mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Ist eine Abschlussarbeit zu finden kompliziert?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Watchdog =! echter Hund (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich wollte bald meine Masterarbeit beginnen und suche bereits Firmen, wo 
ich sie schreiben kann. Das Problem ist, dass ich im Augenblick in NRW 
nichts finde. Meine Kollegen haben da ebenfalls Schwierigkeiten etwas zu 
finden.

Gibt es da allgemeine hohe Anforderungen in diesem Bereich? Worauf 
achten Firmen, wenn man sich für eine Abschlussarbeit bewirbt?

Im Embedded Bereich haben mir bisher etwa 10 Firmen überhaupt nicht mehr 
geantwortet auf meine Bewerbungen. Eine Firma sagte, kommen sie zu einem 
Gespräch. Und dann haben die sich nie wieder bei mir gemeldet, nachdem 
ich denen mögliche Termine gegeben hatte. Seit 2 Monaten Funkstille. 
E-Mails werden nicht beantwortet.

Zuvor gab es die gleichen Probleme. Bei Werkstudentenjobs wird einfach 
nicht mehr auf meine Bewerbungen geantwortet, nachdem der Eingang auf 
meine Bewerbungen bestätigt wurde. Freunde von mir aus dem Studium 
erzählen das gleiche. Bei Anruf werden die zum Teil unfreundlich und 
sagen einfach, wir rufen sie wieder zurück. Trotzdem kommt nichts.

Ist das eine typische Firmenmentalität oder mache ich irgendwas falsch?

MfG

Beitrag #5688058 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Watchdog =! echter Hund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi Wolf Wunderlich schrieb im Beitrag #5688058:
> Was studierst du denn?

Medizintechnik

Beitrag #5688074 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watchdog =! echter Hund schrieb:
> Ist das eine typische Firmenmentalität oder mache ich irgendwas falsch?

Naja, wenn es so eine typische Studentenbewerbung in dem Grundtenor "Ich 
muss das jetzt machen und ausser 15 Jakre + x auf der Schulbank hocken 
bringe ich keine fertigkeiten mit" ist ne Absage erwartbar.

Einen völlig unerfahrenen Studenten einzuarbeiten, kostet erst mal Zeit 
und diese Zeit nimmt man sich eben nicht, wenn kein Nutzen erkennbar. Da 
muss man  konkret etwas vorschlagen, beispielsweise, mit Themen aus 
älteren Abschlussarbeiten. Beispielsweise "Erstellung eines 
User-Interfaces zur Datenbankanalyse zur Bestimmung eines optimalen 
Wartungsintervalls", oder so.

Man muss halt von der Einstellungen "Ich bin der Berwerber, jetzt 
kümmert Euch um mich" wegkommen. Manchmal genügt es, den Prof um 
Vermittlung zu bitten. Der hat wenigstens etwas Einblick, welche Arbeit 
welche Firman zu erledigen haben und wie ein Möchtgern-Absolvent da am 
besten reinpasst.

Autor: Max M. (maxmicr)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> wie ein Möchtgern-Absolvent da am besten reinpasst.

Als Master hat man ja üblicherweise schon einen Bachelor. Man hat also 
schon einen Abschluss.

Autor: Masterand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin "normaler" Informatiker und hab mich überhaupt nicht beworben, 
ein Unternehmen hat mir geschrieben und ich habe dort meine Arbeit 
geschrieben; konnte mir sogar das Thema aussuchen. Habe gerade 
abgegeben, fehlt noch das Kolloquium. Mach dir ein ordentliches 
Xing-Profil (Fähigkeiten auflisten, Foto, Link auf Arbeitsproben) und 
geh auch auf Messen, bald ist ja wieder die Embedded-World. Gedruckte 
Visitenkarten und Lebensläufe nimmt da aber keiner an, bring was zum 
Aufschreiben von Mail-Adressen mit. Manche großen Firmen (z B. Vector) 
schreiben auch Master Arbeiten aus. Manche kleinen Firmen schreiben auf 
der Website dass sie Master Arbeiten anbieten aber wenn man nachfragt 
sind sie ganz überrascht dass sie so etwas tun 🤔

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> wie ein Möchtgern-Absolvent da am besten reinpasst.
>
> Als Master hat man ja üblicherweise schon einen Bachelor. Man hat also
> schon einen Abschluss.

Was nix aussagt, ob und was man "drauf" an Berufsrelevanten drauf hat. 
Das ist der grosse Unterschied zu einer abgeschlossenen Lehre.

