mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PC für Videobearbeitung unter 450€


Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich benutze zurzeit eine HP Compaq 8200 Computer, um GoPro 2,7k Videos 
zu bearbeiten. Da dieser PC zu langsam wird, habe mich dazu entschlossen 
einen neuen zu kaufen, ich würde ihn selbst Zusammenbauen.
Daher meine Frage: Kann mann für 450€ einen PC der deutlich schneller 
als mein jetziger ist zusammenstellen? Genutzt wird zurzeit Magix Video 
Deluxe Plus sowie Ein FHD und ein 1550x960 Monitor. Festplatte, Windows 
Lizenz und Peripherie sind vorhanden.

Ich entschuldige mich für alle Rechtschreibfehler, wurde am Handy 
geschrieben.
Liebe Grüße.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
PcSuchender schrieb:
> der deutlich schneller als mein jetziger ist

Damit wir nicht nach Deiner PC-Bezeichnung googeln müssen:

- Prozessor & Chipsatz
- Arbeitsspeicher
- Graphikkarte
- Art des Massenspeichers (SSD ./. Festplatte)

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prozessor: Intel CORE I5-2500 non K
8GB DDR3 RAM
IGPU
120GB Kingston A400 SSD, 2x500GB HDDs
Sorry das ich die Informationen vorhin vergessen habe.
Liebe Grüße.

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nen nicht so aktueller i7 reicht meist schon.

RAM ist durch nichts zu ersetzen als noch mehr RAM.
Nen i7 mit 16 oder 32GB RAM und einer aktuellen SSD sollten schon 
einigermaßen flüssiges Arbeiten in dem Preissegment ermöglichen.

Die CPU ist nur beim Rendern der Flaschenhals, aber wichtiger ist, dass 
das Bearbeiten flüssig läuft, finde ich. Und da ist es von Vorteil, wenn 
das Video schnell von der SSD möglichst vollständig in den RAM geladen 
werden kann und nicht bei jedem Sprung auf einen neuen Timecode alles 
vom RAM auf die Platte gerödelt und ein neuer Video-Teil von der Platte 
in den RAM geschaufelt werden muss.

Die GPU muss auch nichts besonderes sein, da die eigentlich eh nicht zum 
Rendern von HD/xK-Videos genutzt wird.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke aber bekommt ich das für unter 450€?
Prozessor 250?
Mainboard 100?
Arbeitsspeicher 150?
Netzteil 50
Gehäuse 40
= mehr als 450...
Trotzdem danke!

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Basis hatte ich ne gebrauchte Lenovo ThinkStation mit i7 und 8GB RAM 
genommen. Waren 300€. Plus noch mal 8GB RAM und SSD passte das dann 
schon einigermaßen.

Autor: Thomas M. (langhaarrocker)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:

> Die GPU muss auch nichts besonderes sein, da die eigentlich eh nicht zum
> Rendern von HD/xK-Videos genutzt wird.

Das stimmte so vor einigen Jahren. Heutzutage verwendet 
Videobearbeitungssoftware wie Sony Vegas oder Magix durchaus auch 
Grafikhardware. Da macht es Sinn sich zu erkundigen, welche 
Grafikhardware die spezifisch eingesetzte Software auch nutzen kann, 
denn das ist nicht so universell. Man braucht zwar nicht die neuste 
teurste Graka, daher stimmt das mit "nichts besonderes". Aber man wird 
keine einbauen wollen, auf die die eingesetzte Software keine Aufgaben 
auslagern kann.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt gut, aber wie wäre es mit AMD Ryzen?
Ryzen 2400g: 200€
Mainboard 80€
RAM 120€
Gehäuse + Netzteil 100€
=500 zwar etwas mehr, dafür neu...

Hab allerdings gelesen, dass Magix und AMD sich nur vertragen... 
Allerdings nutze ich Quicksync sowieso nicht...
LG.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas ja, aber ist reines CPU-Encoding nicht qualitativ besser? Kann 
aber sein dass meine Meinung schon veraltet ist....
Lg.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
450€ für einen kompletten Rechner für Videoschnitt, besonders über Full 
HD hinaus, ist schon eng. Da wird man Abstriche machen müssen. 
Vielleicht kann man dem vorhandenen Rechner noch etwas Beine machen mit 
mehr RAM und größerer SSD?

