mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik LED Leuchte in Benzin tauchen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Threadtitel lässt Böses erahnen, ich weiss es nicht Freitag also 
bitte sparen wir uns die üblichen Jokes ;)

Bei meinem Auto ist der Tankfüllstandsgeber aus der Halterung gerutscht. 
Es handelt sich um ein ca. 60cm langen Stab aus Kunststoff, der einen 
Schwimmer und Poti drin hat. Oben und unten sind zwei galvanisierte 
Metallwinkel, welche man in die passenden Halterungen Tank einhängt.

Der Zugang zum Geber geht nur über die Wartungsluke von oben. Man nimmt 
die Benzinpumpeneinheit raus und kann die Halterungen 'unter Benzin' mit 
ausgestrecktem Arm grade noch so erfühlen.

Das Problem hierbei: Ich kann nur oben oder unten einhängen, aber nach 
einer Stunde Arm im Benzin lässt sich folgendes unweigerlich 
feststellen: Ohne Licht ist es nicht möglich den Geber beidseitig 
einzuhängen. Licht von oben geht nicht, die Luke ist zu klein die 
Spiegelungen zu gross, ich muss Licht im Tank machen.

Mein Überlegung: Ein LED Taschenlampe (die bereits eingeschaltet ist) in 
das Benzin tauchen.

Tank leeren möchte ich nicht, da ein halbleerer oder fast leerer Tank 
noch viel gefährlicher ist.

Tank ausbauen ginge nur wenn ich den kompletten Auspuffstrang, das 
Differentialgetriebe, die Kardanwelle, die gesamte Achseinheit, 
Diffkühler und weiteres ausbaue. Das wäre nur die allerletzte Option. 
Zudem müsste ich hinterher wieder zur Achsvermessung um Spur und Sturz 
an der Hinterachse neu einstellen.

Was meint ihr zu der Idee mit der LED? Ich weiss grad nicht wie 
elektrisch leitend Benzin ist. Funken gibt es keine, gekühlt wird mit 
Benzin und Sauerstoff unter Benzin ist keiner vorhanden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Was meint ihr zu der Idee mit der LED?

In einem geschlossenen Benzintank ist kein explosionsfähiges Gemisch.

In einen geschlossenen Benzintank kannst du aber auch nicht reingucken 
oder reingreifen.

Dein geöffneter Benzintank ist ein Risiko, es könnte sich zufällig ein 
explosionsfähiges Gemisch bilden, dann reicht ein Funke. Die Benzinpumpe 
und der Geber sind dann aber elektrisch ausgeschaltet, also kein 
Probelm.

Wie vermeidest du, daß deine Taschenlampe ein Problem wird ? Nicht 
zufällig in dem Moment einen Wackelkontakt mit Funkenbldung zur Batterie 
bildet ? Nicht zufällig dann die LiIon Batterie durchgeht ?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Tank leeren möchte ich nicht, da ein halbleerer oder fast leerer Tank
> noch viel gefährlicher ist.

Seit wann das denn? Wenn dir unterwegs das Benzin ausgeht ist dein Auto 
schrottreif? Was ist denn das für ein Auto?

Tank ausleeren, Reparatur durchführen, Tank wieder auffüllen. Das ist 
schon aus Sicherheitsgründen die einzige vernünftige Lösung.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Dein geöffneter Benzintank ist ein Risiko, es könnte sich zufällig ein
> explosionsfähiges Gemisch bilden, dann reicht ein Funke. Die Benzinpumpe
> und der Geber sind dann aber elektrisch ausgeschaltet, also kein
> Probelm.
>
> Wie vermeidest du, daß deine Taschenlampe ein Problem wird ? Nicht
> zufällig in dem Moment einen Wackelkontakt mit Funkenbldung zur Batterie
> bildet ? Nicht zufällig dann die LiIon Batterie durchgeht ?

Ja eben das ist ja das Problem Michael. Meine Überlegung (so doof es 
klingen mag) ist dass die LED Leuchte vollständig in Benzin getaucht 
ungefährlicher ist, als das Ding über den Dämpfen zu halten.

