mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik KFZ Seitenbeleuchtung als Blinker


Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein amerikanischen Wagen aus den 80igern, dieser hat vorne 
Seitlich gelbe Positionslichter ( diese sidn eingetragen und dürfen auch 
betrieben werden. Leider kam damals niemand auf die Idee diese 
zusätzlich als Blinker zu nutzen - egal ich würde es gern machen...

Üblicherweise wird das Blinksignal einfach anstelle der Lampe 
angebracht, was ich aber nicht so spannend finde. Ic hhabe es auch schon 
gesehen, das das Blink signal benutzt wird, um das Positionslicht zu 
unterbrechen, dies ist aber laut Tüv nicht erlaubt, da sich das 
Blinksignal dann unregelmässig verhält ( Seite leuchtet wenn der Blinker 
aus ist).

Bitte keine Tüv Belehrungen, es ist mit meinem Prüfer bereits 
abgesporchen, also für Ihn zulässig und die einzige Möglichkeit auch an 
der Seite ein sichtbares Blinksignal zu haben....


Mir schwebt eine Version vor, in der ein Timer beginnt mit dem 
Blinksignal und ein Relais schaltet, welches von dem Lichtsignal auf das 
Blinksignal schaltet.

Dieses müsste dann im Takt vom Blinklicht einen Timerrunterzählen 
lassen. Wenn es blikn erneuert sich der Erreger und der Timer wird 
wieder auf null gesetzt.

Nun zur Frage, wenn ich dies mit einem NE555 realisieren möchte, muss 
erst das Signal auf reset und dann wieder angeschaltet werden, oder gibt 
es eine Möglichkeit den Counter einfach erneut beginnen zu lassen?
Oder gibt es einen Besseren Baustein?!?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsstest du nicht vom Lenkstockschalter ein "konstantes" (noch nicht 
blinkendes) Blinkersignal bekommen können?
Dann kannst du damit ein Relais schalten, welches die Positionslichter 
vom Zündungsplus/Lichtplus auf die Blinker schaltet?

Erscheint mit dann deutlich robuster und weniger fehleranfällig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:

> Üblicherweise wird das Blinksignal einfach anstelle der Lampe
> angebracht, was ich aber nicht so spannend finde.

Warum kannst Du nicht einfach das bestehende Kabel kappen
und ein neues von den vorderen Blinkern zu den Seitenlampen
ziehen?

Autor: Sebastian R. (sebastian_r569)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sebastian M. schrieb:
>
>> Üblicherweise wird das Blinksignal einfach anstelle der Lampe
>> angebracht, was ich aber nicht so spannend finde.
>
> Warum kannst Du nicht einfach das bestehende Kabel kappen
> und ein neues von den vorderen Blinkern zu den Seitenlampen
> ziehen?

Weil er möchte, dass sie dauerhaft leuchten und nur beim Blinken 
blinken.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Weil er möchte, dass sie dauerhaft leuchten und nur beim Blinken
> blinken.

Genau! Ich benötige insgesamt also eine Schaltung, die unterscheidet, ob 
das Licht an ist ( nur dann ist die Seitenmarkierung an - das könnte man 
ganz einfach über ein Relais machen). Zum zweiten wenn das Licht an ist, 
dann muss beim Blinken die Lampe ausgestellt werden und das Blinksignal 
eingeschaltet wewrden.

Das könnte man eventuell über eine Leitung direkt beim 
Lenkstockschalter, aber dann müssten zwei Kabel durch das ganze Auto 
gezogen werden ( links und rechts) und der Aufwand wäre enorm...

Mein Wagen hat als einer der Wenigen die Seitenlichter mit Funktion 
eingetragen, daher würde ich natürlich ungern auf diese verzichten 
wollen.
Und natürlich reitz es mich mir soetwas zu überlegne und auszutüfteln ;)


LG
Basso

: Bearbeitet durch User
Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Und natürlich reitz es mich mir soetwas zu überlegne und auszutüfteln

Im Moment versuchst du doch die Lösung vom Forum austüfteln zu lassen.

Sebastian M. schrieb:
> aber dann müssten zwei Kabel durch das ganze Auto
> gezogen werden

Wie sonst? Wo sind denn die Leuchten derzeit angeschlossen? Ich würde 
tippen, daß die Leuchten über die Kabelbäume zu den Hauptleuchten mit 
versorgt werden, aber das ist nicht mehr als ein mehr oder weniger 
"educated guess".

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das Blinkrelais mit der Last der Lampen arbeitet, kannst du nicht 
einfach so eine 3. Lampe parallel schalten.