Was ist es das aktuell am meisten stört:
Programm läuft hakelig? > "mehr" SSD/RAM
Lange Renderzeiten? schnellere CPU

Ich schneide zwar keine Videos drauf aber betreibe damit einen 
(winzigen) VMware Virtualisierer und da kann man auch nie genueg 
CPU/RAM/IOPS haben. Dafür hab ich mir eine gebrauchte Workstation 
besorgt, in diesem Fall von HP eine Z420. Hat mit E5-1650v2 (6x 3,5Ghz 
Ivy Bridge EP), 32GB ECC RAM und 512GB SSD und K2000 GPU als Schnäppchen 
500€ gekostet.

Mit E5-2640v2, 8x 2,0 GHz und 32GB RAM aber ohne HDD/SSD ist der für 450 
"regulär" zu haben. Nur die 120er SSD ist da dann etwas verloren drin - 
wie ein Ersatzkanister als Tank für ein Sportwagen? RAM und Rechenpower 
würden aber stimmen für 2k oder vielleicht sogar noch 4k Video (im 
Notfall kann man den RAM noch erweitern bis 128GB).

Es gibt aber bei gebrachten Worksations eine große Auswahl und man 
bekommt mehr Power/Euro als wenn man neu selbstbaut/kauft - muss ja 
keine HP Z420 sein, die ganze Z-Serie ist gut und Dell oder Lenovo bauen 
auch gute Workstations. Da bekommt man auch für 450€ schon was mit 
ordentlich zug - ist dann vielleicht nicht der leiseste...

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich erwarte mir auch keine High-End Leistung, aber z.Z. braucht das 
Rendern eines 2,30 minuten Videos mehr als 1e Stunde (keine 
komplizierten Effekte, nur Helligkeit, Übergänge, etc.)! Die bedienung 
und das Arbeiten geht flüssig, da ich Proxy-Dateien in VGA benutze 
(werde das auch weiterhin tun). Das muss doch besser gehen um 450€?
Zu selbstbau vs. Ferig: Ist mir egal, dachte nur selbst bauen ist 
billiger.
LG.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst bauen ist billiger wenn es neu selbstbauen vs neu kaufen ist.

Den besten "bang for the buck" bekommst aber aktuell bei gebrauchten 
Workstations (bis auf Ausnahmen jedenfalls). Die sind gerade weit 
verbreitet, also leicht zu haben.

Schauen ob deine Magix Version mit einer passenden GPU beschleunigt 
werden kann wäre vielleicht auch noch interessant. Das geht zwar nur mit 
bestimmten Codecs dann - aber wenn man vorher klärt dass das OK ist wäre 
das sicher auch interessant. GraKa der Vorgänger-Generation sind ja auch 
günstig zu haben, auch neu.

Skaliert Magix gut auf vielen Kernen oder braucht man eher mehr GHz?

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Magix: Magix Video Deluxe 2019 Plus unterstützt leider keine 
Hardware-Beschleunigung außer Intel QuickSync. Laut Berichten im 
Magix-Forum skaliert es kaum auf über 4 Kerne, jedoch stark bei mehr 
GHz. Also wohl leider gegen AMD...
Eigentlich wollte ich schon was neues, aber bei den Preisen die Intel 
aufgrund der Fertigungsprobleme ausruft....
LG.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Vielleicht kann man dem vorhandenen Rechner noch etwas Beine machen mit
> mehr RAM und größerer SSD?

Hab gerade nachgesehen, das OEM HP Mainboard unterstützt wohl nichts 
anderes als drinnen ist! Größere SSD, ja, aber die Dateien der GoPro 
sind extrem komprimiert, ob da die hohe IO-Leistung was bringt?
LG.

Autor: MPEG2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn die Software doof ist, steigt der HW-Aufwand überproportional.
Ich habe MPG2 schon auf einem Duron 1.3 GHz geschnitten.

Die Software war allerdings so schlau, nur an den Schnitten
neu rendern und den ganzen Rest 1:1 durchzuschieben.

Da machte es mehr aus, Quelldatei und Zieldatei auf unterschiedlichen
Platten zu haben.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MPEG2 schrieb:
> Die Software war allerdings so schlau, nur an den Schnitten
> neu rendern und den ganzen Rest 1:1 durchzuschieben

Ja, leider unterstützt Magix das nicht, werde beim nächsten Programm 
darauf achten! Danke! Allerdings würde esir nur wenig bringen, da fast 
90% des Films mit Helligkeits und Kontrastanpassungen überlegt sind...
Danke schon mal an alle, lg!