Mit der Leuchte nehme ich natürlich eine mit Trockenbatterien, also 
stinknormale AAA.

: Bearbeitet durch User
Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem könnten die Benzindämpfe oberhalb des Benzin geben. Diese 
sind mit passendem Luftsauerstoff entzündlich, EX-Zone 0. Du musst also 
verhindern dass sich die Ex-Atmosphäre bilden kann, z.B. durch Austausch 
des Sauerstoffes durch ein inertes Gas. Eine Taschenlampe mit Ex-Zohne 0 
würde auch gehen.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo, hilf mir auf die Sprünge, was ist eine Ex Zone?

Ich muss noch sagen ich mache das natürlich im Freien.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Angabe des geneuen Autotyps/Bj hätte dir vieleicht jemand 
konkreter helfen können.

Wenn dann müsstest du eine IP67 dichte Lampe benutzen. Was allerdings 
mit der (Kunststoff) Streuscheibe der Lampe im Benzin passiert oder mit 
den O Ring Dichtungen ist eine andere Sache.

Alternativ eine Led an zwei gut isolierten Drähten in den Tank hängen 
lassen.
Vorwiderstand ausserhalb, daß in einem Kurzschlussfall (Draht reibt an 
Kante) nicht viel Strom fliessen kann (Keine Funken)

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Ich muss noch sagen ich mache das natürlich im Freien.

Nützt dir recht wenig wenn es eine Verpuffung direkt unterhalb deines 
Gesichts gibt.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werfe mal Lichtleiter in den Raum?

Autor: Feuerteufel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Pack die Leuchte doch in eine Tüte. Wasser oder in dem Fall Benzindicht 
verknoten / schweißen. Ab damit in den Tank. Nimmst du eine ESD Tüte 
kann die sich noch nichtmal bis zum Funkenflug aufladen.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Wenn dann müsstest du eine IP67 dichte Lampe benutzen. Was allerdings
> mit der (Kunststoff) Streuscheibe der Lampe im Benzin passiert oder mit
> den O Ring Dichtungen ist eine andere Sache.

Also die Lampe selber ist mir schnuppe ob die kaputte geht oder nicht. 
Habe genügend Werkstattleuchten.

Der Andere schrieb:
> Alternativ eine Led an zwei gut isolierten Drähten in den Tank hängen
> lassen.
> Vorwiderstand ausserhalb, daß in einem Kurzschlussfall (Draht reibt an
> Kante) nicht viel Strom fliessen kann (Keine Funken)

Gute Idee! Der Tank ist übrigens (bis auf die Metallwinkel drinnen) 
vollständig aus Kunststoff.

Der Andere schrieb:
> Nützt dir recht wenig wenn es eine Verpuffung direkt unterhalb deines
> Gesichts gibt.

Gibt es einen Weg dieses Risiko auf ein Minimum zu reduzieren? Wenn ich 
den Tank mit Argon fülle fehlt irgendwann mal mir der Sauerstoff :) 
Evtl. ein grosser Ventilator? Aber dann müsste ich wieder mit 230V ran 
was ich vermeiden will. Ich habe auch die KFZ Batterie abgehängt, der 
einzige Strom der dabei fliessen soll ist der der LED und das nur über 
Trockenbatterien.

Feuerteufel schrieb:
> Pack die Leuchte doch in eine Tüte. Wasser oder in dem Fall Benzindicht
> verknoten / schweißen. Ab damit in den Tank. Nimmst du eine ESD Tüte
> kann die sich noch nichtmal bis zum Funkenflug aufladen.

Hm, gute Idee. Die ESD Tüten die ich habe sind aber kaum klar 
durchsichtig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Philipp G
Eine EX-Zone ist eine Zone in der sich eine explosionsfähige Atmosphäre 
bilden kann. Je nach Häufigkeit der Möglichkeit des Auftretens einer 
EX-Atmosphäre werden die Zonen eingeteilt. Das Tankinnere hat nun mal 
Zone 0, da sich dort Benzindämpfe befinden und auch Luftsauerstoff 
(sonst würde sich ein leerer Tank zusammenziehen). Es werden im 
Tankinneren Zündquellen vermieden, also passiert nichts. Wenn du dort 
eine "normale" LED Taschenlampe einbringst hast du eine Zündquelle und 
es KANN etwas passieren.
Ein leerer Tank enthält noch mehr gefährliches Benzin-Gas.

