mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder ADF4350-Board: Einstellungsfehler?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Daniel R. (sparker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche gerade ein China-PCB-Board mit dem ADF4350 
inbetriebzunehmen.
Letztlich ist es vom PC per USB über ein Bluepill-STM32F103-Board 
verbunden.
Ich verwende eine Library, die per Kommandozeilen Befehle an den Chip 
schickt - das scheint wohl zu funktionieren.
https://github.com/jhol/pyadf435x

Habe an der Strommessung meines Netzteils gesehen, dass, sofern ich den 
Ausgangspegel in den Registereinstellungen ändere, die Stromaufnahme 
sich auch ändert (120...140mA)

Nun habe ich mit der ADF435x-Software von Analog mal 
Registereinstellungen für testweise 842 MHz eingegeben, aber da tut sich 
auf meiner eingegeben Frequenz nichts am Ausgang.

Diese PLL-locked-LED leuchtet auch nie richtig (die müsste doch 
leuchten, sofern die Frequenz eingerastet ist?), sie blinkt nur ganz 
kurz auf, wenn ich eine neue Frequenzeinstellung sende.
-> Die PLL-Locked-LED funktioniert übrigens, die kann man nämlich über 
die Register auch alternativ auf HIGH oder LOW setzen.

Ich vermute wohl, dass darin wohl auch der Fehler liegen könnte:
Stimmt etwas gröberes an meinen Einstellungen nicht?
(Ref-Takt ist wohl ein 10 MHz-Oszillator am Board)

Hat jemand zufällig Erfahrungen mit diesem Board?

Danke!

Autor: Syndi Seiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Hat jemand zufällig Erfahrungen mit diesem Board?

Vermutlich musst du eine Phasendetektor-Frequenz wählen die
zu dem Loopfilter auf deinem Board passt.

Nach dieser Vermutung wäre also dann so vorzugehen:

1) Eigenschaften des Loopfilters herausfinden

2) mit ADISim eine geeignete Phasendetektor-Frequenz
ermitteln (da ist man ja sehr frei in der Wahl) bei der
nachweislich der ADF4350 locken kann

3) diese Frequenz dann verwenden um die übrigen Parameter
zu berechnen und zu programieren.

Autor: Syndi Seiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Nachtrag:

Daniel R. schrieb:
> Stimmt etwas gröberes an meinen Einstellungen nicht?

Ja offensichtlich.

Daniel R. schrieb:
> Diese PLL-locked-LED leuchtet auch nie richtig

Das wäre ja dann ein Hinweis dass die PLL alles in ihrer Macht
stehende tut um zu locken, aber die äusseren Umstände erlauben
es nicht.

Daniel R. schrieb:
> Hat jemand zufällig Erfahrungen mit diesem Board?

Nein ich verwende lieber Eigenkreationen.

Autor: Daniel R. (sparker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Info.
Ich finde nichts zu diesem Loop-Filter auf diesem Board im Inernet - 
finde vor allem keinen Schaltplan zum Board.

Jedenfalls hab ich durch Rumprobieren jetzt einige Frequenzen geschafft 
auszugeben - aber verstanden habe ich das Verhalten noch nicht.
Das Ergebnis habe ich mir mit einem ADALM-PLUTO angesehen.

Ich führe mal Beispiele ausgehend von der obersten Frequenz an, für den 
Fall, dass das in Zukunft jemand liest und nachprüfen will (PFD kann man 
auch auf 5 MHz reduzieren, kommt im Resultat auf das selbe):

%4400 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working (PLL locked)
./adf435xctl --r5=0x580005
./adf435xctl --r4=0x5003C
./adf435xctl --r3=0x4B3
./adf435xctl --r2=0x4F42
./adf435xctl --r1=0x8008011
./adf435xctl --r0=0xDC0000

%4350 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working
./adf435xctl --r0=0xD98000

%4300 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -failed
./adf435xctl --r0=0xD70000

%4250 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -failed
./adf435xctl --r0=0xD48000

%4200 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -failed
./adf435xctl --r0=0xD20000

%4180 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -failed
./adf435xctl --r0=0xD10000

%4150 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working
./adf435xctl --r0=0xCF8000

%4100 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working
./adf435xctl --r0=0xCD0000

%4000 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working
./adf435xctl --r0=0xC80000

Autor: Syndi Seiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Jedenfalls hab ich durch Rumprobieren jetzt einige Frequenzen geschafft
> auszugeben

Daniel R. schrieb:
> %4350 MHz -PFD 10 MHz  LDF INT -working
> ./adf435xctl --r0=0xD98000

Wie kannst du das nachweisen wenn dein ADALM-PLUTO nur bis
3800 MHz empfangen kann?

Das was du da machst ist schwarze Magie und kein systematisches
Vorgehen. Wenn du die ganze Synthese nicht verstehst ....

Daniel R. schrieb:
> (PFD kann man auch auf 5 MHz reduzieren,

... kannst du lang herumprobieren und im Nebel stochern. Offen-
sichtlich ist dir gar nicht geläufig was eine PFD ist ....

Autor: B. G. (golf2010)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

das Board hat so ziemlich die Standartbeschaltung für den ADF4350.
Am besten mal schauen im Internet z.b. bei

https://vhfdesign.com/pll-lo/lo-pll-adf4350.html

dieses Board ist,was den ADF4350 angeht, ähnlich aufgebaut. Wenn nichts 
geht, notfalls das Loopfilter ersetzen mit eigenen Werten, evtl auch 
Werte aus dem Netz oder mit den AD-Tools eigene rausfinden. Dann sollte 
das schon funktionieren. Es liegt evtl aber auch nur an der 
Programmierung.

Ich mache mir aber auch lieber eigene Platinen, diese hier könnte 0,8mm 
dick sein?

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel R. (sparker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. G. schrieb:
> Hallo Daniel,
>
> das Board hat so ziemlich die Standartbeschaltung für den ADF4350.
> Am besten mal schauen im Internet z.b. bei
>
> https://vhfdesign.com/pll-lo/lo-pll-adf4350.html
>
> dieses Board ist,was den ADF4350 angeht, ähnlich aufgebaut. Wenn nichts
> geht, notfalls das Loopfilter ersetzen mit eigenen Werten, evtl auch
> Werte aus dem Netz oder mit den AD-Tools eigene rausfinden. Dann sollte
> das schon funktionieren. Es liegt evtl aber auch nur an der
> Programmierung.
>
> Ich mache mir aber auch lieber eigene Platinen, diese hier könnte 0,8mm
> dick sein?

Ich hatte wohl doch scheinbar nur einen Fehler beim Programmieren.
Es funktioniert nun alles, danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.