Autor: MPEG2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Helligkeits und Kontrastanpassungen

sind auch nur Faktoren in den Encodierungsmatrizen.

Selbst die könnte man wohl ohne grossen Aufwand, on-the-Fly
ohne Neuencodierung anpassen.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MPEG2
Welches Programm könnte das den? Wäre ein großer Sprung an 
Geschwindigkeit!
Allerdings brauch ich trozdem nen neuen PC. Ich kann nixht mal YT FULLHD 
Videos anshehen ohne Framedrops und ruckeln..
Danke @Bastler und @ MPEG2! LG.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Magix Intel Grafik (QuickSync) nutzen kann und dadurch schneller 
wird fallen Workstations mit Xeon Prozessoren flach. Die haben nämlich 
keine Prozessorgrafik mit drin - also Vorsicht!

Nicht, dass sich sich sowas dann als Rohrkreppierer herausstellt weil so 
was simples wie Prozessorgrafik fehlt...

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> fallen Workstations mit Xeon Prozessoren flach

Nein, die Hardwarebeschleunigung habe ich deaktiviert, da sonst das Prog 
dauernd abstürzt (Auch bei jedem anderen QuickSync Programm so). Aber 
haben die Xeons ncht zu wenig Takt? Magix skaliert ausschlieslich mit 
dem Prozessortakt.
Wie wär ein aktueller Core I5-8xxx oder 9xxx?
Danke und LG.

Autor: HP-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ins Forum,

Habe den gleichen Rechner (HP/Compaq 8200 SFF) mit 16 GB und SSD Samsung 
Evo
850 günstig als B-Ware geschossen. Prozessor ausgetauscht i5 2500 gegen 
i7
2600. Also 4 Kerne plus HT. Rennt. Macht alles. Bin zufrieden. Booten: 6 
Sekunden mit Win7 64.

Just my 2cts!

HP-User

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an @HP-User!
Allerdings denke ich, dass der Leistungsgewinn durch HT nicht 
ausreicht....
Obs dem Board freude macht nun 20-50W mehr bereitzustellen sei 
dahingestellt.
Außerdem ist der PC jetzt ~ 8 Jahre alt... Möchte halt nicht mehr so 
lange beim Rendern warten. Und zukunftssicher ist es auch nicht, weil 4K 
doch sehr viel mehr Power benötigt.
LG, und danke an alle!

Autor: HP-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähemm, der i5 hat nur 2 cores+HT, der i7 4 cores+HT. Passt scho. Gleiche 
Leistungsaufnahme. Mal in der Bucht gucken, ca. 30-40 Oiro. Austausch 
ist in 10 Minuten gemacht, vergiss
neue Wärmeleitpaste nicht. Du wirst deinen Rechner nicht wiedererkennen.

ehrlich!

Allerdings habe ich auch nur einen 24" Eizo Full HD am DP, aber auch 
U-Tube
Vids ohne Ruckeln, auch im Vollbild.

Vielleicht eine Überlegung wert, evtl. noch schnelle SSD, max 32 GB, und 
die Kiste lauft. Achso, wenns nicht reicht: der Rechner hat doch auch 
einen PCIe
2.1 *16 . Musst halt nach Nvi..a gucken, mit ca. 50-70 Oiro biste dann 
vorne.

Aber beachten: max 50 Watt! Mehr gibt das Netzteil dann nicht her.

Think it over.

HP-User, schreibe übrigens gerade damit.

Grüße.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HP User
Ehm, der Intel Core i5-2500 hat 4C/4T....
Eine ext. Grafikkarte bringt leider nix, weil Magix sie nicht benutzt, 
war auch meine erste Idee gewesen.
Mehr Arbeitsspeicher, ja, aber ob das beim Rendern soo viel bringt?
SSD wäre vielleicht ne gute Idee, die jetzige ist schon fast voll.
Zum Prozessor: HT ist ja ca. 20-30% Leistunggewinn, aber Magix nutzt nur 
4 Threads, also leider sinnlos.
Danke für deine Hilfe, vielleicht hast du noch eine Idee?
LG.

Autor: HP-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähemm!
Hab mich da wohl verhauen, hast latürnich recht mit 4C/4T. Habe den 
allerdings unbesehn ausgetauscht gegen den i7 weil ich den als 
"Liebesgabe"
dazu bekam.

Als Idee noch: Andere Software? Mache hier allerdings nichts mit 
Video(ausser
gucken). Allerdings hat der i7 doch mehr drauf? 3,4-3,8 GHz und mehr 
cache und so? Denke mal, du fährst Win xx ?

