Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Autoradio: Dolby-Modul


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bei einem alten Autoradio kommt nichts mehr aus den Boxen, obwohl sich 
das Radio einschalten lässt.

Der Schaltplan findet sich hier:
http://uebergabe-daten.hifi-classic.at/httpdocs/BDA_SM_Archiv/Blaupunkt/Blaupunkt_Woodstock-SQR-04_AUR_BDA.pdf

Mit einem kleinen Audio-Verstärker wurde das Radio-Signal bis zum 
Dolby-Modul verfolgt, auf dem Schaltplan-pdf Seite 18, rechts oben.

Dieses Dolby-Modul ist im Schaltplan mit W1510 bzw. W1560 bezeichnet 
(Kanal L/R). Auf Pin 4 (Eingang) wird das Signal noch gehört, auf Pin 2 
(Ausgang) nicht mehr.

Pin 1 soll wohl das Modul schalten. Hier wird immer 0V gemessen, egal ob 
die Doly-Taste gedrückt ist, oder nicht. Das sollte eigentlich ja auch 
nur für den Kassettenbetrieb eine Rolle spielen?
Mit Kassette kann ich nicht testen, das Bandlaufwerk läuft nicht mehr, 
da die Riemen kaputt sind.

Auf diesem Modul ist wohl ein vergossener Chip und ein paar 
Kondensatoren, einen Schaltplan habe ich dazu nicht gefunden.

Irgendwie komme ich jetzt nicht weiter:
Pin 1 sollte doch wohl seinen Pegel ändern, oder macht er das nur im 
Kassettenbetrieb?
Das Radio-Signal sollte doch durch das Modul durch gehen, oder?

Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Gruß
Sören

von Carsten W. (eagle38106)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wenn Du den Cassettenteil eh nicht mehr nutzt, dann kannst Du das 
Dolby-Modul doch ersatzlos entfernen und Brücken von den Eingängen zu 
den Ausgängen legen.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich auch schon überlegt. Im nächsten Schritt will ich aber 
versuchen, auch das Kassettenteil zum Laufen zu bekommen.
Aber erst muss mal das Radio funktionieren.

von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Transistor V1501 an Pin 1 sperrt, sollte die Spannung an Pin 1 
etwa 9,2V betragen. Wo kommt diese Spannung her?

Wenn ich Pin 3 des Dolby-Moduls ("+") verfolge (pdf-Schaltplan Seite 17, 
ganz oben links), ist das zwar wie eine Spannungsschiene gezeichnet. Ich 
kann aber nicht erkennen, woher die Spannung kommt.

An Pin 3 werden übrigens 0V gemessen. Also wird das Dolby-Modul nicht 
versorgt...

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Sören schrieb:
> Wenn der Transistor V1501 an Pin 1 sperrt, sollte die Spannung an Pin 1
> etwa 9,2V betragen. Wo kommt diese Spannung her?

Steht doch da: U143, scheinbar von der Schaltereinheit PL52.

> Wenn ich Pin 3 des Dolby-Moduls ("+") verfolge (pdf-Schaltplan Seite 17,

Und, welche Spannung liegt da an. Das wäre doch mal die 1. Frage.

> ganz oben links), ist das zwar wie eine Spannungsschiene gezeichnet. Ich
> kann aber nicht erkennen, woher die Spannung kommt.

Och. Kann man doch bis R2010 -> D2010 verfolgen, dann das übermalte 
Kästchen. Scheint U14 drin zu stehen. Also geht's wohl zum übermalten 
Kästechen bei H1 (Schalter) und letztlich zu P2003. Das dürfte das 
geschaltete Versorgungsspannung (Autoschlüssel/Zündung) sein? Ist da 
überhaupt was angeschlossen?
PDF-Schaltpläne rückwärts untereinander gedruckt zu lesen ist Mist. 
Druck Dir die Dinger aus und kleb' sie aneinander.

> An Pin 3 werden übrigens 0V gemessen. Also wird das Dolby-Modul nicht
> versorgt...

Ah, siehste. Und der Vorverstärker dahinter wird auch nicht versorgt. 
D2010 überprüft?

MfG

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Sören schrieb:
> Ich
> kann aber nicht erkennen, woher die Spannung kommt.

Von den Komponenten C2010,R2010,D2010 und einem schon im Schaltbild 
irgendwie angemalten U14.

Gruss
WK

Huups - zu langsam getippt...

: Bearbeitet durch User
von Sören (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der gleiche Hinweis von zwei Leuten, dem muss man nachgehen!

Also:
D2010 Anode: 11,5V
D2010 Kathode: 10,7V
R2010: 10,7V
R2010: 0V

Da scheint irgendwo ein Kurzschluss zu sein, der die von der Diode 
abgewandte Seite von R2010 auf 0V zieht.

Wo fange ich da mit dem Suchen an?
Käme der große Kondensator C2010 in Frage?
Oder eher einer der Transistoren?

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Wenn der R2010 nicht unangenehm warm wird/qualmt/stinkt, dann wird der 
wohl hinueber sein...
Wenn das so ist, ist halt die Frage ob der durch einen Kurzschluss oder 
Alterschwaeche eingegangen ist. Halt' mal einen neuen drueber...

Gruss
WK

von Ron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sören schrieb:

> Das Radio-Signal sollte doch durch das Modul durch gehen, oder?

Nein, oder welcher Kanal sendet Dolby-komprimiert?

von Sören (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, der Übeltäter ist gefunden:

Der Kondensator C2010 zeigt nach dem Auslöten einen Kurzschluss.
Das hatte ich zwar mal gehört, aber noch nie gesehen.

R2010 ist OK, hat seinen Nominalwert.

Jetzt bestelle ich mal einen Ersatz für den Kondensator, dann sehe ich 
weiter.

Danke euch allen für die konstruktiven Tips!

von dollbie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ron schrieb:
> Nein, oder welcher Kanal sendet Dolby-komprimiert?

Zitat Wikipedia:

>> Dolby Laboratories, Inc. ist ein Unternehmen, das früher Kompandersysteme zur 
Rauschverminderung im analogen Audiobereich entwickelt hat und mittlerweile auf 
digitale Mehrkanal-Tonformate spezialisiert ist. <<

Ich empfehle bei einem "alten Autoradio" die Assoziation mit "früher".

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ron schrieb:
> Sören schrieb:
>
>> Das Radio-Signal sollte doch durch das Modul durch gehen, oder?

Ja.

> Nein, oder welcher Kanal sendet Dolby-komprimiert?

Paßt zu dem gräuslichen Zeuch zum Dreirad. Man könnt' ja mal den 
Schaltplan lesen: Dolbyblackbox mit Signal-In und -Out, zusätzlich eine 
Schaltspannung, die von Kassette drin/draußen und Dolbyschalter abhängt: 
Was wird da wohl geschaltet?

Sören schrieb:
> So, der Übeltäter ist gefunden:

Sicher?

> Der Kondensator C2010 zeigt nach dem Auslöten einen Kurzschluss.

Man kann da je nach Meßgerät Mist messen.

> Danke euch allen für die konstruktiven Tips!

Dir ist aber schon klar, daß Du zusätzlich zu Masse und Dauerplus auch 
noch geschaltetes Plus anschielßen mußt?

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.