Die Blinkerschaltung gibt es bei 
http://www.kfz.josefscholz.de/Blinker.html

Du kannst ein Relais mit einer Auschaltverzögerung parallel zu den 
Blinkleuchten klemmen und darüber die Positionslichter auf den 
Lichtschalter oder den Blinkerschalter verbinden.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Sebastian M. schrieb:
>> Und natürlich reitz es mich mir soetwas zu überlegne und auszutüfteln
>
> Im Moment versuchst du doch die Lösung vom Forum austüfteln zu lassen.

Das finde ich unfair, ich habe mich doch eigenlich nur erkundigen 
wollen, ob jemand mir sagen kann, ob der NE555 mit einem Impuls 
zurückzusetzen ist und gleich neu anfängt oder nicht. Und wenn nicht ob 
jemnad einen Tipp für mich hat welches Bauteil besser geeignet ist.

> Wie sonst? Wo sind denn die Leuchten derzeit angeschlossen? Ich würde
> tippen, daß die Leuchten über die Kabelbäume zu den Hauptleuchten mit
> versorgt werden, aber das ist nicht mehr als ein mehr oder weniger
> "educated guess".

Indem ich das Blinksignal abfange (als Erreger) und mittels einem Timer, 
der länger ist als das Blinkintervall.

Dann würde solange auf das Blinksignal geschaltet werden, wie das 
Blinksignal nicht mehr den Timer zurücksetzt. der Timer läuft aus und 
das licht geht wieder an. Das Blinkintervall ist in siener Länge ja 
statisch.

LG
Basso

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:

> Warum kannst Du nicht einfach das bestehende Kabel kappen
> und ein neues von den vorderen Blinkern zu den Seitenlampen
> ziehen?

"Qick and dirty" wäre es, meine Schaltung zu verwenden und
zusätzlich mit einem Relais, welches durch das alte Lichtkabel
betätigt wird, den Masseanschluss des Lämpchens von Minus
nach plus zu schalten. Ich setze mal voraus, das die Leistung
des Lämpchens deutlich geringer als die normalen Blinklampen ist.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gezählt wird da gar nicht, der NE555 macht eine Impulsausfallerkennung 
und schaltet, wenn kurze Zeit kein Blinker aktiv ist auf halbhelles 
Dauerlicht um.
Dein Problem ist die Empfindlichkeit des NE555 im gestörten KFZ 
Bordnetz. Ein kaputter NE555 schaltet nicht, ein gestörter schaltet 
falsch.
Also Versorgungsspannung abblocken, entstören, vor Überspannung und 
Umpolung schützen, den Blinkereingang über 10k und 10nF abblocken.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Da das Blinkrelais mit der Last der Lampen arbeitet, kannst du nicht
> einfach so eine 3. Lampe parallel schalten

Irrelevant. Das Blinkerrelais ändert seine Blinkfrequenz zwischen 42 
Watt und 21 Watt, der Sidemarker hat keine 5W, meines hatte 1 Watt.
Das verändert die Blinkfrequenz nur unwesentlich.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Dirk B. schrieb:
>> Da das Blinkrelais mit der Last der Lampen arbeitet, kannst du nicht
>> einfach so eine 3. Lampe parallel schalten
>
> Irrelevant. Das Blinkerrelais ändert seine Blinkfrequenz zwischen 42
> Watt und 21 Watt, der Sidemarker hat keine 5W, meines hatte 1 Watt.
> Das verändert die Blinkfrequenz nur unwesentlich.

So muss es sein,denn wenn die Genehmigung zum Betrieb der 
Seitemarkierung fehlt, wird meistens einfach die Lampe als Blinklicht 
dazu geschaltet.
Das Intervall ändert sich dabei nicht.

Autor: Reiner O. (elux)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Genau! Ich benötige insgesamt also eine Schaltung, die unterscheidet, ob
> das Licht an ist ( nur dann ist die Seitenmarkierung an - das könnte man
> ganz einfach über ein Relais machen). Zum zweiten wenn das Licht an ist,
> dann muss beim Blinken die Lampe ausgestellt werden und das Blinksignal
> eingeschaltet wewrden.

Ich würde es (pro Seite) mit einem normalen Kfz-Relais machen. Die Spule 
des Relais (85 & 86) auf z.B. 58L und L, 30 des Relais über eine 
Sicherung auf 30. 87 des Relais auf die Lampe.

Wenn nur das Standlicht an ist, holt sich das Relais über die 
Blinkleuchten Masse und die Lampe leuchtet. Wenn das Blinklicht 
zugeschaltet wird, fällt das Relais wegen Spannungsgleichheit bei 
Blinker ein ab. Lampe blinkt.