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watchdog =! echter Hund schrieb:
> Medizintechnik

Das sollte erstmal egal sein. Wichtiger ist, was Du kannst (embedded uC? 
PC-Prigrammierung?), Bzw was Du suchst (wenn Du was im Bereich 
PM-medizinzulassung suchst, wird es vermutlich weniger Fachleute hier 
geben)

Autor: Neugieriger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watchdog =! echter Hund schrieb:
> Im Embedded Bereich haben mir bisher etwa 10 Firmen überhaupt nicht mehr
> geantwortet auf meine Bewerbungen.

Probier es nicht nur in Großstädten, sondern auch im ländlichen Raum bei 
Firmen wie Phoenix Contact oder Stiebel Eltron. Mit Airbnb hat man 
schnell eine kurzfristige Wohnung und die zahlen Ingenieuren dort auch 
über 60k.

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tipp: Bewirb dich für Praktikum + Abschlussarbeit. Denn für 10-16 Wochen 
(oder wie lange eine Masterarbeit dauert) jemanden einzustellen lohnt 
sich nie, das dauert ja schon eine Woche am Anfang, bis alle Unterlagen 
und Sicherheitsunterweisungen abgeschlossen sind, mehrere Wochen, bis 
die Aufgabenstellung mit dem betreuenden Professor abgesprochen ist, am 
Ende verbringt jemand einen halben Tag mit der Beurteilung der Arbeit 
und dem Kolloquium...

Bei einem halben Jahr kommt vielleicht etwas heraus - kürzer stellen wir 
i.A. niemanden ein. Ab ca. neun Monaten können unsere Studenten uns 
wirklich Arbeit abnehmen.

MfG, Arno

P.S: Und bevor das Geschrei wegen "Ausbeutung" losgeht: 
Selbstverständlich wird das Praktikum bezahlt und auch während der 
Arbeit bieten wir einen HiWi-Vertrag an.

Autor: Masterand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arno schrieb:
> Bei einem halben Jahr kommt vielleicht etwas heraus

An welcher Hochschule ist denn die Bearbeitungszeit einer Masterarbeit 
kürzer als 6 Monate?

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z.B. an der RWTH Aachen (Maschinenbau-Master): 
http://www.rwth-aachen.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaasqkkv
Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt in der Regel 
studienbegleitend mindestens 18 und höchstens 22 Wochen.

An der TU Dresden (Maschinenbau-Diplom): 
https://www.verw.tu-dresden.de/AmtBek/PDF-Dateien/2015-39/13poD02.09.15.pdf
Die Bearbeitungszeit für die Diplomarbeit beträgt 5 Monate.

10-16 Wochen war wirklich etwas knapp, das habe ich wohl mit 
Bachelor-Arbeiten oder ehemaligen Fachhochschulen verwechselt, dazu 
finde ich gerade spontan keine Quelle, sorry.

MfG, Arno

Autor: Horst S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Abschluss arbeit zu finden ist so schwer wie die Abschlussarbeit 
selbst. Du musst genau wissen was du willst sonst wird das nichts.

Autor: Mad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watchdog =! echter Hund schrieb:
> Das Problem ist, dass ich im Augenblick in NRW
> nichts finde. Meine Kollegen haben da ebenfalls Schwierigkeiten etwas zu
> finden.

Ich lach mit tot.

Lass mich raten. Du und deine Kollegen sind die, die auf dem Schulhof 
immer in der Ecke standen... und die die im Studium immer alles 
auswendig lernen mussten um die Prüfungen zu bestehen.

Lass es einfach. Solch Leute brauchen wir nicht mal hier im Osten.

Autor: Masterand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Horst S. schrieb:
> Eine Abschluss arbeit zu finden ist so schwer wie die Abschlussarbeit
> selbst.

Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Im Bachelor hab ich mir einfach was 
selbst überlegt was mich interessiert hat, bin zum Prof gegangen und hab 
darüber geschrieben. Hat super geklappt, aber natürlich unbezahlt 
("Forschung").

Im Master hab ich mir eine von vielen Firmen ausgesucht, Thema mit dem 
Chef abgesprochen und es angemeldet.

Autor: Robert M. (andro86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war es auch nicht schwer etwas ausserhalb der Uni zu finden. 
Schwer war es aber an der Uni einen Prof zu finden, der meine Arbeit Co 
betreute.
Finde also erstmal einen Prof, der dazu bereit ist!

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist das eine typische Firmenmentalität oder mache ich irgendwas falsch?

Kurzgefasst , es gibt einfach zu viele Absolventen ...

Es werdern etwa 5 - bis 10 mal soviele Absolventen ausgebildet wie der 
Arbeitsmarkt vernünftig aufnehmen kann ...

UND ES WIRD NOCH SCHLIMMER !!!

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 09.01.2019 15:07

Klappe !

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Klappe !

Wieso darf man nicht die Wahrheit sagen ???