Autor: TestX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach die LED Lampe in einen Gefrierbeutel mit Zipper...den zusätzlich 
mit einem Klip verschließen und gut...

Die Gefahr geht bei der Aktion definitv nicht von der LED Taschenlampe 
aus..

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Wenn ich
> den Tank mit Argon fülle fehlt irgendwann mal mir der Sauerstoff :)

Hallo Philipp, dass meinte ich mit inertes Gas. Wenn der Sauerstoff 
fehlt hast du keine Ex-Atmosphäre. Dann kann die Zündquelle nichts 
zünden.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:

> Philipp G. schrieb:
>> Wenn ich
>> den Tank mit Argon fülle fehlt irgendwann mal mir der Sauerstoff :)
>
> Hallo Philipp, dass meinte ich mit inertes Gas. Wenn der Sauerstoff
> fehlt hast du keine Ex-Atmosphäre. Dann kann die Zündquelle nichts
> zünden.

Es müsste auch mit Stickstoff funktionieren. Der ist deutlich billiger.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:
>> Wenn ich
>> den Tank mit Argon fülle fehlt irgendwann mal mir der Sauerstoff :)
>
> Hallo Philipp, dass meinte ich mit inertes Gas. Wenn der Sauerstoff
> fehlt hast du keine Ex-Atmosphäre. Dann kann die Zündquelle nichts
> zünden.

Ich weiss Udo Argon hätte ich von der Schweissanlage. Nur meine Lungen 
vermögen nicht Hämoglobin mit Argon anzureichern ;)

Udo schrieb:
> Wenn du dort
> eine "normale" LED Taschenlampe einbringst hast du eine Zündquelle und
> es KANN etwas passieren.

KANN!

TestX schrieb:
> Die Gefahr geht bei der Aktion definitv nicht von der LED Taschenlampe
> aus..

KANN NICHT!

Den selben Widerspruch habe ich eben auch im Kopf. Kann oder kann nicht.

Udo schrieb:
> Ein leerer Tank enthält noch mehr gefährliches Benzin-Gas.

Eben, deswegen leere ich diesen nicht. Selbst wenn ihn die Benzinpumpe 
komplett leersaugt verbleibt darin noch zuviel Benzin. Da müsste man ihn 
schon ausbauen und auswaschen.

Udo schrieb:
> Wenn du dort
> eine "normale" LED Taschenlampe einbringst hast du eine Zündquelle und
> es KANN etwas passieren.

Das wird jetzt leicht OT Udo ist aber dennoch eine ernstgemeinte Frage. 
Ich habe schon viele Benzintauchpumpen gesehen und die elektrische 
Verbindungen dort unten sind 'nicht Spezielles'. Pumpe kann gut 15A 
ziehen bei 14.4V. Warum passiert da auf der Welt in dieser Hinsicht so 
wenig? Ich denke in einem verschlossenen Tank bildet sich kein 
zündfähiges Gemisch, da im Tank ein Unterdruck herrscht. Der 
Tankverschluss ist die Entlüftung die dafür sorgt, dass bei Zuviel 
Unterdruck Luft rein kann, ein kleiner Unterdruck verbleibt aber. Das 
hört man bei einigen Autos deutlich wenn man nach langer Fahrt den 
Deckel öffnet zischt kurz die Luft rein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:

> Ich weiss Udo Argon hätte ich von der Schweissanlage. Nur meine Lungen
> vermögen nicht Hämoglobin mit Argon anzureichern ;)

Willst Du Deinen Kopf in den Benzintank stecken? Bei unserem REM
wurde die Kammer regelmäßig mit Stickstoff geflutet ohne das es
da besondere Sicherheitsmassnahmen gab.