Wenn kein Standlicht an ist, holt sich das Relais beim Blinken Masse 
über das Standlicht, Lampe blinkt auch...

Seitenblinker der Katergorie 5 oder 6 müssen gemäß 76/756/EWG / StVZO 
§54 nicht auf Funktion überwacht werden.


Just my 2 Cents.

Gruß

Elux

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Elux,
ich habe das mal aufgebaut,ich glaube aber ich bin zu blöd
- oder habe ich die Anschlüsse flasch verstanden?!

Wenn jetzt das Blinksignal geht, geht doch das Licht bei der 
Seitenmarkierung aus, dann hätte ich wieder einen asynchronen Blinker
oder irre ich mich?

LG
Basso

Autor: Jörg P. R. (jrgp_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> ....aber dann müssten zwei Kabel durch das ganze Auto
> gezogen werden ( links und rechts) und der Aufwand wäre enorm...

Warum? Das hat der Hersteller doch schon für dich gemacht. Du kannst 
doch gleich am Sicherungskasten, wo i.d.R. auch das Blinkerrelais sitzt, 
die Kabel anzapfen.

Autor: Matthias B. (turboholics)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Im umgekehrten Fall (Blinker um Sidemarkerfunktion erweitern) werden 
einfach Zweifadenbirnen 21/5W + passende Fassungen verbaut. Wär das bei 
dir evtl auch eine Option?

Vg

Autor: Anja Zoe C. (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zweifadenlampe geht nicht da die Fassung nicht geeignet ist (zumindest 
nicht beim General)

Ich habe es bei meinem 1979er mit einer XOR Schaltung per Relais gelöst. 
Vorteil ist, daß man nur minimal pfriemeln muß, Nachteil ist, daß der 
Blinker genau 180° phasenverschoben blinkt wenn das Licht an ist.

Zoe

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Nun zur Frage, wenn ich dies mit einem NE555 realisieren möchte, muss
> erst das Signal auf reset und dann wieder angeschaltet werden, oder gibt
> es eine Möglichkeit den Counter einfach erneut beginnen zu lassen?
> Oder gibt es einen Besseren Baustein?!?

Kondensator?
Habe ich mal für eine Tagfahrlichtschaltung so verwendet: Blinken => TFL 
aus.
Wurde allerdings nie eingebaut.

Autor: Reiner O. (elux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Wenn jetzt das Blinksignal geht, geht doch das Licht bei der
> Seitenmarkierung aus, dann hätte ich wieder einen asynchronen Blinker
> oder irre ich mich?

Nein, da irrst Du Dich nicht. Ich schätze aber, auf die Einfache wird es 
wohl nicht anders gehen. Ich habe eine Weile darüber nachgedacht, aber 
keine andere simple Lösung gefunden.

Die Lösung wäre ein retriggerbarer Timer (monostabile Kippstufe) auf 
Blinken mit ca 2s Laufzeit, der dann beim ersten erkannten Blinken die 
Lampe per Relais von Standlicht (egal welcher Zustand) auf Blinken 
umschaltet und wenn die Zeit des Timers mangels erneuter Blinkimpulse 
abläuft wieder zurückschaltet.
Das scheint mir der einzigste Weg für syncrones Blinken zu sein.
Ich würde das vermutlich mit einem 8-beinigen Tiny erledigen ...





MfG

Elux

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner O. schrieb:

> Die Lösung wäre ein retriggerbarer Timer (monostabile Kippstufe) auf
> Blinken mit ca 2s Laufzeit, der dann beim ersten erkannten Blinken die
> Lampe per Relais von Standlicht (egal welcher Zustand) auf Blinken
> umschaltet und wenn die Zeit des Timers mangels erneuter Blinkimpulse
> abläuft wieder zurückschaltet.
> Das scheint mir der einzigste Weg für syncrones Blinken zu sein.
> Ich würde das vermutlich mit einem 8-beinigen Tiny erledigen ...
> MfG
>
> Elux

Hi Elux, das meinte ich mit einem asyncronen Blinker ( wenn der vordere 
Blinker blinkt, dann ist die Seite aus und umgekehrt, das mag der "Tüv" 
nicht ( wurde mir vom Prüfer so mitgeteilt).