Hoffe, konnte helfen.

HP-User

Autor: PCSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HP User, natürlich ist der i7 etwas schneller, aber den großen Vorteil 
durch HT kann ich nicht nutzen....
Ich glaube auch, dass ich um 450€ etwas besseres als nen i7-2xxx 
bekomme, oder
Programm wechseln? Hmmm, vielleicht, habe aber gelesen, dass die sich 
alle nicht recht unterscheiden.
Außerdem ist der PC generell langsam, auch bei 3D Bearbeitung (Blender) 
Fotobearbeitung in Gimp, Programmieren (insbes. Compilieren großer 
Projekte) usw...
Vielleicht sollte ich mir so ne gebrauchte WS kaufen. Hab gesehen da 
gibt's um 500 schon nen Xeon 1620 mit 4C und 3,8GHz, sollte schneller 
sein...
Betriebssystem: Windows 10, leider 😉
LG.

Autor: HP-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, Win 10 ist nicht so deer Bringer, deshalb hier auch Win 7. Obwohl 
ich auch auf einem meiner läppies (HP Elitebook 8470p) auch mit 10 
arbeite, war halt schon dabei. Nun, gut. Alternativ second-hand Markt 
wie zum Bleistift:

nicht als Werbung zu verstehen! itsco.de. Habe immer nur gute 
Erfahrungen mit
denen gemacht, nie Probleme, (außer mit DHL). Preise sind im Rahmen. 
Musst halt mal gucken. Ja, es gibt auch andere Wiederverwerter, habe da 
allerdings keine Erfahrungen.

Hoffe, so als Denkanstoss konnte ich helfen.

HP-User

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Windows 10 geht in Ordnung, Windows 7 ist bald EOL....
Wohne in Österreich, aber werde mal schauen was ich so bekomme, LG und 
bis später!

Autor: HP-User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, und dann kommt Windows as a service, sprich musste mieten...

Hab hier Ultimate von Firma, geht wohl bis 2022. Hab in der 
Bekanntschaft noch
Leute mit XP, wollen oder könenn(wg Soft) da nicht weg... Na, vielleicht 
dann irgendein linux demnächst aber hat Zeit. Achso, Rechner hier 
installiert: 22.02.2014, no probs.

Achso: Unsere Kanzlerin, Frau Merkel, macht gerade Geschenke: Diesel 
1,12 Oiro bei mir gegenüber an der Tanke. Bier ist teurer.

Wohne in der Landeshauptstadt von NRW.

Grüße nach Österreich

Und Tschüss

HP-User

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PcSuchender schrieb:
> Mehr Arbeitsspeicher, ja, aber ob das beim Rendern soo viel bringt?

Das verrät Dir der TaskManager auch schon unter Win7.
Notfalls gäbe es auch den Ressourcen Monitor.

> SSD wäre vielleicht ne gute Idee, die jetzige ist schon fast voll.

Schau mal nach ob nicht Deine HDDs derzeit den Flaschenhals darstellen.

Heutzutage nutzt man eine dickere SATA SSD für die Video-Rohdaten 
(Ausgangsdaten/Clips), weil man da schnellen Random-Access braucht.

Eine HDD mag random Access überhaupt nicht, weil sie etliche ms zum 
Bewegen der Schreib/Lese Köpfe benötigt.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Nen i7 mit 16 oder 32GB RAM und einer aktuellen SSD sollten schon
> einigermaßen flüssiges Arbeiten in dem Preissegment ermöglichen.
>
> Die CPU ist nur beim Rendern der Flaschenhals, aber wichtiger ist, dass
> das Bearbeiten flüssig läuft, finde ich. Und da ist es von Vorteil, wenn
> das Video schnell von der SSD möglichst vollständig in den RAM geladen
> werden kann und nicht bei jedem Sprung auf einen neuen Timecode alles
> vom RAM auf die Platte gerödelt und ein neuer Video-Teil von der Platte
> in den RAM geschaufelt werden muss.