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lass mal lieber die Patscher aus dem Benzin raus. Das ist nicht so toll.
Ich plädiere für eine umweltmäßig nicht ganz einwandfreie Methode:

- Benzin ablassen.
- Benzindämpfe mit Druckluft austreiben (das ist eig. uncool).
- Weiterhin Druckluft einblasen, damit sich nix neues aus Resten 
sammelt.
- Im Trockenen montieren.
- Benzin wieder einfüllen.
- Kurz leichtes Vakuum ziehen, damit das Benzin wieder überall ohne 
Luftblasen steht.

Fertig.

Nachtrag:
Dabei wirst du sogar den Dreck aus dem Tank los.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kunst ist definitiv, dafür zu sorgen, dass sich keine 
explosionsgefährdete Atmosphäre bilden kann. Dazu ist eigentlich sehr 
gute, aktive Belüftung notwendig.
Problem: Durch das Benzin im Tank bildet sich durch die Luftverwirbelung 
irgendwo im oder überhalb des Tankes immer wieder ein neues Gemisch, das 
zündfähig sein kann.

Dementsprechend sollte man auch einige ESD-Vorkehrungen treffen und 
selber immer eine gute Verbindung mit der Fahrzeugmasse haben und 
aufladbare Kleidung etc. vermeiden.

Taschenlampe in einen Beutel ist gut. Man sollte vorher nur testen, dass 
sich der Beutel im Benzin nicht auflöst oder verändert. Irgendwelche 
gelösten Stoffe im Benzin sind sicherlich auch nicht das gesündeste für 
den Motor.

Ansonsten fällt mir noch ein bisschen Eigenschutz ein. Also so Sachen 
wie alles an Haut bedecken, ein nasses Handtuch um den Kopf binden, 
falls was verpufft, etc. ein. Wie weit man das treiben will, bleibt 
einem selber überlassen.

Ist halt nur Kacke, wenn man hinterher aussieht wie Niki Lauda...

Autor: Theor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde, angesichts des Ausmasses des potentiellen Schadens, dass 
Risiko durch Entleerung des Tanks und gründlicher Belüftung überhaupt 
ausschliessen. (Grundsätzlich bestehende Risiken sind damit natürlich 
nicht ausgeschlossen). Das Zeug ein zu atmen ist auch nicht gerade 
gesund etcpp.

Eine Alternative zur Taschenlampe wäre ein sog. Knicklicht (Leuchtstab). 
Das geht ganz ohne Strom - durch chemische Lumineszenz. Nur vorher mal 
testen ob das Gehäuse Benzin verträgt.

Autor: Micha D. (micha_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Ist noch ein Würstelglas von Sylvester übrig?
Lichtdurchlässiger und benzinfester wirds nicht.

Viel Spaß

Micha

Autor: tg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Knicklicht reicht vielleicht auch von der Helligkeit, ggf. vorher 
mal testen, ob das mit dem Sprit klar kommt

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Micha schrieb:
> Ich werfe mal Lichtleiter in den Raum?

aua hast mich getroffen, aber sonst gut der Vorschlag, äh Rat!
(man soll ja auch verbal nicht schlagen: Vorschlag, Ratschlag)

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm eine Schale, fülle Benzin rein und schmeiß die Taschenlampe da 
rein.

Würde ein Spiegel im Tank helfen?

Beitrag #5685819 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wartungsluke hat einen Durchmesser von ca. 20cm. Man kommt nur mit 
einem Arm rein, dazu reinzuschauen ist schon schwierig. Spiegel fällt 
also auch flach, schon mal nur wegen den Spiegelungen vom Benzinspiegel 
(Wortspiel).

Aktiv belüften möchte ich vermeiden, ich möchte nichts am Laufen haben 
mit 230V, und Kollektorfeuer der DC Lüfter kann ich auch grad nicht 
brauchen. Das bürstenlose Zeugs dass ich zuhause zuhauf rumliegen habe 
ich alles so PC Zeugs also hierfür nicht zu gebrauchen. Mit etwas Glück 
gibt es am Abend etwas Wind.