Ich habe leider den Kabelbaum meines Autos komplett neu aufgebaut und 
schon wieder in dem Auto drin, so dass ich "nur" die Möglichkeit habe 
die Leitungen vorne zu nutzen: Blinker, Standlicht, Seitenlicht, ich 
würde ungern den Kabelbaum wieder auftrennen und alles erneut zusammen 
basteln.

ich mache nachher nochmal eine Skizze, wie ich es mir vorgestellt habe 
:)

vielen Dank für die regen Anregubngen!!

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So war mein Plan ( skizze)

Was ich mir in dem Kasten vorstellte ist so etwas wie die 
Ausschaltverzögerung mit NE 555, nur das ich keine Lampe dranklemme, 
sondern ein Relais.
(das den Strom umleitet auf das Blinksignal)


Hier ( https://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0206241.htm )
es wird beim Betätigen des Schalters ein Kondensator geladen, was 
passiert, wenn der Kondensator noch nicht voll geladen ist und der 
Schalter erneut gedückt wird. Perfekt wäre es, wenn es einen reset geben 
würde......

Die Schaltung die ich benötige heisst retriggerbare 
ausschaltverzögerung,
da werde ich mich noch ein bisschen mit beschäftigen :)

Und wie Ihr richtig ermahnt habt "Also Versorgungsspannung abblocken, 
entstören, vor Überspannung und Umpolung schützen, den Blinkereingang 
über 10k und 10nF abblocken."

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vorschlag schnell hingekritzelt.
Ist jetzt aber für Standlicht (StL), Seitenmarkierungsleuchte (SML) und 
Blinker Plusgeschaltet. Wenn davon etwas, oder eines davon 
Massegeschaltet ist, musst du dann entsprechend umstricken.

Autor: Reiner O. (elux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> So war mein Plan ( skizze)

Ist Dir aufgefallen, daß Du in der Zeichnung mit dem Relais den Blinker 
auf den Blinker umschaltest?
Ich verstehe nicht, wozu Du das Abblendlicht (56b) bei der ganzen Aktion 
brauchst.

Sebastian M. schrieb:
> Die Schaltung die ich benötige heisst retriggerbare
> ausschaltverzögerung,

Vom Prinzip her brauchst Du so ein Teil hier: ebay 401238154473 bei dem 
bei Bedarf die Zeiten angepasst (also die zeitbestimmenden Kondensatoren 
verändert) werden müßten und natürlich brauchst Du ein Umschaltrelais 
wie nach der Schaltung von Matthias S. aus dem Beitrag #5690442. (Die 
könnte so tatsächlich funktionieren; nur wird bei Spulenwiderständen so 
um die 80 Ohm und 2 Sekunden Laufzeit der Kondensator ganz schön groß, 
geschätzte 0,025F {!}...)
Die Preise da für so ein Pumpenrelais sind (freundlich gesagt) 
Wunschträume!

Man könnte natürlich auch die Lampe über eine Diode vom Blinklicht aus 
versorgen und für die Dauer des Blinkvorganges die (auch über eine Diode 
auf die Lampe geschaltete) Versorgung mit Standlicht abschalten.
Oder mit zwei Dioden 58 und z.B. L auf die Lampe schalten. Dann hättest 
Du tagsüber einen Seitenblinker und nächtens eine 
Seitenmarkierungsleuchte...

Oder in Reihe auf mit dem Standlicht 5 Dioden (ca 3,5V Spannungsabfall) 
und bei Blinker nur Eine.


Sebastian M. schrieb:
> Ich habe leider den Kabelbaum meines Autos komplett neu aufgebaut

Das kenne ich (leider) nur zu gut... Sieh mal hier: 
http://r-ost.de/kfz/Anlage/Anlage.html Als ich die frisch händig 
angefertigten Kabelbäume  (z.T. armstark!) in dieses Teil eingezogen 
hatte, ist mir aufgefallen, daß so ein 12-Zylinder nicht nur gestartet, 
sondern irgendwie auch wieder ausgemacht werden können sollte...


Gruß

Elux

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner O. schrieb:
> Sebastian M. schrieb:
>> So war mein Plan ( skizze)
>
> Ist Dir aufgefallen, daß Du in der Zeichnung mit dem Relais den Blinker
> auf den Blinker umschaltest?

> Ich verstehe nicht, wozu Du das Abblendlicht (56b) bei der ganzen Aktion
> brauchst.

Die Seitenmarkierungsleuchte wird nicht über das Abblendlicht geschaltet 
( dachte ich) sondern über das Standlicht - mea culpa ;)

In dem "Timer Relais Kasten" wird umgeschaltet zwischen Blinksignal und 
Standlicht, das habe ich nicht eingezeichnet, wenn der Blinker gesetzt 
wird, dann schaltet der von Standlicht auf Blinker, so wird nen schuh 
draus...