Autor: Vermesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> Klappe !
>
> Wieso darf man nicht die Wahrheit sagen ???

Wahrheit ist,
wie das sehe,
kommt ganz drauf an,
wo ich grad stehe.

Und Du scheinst offensichtlich ganz abseits vom Rest des Forums zu 
stehen.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so und noch was ...

Es gibt einige Firmen , wo ein Grossteil der Arbeit durch Praktikanten , 
Diplomanden , Promovierenden ,  etc.  erledigt wird und was danach kommt 
, da machen sich nicht gerade viele Gedanken !!!

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wahrheit ist,wie das sehe,kommt ganz drauf an,wo ich grad stehe.

Es gibt nur eine Wahrheit

Und Du scheinst offensichtlich ganz abseits vom Rest des Forums zu
stehen.

Definiere mmal Rest des Forums ...

Gefühlt sind hier um die 50 % der Schreibenden Trolle , möglicherweise 
bessern sie ihr BAFÖG , Hartz oder was auch immer ein wenig auf ...

Autor: Vermesser (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> Wahrheit ist,wie das sehe,kommt ganz drauf an,wo ich grad stehe.
>
> Es gibt nur eine Wahrheit

Ja für Dich gibt es nur deine Wahrheit.

> Und Du scheinst offensichtlich ganz abseits vom Rest des Forums zu
> stehen.

Jaja, alles Geisterfahrer, die ganze Autobahn ist voll von diesen.


> Definiere mmal Rest des Forums ...

Rest = Forum - Dipl Ing ( FH )

> Gefühlt sind hier um die 50 % der Schreibenden Trolle , möglicherweise
> bessern sie ihr BAFÖG , Hartz oder was auch immer ein wenig auf ...

Ah, da kennt doch einer den Unterschied zwischen Gefühlter und 
tatsächlicher Realität. Es gibt also noch Hoffnung.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ah, da kennt doch einer den Unterschied zwischen Gefühlter und
> tatsächlicher Realität. Es gibt also noch Hoffnung.

Scharfe Zunge , möglicherweise ein ETech Student der auf diese Weise 
sein BAFÖG aufbessert ???

Autor: Vermesser (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
>> Ah, da kennt doch einer den Unterschied zwischen Gefühlter und
>> tatsächlicher Realität. Es gibt also noch Hoffnung.
>
> Scharfe Zunge , möglicherweise ein ETech Student der auf diese Weise
> sein BAFÖG aufbessert ???

Das glaubst Du doch selber nicht, soviel Intelligenz müsste doch noch 
übrig sein.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 09.01.2019 17:30

> > Klappe !

> Wieso darf man nicht die Wahrheit sagen ???

Klappe !

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klappe !

Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende was ihm an Wahrheit und an Kräften 
fehlt.

Johann Wolfgang von Goethe

(1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten 
deutschsprachiger Dichtung

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 09.01.2019 19:00

Klappe !

Zuckerle, eine Legende und ein Mythos auf der Inbetriebnahme ! Oft 
kopiert und nie erreicht. Gilt als bedeutender Repräsentant von 
Inbetriebnehmern der alten Schule.

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klappe !

Brennen langsam die Sicherungen bei Ihnen durch oder wie darf ich Ihr 
Statement verstehen ???

Autor: Horst S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
>> Datum: 09.01.2019 19:00
>
> Klappe !
>
> Zuckerle, eine Legende und ein Mythos auf der Inbetriebnahme ! Oft
> kopiert und nie erreicht. Gilt als bedeutender Repräsentant von
> Inbetriebnehmern der alten Schule.

Was ist denn Zuckerle?

Autor: Schachtelhalm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, der gravierende Ingenieurmangel, der unsere Unternehmen und das 
Wirtschaftswachstum belastet, ist allgegenwärtig.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Horst S. (Gast)
> Datum: 09.01.2019 19:39

> Was ist denn Zuckerle?

Zuckerle, eine Legende und ein Mythos auf der Inbetriebnahme !

Neu im Forum ?

Zuckerle hatte eine legendäre Löschrate im Forum. Ist bis jetzt 
unerreicht, da müssen alle anderen Forums-Rabaucken wie Dipl Ing ( FH ) 
oder Dennis        passen.

> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
> Datum: 09.01.2019 19:15

> Brennen langsam die Sicherungen bei Ihnen durch

Sicherungsautomaten!

Klappe !

Autor: hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Horst S. (Gast)
>> Datum: 09.01.2019 19:39
>
>> Was ist denn Zuckerle?
>
> Zuckerle, eine Legende und ein Mythos auf der Inbetriebnahme !
>
> Neu im Forum ?
>
> Zuckerle hatte eine legendäre Löschrate im Forum. Ist bis jetzt
> unerreicht, da müssen alle anderen Forums-Rabaucken wie Dipl Ing ( FH )
> oder Dennis        passen.

