mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Auto über Rücklicht mit Strom versorgen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ein lustiger Fall ... Ich hab einen Seat Ibiza 6j (BJ2011) und das 
mechanisches Schloss ist kaputt gegangen.

Hab nicht gezögert damit zur Werkstatt zu fahren - hab ja noch den 
Funkschlüssel-, aber Teile müssen bestellt werden.

Jetzt hat mein Schatzi vergessen das Licht auszumachen und die Batterie 
ist leer ... yay^^

Praktisch hat man sich jetzt komplett ausgesperrt ... Motorhaube kann 
man von außen wohl so gut wie nicht entsperren und in das Auto kommt man 
nicht mehr rein.

Glaubt ihr, es könnte funktionieren, mit einer zweiten Batterie, die man 
an das Rücklicht anschließt, das Auto soweit mit Strom zu versorgen, 
dass man mit dem Funkschlüssel entsperren kann (Licht ist ja noch an)?

Oder denkt ihr, die Sicherungen, die im Weg zur Batterie sind, könnten 
ein Problem sein?

Vielen Dank für Hilfe,
Mampf

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich nicht, aber du kannst alle Autos die so ein Schulsystem haben 
mechanisch entsperren (mit Schlüssel), sowas war mal Serie.

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Vermutlich nicht, aber du kannst alle Autos die so ein Schulsystem
> haben
> mechanisch entsperren (mit Schlüssel), sowas war mal Serie.

Wie im Posting schon beschrieben, ist das mechanische Schloss letzte 
Woche kaputt gegangen. Ich bin gleich am nächsten Tag zur Werkstatt, 
aber der Schließzylinder musste bestellt werden und konnte deshalb noch 
nicht repariert werden.

D.h. leider kein mechanisches Schloss ... Das Auto hat nur ein einziges, 
leider.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Adac rufen, die machen dir das Auto auf. Es gibt Wege..

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> D.h. leider kein mechanisches Schloss ... Das Auto hat nur ein einziges,
> leider.

Auch kein Kofferraumschloss?

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Mampf F. schrieb:
>> D.h. leider kein mechanisches Schloss ... Das Auto hat nur ein einziges,
>> leider.
>
> Auch kein Kofferraumschloss?

Nein leider nicht ... Nur ein einziges Schloss am Auto :-(

Autor: Ingo W. (uebrig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Glaubt ihr, es könnte funktionieren, mit einer zweiten Batterie, die man
> an das Rücklicht anschließt, das Auto soweit mit Strom zu versorgen,
> dass man mit dem Funkschlüssel entsperren kann (Licht ist ja noch an)?

Wäre prinzipiell möglich, aber zur Risikoeinschätzung:
Wenn es das volle Licht ist (2x65W Scheinwerfer..), müsstest Du etwas 
mehr als 10A über einen Leiter einspeisen, der eventuell nur für ein 
halbes Ampere (Rücklicht 5W) ausgelegt ist.
Für die kurze Zeit zum Aufsperren, wäre es aber einen Versuch wert.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Relais welches das Leuchtmittel mit der Autobatterie verbindet wird 
wohl schon lange nicht mehr angezogen sein.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo W. schrieb:
> müsstest Du etwas
> mehr als 10A über einen Leiter einspeisen, der eventuell nur für ein
> halbes Ampere (Rücklicht 5W) ausgelegt ist.

Nicht so zimperlich sein. 10A lässt den Draht für das Rücklicht kalt, 
schlimmstenfalls brennt die Sicherung für das Rücklicht durch, also 
nachlesen was da für eine Sicherung drin ist.

> 2x65W Scheinwerfer..

Wenn er Glück hat ist bei ausgeschalteter Zündung nur das Standlicht an.

Notfalls unter das Auto legen und von unten die Stecker für die Birnen 
vorne rausfummeln. Vielleicht kommt er dann da auch irgendwie an +12V. 
Vielleicht kommt man aber auch von unten irgendwie an die Verriegelung 
für die Motorhaube, vielleicht geht da auch irgendwo ein Bowdenzug an 
den Hebel unter dem Lenkrad an den man rankommt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du an den Anlasser von unten rankommst, hast du über sein Pluskabel 
(am Einrückmagnet) eine direkte Verbindung zur Batterie. Da ist auch 
keine Sicherung dazwischen und du könntest das dickste Ladegerät nehmen, 
was du auf Lager hast.