Das ist natürlich ein ganz anderer Schnack :) Mein Kabelbaum ist max 2 
Finger dick ich habe aber gut 2 Monate gebraucht ihn zu erstellen ( und 
alles 20ig mal nachzuprüfen, es wird Euch ja schon aufgefallen sein, das 
ich nicht so richtig vom Fach bin ;)...)

LG
Sebastian

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner O. schrieb:
> (Die
> könnte so tatsächlich funktionieren; nur wird bei Spulenwiderständen so
> um die 80 Ohm und 2 Sekunden Laufzeit der Kondensator ganz schön groß,
> geschätzte 0,025F {!}...)

Bei 1Hz Blinkfrequenz liegt die Laufzeit bei ~0,5s. Wenn der Kondensator 
zu groß wird, kann man da auch immer noch einen Transistor einbauen.
Bei mir lagen passende Kondensatoren damals in der Grabbelkiste.
Parallel zum Kondensator wäre übrigens noch ein Poti empfehlenswert, 
dann kann man die Laufzeit auch anpassen.

Autor: Jörch B. (captainbee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ... So ein Blinkersignal lässt sich doch konform mit einem 
Schaltkasschtel für den Nachträglichen EInbau von Anhängerkupplungen 
realisieren. Die haben die nötigen Relais, um die "Original"-Signale 
abzugreifen und sie mit einer eigenen (Hänger-) Stromversorgung wieder 
weiterzugeben.
Damit hättest Du schonmal ein korrekt wiedergegebenes Blinkersignal, 
ohne Zeitverzögerung etc. und Selbstbastelei

So, keine Ahnung, ob das jetzt nun mit einer 2-Fadenlampe funzt, ich hab 
den erlaubten Zustand noch nicht ganz verstanden :

Das Seitenlämpchen darf/muss in normaler Helligkeit (gekopplet ans 
Standlicht) leuchten, darf aber nicht ausgehen während des 
Blinkvorgangs, sondern soll dann heller werden ? So wie die Blinker 
integriert in den Rückleuchten in den USA ?

Wäre es denn eine Alternative, anstatt der Birne mit 2 LEDs zu 
arbeiten,eine warmweiße fürs Standlicht/Rudnumlicht und einer 
superhellen gelben für den Blinker, die separat dazu liegt ?

Ich frag mal so laienhaft dazwischen, weil ein Kumpel von mir auch so 
einen älteren großen Ami-Schlitten hat, nur interessehalber.

LG

Autor: Roland L. (roland2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:
> So, keine Ahnung, ob das jetzt nun mit einer 2-Fadenlampe funzt, ich hab
> den erlaubten Zustand noch nicht ganz verstanden :
>
> Das Seitenlämpchen darf/muss in normaler Helligkeit (gekopplet ans
> Standlicht) leuchten, darf aber nicht ausgehen während des
> Blinkvorgangs, sondern soll dann heller werden ? So wie die Blinker
> integriert in den Rückleuchten in den USA ?

nein, die sidemarker haben keine zwei Helligkeitsstufen, nur Ein und 
Aus.
im Originalzustand werden sie als Seitenmarkierungsleuchte und als 
Seitenblinker verwendet. Wenn das Licht ausgeschaltet ist, blinken sie 
mit dem Blinker mit. Wenn das Licht eingeschaltet ist, leuchten sie 
dauernd und gehen aus, wenn die Blinkleuchte an geht.
Dieses abwechselnde Leuchten ist in Deutschland nicht zulässig, alle 
Blinkleuchten müssen gleichzeitig an- und ausgehen.

Deshalb wird das beim Import umgebaut, so dass die sidemarker entweder 
nur als Seitenmarkierungsleuchte oder nur als Blinker funktionieren.
Der TO will das  nun so umbauen, dass die sidemarker wieder als Blinker 
und seitenmarkierungleuchten funktionieren, aber bei eingeschaltetem 
Licht nicht abwechselnd, sondern gleichzeitig mit dem Blinker blinken.


