Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eignung und Pinbeschreibung von Schieberegister (SN74LS673)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

entwickele gerade eine 128-Bit-Ausgangskarte um mit einem µC Relais 
anzusteuern. Diese besteht nach meiner bisherigen Planung aus 8x 
Schieberegister SN74LS673 sowie 16 High-Side-Treibern UDN2981.

Folglich müsste ich diese 8 Schieberegister kaskadieren und die üblichen 
gemeinsamen Daten/Steuerpins miteinander verbinden.

Leider kann ich mit den Angaben im Datenblatt nicht wirklich etwas 
anfangen.

Fragen:

a) eignet sich das o.g. Schieberegister für mein Projekt? Falls nein, 
wieso & Alternativen

b) wo finde ich eine aussagekräftigere Pinbeschreibung für die 
Steuerpins bzw. kann mir jemand z.B. anhand der Beschreibung in dem 
Tutorial zu den Schieberegistern auf dieser Seite die korrekte Belegung 
beim SN74LS673 erklären?


Vielen Dank hierfür bereits im Voraus!

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Serial in und Serial Out liegen bei diesem IC auf einem gemultiplexten 
Pin.
Der ist also garnicht kaskadierbar.
Guck dir mal den 74HC595 an.

Was willste bei ner Neuentwicklung eigentlich mit sonem alten LS 
Schinken?
Und highside Relais schalten? Ich wär ja für lowside.

von spess53 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das TI-Datenblatt des 74LS673 stammt von 1988. Hast du schon die 
Verfügbarkeit diese ICs schon mal recherchiert?

MfG Spess

von Bologna Consultant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Was willste bei ner Neuentwicklung eigentlich mit sonem alten LS
> Schinken?

Alt & Bewährt. Und hervorragende Verfügbarkeit über mehrere Jahrzehnte.

> Und highside Relais schalten? Ich wär ja für lowside.

Dann wärs ja nichts besonderes. Einfach können ja auch die anderen. 
Daher kein Wettbewerbsvorteil.

von spess53 (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Alt & Bewährt. Und hervorragende Verfügbarkeit über mehrere Jahrzehnte.

Und z.B. bei MOUSER für ca. 40€ pro Stück erhältlich.

MfG Spess

von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Info. Wenn der gar nicht kaskadierbar ist, hat sich 
das damit schon erledigt :(

Hatte ursprünglich ein Schieberegister mit integriertem Treiber nehmen 
wollen, da die Platzverhältnisse beengt sind und die Leiterplatte daher 
möglichst klein sein soll. Leider gibt es offenbar keins, was high-side 
schalten kann.

Die Relais sind in Fassungen an Hutschienen in Verteilerkästen verbaut, 
A2 hängt über eine Kammbrücke fest an Masse. Demnach MUSS über A1 
geschaltet werden. Auch sollen mit wenig Aufwand bistabile (einspulige) 
Relais eingesetzt werden können. Zudem soll auch über einen Schalter mit 
Kontrolleuchte manuell geschaltet/der Schaltzustand überwacht werden 
können. Dürfte sich alles mit gemeinsamer Masse leichter realisieren 
lassen...

Der vorgeschlagene Baustein scheint ideal zu sein, lediglich die 
Portzahl und das Gehäuse passt nicht. Eine 16-Bit-Variante in DIP mit 
allen Ausgangspins an einer Seite wäre perfekt. Gibt es sowas?

von Melzig (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehme er doch ein 4034.

Der ist auch
>Alt & Bewährt. Und hervorragende Verfügbarkeit über mehrere Jahrzehnte.

von fchk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siggi M. schrieb:
> Hatte ursprünglich ein Schieberegister mit integriertem Treiber nehmen
> wollen, da die Platzverhältnisse beengt sind und die Leiterplatte daher
> möglichst klein sein soll. Leider gibt es offenbar keins, was high-side
> schalten kann.

http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/mic2981.pdf

fchk

von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde wohl voraussichtlich 16x 74HCT595 nehmen müssen, wenn sich keine 
16-Bit-Variante in DIP findet...

von fchk (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
PS: "beengte Platzverhältnisse" und "DIP" schließen sich aus.

fchk

von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fchk schrieb:
> Siggi M. schrieb:
>> Hatte ursprünglich ein Schieberegister mit integriertem Treiber nehmen
>> wollen, da die Platzverhältnisse beengt sind und die Leiterplatte daher
>> möglichst klein sein soll. Leider gibt es offenbar keins, was high-side
>> schalten kann.
>
> http://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/mic2981.pdf
>
> fchk

Danke, aber das ist der gleiche Baustein wie der von mir eingesetzte 
UDN2981. Soweit war ich schon...

Perfekt wäre ein NPIC6C596 mit high-side Ausgängen...von mir aus auch 
nur 8 Bit, wären ja dann trotzdem nur 2 Bausteine pro Gruppe statt wie 
bisher 3 oder sogar 4, sollte ich echt den 74HCT595 8 Bit einsetzen 
müssen...

von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fchk schrieb:
> PS: "beengte Platzverhältnisse" und "DIP" schließen sich aus.
>
> fchk

Beengte Platzverhältnisse dahingehend, das nur ca. 6-8TE im 
Verteilerschrank frei bleiben. Für ne Leiterplatte 100x75mm sollte es 
also reichen...

Möchte mir nicht die Möglichkeit nehmen, die erste Leiterplatte selbst 
aufzubauen und grundsätzlich sollen die Bausteine leicht austauschbar 
sein (gesockelt). Mit SMD will ich mich also nicht herumärgern müssen...

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für welche max. Spannung und Strom eigentlich?

http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/20005638a.pdf

Gruss

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siggi M. schrieb:
> da die Platzverhältnisse beengt sind und die Leiterplatte daher
> möglichst klein sein soll.

[...]

> Der vorgeschlagene Baustein scheint ideal zu sein, lediglich die
> Portzahl und das Gehäuse passt nicht. Eine 16-Bit-Variante in DIP mit
> allen Ausgangspins an einer Seite wäre perfekt. Gibt es sowas?

Diese Anforderungen widersprechen sich doch eklatant. Solch ein Baustein 
müsste also mindestens 32 Pins haben. DIP32/DIL32 sind doch riesige 
Gehäuse, zumal es sie meines Erachtens nur in der breiten Ausführung 
gibt, z.B. für EPROMs wie 27C2001. Die üblicherweise verwendeten 
Schieberegister vom 595-Typ gibt es jedoch in winzigen Gehäuse. Auf dem 
Platz eines einzigen DIL32 könnte man locker 595 für alle 128 Ausgänge 
unterbringen, z.B. Texas Instruments SN74HC595BRWN mit 2,5*2,5mm² großem 
QFN-Gehäuse oder Nexperia 74HC595BQ im DHVQFN16 mit 2,5*3,5mm².

Natürlich benötigt man noch den Platz für die Relaistreiber und 
natürlich Leiterbahnen und Durchkontaktierungen.

von Siggi M. (scc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erich schrieb:
> Für welche max. Spannung und Strom eigentlich?
>
> http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/20005638a.pdf
>
> Gruss

Die Relais werden mit 12VDC betrieben, ca. 70mA pro Stück, die 
bistabilen haben zusätzlich noch einen Kondensator 470µF.

Die Schieberegister können sofern notwendig über einen 7805 versorgt 
werden.

EDIT: Habe den Link übersehen. Glaube das ist der benötigte Baustein. 
Danke!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.