Nach dem du "das" Zuckerle immer wieder erwähnst, hab ich mich auch 
schon oft gefragt, was das wohl für'n Agent war.
Ich interpretier das mal so: Als Legende der Inbetriebnahme war er wohl 
dein Vorbild, richtig? ;)

Gibts da noch alte Threads?

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: hmm (Gast)
> Datum: 09.01.2019 20:11

> hab ich mich auch schon oft gefragt, was das wohl für'n Agent war.

Agent in geheimer Mission mit der Lizenz zum Löschen !

> Als Legende der Inbetriebnahme war er wohl dein Vorbild, richtig? ;)

Ha, Ha, Ha, Ha, .........  Der ist gut, wirklich gut !

> Gibts da noch alte Threads?

Mit Sicherheit so um die 2008 - 2011 !

Autor: Gustavo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Autor: Horst S. (Gast)
> Datum: 09.01.2019 19:39
>
> Was ist denn Zuckerle?
>
> Zuckerle, eine Legende und ein Mythos auf der Inbetriebnahme !
>
> Neu im Forum ?
>
> Zuckerle hatte eine legendäre Löschrate im Forum. Ist bis jetzt
> unerreicht, da müssen alle anderen Forums-Rabaucken wie Dipl Ing ( FH )
> oder Dennis        passen.

Und wo ist zuckerle jetzt?

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Gustavo S. (Gast)
> Datum: 09.01.2019 21:36

> Und wo ist zuckerle jetzt?

Gute Frage, nächste Frage !

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl Ing ( FH ) schrieb:
> Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende was ihm an Wahrheit und an Kräften
> fehlt.
>
> Johann Wolfgang von Goethe


"Es irrt der Mensch solang er strebt" auch Goethe.

Dort noch mehr "Goethe für Klugscheißer:
https://www.aphorismen.de/suche?f_thema=Wahrheit&f_autor=1461_Johann+Wolfgang+von+Goethe

Manchmal möchte man fast glauben Goethe kannte diverse Forumsbanausen, 
wenn er schreibt:
„Mich dünkt, die Alte spricht im Fieber.“ oder "O nein! die Kraft ist 
schwach, allein die Lust ist groß."

;-)

Autor: Robert M. (andro86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
>> Datum: 09.01.2019 15:07
>
> Klappe !

DAS sollte man ihm öfters mal sagen!

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
> Datum: 10.01.2019 05:30

> allein die Lust ist groß.

Sehe ich auch so !

> Autor: Robert M. (andro86)
> Datum: 10.01.2019 09:01

>> Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
>> Datum: 09.01.2019 15:07
>>
>> Klappe !

> DAS sollte man ihm öfters mal sagen!

Sehe ich auch so !

Autor: Masterand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Erstes sollte man für eine Master-Arbeit vielleicht ordentliches 
formulieren lernen. Also z.B.:
"Ist es kompliziert eine Master-Arbeit zu finden?"

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also man kann wohl sagen dass es schwieriger ist eine Masterarbeit als 
eine 6-monatige Praxis-Stelle zu finden.
Musste vor kurzem durch diesen Prozess durch und zumindest im 
Informatikbereich kommen auf 3 Praxis-Stellen, eine Master Stelle.
Hätte beinahe eine unbezahlte Stelle annehmen müssen.
Das war beim Praxissemester ganz anders.

Ich vermute stark (bzw. mein jetztiger Arbeitgeber hat mir das auch im 
Grunde bestätigt) dass die Unternehmen einfach wissen dass man während 
seienr Masterarbeit weniger Flexibel darin ist, was man im Unternehmen 
leisten kann. Zudem braucht man auch Zeit für den reinen Text, welcher 
für die Unternehmen oft nur wenig Wert hat.

D.h. es macht für Unternehmen weniger Sinn, solche Stellen anzubieten. 
Sie müssen schon eine sehr konkrete Aufgabe haben, um den Studenten 
damit zu beschäftigen.

Autor: Watchdog =! echter Hund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten. Ich weiß immer noch nicht, wer Zuckerle 
ist, aber naja...egal :)

Ich habe mir jetzt ein Thema bei meinem Prof. geholt, da die Zeit für 
die Suche nach einer externen Masterarbeit knapp wurde und ich keine 
Antworten auf meine Bewerbungen bekam.

Ich hoffe, dass das Thema in meiner Bewerbung gut ankommen wird. Ich 
muss ein Embedded Projekt an eine Fußballmannschaft aus der 1.Bundesliga 
liefern. Wünscht mir Glück :)

MfG

Beitrag #5692118 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.