@TO
falls du Original hinten kombinierte Brems- und Blinkleuchten hast und 
das umgebaut wurde, könntest du auch die Kontakte im Blinkerschalter 
verwenden.
Also statt der Kombination Bremslicht/Blinker für hinten die Kontakte 
für die Kombination Standlicht/Blinker seitlich verwenden.
Ist eine Änderung an der Verkabelung, dafür ohne Elektronikbastelei.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland L. schrieb:
> Jörch B. schrieb:
>> So, keine Ahnung, ob das jetzt nun mit einer 2-Fadenlampe funzt, ich hab
>> den erlaubten Zustand noch nicht ganz verstanden :
>>
>> Das Seitenlämpchen darf/muss in normaler Helligkeit (gekopplet ans
>> Standlicht) leuchten, darf aber nicht ausgehen während des
>> Blinkvorgangs, sondern soll dann heller werden ? So wie die Blinker
>> integriert in den Rückleuchten in den USA ?
>
> nein, die sidemarker haben keine zwei Helligkeitsstufen, nur Ein und
> Aus.
> im Originalzustand werden sie als Seitenmarkierungsleuchte und als
> Seitenblinker verwendet. Wenn das Licht ausgeschaltet ist, blinken sie
> mit dem Blinker mit. Wenn das Licht eingeschaltet ist, leuchten sie
> dauernd und gehen aus, wenn die Blinkleuchte an geht.
> Dieses abwechselnde Leuchten ist in Deutschland nicht zulässig, alle
> Blinkleuchten müssen gleichzeitig an- und ausgehen.

Leider ist es genau so...
>
> Deshalb wird das beim Import umgebaut, so dass die sidemarker entweder
> nur als Seitenmarkierungsleuchte oder nur als Blinker funktionieren.
> Der TO will das  nun so umbauen, dass die sidemarker wieder als Blinker
> und seitenmarkierungleuchten funktionieren, aber bei eingeschaltetem
> Licht nicht abwechselnd, sondern gleichzeitig mit dem Blinker blinken.
>
>
> @TO
> falls du Original hinten kombinierte Brems- und Blinkleuchten hast und
> das umgebaut wurde, könntest du auch die Kontakte im Blinkerschalter
> verwenden.
> Also statt der Kombination Bremslicht/Blinker für hinten die Kontakte
> für die Kombination Standlicht/Blinker seitlich verwenden.
> Ist eine Änderung an der Verkabelung, dafür ohne Elektronikbastelei.

Ich habe normale getrennte Lichter ( Brems und Blinker )

Ich habe mir die Kondensator / Relaisschaltung einmal angeschaut und 
umgesetzt und denke das es so eigentlich laufen sollte.

Was mich noch interessiert wäre die Version mit dem Transistor, aber da 
muss ich mich erstmal reinlesen.

Spannend finde ich die Variante mit den 2 Relais und Kondensator, da sie 
mir sehr "sicher" vorkommt.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Stromlaufplan ist nicht gerade so gezeichnet, dass man ihn einfach 
lesen kann.
Normalerweise zieht man sich unten eine Masselinie und lässt den Strom 
immer von oben nach unten fließen.

Wenn ich es richtig verstehe, willst du mit Relais1 das Relais2 umgehen, 
wenn das Standlicht aus ist, um so Strom zu sparen? Was erhoffst du dir 
den von dieser Stromersparnis?

Übrigens im gesamten eine Interessante Idee. Mein kleiner hat ja auch 
SMLs, da könnte ich sowas auch mal nachrüsten.

Sebastian M. schrieb:
> Was mich noch interessiert wäre die Version mit dem Transistor, aber da
> muss ich mich erstmal reinlesen.

Vom Prinzip her würde hier der Transistor vom immer wieder aufgeladenen 
Kondensator angesteuert werden und Dauerplus oder Standlichtplus zu 
Relais2 durchschalten.
Dadurch kann der Kondensator kleiner werden.

Übrigens würde ich tatsächlich für den Kondensator so oder so noch ein 
Poti parallel vorsehen.

Da die SMLs auch eher klein sind und mit 5W sich der Strom auch in 
Grenzen hält, würde ich mir sogar überlegen, ob es so ein dickes 
KFZ-Relais sein muss, und evtl. nicht sogar ein kleines Printrelais 
reicht.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Dein Stromlaufplan ist nicht gerade so gezeichnet, dass man ihn einfach
> lesen kann.
> Normalerweise zieht man sich unten eine Masselinie und lässt den Strom
> immer von oben nach unten fließen.

Ja ixh weiss es ist etwas konfus, das werde ich beherzigen.
>
> Wenn ich es richtig verstehe, willst du mit Relais1 das Relais2 umgehen,
> wenn das Standlicht aus ist, um so Strom zu sparen? Was erhoffst du dir
> den von dieser Stromersparnis?

Ist es nicht besser, im Normalzustand ( bei Tag ) die gesammte Schaltung 
nicht brauchen zu müssen?

