mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Mathematik für Dummies?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß der Thread Titel ist sehr an die bekannten Buchreihen angelehnt 
aber eigentlich Suche ich im Prinzip genau sowas.

Kleine Vorgeschichte:
Ich war damals in der Realschule (RLP) definitiv kein Mathe-Ass, es lag 
vielleicht auch ein bisschen an der naiven Einstellung „Als ob ich das 
später jemals wieder brauchen würde“ und somit habe ich damals auch 
wirklich nur das nötigste getan, und erreichte in meinem Schulabschluss 
nur eine 3.

Dinge die in meinen Augen sinnvoll erschienen wie den Pythagoras oder 
Winkelberechnungen sind natürlich kein Problem.

Ich bin jetzt ganz ehrlich, bis jetzt konnte ich sehr gut damit leben, 
habe eine Ausbildung zum Elektroniker gut abgeschlossen und verdiene ein 
relativ gutes Facharbeitergehalt.

Inzwischen bin ich aber nicht mehr der Teenager von vor 8 Jahren der 
seine Freizeit lieber mit Sport, Alkohol und Mädels verbringt.


Ich möchte meinen Horizont erweitern und suche Bücher zur Mathematik 
welche am besten leicht erklärt von meinen Kenntnisstand zum ungefähren 
Stand des bayrischen Abiturs führen.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Mathematik lernst du nicht aus Büchern.
Zumindest nicht das, was du wirklich lernen willst.

Gängige Mathematik was so ein Elektroing. in seinem Alltag benötigt 
erstreckt sich von einfachsten Gleichungen mit einer Unbekannten bis hin 
zu komplexen Rechnungen, diversen Gleichungssystemen, Fourier 
Transformationen und Anwendungen von Laplace wenn es um Lösen von 
Differentialrechnungen geht.

Diese Dinge brauchen auch viel Übung. Ehe du in einem Buch zu einem 
komplexen Thema eine Seite umgeblättert hast, hast du bereits schon 
vergessen was 2 Seiten vorher war.

Mein Tipp: Absolviere ein Studium. Beim Studium lernst du das nämlich 
aufbauend. Alleine hast du da kaum eine Chance. Am Besten Elektrotechnik 
und Mathe.

Autor: Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>Autor: Fragender (Gast)

Sag mal, kannst Du nicht lesen? Er hat nach Büchern für die Vorbereitung 
des ABIs gefragt.

Autor: Tutor (Gast)
Datum:

Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

So sieht es leider aus.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Abistoff kann man schon noch nachholen.
Das waren ja nur ein paar grobe Kapitel. Ableitungen, dazu Derivate und 
noch Grenzwertberechnungen.
Der wirklich harte Stoff kommt wirklich erst im Studium und oft sagt man 
ja in der Schule lernt man nur Rechnen. Noch keine "Mathematik".

@Fragender
Ein Studium ist auch nicht der heilige Graal. Auch da muss man so oft 
wie möglich das Wissen auch weiterhin brauchen, denn sonst verschwimmt 
es. Schliesse grad meinen Master in Informatik ab und bis auf den sehr 
kleinen Anteil denn ich dazu grade brauche, weiss ich nichts mehr aus 
dem fast 4 Jahre zurückliegenden Grundstudium...

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kusch 1-3. Zum selbstständig lernen ideal.

Grüsse,
René

Autor: klbfggds (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
wieso nicht einfach ABI Vorbereitungsbuecher leihen/kaufen und dann 
gezielt das, was Dir fehlt?

Autor: Michael W. (dbru61)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörn Loviscach hat diverse Videos zu Mathe bei Youtube.

Mathe Vorkurs:
https://www.youtube.com/watch?v=9RyaotS5Km4

https://www.youtube.com/playlist?list=PL9txSunocNHiz9j7rR30QWjTVkVGGeTFV

Grüße

Michael

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender schrieb:
> Gängige Mathematik was so ein Elektroing. in seinem Alltag benötigt
> erstreckt sich von einfachsten Gleichungen mit einer Unbekannten bis hin
> zu komplexen Rechnungen, diversen Gleichungssystemen, Fourier
> Transformationen und Anwendungen von Laplace wenn es um Lösen von
> Differentialrechnungen geht.

Du hast wohl lange nichts mehr mit der realen Welt zu tun gehabt.

