mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Neue Jaloussienansteuerung


Autor: bbee (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach einem Einbruchsversuch bin ich gerade daran meine 
Jalousieansteuerung
zu automatisieren. Ich habe in weiser Voraussicht ein 5-adriges Kabel 
vom
Hauptverteiler zu jeder Jalousiedose gelegt. Momentan habe ich die 
Jalousie klassisch mit zwei mechanisch verriegelten Schalter 
angeschlossen
(siehe angehängtes Bild).

Nun möchte ich das Ganze mittels im Hauptverteiler eingebauten EIB 
Jalousieaktoren und EIB Binäreingängen (detektieren 230V) lösen. Die 
beiden Schalter möchten ich durch einen Taster ersetzen. Da ich im 
5-adrigen Kabel dafür nur noch ein Kabel habe, muss die Phase dauerhaft 
in der Jalousiendose zur
Verfügung haben. Die beiden Schalter im EIB Schaltaktor verbinden nun 
den Nullleiter und nicht wie üblich die Phase (siehe angehängtes Bild).

Mein Frage nun, birgt diese Vorgehensweise ein Problem das ich nicht 
sehe ?

Danke für eure Kommentare,

Achim

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Frage. Eigentlich ist es bei Wechselstrom ja egal, wo N und wo L 
anliegt, ist ja nicht Plus und Minus.

Trotzdem steht auf vielen Installations-Komponenten explizit N und L. 
Warum eigentlich?

Mal abgesehen von Spezialfällen, wo z.B. ein Gehäuse auf N sitzen sollte 
und nicht auf L.

Und mal abgesehen davon, dass irgendwann ein anderer Elektriker kommen 
könnte und auf die Buchstaben am Motor schaut, statt auf die Adern-Farbe 
und etwas falsch interpretiert. Die Buchstaben könnte man ja sogar noch 
per Filzstift überschreiben.

Immerhin ist PE dran, also wären elektrisch leitfähige Gehäuseteile wohl 
mit dem Schutzleitersystem verbunden (Schutzklasse 1-Symbol drauf?)

Ich würde sagen, L und N dürfen hier vertauscht werden, lerne aber auch 
gern dazu.

Alternativ könnte man L über einen Kondensator mit dem Binäreingang 
verbinden und über den Schalter den Binäreingang mit N verbinden, falls 
die inverse Logik so programmierbar ist. Aber wozu?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht verstehe ich dich falsch, aber wenn du schon 5 Adern hast 
dasvon an 3 L N PE, dann könnten dort die Taster Motor up/down schalten, 
ferngesteuert die 2 freien Adern zum Hauptverteiler oder so per Relais 
1x UM, die Handsteuerung übernehmen und die Phase direkt auf up/down 
legen, sobald automatich ferngesteuert eingegriffen wird bekommen die 
Handtaster keine Phase mehr.

Ich mache das per Funkaktor und an den Fenstern per Taster und Relais, 
entweder automatisch vom Arduino angefunkt oder per Hand dann ist die 
Automatik solange abgeschaltet. Gffs. muss ich noch ein Zeitrelais 
nachschalten, aber bis jetzt stört mich der blinde Fleck nicht.
Das Funksignal wird immer wieder 5 Minuten lang gesendet, das wäre der 
blinde Fleck wo ein Handeingriff nicht erfolgreich ist, aber die 
Automatik will ich ja nicht ausser Betrieb nehmen, allenfalls Zeiten 
ändern aber das mache ich per Fernzugriff auf den Arduinio.

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Murks.
Abgesehen davon darfst du den N nicht schalten und das ist auch gut so.

bbee schrieb:
> Ich habe in weiser Voraussicht ein 5-adriges Kabel
> vom
> Hauptverteiler zu jeder Jalousiedose gelegt.
Für eine zusätzliche Steckdose im Fenster praktisch. Für eine 
nachträgliche Automatisierung nicht sonderlich hilfreich.

In rate Dir zu einer Funklösung

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bbee schrieb:
> Mein Frage nun, birgt diese Vorgehensweise ein Problem das ich nicht
> sehe

Du hast nur 1 Taster, statt up und down Taster, wie willst du damit die 
Jalousie ergonomisch bedienen ?

Technisch wird deine Schaltung funktionieren, praktisch ist L an 
Kontakten die mit N beschriftet sind natürlich unschön.

Man kann den EIB Schalteingang sicher auch mit einem Widerstand 
dauerhaft an L legen und den Taster dann mit N verbinden lassen (wie 
pull up an plus und Taster an GND in Gleichspannungsanwendungen), wobei 
der Widerstand so ausgesucht wird dass der zur Selbstreinigung 
notwendige Mindeststrom des Tasters fliesst, 1mA.

Denn bei deiner Schaltung ist der Strom über den Taster undefiniert und 
wohl zu niedrig.

Autor: Heinz R. (heijz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du Platz in den Tasterdosen?

Ich würde es mit Funk lösen, z.B. Homematic

Aber schau mal z.B. das hier an:

http://www.aktronik-shop.de/Trennrelais-mit-Selbsthaltung-fuer-Rollladen-Zentral-und-Einzelbedienung

Auch nicht ganz günstig, aber Du bräuchtest dann nur noch einen 
zentralen EIB-Aktor für "alle Rolläden zu"

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Jalousienmotoren mögen es eigentlich nicht, wenn man sie verkehrt 
herum betreibt. Es gibt einfachere Lösungen, um Jalousien zu 
Automatisieren. Das ganze nennt sich Jalousie Management, Google mal 
danach.
Es gibt Einsätze die statt deinen Schaltern eingebaut werden. Diese 
haben zusätzliche Anschlüsse für Zentral auf und ab. Da reicht dein 5er 
Kabel, und du kannst wie bisher deine Jalousien einzeln schalten...

Autor: bbee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> s gibt Einsätze die statt deinen Schaltern eingebaut werden. Diese
> haben zusätzliche Anschlüsse für Zentral auf und ab.


Kannst Du mir einen Tip geben wie die heissen ?

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Du hast nur 1 Taster, statt up und down Taster, wie willst du damit die
> Jalousie ergonomisch bedienen ?

Ich habe EINEN Taster an meinem elektrischen Hoftor.
Bisher ist jeder einfach gestrickte Postbote damit klar gekommen.

Drücken: fährt. Nochmal drücken: steht. Wieder drücken: fährt entgegen 
gesetzt. Jetzt drücken: steht wieder. u.s.w.

Einfach, einleuchtend und ergonomisch!

Autor: Torsten C. (torsten_c) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
> Abgesehen davon darfst du den N nicht schalten.

In diversen Foren steht viel Quatsch dazu, daher interessiert mich eine 
belastbare Aussage.

Ich fand Hinweise auf DIN VDE 0100-460:2002-08 und 0100-470:1996-02:
> Ein einpoliges Schaltgerät darf nicht im Neutralleiter eingesetzt werden.
> Wenn der Neutralleiter geschaltet wird, muß er bei der Abschaltung
> nacheilen und bei der Einschaltung voreilen.

Leider stehen die Norm-Texte nicht öffentlich im Internet. Die Zitate 
fand ich hier unter 
https://www.diesteckdose.net/viewtopic.php?p=27239#p27239

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.