Ich habe genügend Tipps bekommen, versuche es heute abend mal. Bedanke 
für mich einen sauberen und fachlich geführten Thread bei allen die hier 
mitgemacht haben. In Anbetracht des Threadtitels hätte ich eigentlich 
mit Schlimmerem gerechnet.

Ich berichte morgen weiter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo schrieb:
> Das Tankinnere hat nun mal
> Zone 0, da sich dort Benzindämpfe befinden und auch Luftsauerstoff
> (sonst würde sich ein leerer Tank zusammenziehen). Es werden im
> Tankinneren Zündquellen vermieden, also passiert nichts.

Nein.

Im Tank ist Benzin und Sauerstoff, richtig, aber oberhalb einer 
Benzinlache in einem geschlossenen Raum. Damit ist es immer übersättigt 
und nicht zündfähig.

Motoren von Benzinpumpen und Potis von Tenkgebern lösen Funken aus ohne 
daß etwas passeiert.

Kritisch wird es, wenn alles Benzin ausgeleert wurde, und nur noch Reste 
in der Luft sind so daß die Konzentrantion sinkt, oder wenn durch öffnen 
und drin rumwerkeln mehr Sauerstoff hinzugebracht wird als sonst bzw. an 
der Öffnunng aussen sich bildet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...ich rate auch zu "LED an langem Draht" - ist auch an sich praktischer 
und die lampe dann nicht hin (stinkig). Einfach machen, das Risiko beim 
Autofahren an sich ist höher.

Klaus.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

stecke die Taschenlampe in ein großes Glas von Würstel oder Gurken.
Das sollte eine Zeit lang dicht halten.

MfG

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> stecke die Taschenlampe in ein großes Glas von Würstel oder Gurken.
> Das sollte eine Zeit lang dicht halten.

Schlechte Idee Christian ich komme nur mit einer Hand rein. Luft ist 
immer noch leichter als Benzin.

Autor: MaiOhMai (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Hallo,
>
> stecke die Taschenlampe in ein großes Glas von Würstel oder Gurken.

Das bietet sich beim Herumwursteln an der vergurkten Halterung an.

Autor: Gerhard M. (ggcode)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Darwin Award

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Aktiv belüften möchte ich vermeiden, ich möchte nichts am Laufen haben
> mit 230V, und Kollektorfeuer der DC Lüfter kann ich auch grad nicht
> brauchen.

draussen bei ordentlich Wind machen
und alle Türen des Wagens offen halten.

Micha schrieb:
> Ich werfe mal Lichtleiter in den Raum?

vielleicht geht auch noch eine Endoskop-Kamera

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> draussen bei ordentlich Wind machen
> und alle Türen des Wagens offen halten.

Das bestimmt.

● J-A V. schrieb:
>> Ich werfe mal Lichtleiter in den Raum?
>
> vielleicht geht auch noch eine Endoskop-Kamera

Hab ich, die hat auch eine LED dran. Aber da steht explizit drauf 'not 
for fluids'. Und das Ding war wesentlich teurer als so ne blöde Baumarkt 
LED Leuchte.

Damit ihr euch mal ein Bild machen könnt:

fuel01 zeigt die Wartungsluke. Der Deckel muss weg dann kann man die 
Benzinpumpeneinheit nach oben hin abziehen. Also damit ihr mal ein 
Gefühl bekommt, warum Spiegel und co. nicht funktionieren. Ich muss die 
Lampe 'unter Wasser' so ausrichten, dass diese auf den Halter zeigt. Mit 
langem Kabel und Lichtleiter verschöbe mein Arm beim Arbeiten immer die 
Lampe. Linker Stecker ist für die Pumpe, der rechte dreipolige für den 
Benzinstand (Poti Signal, Masse, und niedriger Benzinstand Signal). 
ot:[Bei modernen Autos übrigens wird nur noch das Poti Signal 
ausgewertet, einen separaten Schwimmer für niedriger Benzinstand findet 
man heute kaum mehr]

Bild zwei 'fuel02.jpg'.