Wenn die Datenübertragung zwischen SSD und RAM der Flaschenhals ist, wie 
du sagst, dann wäre es sinnvoll über eine M.2 Karte im PCIe Modus 
nachzudenken, anstatt eine SSD über das SATA Protokoll anzuschließen.
Der Datendurchsatz einer M.2 PCIe Karte ist deutlich höher, als der 
einer SSD.
Siehe dazu:
https://geizhals.de/?cat=hdssd&xf=221_3500%7E222_2500%7E4832_3

Falls das Mainboard kein M.2 Karte via PCIe Anbindung versteht, gibt es 
dafür PCIe Karten die das können.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PcSuchender schrieb:
> Ich erwarte mir auch keine High-End Leistung, aber z.Z. braucht das
> Rendern eines 2,30 minuten Videos mehr als 1e Stunde (keine
> komplizierten Effekte, nur Helligkeit, Übergänge, etc.)! Die bedienung
> und das Arbeiten geht flüssig, da ich Proxy-Dateien in VGA benutze
> (werde das auch weiterhin tun).

In dem Fall wäre eine schnellere CPU ratsam.
Bei Intel wird es aber schwierig, weil das Mainboard alleine schon einen 
Haufen Geld kostet und eine schnelle CPU auch nicht günstig ist.
Und die alten DDR3 Module wirst du in einem neuen Mainboard auch nicht 
verwenden können, das möchte DDR4 Module.

Für 450 € wird es da eng, aber nicht unmöglich.

Wenn du deinen Rechner mit einer neuen CPU aufrüsten willst, dann 
brauchst du dafür:
1. Neue CPU
2. Neues RAM DDR4
3. Neues Mainboard
4. eventuell ein neuer CPU Lüfter

Den Rest kannst du in der Regel weiter benutzen, sofern das Netzteil 
ausreicht.
Schau dich mal um, ob du bei AMD CPUs etwas passendes findest.

Alternativ dazu könntest du deinem alten Rechner auch einfach
mehr RAM und eine alte, aber stärkere CPU verpassen.
Auch hier ist dann noch zu prüfen ob das Netzteil genügt.

Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PcSuchender schrieb:
> Genutzt wird zurzeit Magix Video
> Deluxe Plus

...

PCSuchender schrieb:
> auch bei 3D Bearbeitung (Blender)

Rein interessehalber, da du ja scheinbar beides kennst:

Blender hat ja auch Video-Bearbeitungs-Tools an Bord, also Schneiden, 
Helligkeit, Kontrast, usw.

https://www.blender.org/features/video-editing/

Wie machen die sich so im Vergleich zu Magix, lohnt sich die 
Einarbeitung?

Autor: Billig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise sollte es möglich sein mit dem Rechner halbwegs nutzbar YT 
zu gucken(!) und Videos zu schneiden.Ich glaube eher das da irgenwo 
ander was schiefläuft(total Zugemüllt, direkt von der SD-Karte 
schneiden, fehlende Treiber, falsches Videoschnittprogramm/falsche 
Einstellungen) Mach mal den rechner richtig Platt und setz ihn neu auf, 
kopiere deine zu Schneidenden Videos auf die SSD und Schneide dann mit 
aktuellem Premiere/Sony Vegas(nur um mal ne andere Software zu testen)

Autor: bernd m. (bernte_one)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab selber einen hp pro desk 490g2 günstig als leasing rückläufer 
ergattert
die fidnet man öfter mal im netz bei b-ware und retoure händlern
oft sind das rechner die für einen überwchaubaren zeitraum geleast 
wurden danach aufgearbeitet und bereinigt um dann ihr zweites leben 
anzutreten

es sind richtige arbeitstiere
man kann die einfach und günstig noch etwas aufrüsten (ssd, ram, 
netzteil, Graka) muss man aber nicht

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten

@Jim M. Magix nutzt nur 4GB, hab ich gelesen, im Taskmanager sind immer 
so ca. 80% belegt.
Das mit der Lesegeschwindigkeit stimmt, aber nur bei unkomprimierten 
Dateien, bei der GoPro komm ich so auf 1GB pro 30 Minuten in 2,7K.
@Nano Ja, aber ob die M.2 was bringt? ^^

Nano schrieb:
> Bei Intel wird es aber schwierig

Ja, Intel ist zurzeit teuer, Mgaix leider darauf optmimiert. Aber sollte 
mit AMD auch recht flott gehen, brauch kein HW-Encoding.
Z.B:
Ryzen 2400G: 150€
16GB DDR4 RAM 3000MHz: 110€
B450er Mainboard: ~70€
Rest (Gehäuse, Netzteil, Lüfter, ...): 100€
Hab ich was vergessen?

@Ernst: Blender hat so ziemlich den einzigen Video-Editor mit dem ich 
mich nicht anfreunden kann, habs getestet und ist auch nicht wirklich 
schneller.

