Generator von 2. Link. Ich wollte halt paar Schritte wie Isolierung von 
der Spule (Trafo) umgehen und direkt eingegossenes Teil kaufen. Er hat 
erst heute geantwortet, dass es im Prinzip geht, aber diese vergossene 
Dinge gehen ziemlich schnell kaputt.

Unter anderem, wenn ich den 2. Generator nehme, kann ich die 
Spannungsmultiplikatorschaltung direkt übernehmen.

@ExAnt
Ja, ich habe schon mal angeschaut, was manche so verwenden. Aber es ist 
nicht immer so einfach solche alte Teile zu finden. Unter anderem wollte 
ich es von Akku 18650 betreiben. Aber ich werde wahrscheinlich außer 
diesen DIY Kit noch so ein Teil holen. d. h. da wo es möglich ist, kann 
ich dann direkt an die Netzspannung anschließen.
https://m.de.aliexpress.com/item/32216568627.html

@Ben B.
Das ist schon klar. Aber sogar wenn ich bei abgeschalteten Zustand da 
herumhantiere, ist der Abstand zwischen Elektroden eher ziemlich groß.

Zu Projekt: man bezeichnet es als elektrostatisches räuchern. d.h Es 
wird ein Gehäuse geben, wo sich an gegenüber liegenden Seiten ein 
Edelstahlgitter befinden. Es wird unserer Pluspol sein. Dazwischen wird 
so ein Metallbalken hängen, unserer Minuspol.

Man schaltet den Rauchgenerator, der befindet sich außerhalb des 
Gehäuses und wenn das Gehäuse komplett mit dem Rauch bedeckt wird, 
schaltet man den Hochspannungsgenerator. Das positiv geladene Rauch 
wird an unsere Kathode angezogen. Die Zeit muss man natürlich 
experimentell feststellen und je nach der Lebensmittel Art ist auch die 
Gesamtzeit unterschiedlich. Aber die liegt in der Regel unter einer 
Stunde, je nach dem wie intensiv man das Ganze betreibt.

@alle
Kennen Sie eventuell alternative Bauteile, die man hier bei Reichelt und 
Co. besorgen könnte?

Benötigt werden Alternativen zu
den schnellen Gleichrichterdioden 2CL77
Keramitkondensatoren 680pf 30KV
Transistor D880

Die Teile kriege ich zwar direkt bei Ali, falls es Qualitativ bessere 
Analogen gibt, die man direkt bei den Deutschen Retailer beziehen 
konnte, dann nehme ich natürlich die.

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:

>
> Zu Projekt: man bezeichnet es als elektrostatisches räuchern. d.h Es
> wird ein Gehäuse geben, wo sich an gegenüber liegenden Seiten ein
> Edelstahlgitter befinden. Es wird unserer Pluspol sein. Dazwischen wird
> so ein Metallbalken hängen, unserer Minuspol.

Interessante Methode... hier hängt man das einfach in die Selch und hat 
Zeit.

Aber egal.

Jeder TFT, der mit mit Röhren beleuchtet wird hat solche HV-Konverter an 
Board.

Bastel Dir aus diesen Royer-Konvertern und einer Kaskade Deine 
Hochspannung. Ausgezeichnete Literatur findest Du zB. in AN55 von Linear 
Tech "Techniques for 92% Efficient LCD Illumination" - oder auch hier in 
den Tiefen des  uc.net-Wikis.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.