Jetzt nicht erschrecken Leute, das ist OEM und sieht bei eurem Auto auch 
so aus. Kein Kantenschutz, schöne rote Litze direkt auf der Metallkante 
mit 15A volle Kanne. Und das ist eben was Michael und ich mehrmals 
geschrieben haben, ein geschlossener Tank bietet kein Explosionsrisiko, 
sonst wären die Litzen hier nicht einfach lose geführt.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gegen Verschieben:

Lichtleiter oder benzinfest versiegelte LED an einen Magnet klemmen,
den Magnet dann unten im Tank anpappen.
Der Tank sollte aus Eisenblech sein. sonst zusätzlich
noch von der anderen Seite einen starken Magnet dazu geben.

sind Knopfzellen benzinfest?
dann 2 Stück zusammen und dann eine weisse LED drüberlöten.
dann damit zum Auto und damit arbeiten.

was macht in solch einem Falle eigentlich
eine professionelle (Vertags-)Werkstatt

den Tank incl Geber und Pumpe tauschen?

rep-Kosten 2000EUR?

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Werkstatt hat das schon mal gemacht nur gebracht hat es 
(offensichtlich) nix.

Und der Tank ist aus Kunststoff.

: Bearbeitet durch User
Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Und der Tank ist aus Kunststoff.

naja dann müsste man aussen einen Magneten anbringen.

BTW
bei meinen bisherigen Autos war auch immer gerne was am Tanksystem.
von Leckage bis zum defekten Tankanzeiger*
war schon überall immer mal was.

*Zeiger abgebrochen
oder Zifferblatt erst wellig, um dann abzubröseln.
während alles andere im Armaturenbrett immer im besten Zustand war.

-muss wohl so.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> oder Zifferblatt erst wellig, um dann abzubröseln.
> während alles andere im Armaturenbrett immer im besten Zustand war.

Vermutlich ist durch Diffusion das Benzin bis zum Instrument gelangt.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>
>> oder Zifferblatt erst wellig, um dann abzubröseln.
>> während alles andere im Armaturenbrett immer im besten Zustand war.
>
> Vermutlich ist durch Diffusion das Benzin bis zum Instrument gelangt.

nee das waren da auch schon elektrische Anzeiger

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

>>> oder Zifferblatt erst wellig, um dann abzubröseln.
>>> während alles andere im Armaturenbrett immer im besten Zustand war.
>>
>> Vermutlich ist durch Diffusion das Benzin bis zum Instrument gelangt.
>
> nee das waren da auch schon elektrische Anzeiger

...durchs Kabel. :-)
Smilys waren virtuell vorhanden.

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> Gefrierbeutel mit Zipper..

Marmeladenglas für die lampe, Chemische leuchtstäbe (knicklichter)...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Smilys waren virtuell vorhanden.

:D der war gut

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Marmeladenglas für die lampe, Chemische leuchtstäbe (knicklichter)...

Wie schon erwähnt, Benzin ist schwerer als Luft, kann keine Flaschenpost 
im Tank gebrauchen.

Ich habe gestern eine 1.5l PET Flasche aufgeschnitten und die im Beutel 
abgepackte LED Leuchte in 0.5l Benzin versenkt. Daneben zwei ABC 
Feuerlöscher und einen Eimer Wasser. Habe mir dann die feuerfesten 
Schweisserhandschuhe geholt und unter Benzin die Leuchte ein- und 
ausgeschaltet. Später bin ich mutiger geworden und habe die Leuchte aus 
1m Höhe in's Benzin fallen gelassen. Geschüttelt, getreten, scheint egal 
zu sein.

Dann habe ich die Lampe remote im Tank versenkt: Die Lampe mit Schnur 
und Besenstiehl vorsichtig runtergelassen, quasi wie eine Angel.