Der TO sucht Abi-Wissen. Das ist noch meilenweit von dem für 
Elektro-Ings. relevanten Themenkreis entfernt.
http://www.gym8-lehrplan.bayern.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26192

Autor: C. W. (chefkoch)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
klbfggds schrieb:
> wieso nicht einfach ABI Vorbereitungsbuecher leihen/kaufen und dann
> gezielt das, was Dir fehlt?

In diesen Büchern wird zwar das Lösen der Aufgaben gezeigt, nicht aber 
was dahinter steckt.

Ich habe mich selber (komplett im Selbststudium) vor einigen Jahren auf 
das Nichtschülerabitur vorbereitet und auch im guten 2er Bereich 
bestanden.

Das wichtigste ist zu Verstehen um was es geht. Man sollte auch, gerade 
für Analysis, eine Software beherschen/haben um das ganze notfalls am 
Rechner nachvollziehen zu können (auch in Lösungsbüchern zu renomierten 
Schulbüchern  wie z.B. Lambacher Schweizer gibt es Fehler!). Ich 
benutzte normale bundeslandabhängige Schulbücher zu denen ich auch die 
Lösungsbücher hatte.

Eventuell gibt es auch im Bekanntenkreis ein Mathelehrer oder ein 
Sohn/Tochter die gerade das Abitur machen/gemacht haben und einem für 
EUR X auch mal was erzählen.

Abiturniveau zu erreichen ist, und jetzt werden mich einige hassen, kein 
wirkliches Problem.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fang mal mit dem telekoleg Mathematik an. Kam früher in den dritten 
programmen. 70ger Jahre oder so. Findet sich sicher im Netz.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da die Buchreihe "Papula" (müsste die heißen), die Schritt für 
Schritt die Mathematik aufbauend erklärt und die auch die Lösungen 
beinhaltet. Am besten in der Bücherei mal reinschauen, ob das was wäre 
oder ob evtl. bereits der Vorkenntnisstand damit überschritten wäre.

Autor: Mark S. (voltwide)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ende eines Berufslebens als Hardware-Entwickler kann ich sagen:
Mathematik habe ich so gut wie nie gebraucht, aber Kopfrechnen ist 
Trumpf zum raschen überschlagen von Größenordnungen.
An Formeln im täglichen Umgang nur das Grundlegendste: Das Ohmsche 
Gesetz, Thomson-Formel, Impedanz von R + L, Berechnung eines 
Widerstandsteilers.
Und ein paar Derivate dieser Formeln habe ich in ein spreadsheet 
gepackt.
Das Anspruchvollste war die Berechnung von komplexen 
Übertragungsfunktionen/Stabilitätskriterien für geschlossene 
Regelschleifen.
Differentialrechnung, Integralrechnung, Differentialgleichungen, FFT, 
LaGrange, Matrizenrechnung, statistische Normalverteilung, etc ppp habe 
ich nie auf unterster Ebene anwenden müssen. Da gibt es genügend 
software die mir das abnimmt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Fragender schrieb

> Du hast wohl lange nichts mehr mit der realen Welt zu tun gehabt.

Meinst du?
Ich erspare es mir mal darauf Bezug zu nehmen.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:

>
> kleinen Anteil denn ich dazu grade brauche, weiss ich nichts mehr aus
> dem fast 4 Jahre zurückliegenden Grundstudium...

Dann lernst du eben falsch.
Typisch Bulemie.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender schrieb:
> Alex G. schrieb:
>
>>
>> kleinen Anteil denn ich dazu grade brauche, weiss ich nichts mehr aus
>> dem fast 4 Jahre zurückliegenden Grundstudium...
>
> Dann lernst du eben falsch.
> Typisch Bulemie.
Das erzwingt das System wenn 14 ECTs in nur 3 Klausuren abgedeckt werden 
sollen x.x

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Ich möchte meinen Horizont erweitern und suche Bücher zur Mathematik
> welche am besten leicht erklärt von meinen Kenntnisstand zum ungefähren
> Stand des bayrischen Abiturs führen.

Nimm Schulbücher.

Autor: Sven B. (scummos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragender schrieb:
> Gängige Mathematik was so ein Elektroing. in seinem Alltag benötigt
> erstreckt sich von einfachsten Gleichungen mit einer Unbekannten bis hin
> zu komplexen Rechnungen, diversen Gleichungssystemen, Fourier
> Transformationen und Anwendungen von Laplace wenn es um Lösen von
> Differentialrechnungen geht.