Ich kenne es vom Programmieren das es smarter ist, etwas einfach 
"auszuschalten", wenn es nicht gebraucht wird.

Ist das unüblich bei Schaltungen?
Ich habe genug Bauteile hier liegen, daher stört mich das zusätzliche 
Relais nicht...

> Übrigens im gesamten eine Interessante Idee. Mein kleiner hat ja auch
> SMLs, da könnte ich sowas auch mal nachrüsten.

Bei meinem ( Fiat Spider CS0 ) sieht man von der Seite nichts - ist echt 
blöd, und ich würde gern den Blinker an der Seite haben, aber auch nicht 
auf das eingetragene Seitenmarkierunglicht verzichten wollen... daher 
das rege interesse an der Schaltung...hänge mal nen Bild dran, da kann 
man gut sehen das man von dem normalen Blinker von der Seite nichts 
sieht ;)

>
> Sebastian M. schrieb:
>> Was mich noch interessiert wäre die Version mit dem Transistor, aber da
>> muss ich mich erstmal reinlesen.
>
> Vom Prinzip her würde hier der Transistor vom immer wieder aufgeladenen
> Kondensator angesteuert werden und Dauerplus oder Standlichtplus zu
> Relais2 durchschalten.
> Dadurch kann der Kondensator kleiner werden.

Der Kondensator kann kleiner werden, weil er nur den Transitor steuert 
und dieser würde dann solange der Kondensator über den Transistor 
entlädt das Relais über den Strom vom Standlicht gespiesen, so richtig?!

Ich habe das letzte mal in der Schule mit Transistoren zu tun gehabt und 
das ist solide 20 Jahre her, aber lernen tue ich gerne ;)

>
> Übrigens würde ich tatsächlich für den Kondensator so oder so noch ein
> Poti parallel vorsehen.

Damit die Zeit manuell nachustiert werden kann, richtig?

>
> Da die SMLs auch eher klein sind und mit 5W sich der Strom auch in
> Grenzen hält, würde ich mir sogar überlegen, ob es so ein dickes
> KFZ-Relais sein muss, und evtl. nicht sogar ein kleines Printrelais
> reicht.

Ich habe KFZ Miniatur Print Relais, die ich verwenden wollte, habe genau 
vier Stück und sonst würden die in der Schublade liegen und sich

langweilen. Ich habe für den Spider nämlich schon ein Fensterheber 
Relais Board entworfen, geätzt und gebaut, dieses aber zugunsten eines 
Comfort Moduls wieder zur Seite gelegt.

Die originale Stopfunktion der Powerwindow Motoren (ein Bimetall im 
Motor, das auslöst, wenn das Fenster ganz hoch oder ganz runter gefahren 
ist ziemlich mies finde ( es ist eingentlich der Motorschutz)  und das 
Comfort Modul über eine Abschaltautomatik verfügt, die über eine erhöhte 
Stromaufnahme funktioniert...

LG




 :)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Ist das unüblich bei Schaltungen?
> Ich habe genug Bauteile hier liegen, daher stört mich das zusätzliche
> Relais nicht...

Das weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht.
Mein ansinnen wäre da eher, dass ich mir mit dem zweiten Relais dann 
wieder eine zusätzliche Fehlerquelle einbaue. Natürlich, wenn das andere 
Relais kaputt geht, ist auch doof.
Allerdings hat mein Kleiner (MX-5 NBFL) auch Seitenblinker.
Das solltest du also für dich selbst abwägen, was dir lieber ist. Ich 
habe es aber nur so verstanden, dass du Strom sparen willst. Und das 
wäre vollkommener Unsinn...

Sebastian M. schrieb:
> Der Kondensator kann kleiner werden, weil er nur den Transitor steuert
> und dieser würde dann solange der Kondensator über den Transistor
> entlädt das Relais über den Strom vom Standlicht gespiesen, so richtig?!
>
> Ich habe das letzte mal in der Schule mit Transistoren zu tun gehabt und
> das ist solide 20 Jahre her, aber lernen tue ich gerne ;)

Ja, kommt ganz gut hin. So gesehen darfst dir einen Transistor als 
Schließer-Relais vorstellen, bei dem einer der Schließerkontakte und 
einer der Spulenkontakte verbunden sind. Und das ein Transistor halt 
deutlich weniger Strom braucht.

Sebastian M. schrieb:
> Damit die Zeit manuell nachustiert werden kann, richtig?

Richtig. Es macht nämlich natürlich erstens Sinn, das so einzustellen, 
dass relativ knapp nach dem ausbeibendem Blinker das Relais wieder 
abfällt. Und auf der anderen Seite will man natürlich beide Seiten 
ungefähr gleich haben.

