mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Raspberry Pi 3B+ bootet meist nicht


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir als Upgrade zu meinem Raspberry Pi B+ einen neuen Raspberry 
Pi 3B+ zugelegt. Leider hab ich bisher nur Probleme.
Egal ob Windows IOT, Android TV oder Sonstiges,
die meisten Boot-Versuche scheitern, meistens kommt nur der "Rainbow 
Screen".
Nur Retropie und Noobs funktionieren auf Anhieb.
Nach einigen Stunden Recherche und dutzenden neu erstellten SD Karten 
bin ich nicht wirklich klüger, manchmal wird behauptet, dass manche 
Images nur gebootet werden können, wenn sie zuvor geupdatet wurden, was 
wieder einen Raspberry 3 (ohne B+) erfordern würde.

Kann jemand von euch KLARE Aussagen treffen WARUM WELCHE Images nicht 
funktionieren?
Gibts eine Lösung mit der man alle Images zum Booten bringt?

LG. Christoph

Autor: rµ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die SOCs der Raspberry Pis werden von der GPU gebootet, der Code dafür 
liegt in einer eigenen FAT-Partition auf der SD-Karte. Wenn da nix 
brauchbares für das neuere 3B+ SOC dabei ist dann tut der nichts.

Also: Image verwenden welches für 3B+ geeignet ist. Lösung für "alle" 
images (die nicht explizit für 3B+ geeignet sind) kanns ja wohl nicht 
geben.

Wenn man weiss was man tut kann man auch "nur" die relevanten Teile der 
Boot-Partition vom NOOBS-Image auf die anderen Images kopieren, das 
garantiert aber auch nicht, dass der Rest dann läuft.

Besser im raspberry-pi-forum fragen.

Autor: Himbeerkuchen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> Windows IOT

Also Windows hat auf einem RPi schon mal gar nichts zu suchen. Das endet 
so gut wie immer in Problemen.

Autor: Np R. (samweis)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Anbieter haben den Startup Code ihrer Images (noch) nicht auf den 
neuesten Stand gebracht. Der ist aber für den 3B+ nötig:
https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?t=58151

Mit Linux Varianten kannst Du das selber erledigen.
Bei einem proprietären OS musst Du warten, bis der Hersteller mal in die 
Socken kommt.

Autor: Philippe B. (philippe27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Was bedeutet denn "die meisten Boot-Versuche scheitern"?
Funktioniert teilweise das Starten und dann wieder nicht?

Wenn ja, sehe ich eher das Problem in der Stromversorgung.
Der RPi B 3+ braucht eine noch bessere Stromversorgung als der RPi 3.
Also gutes USB Netzteil mit min. 5V/2A und möglichst kurzes/hochwertiges 
USB Kabel für niedrigen Spannungsabfall.

Wenn im Display oben Rechts ein Regenbogen Symbol erscheint, ist es 
häufig eine zu schlechte Stromversorgung.

Gruss Philippe

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Himbeerkuchen schrieb:
> Also Windows hat auf einem RPi schon mal gar nichts zu suchen. Das endet
> so gut wie immer in Problemen.

Das Windows am Raspberry nicht das Gelbe vom Ei ist weiß ich bereits aus 
Erzählungen, das Ganze wäre einfach mal interessant zu testen, zum 
Arbeiten oder gar als PC Ersatz hatte ich das nie im Sinn.

np r. schrieb:
> Mit Linux Varianten kannst Du das selber erledigen.
> Bei einem proprietären OS musst Du warten, bis der Hersteller mal in die
> Socken kommt.

Dann muss ich wohl wirklich warten, da mich spezielle OS wie Android TV 
eher interessieren als Linux an sich.

Philippe B. schrieb:
> Was bedeutet denn "die meisten Boot-Versuche scheitern"?
> Funktioniert teilweise das Starten und dann wieder nicht?
>
> Wenn ja, sehe ich eher das Problem in der Stromversorgung.

Damit mein ich, dass die meisten SD Karten die ich beschreibe nicht 
funktionieren. Hab schon herausgefunden, dass ich SD Karten > 32GB FAT32 
und nicht ExFAT formatieren muss, somit funktionieren die bereits 3B+ 
fähigen Images auch auf "großen" SD Karten.
Spannungsversorgung kann ich ausschließen, habe ein 4x3A Netzteil mit 
dicken 15cm Kabeln, Retropie läuft damit zB. ohne Probleme.

Also ich fasse zusammen, bei den meisten Betriebssystemen müssen einfach 
die Entwickler nochmal ran?

Danke für eure Hilfe!

LG. Christoph

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> Damit mein ich, dass die meisten SD Karten die ich beschreibe nicht
> funktionieren. Hab schon herausgefunden, dass ich SD Karten > 32GB FAT32
> und nicht ExFAT formatieren muss, somit funktionieren die bereits 3B+
> fähigen Images auch auf "großen" SD Karten.

Du brauchst die SD-Karten überhaupt nicht zu formatieren. Du mußt 
einfach nur die IMG-Datei z.B. mit dem Win32DiskImager auf die SD-Karte 
schreiben und nicht die IMG-Datei selbst auf darauf kopieren.

Autor: Np R. (samweis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> Also ich fasse zusammen, bei den meisten Betriebssystemen müssen einfach
> die Entwickler nochmal ran?

Mit Noobs kannst Du ja auch andere OS installieren:

"The following operating systems are currently included in NOOBS:

    Raspbian
    LibreELEC
    OSMC
    Recalbox
    Lakka
    RISC OS
    Screenly OSE
    Windows 10 IoT Core
    TLXOS"
https://www.raspberrypi.org/documentation/installation/noobs.md

Wenn das, was Du suchst, nicht dabei ist, musst Du warten.
Wobei es natürlich sein kann, dass es für den Hersteller so 
uninteressant ist, dass er keine Resourcen darauf verwendet. Dann kannst 
Du warten, bis Du alt und grau wirst.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GeraldB schrieb:
> Du brauchst die SD-Karten überhaupt nicht zu formatieren. Du mußt
> einfach nur die IMG-Datei z.B. mit dem Win32DiskImager auf die SD-Karte
> schreiben und nicht die IMG-Datei selbst auf darauf kopieren.

Also ich hab bestimmt 20-25 mal versucht verschiedene Images mit Win32 
Disk imager auf 64GB Karten zu Spielen -> ohne Erfolg.
Wenn ich die Karte vorher FAT32 anstatt wie von Windows üblich exFAT 
formatiere funktioniert das Booten (wenn das Image für den RPI3B+ 
geeignet ist) jedes mal.
War jetzt zumindest meine Beobachtung.
Bei Karten mit 8 bzw 16GB funktioniert es mit dem Win32 Disk Imager 
alleine auch.

np r. schrieb:
> Wenn das, was Du suchst, nicht dabei ist, musst Du warten.
> Wobei es natürlich sein kann, dass es für den Hersteller so
> uninteressant ist, dass er keine Resourcen darauf verwendet. Dann kannst
> Du warten, bis Du alt und grau wirst.

Win 10 IOT lässt sich leider nicht installieren, auch wenns angeblich 
von Noobs unterstützt wird.
Mal schauen was sich da mit der Zeit noch ergibt.

Autor: Fred R. (Firma: www.ramser-elektro.at/shop) (fred_ram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musste ich leider auch schon feststellen.
Ansonsten funktioniert Win10 Iot recht gut.

Mann muss sich halt an die UWP gewöhnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.