Wann hast du denn als Elektroingenieur das letzte Mal die 
Laplace-Gleichung gelöst und mit welchem Ziel? Würde mich jetzt echt mal 
interessieren.

Wenn der TO ambitioniert ist, kann er an sich auch ein Analysis / 
Lineare Algebra-Buch für Erstsemester nehmen. Diese Werke sind in der 
Regel ohne Vorwissen verständlich, da sowieso auch einfachste Begriffe 
nochmal neu eingeführt werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler" vom Papula.

Mein Mathematikprofessor hat zwar fürchterlich über den geschimpft, ich 
denke mal das Buch hat ihm für seinen Geschmack etwas zu viel 
vereinfacht.

Das geht zwar deutlich über das bayrische Abitur hinaus, allerdings 
glaub ich nicht daß in Bayern so viel mehr Mathematik denn Rechnen 
gelehrt wird wie anderswo.

Der Vorteil beim Papula ist halt die Verknüpfung zwischen Mathematik und 
Physik. Da werden eben nicht nur die Regeln für die Differentiation oder 
Integration hingeklatscht, sondern auch Beispiele wo das wie verwendet 
wird.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TO: Wollte Dir grad meinen Papula 1+2 "Mathematik für Ingenieure" 
anbieten, original mit Lesezeichen aus dem Vordiplom von 1993. Aber ich 
sehe grad, dass die Bände gebraucht bei Amazon so um die 10€ kosten.

Aber Du wolltest ja nur Abi-Niveau. Welcher Teil am Mathe-Abi 
interessiert Dich denn?

Autodidaktisch Mathe lernen - das stelle ich mir nicht ganz trivial vor. 
Wir haben damals viel geübt, in Gruppen und alleine. In den ersten zwei 
Semestern hat der ganze Jahrgang kollektiv Nachhilfe von einem 
Mathelehrer des angrenzenden Gymnasiums bekommen - und der war bitter 
notwendig. Dafür sitzt der Kram jetzt noch besser als dazumal. Und genau 
wie damals bin ich immer noch ein Freund von geschlossenen Lösungen, 
bevor das ganze bei Bedarf in die Simulation geht.

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Onlinekurs ist doch ideal. Ob er noch durchgeführt wird, kann ich 
nicht sagen.

https://iversity.org/de/courses/mathe-mooc-mathematisch-denken

Autor: Dirk K. (merciless)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verständliche Videos zu Mathematik:
https://www.youtube.com/user/pharithmetik/videos

merciless

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> "Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler" vom Papula.
>
> Mein Mathematikprofessor hat zwar fürchterlich über den geschimpft, ich
> denke mal das Buch hat ihm für seinen Geschmack etwas zu viel
> vereinfacht.

Ich kenne da auch Aussagen wie:

"Das muss so stimmen, das steht so im Bronstein".

"Das kann nicht stimmen, das steht so im Papula".

Natürlich vom Mathe Prof.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
...
> Ich kenne da auch Aussagen wie:
>
> "Das muss so stimmen, das steht so im Bronstein".
>
> "Das kann nicht stimmen, das steht so im Papula".
>
> Natürlich vom Mathe Prof.

rotfl Yep, genau so kenne ich das auch noch. Allerdings muss man 
erstmal auf dem Level kommen, um die Fehler im Papula zu finden. Ich 
kenne allerdings nur di 6. Auflage.

Richtig gut am Papula war die Formelsammlung. Im nachhinein das einzige, 
was man sich damals wirklich hätte kaufen müssen.

Und der TO vergisst besser den "Бронштейн/Семендяев", das ist definitiv 
kein Abiniveau mehr...

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc schrieb:
> Ich weiß der Thread Titel ist sehr an die bekannten Buchreihen angelehnt
> aber eigentlich Suche ich im Prinzip genau sowas.

Numbers/Algebra/Calculus/Geometry/Physics etc....
Euler/Taylor/Phytagoras etc - alles vorhanden und gut gemacht
https://www.mathsisfun.com/


TV - Telekolleg
https://www.youtube.com/watch?v=Lz2qIEBN7as

Autor: Mathenoop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Fang mal mit dem telekoleg Mathematik an. Kam früher in den dritten
programmen. 70ger Jahre oder so."