Mit Licht war das Problem in 5 min erledigt. Der untere Halter ist ein 
Metallwinkel, der zwei Einschnitte hat. Diese Einschnitte dienen 
eigentlich dazu, dass der mittlere Teil nach oben gebogen werden kann 
und so als Verriegelungssicherung dient. Die Werkstatt die das 'gefixt' 
haben soll habe einfach die mittlere Zunge nach unten gebogen, so dass 
diese Sicherung eben nicht mehr gegeben war. Daher ist der Geber ja 
wieder herausgefallen.

Aber Hauptsache damals 400CHF dafür bezahlt.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Aber Hauptsache damals 400CHF dafür bezahlt.

sind schweizerische Autos also etwas komplizierter gebaut?

;)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nicht bis zum Ende gelesen. Ich verstehe, dass Du den 
Tank nicht leeren willst weil sonst mehr Benzingase im Tank wären.

Aber vielleicht könnte man den Tank leeren und mit Wasser auffüllen. 
Dann die Arbeiten ausführen, Wasser raus (so gut es geht) und dann 
wieder mit Benzin auffüllen. Das Restwasser, schwerer als Benzin, dann 
unten entnehmen. Also ein paar Liter Benzin verwerfen.

Ob das eine Lösung ist, weiss ich nicht. Aber eine Idee

Christian

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, den letzten Beitrag doch noch gelesen.... Schon gelöst :)

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
siehste mit Licht gehts.
Sobald man es richtig macht, funktioniert es.

Christian schrieb:
> mit Wasser auffüllen.

dann hätte man die Karre auch so gut es geht leer fahren können,
Rest-Sprit ablassen,

Trocken verdunsten lassen:
Brushless-Lüfter an einen Staubsaugerschlauch
anflanschen und die Luft aus dem Tank saugen.
Und Stahlwolle in den Schlauch.

Wenn die Luft in einem Tank steht, dunstet auch nix ab.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:

> Ach, den letzten Beitrag doch noch gelesen.... Schon gelöst :)

Ja, und der TE lebt wider Erwarten sogar noch. :-)
Oder gibts Internet inzwischen auch im Himmel/Hölle?

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...eigentlich wäre ein "epic fail" mit einigen haarsträubenden Zufällen 
spannender gewesen, auch wenn ich es dem TO natürlich NICHT gönne! 
Glückwunsch zur Reperatur!

Klaus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also auch wenn das Problem gelöst ist, mal noch ein Gedankengang von 
mir, bei dem ich nicht weiß, ob er nicht komplett bescheuert ist:

Zum zünden brauche ich ja ein Zündfähiges Benzingas/Luftgemisch. IM 
flüssigen Benzin habe ich das doch nicht? Also könnte man doch die 
Taschenlampe im abgeschaltenen Zustand versenken, im Benzin einschalten, 
arbeiten, im Benzin abschalten und wieder herausnehmen?
Weil im Benzin habe ich ja keinen Sauerstoff...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest IM Benzin oder jedem anderen Brennstoff soviele
Funken, Kürzschlüsse, Drähte glühen lassen etc wie Du willst.
wenn da kein Sauerstoff dran ist brennts nicht.

Ins Benzin zu greifen und den Arm auch noch drin zu versenken,
bis man zur "Baustelle" kommt ist da eher das Problem.
Kleidung aus Baumwolle ist da unbedingt Pflicht.
bei solchen Vorhaben keine Klamotten aus Kunstfasern tragen.
es reicht wenn sich die Kleidung am Körper unglücklich
hin und her bewegt, sich dabei auflädt und es zu einer Entladung kommt.

Dann kann sich das entzünden,
weil dann rings um Dich herum Benzin-Dämpfe sind.
Schwupps stehst Du in Flammen und wenn da nicht gleich einer
mit nem Eimer Wasser quasi über Dir Wache schiebt,
hast Du richtig gewonnen,
wenn sich die Kunstfasern in die Haut brennen.

Ein Extrembeispiel sieht man wenn man im Dunkeln,
wenn man einen Acryl-Pullover aus zieht.
Wenn sich die Augen vorher ans Dunkle gewöhnt haben,
sieht das wie ein Gewitter in Zeitraffer aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.