Beitrag #5685544 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Wenn du an den Anlasser von unten rankommst, hast du über sein
> Pluskabel
> (am Einrückmagnet) eine direkte Verbindung zur Batterie. Da ist auch
> keine Sicherung dazwischen und du könntest das dickste Ladegerät nehmen,
> was du auf Lager hast.

Geniale Idee!

Leider komm ich nicht hin, muss das Auto zur Werkstatt schleppen lassen 
- KFZ Schutzbrief sei dank - gebe den Tipp aber sehr gerne weiter in der 
Hoffnung, dass sie möglichst wenig kaputt machen müssen xD

Rücklicht hab ich auch aufgegeben, da kommt man zerstörungsfrei nicht 
von außen ran.

Versuche die Kosten dann über die Vollkasko erstatten zu lassen ;-)

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Fehlkonstuktion.

Wenn du nicht von unten an den Anlassermagnet kommst, dann hilft
Aufsperrtechnik:

Entweder die "ich krieg alles auf - Hauptsache Werkzeug" Metode:
https://www.zieh-fix.com/de/fahrzeugoffnung.html

oder halt Fingerfertigkeit:
passender Suchbegriff ist "autotür öffnen wenn schloss kaputt"
eventuell mit Markenname und Modelbezeichnung erweitern.
YouTube hilft.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich vergass, du musst ja gar nicht in den Innenraum.

Es würde ja reichen den Riegel der Motorhaube zu ziehen. Ist die 
Verriegelung elektrisch oder mittels Seilzug?
Von unten oder einen Spalt kommt man da manchmal gut ran.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Was für eine Fehlkonstuktion.

Bei zwei unabhängigen Ausfällen gleichzeitig?
Schloss kaputt und Batterie leer.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:

> Auch kein Kofferraumschloss?

Gerade die Kofferraumschlösser wurden schon vor Jahrzehnten
eingespart. Die Beifahrertürschlösser folgten etwa zur Jahr-
tausendwende. Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
haupt kein mechanisches Schloss mehr haben. Was sagt denn die
Werkstatt zu Möglichkeiten der Türöffnung?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Bei zwei unabhängigen Ausfällen gleichzeitig?
> Schloss kaputt und Batterie leer.

Wenn schon, dann das ganze Paket. ;)

Harald W. schrieb:
> Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
> haupt kein mechanisches Schloss mehr haben.

Kein "sichtbares Schloss" Skoda (VW auch ?) hat ein verdecktes 
Notschloss im Fahrertürgriff. Lackierte Kappe runter, ahhh!

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> (VW auch ?)

Ja, VW auch. Meiner zumindest...

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Schließzylinder aufbohren. Ist eh kaputt und Ersatz ist da.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
> haupt kein mechanisches Schloss mehr haben. Was sagt denn die
> Werkstatt zu Möglichkeiten der Türöffnung?

"Fahrzeugzugang auch bei leerer Autobatterie dank virtuellem Schlüssel"
https://www.elektronikpraxis.vogel.de/fahrzeugzugang-auch-bei-leerer-autobatterie-dank-virtuellem-schluessel-a-638369/

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, finde den Fehler.

Ich würde sagen die parasitäre Restenergie ist irgendwann auch dahin 
einfacher wäre eine zugängliche Notspeisung des Autos welche nur den 
Zugang gewährleistet. Und wenn es nur 2 verdeckte Kontakt sind mit denen 
das reguläre Öffnungssystem versorgt werden kann (oder zusätzlich ein 
OneWireKaysignal parasitär übertragen).

Namaste

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
> haupt kein mechanisches Schloss mehr haben.

z.B.?

Autor: Maik .. (basteling)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe das auch schonmal vor Jahrn mit einem mittlerweile Ex- 
Wagen versucht.
Promlem: Sommercabrio zum Überwintern im Zeitstress mit der Fahrertür an 
der Hallenwand geparkt, über die schlosslose Beifahrertür ausgestiegen 
und per Funk verriegelt. Nächster 1. Mai - Batterie leer, Nur Kofferraum 
mit Schlüssel erreichbar.