Kann ich absolut nicht(!) empfehlen - der Kurs hat (zumindest ohne die 
Bücher - wie es mit ist weis ich nicht) einen seltsamen Aufbau - Der 
Einstieg ist teilweise auf Kinderniveau (irgendwas mit Steinzeitmenschen 
- Entstehung von Zahlen usw.) um dann sehr schnell unverständlich und 
Praxisfern zu werden - mir scheint es das es sich um einen Kurs rein zum 
bestehen von Prüfungen handelt(e) und dessen Ziel nicht im wirklichen 
verstehen und Anwenden bei echten Problemstellungen aus der Praxis 
handelt(e).
Wobei das wohl schon der "neuere" Kurs aus den frühen 2000er ist, gibt 
es auf jeden Fall auch über YT zu sehen.

Schulbücher sind so eine Sache: Die Erklärungen und Aufgabenstellungen 
sind öfter recht speziell - scheinbar scheint es aktuell öfter mal 
üblich zu sein  Aufgaben zu stellen ohne diese als richtige Aufgabe zu 
formulieren... klingt jetzt erst mal seltsam, wer es zum ersten mal 
erleben darf wird verstehen was ich meine.

Wirklich gut sind aber die verschiedenen Kurse auf Youtube - und zwar 
erstaunlicher Weise ganz besonders die sich direkt an die Zielgruppe der 
Schüler (5-12 Schuljahr)wendet.
Wenn der Auftritt auch schon sehr "Coole Youtuber" artig ist so sind die 
eigentlichen Erklärungen und das Verständnis wo im allgemeinen die 
Probleme und Fallstricke liegen beim "Mathe - simpleclub" auch auf 
YouTube sehr gut - das "hippe" und "Semicoole" Drumherum kann man 
einfach ignorieren oder drüber lächeln.
Aber es gibt noch viele andere wirklich gute Auftritte die sich 
teilweise sehr gut ergänzen.
Finger aber weg vom "Sofatutor" oder so ähnlich - der ist auf die 
"dunkele Seite" übergewechselt und verlangt nach den "anfixen" mit 
Inhaltlich durchaus guten Erklär Videos auf ein mal Geld...
Ergänzt mit verschiedenen Typen von Büchern der Richtung "So helfe ich 
mein Kind in der Mathematik" kommt man da recht schnell auf einen Grünen 
Zweig.
Generell: Keine Angst haben sich auch mit Teilen des Stoffs der 5 Klasse 
zu Beschäftigen - es ist keine Schande dies vergessen zu haben oder noch 
mal auf zu frischen - denn (leider?) gehört das alles zum wirklichen 
Verständnis der anspruchsvolleren Themen dazu auch wenn es erstmal nicht 
so erscheinen mag.

Mathenoop

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telekolleg kam früher immer vor der Sesamstraße. "Puh, Mathe ist aber 
kompliziert. Da wird irgendetwas mit 'x' gerechnet. Zum Glück werde ich 
das nie verstehen müssen."

Für jemanden, der Mathe im Abi als Grundkurs hatte und ein E-Technik 
oder Maschinenbaustudium anfing, waren Papula 1 und 2 wirklich der 
richtige Einstieg.

Aber (hier liegt gerade die 9. Auflage) ich bin mir nicht sicher, daß 
jemand, der Mathe nach Klasse 9 aufgehört hat, einen Anknüpfungspunkt 
findet. Reihenentwicklungen zählen auch nicht zum 
Abi-Grundkurs-Lehrstoff.

Ich kann zwar kein anderes gutes Buch empfehlen, aber den Papula halte 
ich für ungeeignet.

: Bearbeitet durch User
Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Bücher suchst, würde ich an Deiner Stelle eine Bibliothek 
aufsuchen.
Ob Du mit einem bestimmten Buch warm wirst, merkst Du nämlich erst, wenn 
Du ernsthaft damit arbeitest. In der Bücherei kannst Du preisgünstig in 
vieles tiefer hineinschauen.

Zu Mathematik sollte in wirklich jeder Bücherei reichlich zu finden sein 
(Schulstoff auf jeden Fall, meistens auch darüber hinaus).


Natürlich gibt es auch im Internet sehr viel. Eine sehr kurze Suche 
führte mich hierhin:

https://www.mathe-online.at/skripten/index.html

Vielleicht ist das ja schon etwas für Dich.

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war der von Mathematik.net mit guten Videos.


https://www.youtube.com/user/JosefRaddy/videos

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.