Sebastian M. schrieb:
> Bei meinem ( Fiat Spider CS0 )

Hat was die Kiste ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Hat was die Kiste ;-)

Ja, sie hat zusätzliche Seitenleuchten. :-)

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat was die Kiste ;-)

wenn Sie doch nur schon wieder so aussehen würde ... so sieht "DER 
GERÄT" aktuell aus...

Ich hoffe ich komme heute noch dazu mich mit Transistor, Poti und 
Kondensator auseinaderzusetzen... :)

LG

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:

> so sieht "DER GERÄT" aktuell aus...
> kabelage.jpg

Gibts da eigentlich noch tragende Blechteile, oder wird alles
durch die Kabel zusammengehalten?

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sebastian M. schrieb:
>
>> so sieht "DER GERÄT" aktuell aus...
>> kabelage.jpg
>
> Gibts da eigentlich noch tragende Blechteile, oder wird alles
> durch die Kabel zusammengehalten?

Oh ja, sogar ganz besonders schöne( ich hab fast ein jahr dran 
rumgeschweisst ( immer an dne Wochenenden ;) ) es sind alles wieder 
original Bleche...

Ich habe mich aber selbst gewundert - der Kabelbaum lag seitdem ich ihn 
fertiggestellt haben jetzt zwei jahre im Keller, als ich ihn audspackte 
konnte ich mich nicht mehr daran erinnern, das er so gewaltig war ( es 
ist ja nur ein kleiner Fiat Spider...)

Doch zurück zum Poti, zum Transistor und zum Kondensator.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann schalte ich einen Transistor 
über die CE-Strecke mit dem Strom vom Standlicht zum Relais. B wird 
"gespeist" vom Kondensator, der über das Blinklicht geladen wird. Ich 
baue das mal in die Schaltung rein wenn es so richtig ist :)

p.s. Sorry für die vielen Fragen, ich bin am lernen ;)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Wenn ich das richtig verstanden habe, dann schalte ich einen Transistor
> über die CE-Strecke mit dem Strom vom Standlicht zum Relais. B wird
> "gespeist" vom Kondensator, der über das Blinklicht geladen wird. Ich
> baue das mal in die Schaltung rein wenn es so richtig ist :)

Ich muss ganz ehrlich sagen:
Transistorschaltungen habe ich so selten in den Händen, ich muss auch 
jedesmal wieder nachgucken, wie, was & wo. Da gibts hier Leute, die 
haben das deutlich besser drauf.
An deiner Stelle würde ich mir allerdings so ein Steckbrett zum 
experimentieren organisieren.

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> An deiner Stelle würde ich mir allerdings so ein Steckbrett zum
> experimentieren organisieren.

Auch eine gute Idee...
ich habe mir gerade LTSpice geladen, mal sehen wie weit ich damit komme, 
und die spätere Schlatung folgt mit Eagle ( ich habe bereits schon 
erfolgreich damit Platinen geätzt), natürlich einseitig und mit 
Abstrichen....

LG
Basso

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Eagle ( ich habe bereits schon
> erfolgreich damit Platinen geätzt

Ist mir ja ganz neu, dass Eagle Platinen ätzt ;-)

Sebastian M. schrieb:
> atürlich einseitig und mit
> Abstrichen....

Naja, gut, für dieses Layout würde einseitig und so vollkommen reichen. 
Guck dir trotzdem mal an, was der Chinese verlangt. Ich würde dir wohl 
sogar zwei Platinen davon abnehmen.
Alternativ würde ich evtl. auch die Sache mit dem Layouten übernehmen 
oder so. Ich könnte mir so eine Schaltung auch gut in meinem Kleinen 
vorstellen...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:

> Ist mir ja ganz neu, dass Eagle Platinen ätzt ;-)

Der Eagle hackt das überflüssige Kupfer mit dem Schnabel weg. :-)

Autor: Sebastian M. (Firma: keine) (basso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scherzkekse! Ich hab mir zum Ätzen von Modellbauteilen schon mal ein 
Ätzgerät gebaut, das Eaglelayout ausgedruckt auf Brotpaier,aufgebügelt.
Das Papier mit Wasser aufgelöst und geätzt :)

Ich könnte gut Hilfe gebrauchen ;)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian M. schrieb:
> Ich könnte gut Hilfe gebrauchen ;)

Bei meinem Kleinen sind die Blinker wohl Plus-gesteuert.
Melde dich doch einfach mal bei info[at]da-user.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.