Aufladeversuch mit Labornetzteil funktionierte ca. 60 Sekunden, bis die 
Batteriespannung wieder so hoch war, dass das 
Unterspannungsüberwachungsrelais alle anderen Verbracuher wieder 
zuschaltete. Alarmanlage hupt kurz, Blinker blinken, Spannung wieder 
unter der Abschaltschelle. So hatte ich dann einen Huposzillator mit ca 
f=0,01 Hz Widerholrate.

Ende vom Lied: gegoogelt wie ich an den Haubenzug komme, gemäß 
Internetanleitung anderer Betroffener den Blinker herausgebrochen und 
mit der Telefonzange den Haubenzug entriegelt. Während des 
Batterieladens konnte dann die abgefrohene Befestigungslasche am Blinker 
wieder in Ruhe festkleben.

vg

Maik

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Neuigkeiten ... Der Abschleppdienst hatte Werkzeug mit Hebel und 
einem Aufblas-Dingens (das schiebt man in den Türspalt und bläst auf) 
dabei ... Damit hat er versucht, meinen Tür-Griff durch einen Spalt in 
der Türe, zu erreichen und damit das Auto zu öffnen.

Hat nicht funktioniert ... Dabei hat er meine linke hintere Scheibe 
zertrümmert ... YAY ;-)

Aber er kannte den Trick mit dem Dauerplus am Anlasser ... Damit konnte 
er das Auto bestromen und ich konnte mit dem Funkschlüssel aufschließen.

Lustigerweise funktioniert der Funkschlüssel jetzt nicht mehr ...

Hab die Auto-Batterie gleich ausgewechselt, da die schon einige Jahre 
auf den Buckel hatte - hat nichts geändert. Schlüssel geht nicht mehr, 
wurde aber per Schlüssel-Messgerät von der Werkstatt für ausgezeichnet 
befunden.

Tja, jetzt steht es doch in der Werkstatt - immerhin musste es da nicht 
hingeschleppt werden ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Sebastian L. schrieb:
>> Was für eine Fehlkonstuktion.
>
> Bei zwei unabhängigen Ausfällen gleichzeitig?
> Schloss kaputt und Batterie leer.

Warum nur ein mechanisches Schloss?
die elektronische Entriegelung hat einfach zu viele Fehlerquellen
Senderausfall, Funkstrecke interferiert, Empfänger fällt aus....
und wenn ich im Ausfall dann noch nicht einmal an die Elektronik 
herankomme, weil die Motorhaube evtl. auch eine Motorentriegelung 
hat.... Die haben


Aber zugegeben:
Als Liebhaber von klassischen britischen Automobilen setze ich die 
Ausfallwahrscheinlichkeit aller elektrischen Systeme immer zu 100%.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
>> haupt kein mechanisches Schloss mehr haben.
> z.B.?
Caterham 7

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:

>> Inzwischen gibt es immer mehr Autos, die über-
>> haupt kein mechanisches Schloss mehr haben.
>
> z.B.?

M.W. Mercedes?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:

> Lustigerweise funktioniert der Funkschlüssel jetzt nicht mehr ...

Normalerweise muss der Funkschlüssel neu angelernt werden.
Die dazu nötige Prozedur steht bei mir (Peugeot) in der
Bedienungsanleitung.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:

> weil die Motorhaube evtl. auch eine Motorentriegelung
> hat....

Ooh, und dann fällt der Motor nach unten raus?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Hat nicht funktioniert ... Dabei hat er meine linke hintere Scheibe
> zertrümmert ... YAY ;-)

Das nenne ich doch mal Fachkraft. Klar, wenn ich die Tür so verbiege, 
machts knacks.

Mampf F. schrieb:
> Aber er kannte den Trick mit dem Dauerplus am Anlasser

Das will ich doch hoffen, das ist nämlich gar kein Trick, sondern gehört 
zur Grundverkabelung jedes Kfz mit Verbrenner.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar Ampere könnte man über die Kennzeichenbeleuchtung rein 
bekommen. Die ist mit Standlicht glaube ich auch immer an und kann im 
Gegensatz zu anderen Lampen oft einfach von außen geöffnet werden ohne 
etwas beschädigen zu müssen.

Was man auch bedenken könnte: im Zubehörhandel sind Scheiben teilweise 
unvorstellbar günstig und so ein großer Aufwand ist es auch nicht die 
neue einzubauen. Bei meinem würde ich welche für 25 Euro mit Versand 
bekommen. Günstiger als den Vertragshändler dran rumdoktorn zu lassen 
allemal.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.