@Billig, danke, habs probiert: Hab mal die aktuelle Version von Magix 
Vegas ( gehört nicht mehr Sony) genommen, auch nicht schneller, aber 
sehr gutes Programm! Hab dann die Datensicherung und mein altes Windows 
wiederhergestellt. Zugemüllt? Eher nicht, vor 4 Monaten neu aufgesetzt.

@Bernd, ja das wäre ne gute Idee!

@Alle: Auserdem hab ich bemerkt, dass das "Intel Extreme Tuning Utility" 
(Ja, ich weiß, ich kann nicht übertakten, da keine K CPU) beim 
Grafiktest immer fehler meldet.. Könnte die IGPU hin sein?
Was haltet ihr von dem obigen AMD-System?
LG.

Autor: PcSuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Alternativ dazu könntest du deinem alten Rechner auch einfach
> mehr RAM und eine alte, aber stärkere CPU verpassen.
> Auch hier ist dann noch zu prüfen ob das Netzteil genügt.

Nein, geht nicht ist so ein OEM Netzteil, shaut nicht vertrauenswürdig 
aus...
Das Mainboard frisst auch nichts anderes. Mehr RAM bringt glaub ich 
wenig, es brauch mehr Leistung

Sorry fürs zweimal hintereinander posten, LG!

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PcSuchender schrieb:
> @Nano Ja, aber ob die M.2 was bringt? ^^

Ich kenne deine Videoschnittsoftware nicht, du musst halt genau schauen, 
was der Flaschenhals ist.
Die Rechenleistung oder die Schreib- und Leserate auf die Datenträger.

> Nano schrieb:
>> Bei Intel wird es aber schwierig
>
> Ja, Intel ist zurzeit teuer, Mgaix leider darauf optmimiert. Aber sollte
> mit AMD auch recht flott gehen, brauch kein HW-Encoding.
> Z.B:
> Ryzen 2400G: 150€
> 16GB DDR4 RAM 3000MHz: 110€
> B450er Mainboard: ~70€
> Rest (Gehäuse, Netzteil, Lüfter, ...): 100€
> Hab ich was vergessen?

Das alte Gehäuse kannst du weiterverwenden, das musst du nicht erneut 
kaufen.
Gleiches gilt für Gehäuselüfter, das ist alles Geld, das man sich hier 
sparen kann.
Beim Netzteil kommt es drauf an, siehe oben.

Profitiert die Videoschnittsoftware von mehreren Threads bzw. Kernen?
Das kannst du Testen, in dem du über das Betriebsystem im Taskmanager 
der Videoschnittsoftware einfach weniger CPU Kerne zuweist und dann 
testest wie stark die Performance einbricht. Wenn das kein großer 
Performanceeinbruch ist, dann bringt dir eine gute Single Core Leistung 
viel mehr.


Schau dir in dem Fall dann mal den Intel i3-8350K an, der kostet ca. 174 
€.
https://geizhals.de/intel-core-i3-8350k-bx80684i38350k-a1697354.html?hloc=at&hloc=de

Der kann zwar kein Hyperthreading, hat dafür aber immerhin 4 Kerne und 
ganz wichtig, läuft mit 4 GHz und das mit allen Kernen, nicht nur im 
Turbomode.
Die Single Core Leistung ist beim i3 ca. 21 % höher als beim AMD Ryzen 
2400G.
Siehe dazu:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i3-8350K-vs-AMD-Ryzen-5-2400G/3935vsm433194

Ansonsten finde ich das AMD System okay.
Der Prozessor ist gut für das was er kann.
16 GB RAM ist genau richtig, ich würde da nichts kleineres nehmen.

Beim Mainboard ist es so ne Sache, aber gut, bei AMD sind die oft etwas 
günstiger.

Wenn du dir aber das Gehäuse sparst und das gesparte Geld in die CPU und 
das Mainboard investierst, dann könnte auch so ein Intel i3 + Mainboard 
klappen.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir dann auch noch den Ryzen 2600 an, das ist zwar ein 6 Kerner 
und der kostet auch nochmal deutlich mehr, aber dafür hat er einen 
Turbotakt von 4,2 GHz.
Der Intel ist in der reinen Single Core Leistung aber dennoch schneller, 
dafür kann der Ryzen 2600 dennoch gut mithalten und hat im  Fall der 
Fälle bspw. für andere Videoencoder oder für die Zukunft mehr Kerne.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.